Beiträge von Ab in den Süden

    hi,
    also ich habe die Truma auch verbaut, platzsparend im Kleiderschrank, über netz läuft sie an einem LED Trafo für 19€ von Conrad der hat 50W der reicht locker, und ich habe daran auch noch ein LED Band angeschlossen, wichtig für die Elektronik der Truma ist ja nur eine 100% Gleichspannung die der LED Trafo ja ausgibt.
    Das teil von Truma war mir viel zu Teuer und Sperrig.
    Mein Kompressorkühlschrank läuft über Nacht und während der Fahrt ( Wegen dem Anlaufstrom und dem damit verbundenen Spannungsabfall am Kompressor ) mit einer Miniautark Lösung, mit Hilfe eines 17Ah AGM Akkus, den ich während der Fahrt mit diesem Ladebooster lade
    http://www.microcharge.de/index.php?option=com_content&view=article&id=87&Itemid=97


    der ist wirklich super, und er zieht auch nicht zu viel Strom über die 7 Pol Steckdose
    es gibt ihn in 2 Größen, ich habe den kleinen der langt völlig.
    ohne Booster kommen Hinten nur knapp 12,5-13,5 V an und damit kann man den Akku nicht vernünftig Laden, ( ideal sind um die 14,2 V )ich habe je nach Fahrzeug eine 1,5mm3 und eine 6mm3 Leitung im Fahrzeug bis zu Steckdose verlegt.


    Und bei beiden ist mit Hilfe des Ladeboosters der Akku schnell wieder voll.

    @ vierauge


    wo finde ich denn das typenblatt, zum auflasten was du beschreibst.



    Zitat

    "Das Typenblatt ist hier auch im Forum zu finden, kann man sich ausdrucken."


    hab auch mit der suchfunktion nix gefunden! evtl könntest du ja auch eine kopie vom fahrzeugschein oder dem abnahme protokoll hier einstellen?


    wäre echt nett von dir! wollte ganz gerne zur vorsicht auch noch ein paar kilo mehr in den papieren stehen haben.


    gruß carsten

    hi Leute,


    ich wollte demnächst mal prophylaktisch meine Radlager erneuern, sind noch die ersten und da ich schon über 60000 km mit dem qek gefahren bin will ich sie lieber mal tauschen, nicht das sie mir im Urlaub irgendwo in der Pampa fest gehen.


    nun meine frage:


    wo hebt man den qek am besten mit der Hebebühne an, kann eine gratis benutzen und wollte mir so die Arbeit erleichtern, ich dachte am besten mit dem Teller der Hebebühne an die endspitze vom rahmen da wo die kurbelstütze ist, da geht ja sowohl vorne wie auch hinten ein querträger rüber. sollte ja eigentlich ein stabiler punkt sein, oder? wollte mir nur nicht das Fahrgestell verbiegen nur weil ich am falschen punkt angehoben habe.


    Hat jemand Erfahrungswerte wie es mit der Lebensdauer der Stoßdämpfer aussieht? sind auch noch die ersten, beide trocken. aber wenn man ihn schon mal auf der Bühne hat :D


    also wer hat das schon einmal gemacht und kann mir einen Tipp geben wo das am besten geht!


    schon mal danke für die antworten !

    also in den letzten 3 jahren haben die schrauben gehalten, habe da immer ein 2 meter tiefes Vordach dran, gab auch schon mehrmals sturm und starke böen. das dichtmittel klebt ja auch schon sehr gut, und die schrauben ziehen so gut das man die leiste stramm an den WW schrauben kann und es das dichtmittel rausdrückt. man darf die löcher im GFK nur nicht zu groß bohren.


    habe zuerst versucht alle schrauben loszudrehen, bevor ich sie abgemeißelt habe 3-4 ließen sich rausdrehen die habe ich dann auch später wieder so festgezogen. bei einigen sind die schraubenköpfe beim losdreh versuch abgerissen, und wo sich die muttern im GFK mitgedreht haben, habe ich sie abgemeißelt.


    ich wäre auch nie auf die Idee gekommen da mit ner Flex oder dem Akkuschrauber beizugehen, da macht man ja nur mehr kaputt als es bringt, und hinterher die ganze arbeit, schleifen spachteln usw. und dann sieht das evtl auch noch sch... aus nein danke!


    dann viel spaß beim demontieren, ist wirklich kein akt, und falls stücke vom gewinde nicht ins GFK zurückfallen sollten, dann laß die einfach stehen. die sind dann ja an der gleichen stelle in der leiste wie vorher, und stehen deshalb in der leiste auch nicht vor.

    Also ich habe meine Keder leiste auch abgehabt, war überhaupt kein Problem und hat 20 min gedauert, ohne Dremel und Akkuschrauber gefummel.


    Einfach einen kleinen schlitz Schraubendreher am besten mit einem hammerschlagfesten Griff nehmen, und zwischen Schraubenkopf und Keder leiste ansetzten, und dann mit einem Hammerschlag den Schraubenkopf abmeißeln, 1-2 schläge und ab ist der kleine M4 Kopf, der Rest vom Gewinde fällt meistens zurück, in die Laminierung.


    Für die Montage:


    Durch die nur aufgelegte Keder leiste in das GFK bohren, Leiste wieder abnehmen und dann dauerelastische dichtmasse teroson, dekalin o.ä auf die Leiste. Dann anpappen und mit kleinen Edelstahl Blechschrauben festschrauben.


    das alles geht ohne die Leiste oder das GFK zu beschädigen, aber wer natürlich Lust auf Flexen und spachteln hat kann es auch gerne anders versuchen! :D

    also wenn du mit einer Stichsäge, und einem schraubendreher umgehen kannst, dann ist der fenstereinbau nun echt kein akt! habe mir erst vor 2 Wochen mein 2tes seitz fenster vorne eingebaut, hat knapp 2 std gedauert.


    habe vorher den rahmen "gebaut" das heißt das vierkant holz auf die Innenseite des rahmens gelegt und passend abgesägt, an den ecken vom innenrahmen steht das holz etwas über. ist ja auch klar, der rahmen hat abgerundete ecken und das holz kannst du natürlich nur eckig zusammenfügen, also habe ich das holz an der stelle mit einer feile etwas gerundet. dann habe ich die hölzer einfach mit doppelseitigen klebeband auf den rahmen geklebt, das ganze muß ja nur bis zur montage halten, dann hält es sich ja durch das verschrauben.


    nun brauchst du nur die runden ecken am qek eckig sägen ( ok ich weiß es gibt keine runden ecken ;) ) schön vorsichtig, nicht zu weit sägen. lieber 2-3 mal den außenrahmen gegendrücken und sehen ob es paßt, sollte "saugend" reinpassen.


    dann mit terostat 2759, dekalin, sikaflex o.ä abdichten, heißt eine dicke raupe dichtmittel am außenrahmen zwischen dem dichtgummi der sich am rahmen befindet, und dem steg spritzen. ( steht auch in der einbauanleitung ) ich habe noch zusätzlich eine dünne raupe auf das dichtgummi gemacht, und die Vertiefung in der vorher das alte fenstergummi saß auch mit dichtmasse aufgefüllt. dann den außenrahmen in den ausschnitt drücken, von innen den innenrahmen aufstecken und die schrauben festziehen. nun sollte an der außenseite etwas dichtmasse rausgequetscht sein. die läßt du 1-2 tage ablüften, und dann kannst du alles mit etwas alter dichtmasse abtupfen.


    wie gesagt alles kein hexenwerk, habe das fenster sogar alleine eingebaut. du solltest aber mindestens 2 kartuschen dichtmittel parat haben!


    so dann wünsche ich dir viel erfolg!!!

    Ich war mit Qek und Käfer schon in:


    Holland, Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien, Ungarn, Tschechien, Portugal, San Marino, Bosnien und Herzegowina, Slowenien, Österreich, Schweiz, und in Marokko.

    Dateien

    • Bild 212.jpg

      (149,42 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Marokko.jpg.jpg

      (121,83 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )