Beiträge von Saalfeld-muc

    13 Jahre sind wir nun mit unserem autarken Aero unterwegs. Hat alles immer einwandfrei funktioniert. Nur mit einem waren wir nie richtig zufrieden; die Toilette. Erst mit eine Chemietoilette, aber da war die Entsorgung immer ein großes Problem, da wir ja CP's meiden, wo es nur geht. Jetzt mit einer TTT haben so ziemlich alles als Einstreu versucht, wie Rindenmulch, Terra Preta, u.s.w. auch Katzenstreu. In Finnland gibt es u.a. an Tankstellen speziellen Einstreu für TTT's, haben wir uns mal gekauft und das war glaub ich das beste was wir bis jetzt hatten. Einen Versuch starten wir aber noch: ganz einfache Blumenerde. Sie wird natürlich vorher getrocknet und dann wieder abgefüllt. Die Toilette hat natürlich einen Lüfter, der permanent läuft und einen separaten Pipitank, der, wie der Abwassertank von außen abgelassen werden kann. Das hat sich bewährt.

    Wir fahren immer ohne Lüfter an der Trenntoilette, funktioniert ebenfalls bestens. Das wesentliche dabei, das Einstreu muss vorab richtig trocken sein und der Urin wir am besten täglich geleert. Die Feststoffe riechen bei guter Abdeckung durch das Einstreu nicht mehr.

    Der Hinweis auf richtig trocken gilt z.B. für Humusziegel aus Kokoserde. Die wird mit Wasser aufgelockert und muss erst wieder richtig getrocknet werden. Was für Blumenerde willst den genau testen? bin auch interessiert an einer guten Lösung.


    @Viceroygussi: wird schon halten die Verklebung der Solarpanel. Ich habe seit 3 Jahren Airlineschienen auf dem VW T4 Dach und die halten auch mega fest. Hauptsache das Dach vom QEK fliegt nicht weg. Ohne Solarpanel kann man wenigstens noch fahren - ohne QEK-Dachluke nicht :evil:.

    Am Ende des Tages lässt sich eine Trenntoilette auch aus einem Dieseltrichter bauen - ist halt am Ende nicht so nett anzusehen und es muss echt improvisiert werden. Die Trichter sind nicht stetig abfallend, d.h. unten bleibt immer ein Rest an Urin hängen.


    z.B. Diesel Trichter eckig


    Ansonsten, gerne melden, allerdings bin ich die nächsten 2-3 Wochen nur mit Verzögerung zu erreichen.


    Viel Erfolg.


    ps.: die Ausscheidungen zu trennen macht sicherlich Sinn -> Geruchsvermeidung und beim der Entsorgung finde ich es auch wesentlich angenehmer als das Chemie-Kloo

    Hallo Ferdy,


    eine Sammelbestellung ist hier leider nicht zusammen gegangen. Einige Fensterteile waren jetzt länger nicht verfügbar. In der Summe kann ich das Fenster erst in 6-8 Wochen liefern.

    Harte Zeiten für den Einkauf/Produktion, wenn man selbst einige Standardbauteile erst in 3 Monaten geliefert bekommt.


    Ich halte dich/euch auf dem Laufenden sobald ich einen festen Liefertermin nennen kann.


    Schönes WE

    Ich würde jetzt eine Sammelbestellung für euch erstellen, d.h. ich bestelle eine größere Menge an Heckfenster (1200x500) und über die Menge erhalte ich einen kleinen Rabatt bei meinem Zulieferer und spare zusätzlich Transportkosten.


    Diese Ersparnis könnte ich direkt an euch weitergeben und wären 50,- EUR.

    d.h. 620,- EUR bei Abholung und 645,- EUR bei Versand.


    Rechnet sich allerdings erst ab 20 Stück mit geplanter Lieferung Ende August und Vorauskasse im Juli.


    Der Einbau ist wesentlich einfach als bei den auf dem Markt vorrätigen Alternativen und die Optik am QEK bleibt weitgehend erhalten. Ihr erhält ein Set aus: doppelt isoliertem Fenster inkl. hochwertiges Innenrollo, den zusätzlichen Flex-Rahmen außen und die 4 Holzleisten + Schrauben.


    Damit wäre sicherlich auch der Mutter vom ferdy geholfen ;)

    Ich kann nur sagen, wir haben auch eine "feste" Liegefläche und da sind die seitlichen Klappen wirklich großartig. Bei uns passen so sogar so kleine Campingstühle aus einem schwedischen Kaufhaus rein und unser Sonnensegel wird da ebenfalls verstaut.

    Die Serviceklappen waren allerdings bereits verbaut - glück gehabt :nummer1:

    Am Ende ist der Neueinbau sicherlich machbar - brauchst nur genug Geduld und lieber 2x gemessen ;)

    Gibt es von euch bereits weitere Einbauberichte von unseren Fenstern? Mich würde es wirklich interessieren...

    Gerne auch als private PM, falls das gegen irgendwelche Forumsregeln verstoßen sollte.

    Da der QEK-Junior sicherlich leichten Produktionsschwankungen unterliegt, gibt es hier eventuell unterschiedlichen Maßnahmen, die beim Einbau notwendig waren.


    Die unteren Maßnahmen sind eigentlich nicht, oder selten notwendig.....


    z.B. (Küchenfenster und Heckfenster)

    - passt auch bei euch das Fenster in den Ausschnitt ohne den QEK zu bearbeiten?

    - liegt das Fenster unterhalb auf dem Steg auf, oder war es sehr knapp?

    - passt das Fenster trotz orginal Regenrinne, oder war es sehr knapp?

    - mit den beiligenden 13mm Holzleisten haben die Schrauben M4x18mm gepasst?


    Weiter würde es mir helfen, wenn ich Kundenbilder von fertig eingebauten Fenster (auf meiner hompage) veröffentlichen dürfte. Will damit den entsprechender Bauraum zeigen.
    Wer hier mich unterstützen könnte, gerne melden.


    Danke euch für die Unterstützung.

    Martin

    Danke, das ist ja eine super Beschreibung. Habe aber trotzdem großen Respekt davor, das erste Mal selbst daran herum zustellen.

    Vielleicht reicht es dir ja auch einfach von außen diese nachzustellen. Das kann jeder der unter den QEK passt :essen: und einen flachen Schraubenzieher hat. Musst ja nur die Staubkappe abnehmen und am kleinen Zahnrad mit dem Schraubenzieher drehen. Wenn du noch aufbockst dann kannst du direkt am Reifen drehen und nachsehen ob zu viel nachgestellt wurde.


    Am Ende musst das natürlich selbst entscheiden ob du dir es zutraust. Immerhin ist man damit im Straßenverkehr unterwegs und da sollte es schon passen.

    Alle bekommen die Schrauben und gleich (2x). Mir ist ein Fehler dabei unterlaufen und leider zu spät festgestellt.


    1) Die gerade verschickten Schrauben haben einen zu großen Kopfdurchmesser, so dass diese nicht bei allen durch den Innenrahmen gehen werden. Die in meinen QEK -Junior verbaute "Musterlieferung des Fensters" hat größere Durchgangslöcher.

    2) Ich schicke so schnell es geht die geeigneten Schrauben hinterher. Vermutlich kommen diese dann bei euch Mitte der nächsten Woche an.

    Ich merke gerade, dass ich einen Fehler gemacht habe. Der "AERO" hat wohl andere Fensterabmaße als mein 325 :pupillen:. Hatte mich am Anfang auf eine falsche Fährte begeben......

    Hatte dies hier verfolgt: " Seitz S4 vorn im 325er"


    Bringt dich somit beim AERO nicht weiter.

    Zur Info allgemeinen Information,


    eine gute Nachricht, ich konnte wieder die Leisten organisieren, d.h. diese werden bei dem Fenster wieder beigelegt. Für die Meisten stellt es sicherlich kein Problem dar diese selbst zu kaufen, aber ich leg diese als Service wieder bei.

    Die Schrauben werden erst noch an mich geliefert - sind aber bereits an mich versandt.... danach schicke ich die zeitnah raus.


    d.h. noch nicht auf dem Weg zu dir.

    Ich habe mein Fenster noch nicht so genau angesehen, aber ist das für so eine große Wandstärke? Auf dem GFK, Dämmung, dann den Rahmen und dann erst das eigentliche Fenster? Ich wollte den Rahmen auf das GFK und direkt mit der Dämmung an den Rahmen ran. Steht das sonst so weit raus?

    Die Isolierung könntest du z.B. mit 13mm um das Fenster legen, und eine "dünne" Sperrholzschicht als Verkleidung. Der nicht dargestellte Innenrahmen liegt dann auf den Holzleisten auf.


    Gleiche Thematik wie "Viceroygussi" beschrieben hat: Die Holzleisten sollten nicht auf dem Sperrholz aufliegen, damit die Klemmung am Fenster sicher funktioniert.


    Anbei die Skizze somit ohne Dichtmaterial und Innenrahmen.



    Zur allgemeinen Information, ich habe bei dem Set erstmal die Senkkopfschrauben beigelegt (M4x25), was sicherlich nicht die optimale Schraubenkopfauflage beim Verbau ermöglicht. Ich werde zusätzlich in den nächsten Tagen Flachkopfschrauben M4x25 versenden. Bei den Flachkopfschrauben bitte unbedingt darauf achten, dass die Schrauben nicht am Grund der Nietmutter anstehen.

    ..... die Streben im AERO oder auch 325 sind mit einer nennen wir es mal "Rahmenlehre" eingeschweisst worden. Wenn das Fenster "saugend" reinpasst, kann es bei der nächsten Ausführung vom selben Modell und aus einem anderen Baujahr nicht mehr reinpassen. Tolleranzbereich ist hier so plus minus 1 cm. War ja schliesslich reine Handarbeit den Drahtkäfig zu schweissen.


    Und wenn es eine Budgetfrage ist dort in der Front ein anderes Fenster reizubauen, dann geht das auch. Ohne flexen und schweissen!

    Danke, gute Information.

    Sicherlich sollte jeder zuvor von innen den Rahmenabstand messen. Dies geht auch bei eingebautem Fenster, mit abgenommener Innenverkleidung.

    Beim kochen mit geöffnetem Frontfenster hat man Zugluft am Gasherd ist nicht optimal.

    Deshalb bleibt mein Vorderes fest.

    Hinten möchte ich nicht darauf verzichten.

    Verstehe deine Ansicht voll und ganz.


    Vielleicht mal noch eine andere Sichtweise von mir.... So hat jeder seine Ideen, Vorstellungen und Bedürfnisse.

    Wir kochen immer draußen unter dem Sonnendach, aber ich mag einfach den Kochgeruch nicht im QEK haben.

    Gibt es wirklich mal übelsten Sturm dann ist Brotzeit, oder eine schnelle Suppe aus dem Wasserkocher angesagt. :thumbup: