Beiträge von Ab in den Süden

    Ich habe eine graue Flasche, also eine Kauf Flasche da zahle ich ja auch nur die Füllung 3 kg ist ja der selbe Preis wie 5 Kg hab so um die 8€ bezahlt beim letzten mal. Die 11 Kg liegen glaube ich so um die 19-20€ also finde ich vom Preis ok für 2-3 Jahre Campingspaß

    Da muß man aber schon einen großen Gas Verbrauch haben das sich das lohnt, wenn man nicht nur in die Kälte fährt kommt man doch ewig mit ner 5 kg Flasche hin. Und bei 3-4 Wochen Ausland Urlaub stelle ich mir das schwer vor die leer zu bekommen. Meine 3 kg habe ich zuletzt vor 3 Jahren getauscht. Und dann kommt bei der Flasche ja auch noch dazu das man dann in 10 Jahren den Tüv für die Prüfung bezahlen muß, ob sich das lohnt?

    Ansonsten ein cooles Ding,

    Viele haben ja warum auch immer Angst vor Gas im Wohnwagen, ich persönlich hätte eher Angst vor diesen Kartuschen Kochern, hab schon ein paar mal gesehen wie die Dinger in einer Nebelwolke abgeblasen haben weil sie nicht richtig montiert waren oder beschädigt wurden, und im Sommer möchte ich die Dinger auch nicht im heißen Wohnwagen lagern. Zuhause hat doch auch keiner Angst vor Gas, zur Not kann man die Flasche nachts auch abdrehen wenn man Angst hat, gut ist dann natürlich blöd mit ner Gasheizung ;). Aber was soll da groß passieren wenn man das vernünftig baut / bauen lässt? Bei Eigenmontage würde ich immer noch mal einen Fachmann drüber schauen lassen. Kann diese ganze Gas Panik nicht nachvollziehen, ein E Heizlüfter kann mir auch abfackeln. Man kann sich zur Sicherheit ja auch noch nen Gas Alarm montieren.

    Wenn ich wirklich alle 2 Jahre zur Gasprüfung fahren sollte ist das wahrscheinlich günstiger als die ganzen Kartuschen die man verbraucht. Gasprüfung hat mich auch noch nie einer nach gefragt weder Tüv, Campingplatz usw. Hab die Prüfung einmal machen lassen als ich die Gasanlage neu gemacht habe, für Heizung und Kocher um auf Nummer sicher zu gehen, und nun dieses Jahr nach 10 Jahren noch einmal weil ich einen neuen Gasschlauch und einen neuen Druckminderer gebraucht habe weil die 10 Jahre um waren. Und der Gas Heini hatte gerade ein Angebot also habe ich das ganze noch mal prüfen lassen.

    Mit einem Manometer an der Gasflasche kann man die "Prüfung" auch immer zwischendurch selber machen Flasche abdrehen,und wenn der Druck nach ner Stunde oder so nicht abgefallen ist ist es dicht. Ist bei mir auch nach Wochen noch der Fall.

    Na ja klar merkt man den Qek am Zugfahrzeug wohl selbst bei 500 PS, einfach weil man gewohnt ist wie das Auto ohne Anhänger beschleunigt und bremst. Beim Lkw würde, an das aufgrund der großen Eigenmasse wohl nicht mehr merken.

    Und wenn man die Bremsanlage beim Hydraulischen komplett neu macht würde ich gleich auf Silikon Bremsflüssigkeit gehen dann braucht man die nicht mehr Wechseln und das Problem mit hygroskopie also dem Wasser hat sich dann auch erledigt.

    Also ich hab mit der mechanischen Bremse in 22 Jahren keinerlei Probleme gehabt, einmal neue Bremsbeläge, das war fummelig mit dem Einbau wegen dem blöden Hebel der Rückfahrautomatik. Dann alles einmal richtig einstellen lassen und gut. Warum sollte man da mehr Probleme mit haben die meisten Anhänger sind doch gebremst. Un wenn einem die neuen Beläge zu teuer sind kann man die auch neu belegen lassen, das geht Preislich auch.

    Nur Not über Nacht mit Klebeband fixieren. Man kann die Leiste auch mit doppelseitigen Moosgummi Klebeband, wie es z.b. Zur Befestigung von Zierleisten am Pkw verwendet wird befestigen, überbrückt auch kleine Spalte und dichtet ab, halt bombenfest das Zeug . Du willst ja keine Klimmzüge an deiner Regenrinne machen, oder? 😁

    Mag theoretisch richtig sein und auch manchmal zutreffen, aber ich habe an meinem Trabi schon vor 25 Jahren die vergammelten Schrauben auf den Alukotflügel Zierleisten gegen Edelstahl getauscht, bis jetzt keinerlei Korrosion weder an Schrauben, Leiste oder Autoblech. Hängt evtl ja auch mit der Legierung des Alus zusammen, keine Ahnung. Beim den Qek Regenleisten auch seit Jahren keine Probleme! Und wenn du nur die Schraubenköpfe festklebst dann hast du ja auch noch den Kleber zwischen Schraube und Leiste, also eigentlich keine Berührungspunkte.

    Schade das du schon in die Regenrinne gebohrt hast, mich würde das mit den leeren löchern stören. Ich hätte die Leiste angeklebt, neue Edelstahl Schrauben genommen die Köpfe abgekniffen und als Fake in die original Löcher geklebt, dann sieht es aus wie original, und ist dicht.

    Oder aus dem Qek ein autarkes E - mobil machen, Mover dran, auf die Bettkante gesetzt, Gardinen am Frontfenster zur Seite geschoben, und los geht's mit E Antrieb! 😉 Da kann man sich dann sogar während der Fahrt nen Kaffee oder ein Süppchen kochen^^

    Wohnung mit Strom heizen? Na gute Nacht, ihr müsst ja Geld haben! Die E 2400 ist am effektivsten, sage ich immer wieder :smiley1775:

    Wie man in einem Wohnwagen Forum so eine Frage stellen kann ist mir schleierhaft!

    Ich habe mir neue Turnschuhe gekauft, kennt jemand eine gute Einlege Sohle ;):P

    Wie Kabel ist im Qek locker? Also Du meinst im Stecker? Dann würde ich mir einfach einen neuen Stecker holen, dran schrauben und fertig! Wenn du den Qek nur mit Zugfahrzeugen ziehst die 13 Pol Dosen haben, einfach einen 13 Poligen Stecker dran machen und gut. Ein 13 Adriges Kabel kannst du dir ja sparen wenn das alte noch ok ist, und du keine Ladeleitung o.ä. Brauchst. Dauerplus geht bei 7 Pol auch über Nebelschlussleuchten Kabel.

    Ich habe am Käfer 7 Pol und am Alltagswagen 13 der Qek hat auch 7 Pol. Da ich den Wohnwagen aber zu 95% mit dem Käfer ziehe, habe ich für den 13 Poligen Wagen ein Adapterkabel gebaut 30 cm 7 Adriges Kabel ein 13 Pol Stecker und eine 7 Pol Steckerdose genommen 10 min Arbeit investiert und fertig! Es gibt auch Kurz Adapter ohne Kabel, falls dein Qek Kabel lang genug ist. Kannst Hella oder so nehmen, kommt eh alles aus Asien!

    Ich habe seit über 10 Jahren die Stauklappe von Athos verbaut, ist optisch die selbe wie beim verbotenen Namen die alte Ausführung, die im Qek Shop ist optisch auch die gleiche! Ich habe damit keine Probleme, man darf aber eben nicht nur wie vorgesehenen nur den Ausschnitt in den Klappenrahmen legen, der ist beim Junior ja auch nur gut 3mm stark, dann wackelt und verwindet sich die Klappe natürlich sehr stark, und geht wohl auch schnell kaputt. Bei einem "Richtigen" ( darf man das sagen?8o) Wohnwagen ist die Wand ja auch dicker. Ich habe einfach hinter den GFK Ausschnitt noch ein ca 5 cm dickes Stück Styropor gelegt, und als Abschluss darauf eine 3mm MDF Platte, so wie sie für Schrankrückwende benutzt wird gelegt. Die bekommt man im Baumarkt oft ins der Restekiste für lau. So hat die Klappe die " original " Stärke und ist stabil. Der Vorteil bei dieser Klappe ist zusätzlich das sie die Möglichkeit bietet ein Kabel von innen nach außen bei geschlossenen Klappe zu verlegen, z.b. Für Sat, Solar o.ä.

    Nimmt mehr Platz weg wie ne Gas Heizung, Tank muß verbaut werden, lauter im Betrieb, Höherer Stromverbrauch, wo kommt der Strom her Batterie? = kurze Laufzeit max 1 Tag wenn Landstom warum kein Heizlüfter? bei tanken kleckern und der ganze Wohnwagen stinkt nach Diesel. Abgase stinken die Heizung ist nicht Dauerteillastfähig und in höchster Stufe zu stark, mit Gas kann ich heizen und Kochen, und wie koche ich mit der Diesel Heizung? Entweder garnicht, oder elektrisch dann die Frage warum nicht elektrisch heizen? Oder mit nem Kartuschen Kocher, auch wieder Gas und ich muß noch mehr mitschleppen.

    Was ist eigentlich so schlimm an Gas? Es wird wohl einem Grund geben warum Gas immer noch von allen Wohnwagen Herstellern zum heizen verwendet wird? Ich kenne nicht einen der Kraftstoff Betriebene Standheizungen verbaut, warum wohl?

    Ja Fadenscheinige Gründe, z.b. Brennkammern aus Blech die nach ein paar Jahren durchrosten, oder Abgasrohre aus dem gleichen Material. Das sind nur Kopien z.b. Von Eberspächer und wer hat die Entwickelt und entworfen? Deutsche Firmen, und das kostet nun mal Geld, zudem haben die eine Zulassung! Viel Spaß wenn dir die Hütte anbrennt, und der Nachbar gleich mit. Da freut sich der Gutachter von der Versicherung, und die Versicherung auch, die muß dann nämlich nix zahlen! Und schon kann man privat Insolvenz anmelden. Wenn man das denn noch erlebt, und nicht an einer Kohlenmonoxid Vergiftung gestorben ist.

    Finde auch lustig das hier viele warum auch immer Angst vor einer geprüften Gasanlage haben, mit teilen die sich seit Jahrzehnten bewährt haben. Aber keine Skrupel haben sich eine billige China Heizungs Kopie einzubauen, die hier für 150€ verkauft wird. Rechne mal MwSt, Import, Zollgebühren, und Gewinn ab. Dann hat das Teil einen Material Wert von 20 Euro, selbst wenn der chinesischen Wanderarbeiter der das Teil zusammen schraubt nur 3€ am Tag bekommt. Dafür bekommst du im Baumarkt nicht mal einen Heizlüfter!


    Ja Webasto und Co fertigen auch z.t. In China, haben aber andere Qualitätsvorgaben,oder glaubt ihr die kostet denen auch nur 20€?



    Wenn es schon ein unsinnige Dieselheizung für den Wohnwagen sein soll Dann lieber ne Planar Heizung, kommt aus Russland hat aber eine Zulassung wird seit Jahren im Wohnmobilbau verbaut, es gibt Ersatzteile usw. Ist aber auch teuerer trotz der niedrigen Lohnkosten in Russland. Aber immer noch günstiger als die andern.