Beiträge von Ab in den Süden

    In Österreich darf mann mit Anhänger unter 750 kg auch 100 fahren.

    Und das ohne die 100 er Zulassung

    So geht das hier aber nicht! Viel zu einfach! Da muß erstmal ein Ingenieur gucken ob der wirklich nach 100 kmh aussieht , dann wollen auch noch ein paar Behörden Arbeit haben, und natürlich Geld kassieren. Wenn du jetzt noch Politiker wärst, dann würdest du dir auch noch ein paar Berater holen, und Gutachten erstellen, die aber hinterher keinen interessieren. Einfach sagen unter 750 kg =100 Km/h ne das geht so nicht!;):P

    evtl Farbe dünn auftragen, bzw besteht direkt an der Auflagefläche wohl keine Rost Gefahr, da sich kaum oder nur wenig Wasser zwischen die verschraubten Teil verirren wird. Siehe neue Bremsscheiben die zum Reifenwechsel an der Anlageflächen auch meistens kein oder nur dünnen Flugrost ansetzen. Es geht ja nur um den Mutternkonus, da hält Lack oder Pulver eh nur bis zum ersten anschrauben. Und um die direkte Anlagefläche an die Bremstrommel.

    Wo ist denn nun eigentlich das Problem wenn man die Bremse nicht selber einstellen kann oder will, einfach in eine Werkstatt zu fahren und die Bremse einmal vernünftig einstellen zu lassen? Ich habe meinen Qek mit mechanischer Bremse nun seit über 21 Jahren und bin in der Zeit bestimmt über 80000 km damit gefahren. Und in dieser Zeit habe ich 1x die Bremsbeläge erneuert, und 1x die Bremse einstellen lassen. Gut ich fahre auch viel Strecke, also Autobahn und aufgrund der Motorleistung auch eher keine Serpentinen. Und bis auf gelegentlich Radlager, Schubstück, und Bremsseile Fetten. Mache ich auch nichs, ist also durchaus haltbar die Bremse.

    Und der Bremsweg ist auf jedenfall kürzer mit gebremsten Anhänger, selbst wenn man ein großes Zugfahrzeug hat, und manchmal kann selbst ein halber Meter schon viel ausmachen. Zumal eine Stilllegung inkl austragen wohl Wesentlich teurer und aufwändiger ist als einmal die bremse vernünftig machen lassen.

    Ja an der Gewindestange wird normalerweise garnicht dran rum gestellt! Sondern nur an der kleinen Kronenförmigen Schraube hinter dem Gummistopfen der Bremsträgerplatte! Soweit feststellen bis die Bremse schleift, und dann wieder ca3 Umdrehungen zurück. Bei mir hat es nach dem Bremsbelag Wechsel auch nicht sofort hin gehauen, ist ja auch so auf dem Boden schlecht zu testen, und immer mit viel rum gekrieche verbunden, hab versucht das über die Bremstrommel Temperatur und anhand der Gleichmäßigkeit der Bremsspur auf einem Sandweg raus zu bekommen ob die bremse gleichmäßig bremst. War mir aber nach kurzer Zeit zu blöd, drunterlegen, anheben oder fahren um zu überprüfen. Hab dann ein Termin beim Caravanhändler gemacht, der hat dann in knapp ner Stunde die Bremse auf der Bühne und mit Hilfe eines Bremsenprüfstands eingestellt. Hat glaube ich um die 80 € gekostet.

    Würde ich immer wieder so machen! Und zwischendurch kann man bei bedarf ja anhand der Temperatur prüfen ob die Einstellung noch stimmt.

    Wenn eh schon alles erneuert ist würde ich vielleicht mal in eine Caravan Werkstatt gehen, und die Bremse richtig auf dem Bremsenprüfstand einstellen lassen. Kostet unter 100€ Das ist wohl unterm Strich günstiger als die neuen Teile auszubauen, die Bremse Stillzulegen und dann noch alles austragen zu lassen.

    Da bin ich mir nicht sicher, wenn der Wohnwagen in Deutschland zugelassen und versichert ist, dann gelten die Angaben im Schein. Ein 16 jähriger darf in Deutschland ja auch nicht mit einem US Führerschein fahren. Hier dürftest da ja z.b. Auch während der fahrt ein Bier trinken, solange man unter 0,5 Promille bleibt, bei einem Unfall zahlt dann die Versicherung auch nur eingeschränkt oder garnicht.

    Ist ja alles schön und gut, aber im Falle eines Unfalls kann dir die deutsche Versicherung einen Strick daraus drehen wenn du zu schnell im Ausland ohne gültige Zulassung warst, in Frankreich darfst du 130 mit Wohnwagen fahren also theoretisch, wenn du keine 100 Zulassung hast darf du da eigentlich auch nur 80 fahren bzwb100 mit 100 Zulassung. Es wird dich mit 130 zwar kein Flic anhalten weil es ja erlaubt ist, aber im Falle eines Unfalls zahlt die Deutsche Versicherung nicht, da Anhänger Bauart bedingt in Deutschland nur bis max 100 kmh zugelassen sind, und auch nicht schneller dürfen

    Ich finde eine aufwendige Verdrahtung und der Kauf eines Trafo nur für eine LED Beleuchtung als übertrieben.

    Welche aufwändige Verdrahtung? Bei 230V braucht es 1 Kabel mehr als bei Akku Betrieb, nämlich die Zuleitung zum Trafo für 230V ansonsten + -

    Die brauche ich aber auch für Akku Betrieb, ich habe die LED Beleuchtung im Küchenbereich an den LED Trafo angeklemmt der meine Truma mit 12V im 230V Landstrom Betrieb versorgt, und noch einen kleinen Umschalter dazwischen um von 230V auf 12 V zu wechseln, ebenso bei der Heizung. Das ist nun wirklich nicht aufwändig, und benötigt auch kein Raketenbau Studium! 😉