Beiträge von Ab in den Süden

    Mit Flaschen rum hantieren? Also ich stelle die Gasflasche in den Deichselkasten, und da bleibt sie 3 Jahre oder so drin stehen bis sie leer ist. Der Sprit Kanister wiegt doch auch was, und denn mußt du zum nach tanken öfter on die Hand nehmen, und dann mit der Diesel stinke Brühe rum hantieren. Ne danke! Und wenn man die Diesel Heizungen nicht regelmäßig frei brennt versüßen die Dinger ohne ende. Finde ich im Wohnwagen vollkommen unpraktisch!

    Komischerweise hört man selten etwas von Stromunfällen auf CP, dann müssten die ja in Südeuropa massenhaft den Stromtot sterben. Da ist die Fahrt in den Urlaub noch dazu ohne Airbag viel gefährlicher. Wie gesagt soll jeder für sich entscheiden. Ich habe meine Elektrik wie oben beschrieben gemacht, funktioniert seit Jahrzehnten gut.

    Einen Sicherungskasten habe ich nicht, da ich bis auf Fernseher und Ladegeräte eigentlich nichts groß über 230 V betreibe. Die Campingplätze in Europa haben ja auch ( fast alle) eine eigene Absicherung am Platz, wo man sich Anstöpselt. Aber selbst in Marokko hatten die meisten Campingplätze so etwas ähnliches wie einen Sicherungskasten. ;) In Deutschland haben die auch einen FI, und falls mir das alles zu windig vorkommen sollte, habe ich noch einen FI Zwischenstecker der einfach in die Leitung geklemmt wird. Zumal der ja auch nur Sinn macht wenn Campingplatz seitig der PE richtig angeklemmt ist. Und da der Qek ja eh fast nur aus Kunststoff besteht mache ich mir da auch keine großen Gedanken.

    Ich bereiteibe da ja auch keine groß Verbraucher wie E Herd, Waschmaschine usw. :)

    Den Rest kann ich euch im Moment nicht zeigen da der Qek gerade im seinem Winterlager steht wo ich im Moment nicht so schnell hin komme. Aber Mitte Ende April wird er wieder ans Sonnenlicht geholt da kann ich bei Interesse gerne noch ein paar Fotos machen. Bezüglich dem Heizungseinbau hatte ich das schon mal hier erklärt, finde ich leider auf die schnelle nicht wieder, aber ich hatte noch Bilder vom Einbau der Truma und vom Kühlschrank.



    Hier kann man sehen wie der Kühlschrank und der Gasherd eingebaut sind, hinten an der Wand vom Kühlschrank sind die beiden Steckdosen und der Koaxanschluss für den Fernseher, rechts vom Kühlschrank die beiden grauen Düsen sind von der Heizung, unten ansaugung Kaltluft oben warmluft. Da die Auslässe drehbar sind kann ich die warme Luft entweder über dem Bett zirkulieren lassen oder Richtung Decke drehen, dann "fällt" die warme Luft aufs Bett und Kondenswasser gibt es ich bei großen Temperatur Unterschieden so gut wie nicht, wenn das Fenster auf Lüften gestellt ist, oder die Dachluke ein paar mm auf steht. vorne ist seit ein paar Jahren auch ein Seitz Fenster drin.

    Truma3.JPG


    Hier die Truma E 2400 Heizung im Kleiderschrank, der schwarze Kasten ist der Spannungswandler mit Vorrangschaltung 230V auf 24V für den Kühlschrank, die Steckdose daneben gibt es mittlerweile nicht mehr ist jetzt alles in einer Flachen Verteilerdose. An der Stirnwand vom Schrank ist die Elektronik der Truma und der LED Trafo für Heizung und Beleuchtung montiert ( der kleine weiße Kasten rechts im Bild) ebenso ist dort die CEE Einspeisung 230 V und der Eingang der Satellitenschüssel. Der Schrank ist so noch voll nutzbar, unten Schuhe und schmutzige Wäsche Sack oben Hemden, Hosen, Jacken. Alle Schränke bleiben so erhalten. Die Spüle ist auch mit einem Schrank überbaut, da ich sie eh nicht nutze. Das kann man auf dem ersten Ambiente Bild erkennen. Wie gesagt bei Interesse kann ich auch nochmal Bilder vom Akku und der Lade Geschichte machen. Wenn ich wieder an den Qeki ran komme.


    Truma 1.JPG

    Danke!:) im 230 V Modus kann ich auch noch eine Lichtschlange in gelb als innen Beleuchtung anschalten, das reicht vollkommen als gemütliche Beleuchtung, auch zum lesen. Im Küchenbereich ist noch eine kleine Leuchtstoffröhre falls man mal viel Licht beim Kochen braucht, die wird aber wohl in naher Zukunft auch gegen LED in warm weiß ersetzt, ist dann nicht so klobig und kann auch über das Auto betrieben werden.


    1040072_copy_1555x1037.jpg

    Ich habe auch noch den originalen Trafo drinnen,gut bis auf die original innen Beleuchtung betreibe ich damit nix. Ansonsten habe ich nur 230 V Steckdosen nachgerüstet 2x beim Kühlschrank inkl Antennenanschluss für TV indem 3 x im Küchen Bereich. Im autark Modus benutze ich die original Beleuchtung + für die Gemütlichkeit die LED Ambiente Beleuchtung im Küchenbereich. Diese funktioniert auch über 240 V über das gleiche LED Netzteil welches auch die Truma mit Strom versorgt, hier kann ich mittels Schalter wählen ob die Heizung über Netz oder das Auto läuft, so wird also auch gleichzeitig die LED Ambiente Beleuchtung umgeschaltet. Der Kompressor Kühlschrank läuft über ein spezielles Netzteil mit Vorrangschaltung oder im autark Betrieb bzw während der Fahrt über den verbauten Akku, der auch während der Fahrt geladen wird. Konnte so die Kabellängen und Querschnitte zum Kühlschrank relativ klein halten Stichwort Spannungsverlust.


    So sieht es dann abends aus:


    1020731_copy_1459x2189.jpg

    ach ja die Aldi Kühlbox habe ich auch, nehme ich gelegentlich mit in heiße Länder wenn ich weiß das ich ein paar Tage vor Ort bleibe, so kann ich 6 1,5 l Flaschen angenehm kühl halten. Die steht dann aber vor dem Wohnwagen, das ständige Lüftergeräusch würde mich sonst nerven.

    Ich persönlich würde immer einen Kühlschrank anstatt einer Box nehmen, erstens stehen die Sachen in einem Kühlschrank schön neben und hintereinander, und liegen nicht aufeinander in der Box so das ich im Zweifelsfall erstmal die halbe Box leer räumen muß um unten an etwas ran zu kommen, und zweitens das Kondenswasser was sich in einer Box zwangsläufig am Boden sammelt, und mir entweder die Sachen zermatscht wenn ich die nicht regelmäßig ausräume und trocken wische. Gut dafür fällt beim Kühlschrank beim Tür öffnen die Kälte raus, aber gerade bei einem Kompressor wird es ja auch schnell wieder kalt.

    Zuhause habe ich ja auch keinen Kühlschrank in Box Form, warum wohl? Der Kühlschrank zu hause ist übriges auch ein Kompressor Kühlschrank, nur mal so als Maßstab, damit du dir in etwa die Kühlleistung vorstellen kannst. Im Camping Bereich sind die oft noch etwas Leistungsfähiger, da es im Wohnwagen / Mobil ja im Sommer schnell sehr warm werden kann. Den Kühlschrank den ich habe ist Tropen tauglich, das heißt das selbst bei 42* noch -18* im Tiefkühlfach erreicht werden. Wirklich sehr angenehm wenn man in der Sommerzeit bei über 30* im Stau steht und sich eine gefrorene Wasserflasche auf die Stirn legen kann ;)

    Nein rein elektrisch. Fand ich für den Einstieg und unsere Zwecke i.O.

    Ach so ohne Druckluft! Das ist besser:smiley1775:


    Die Peltier Kühlboxen kannst du knicken, kann man mal fürs Auto benutzen damit die Butter auf dem weg vom Supermarkt nach hause nicht schmilzt, oder für ein gekühltes Getränk unterwegs, aber das wars auch schon. Bei 30* und mehr im Wohnwagen im Sommer kannst du froh sein wenn das Ding die Temperatur auf 20* im Inneren drückt. Mal abgesehen vom Kondenswasser

    In Österreich darf mann mit Anhänger unter 750 kg auch 100 fahren.

    Und das ohne die 100 er Zulassung

    So geht das hier aber nicht! Viel zu einfach! Da muß erstmal ein Ingenieur gucken ob der wirklich nach 100 kmh aussieht , dann wollen auch noch ein paar Behörden Arbeit haben, und natürlich Geld kassieren. Wenn du jetzt noch Politiker wärst, dann würdest du dir auch noch ein paar Berater holen, und Gutachten erstellen, die aber hinterher keinen interessieren. Einfach sagen unter 750 kg =100 Km/h ne das geht so nicht!;):P

    evtl Farbe dünn auftragen, bzw besteht direkt an der Auflagefläche wohl keine Rost Gefahr, da sich kaum oder nur wenig Wasser zwischen die verschraubten Teil verirren wird. Siehe neue Bremsscheiben die zum Reifenwechsel an der Anlageflächen auch meistens kein oder nur dünnen Flugrost ansetzen. Es geht ja nur um den Mutternkonus, da hält Lack oder Pulver eh nur bis zum ersten anschrauben. Und um die direkte Anlagefläche an die Bremstrommel.

    Wo ist denn nun eigentlich das Problem wenn man die Bremse nicht selber einstellen kann oder will, einfach in eine Werkstatt zu fahren und die Bremse einmal vernünftig einstellen zu lassen? Ich habe meinen Qek mit mechanischer Bremse nun seit über 21 Jahren und bin in der Zeit bestimmt über 80000 km damit gefahren. Und in dieser Zeit habe ich 1x die Bremsbeläge erneuert, und 1x die Bremse einstellen lassen. Gut ich fahre auch viel Strecke, also Autobahn und aufgrund der Motorleistung auch eher keine Serpentinen. Und bis auf gelegentlich Radlager, Schubstück, und Bremsseile Fetten. Mache ich auch nichs, ist also durchaus haltbar die Bremse.

    Und der Bremsweg ist auf jedenfall kürzer mit gebremsten Anhänger, selbst wenn man ein großes Zugfahrzeug hat, und manchmal kann selbst ein halber Meter schon viel ausmachen. Zumal eine Stilllegung inkl austragen wohl Wesentlich teurer und aufwändiger ist als einmal die bremse vernünftig machen lassen.