Beiträge von Frank_325

    Wenn ich mir das alles so durchlese, macht's wahrscheinlich eher Sinn eine neue Scheibe einzubauen;), sofern passende Gummis erhältlich oder diese wiederverwendbar sind.

    Hatte das mit dem Polieren an anderen Teilen auch schon mehrfach versucht, wenn ich den Arbeitsaufwand dafür rechne ist es ggf. einfacher, kostengünstiger und langlebiger ein Neuteil einzubauen, sofern das nicht exorbitant teuer ist.

    Zudem kommt bei den Scheiben noch ein anderer Faktor hinzu (wie schon geschrieben ich kenne die Eigenschaften der Scheiben aus DDR-Produktion nicht), Makrolon ist grundsätzlich nicht UV-beständig und wird erst durch eine Beschichtung UV-beständig. Wenn ich aber die Beschichtung wegpoliere könnte das zu Sprödigkeit und, oder Blindwerden führen.

    Feedback in 5 und in 10 Jahren erwünscht:).

    Unten im Schrank sind 2 warme Jacken für die Die kalte Zeit.

    Vice, hast wohl nicht gedient, seit wann kommen Jacken nach unten?

    Klare einprägsame Regel: Schuhe unten - Mütze oben, Rest dazwischen.

    Wäre mir außerdem zu riskant, falls die darüber eingelagerte Marmelade oder der Senf sich aus seinen angestammten Behältnissen entfernen sollte.

    Walli, falls du dein Ballkleid mitnehmen möchtest, kannst du das auch am Haken mit Kleiderbügel an die Wand hängen. Ist vielleicht sogar noch dekorativ und dämmt gleichzeitig.:)

    Das Loch wegen der Rahmennummer brauchen eigentlich alle beim Junior...

    ...die Rahmennummer ist bei mir auch durch den Deichselkasten verdeckt, hat noch nie einer kontrolliert, weil ja vermutlich wenige wissen wo die steht und die sich deshalb nicht die Mühe machen Selbige zu suchen. Ein gut lesbares Typenschild kann dem Problem dauerhaft abhelfen.:)

    Fiktiver Dialog:

    • Wo steht denn die Rahmennummer?
    • Weiß ich nicht!
    • ...1 Minute vorgetäuschtes intensives Suchen...
    • ...o.K. HU bestanden.

    Wenn der Prüfing. in seinen Unterlagen schon mehrere vorhergehende HU's findet, und die sind alle ohne- oder mit Mängel aber ohne Beanstandung der Fgst.-Nr. durchgeführt worden muß er ja davon ausgehen, daß seine Vorgänger die gefunden haben.

    Wer gibt sich dann die Blöße die nicht zu finden.:/;)

    Hi Vice, was issn das für 'ne Aussage? Entweder das teil hat 630W Leistungsaufnahme, was ich nicht glaube, oder es verbraucht pro Nacht 630Wh. Das ist ein großer Unterschied!

    Nach 5 Tagen ohne Sonne wurde es eng mit der Batterie für mein Cap Gerät und Kompressorkühlbox.

    45 Ah Batterie vom Qek mit der 100 Watt Zelle für Heizung und Beleuchtung war kein Problem.

    Die Aufteilung hat sich bewährt.

    Irgendwo liegt da ein Fehler in den Parametern vor. Die 45Ah-Batterie hat bei 20-Stündiger Entladung einen Energieinhalt von ca. 500Wh. Da würdest du ja nichtmal eine Nacht überbrücken können.

    Wie versprochen noch ein paar praktische Daten, bin leider nicht eher fertig geworden:(.

    Als erstes mal Daten vom 17.09. bis 20.09. im Harz. Die 4 Tage voll bedeckter Himmel (außer mal kurz bei der Heimfahrt:().

    Die beiden grünen Kreise sind jeweils die Hin- und Rückfahrt.


    42218132yh.png


    Bei diffusem Licht ist um die Jahreszeit nicht mehr zu erwarten. Ist für die paar Tage aber alles noch im grünen Bereich. Verbraucher: Abends mal vielleicht ein halbes Stündchen Licht, Radio, Handy laden, Akku für die Außenbeleuchtung laden und die letzte Nacht noch durchgängig heizen. Hätte mit der Konstellation und den Wetterbedingungen noch ein paar Tage gereicht.:)


    Treffen vom 01.10. bis 03.10. in Zaue, komplettes WE sonnig.

    Grüne Kreise w.v.


    42218133wn.png


    Bei der Anfahrt alles voll geladen. Solar schiebt anfangs noch etwas nach und schaltet dann ab, kann die Lima alleine. Zweiter Tag teilabgeschattet und nur über Mittag volle Sonneneinstrahlung. Das bringt natürlich in den ca. 2 Stunden ganz guten Ertrag. Allerdings ist um die Jahreszeit nicht mehr allzuviel Leistung zu erwarten. Wie zu sehen maximal 2A Ladestrom. Da schafft das 50W-Modul, selbst in DE, im Hochsommer ca. 4A.

    Bei sparsamen Energiemanagement sind m.E. bei halbwegs durchwachsenem Wetter mit der Konstellation 50W Solarpanel und 100Ah Bordbatterie locker 8..10 Tage autark d'rin.

    Um diese Jahreszeit stellt sich ja eher das Problem, kann ich mich so platzieren, daß ich die maximale Sonneneinstralung ausnutzen kann. Das geht meistens nicht.:(

    Im Sommer ist das eh wurscht, weil sowieso ein Überangebot an Solarleistung vorhanden ist und der Energieverbrauch durch Wegfall von Beleuchtungszeiten und Heizung sowieso deutlich geringer ist. Zu Buche würde ggf. ein Kompressorkühlschrank schlagen, habe aber bisher keine verläßlichen Daten darüber wieviel der sich im Durchschnitt in 24h genehmigt.

    Beim Wintercampen nur auf Solarenergie zu bauen ist illusorisch. Ein WE habe ich das auch schonmal mit o.g. Konstellation allerdings bei vollsonnigem Wetter und nur nachts und früh vielleicht 1h geheizt, geschafft. Die Solarladung bringt da aber fast nichts. Maximal vielleicht 5% von der Nominalleistung.

    Muß eben jeder nach seinen Vorstellungen und Möglichkeiten dimensionieren.

    Aber das hast du ja schon

    ...nee, habe nur ein 50W Modul. Das reicht aber im Normalfall.

    Wir waren mit den Enkeln und Schwiegerleuten im eigenen WoWa vor 14 Tagen im Harz unterwegs.

    Die haben bei bedecktem Wetter und teilabgeschattet mit 200W Solarpanel auch nur ca. 130Wh tagsüber geladen. Wir mit 50W Panel entsprechend ca. 35Wh.

    Ich schiebe heute Abend noch mal ein paar praktische Daten 'rüber, muß jetzt erstmal Rasen mähen. Ist seit Tagen erstmal halbwegs trocken.

    Ist der Vorteil der E Trumaheizung da sie nicht ständig brennt .

    ...Nachteil wäre der Elektroenergieverbrauch. Sind in der kleinen Stufe immerhin ~0,6A und in der Großen- ~1,2A, allerdings nur währen der Laufzeit.

    Der würde bei der TRUMA-S ohne Lüfter komplett wegfallen.:)

    Ich habe allerdings auch eine TRUMA-E verbaut, weil für mich die Vorteile überwiegen.

    1. Deutlich kleineres Bauvolumen
    2. Der Umlufttechnik ist ja quasi integriert
    3. 100% gradgenaue Temperaturregelung
    4. Durch intelligente Luftführung einigermaßen ausgewogenes Verhältnis zwischen Strahlungs- und Konvektionswärme

    Dafür bin ich dann mit 'nem Absorberkühlschrank unterwegs, da kann ich den Verbrauch gut kalkulieren und der verbraucht keine Elektroenergie, welche autark schwerer zu kalkulieren ist.

    Die Konstellation hat sich bisher seit 13 Jahren von 62°...30°N und 19°O...10°O bei Temperaturen von +35°C...bis -15°C autark bewährt, Heizung kam etwa 3 Jahre später und Solar ca. 7 Jahre später.

    ls an so einer ollen Kiste rumzuschrauben und eventuell mal den Kopf anzustrengen.. mal was "Neues" zu machen...

    ...ja und..., das kannst du für dich selbst oder für 'nen guten Freund machen. Wenn du dich nicht 100% auskennst und machst dann einen Fehler sitzt du in der Tinte.

    Wer in DE hinfällt schaut erstmal, bevor er aufsteht, wen er dafür verantwortlich machen kann.:(

    Dieses Bremsgeraffel der Mechanischen Bremse ist nun wirklich so, daß man das nicht auf Anhieb verstehen kann. Wer sonst kaum mit Anhängerbremsen (auch westlicher Bauart) nicht viel zu tun hat ist da schon gefordert, wenn nicht überfordert.

    Wenn ich dir 'nen Gabelstapler mit Fehler an der Treibgasanlage in die Werkstatt stellen würde, glaube ich nicht, daß du den mit offenen Armen reparieren wolltest.;)

    Also wenn eine Werkstatt mit den Radlagern und Bremsen bei einem Qek Probleme hat.. da sollte man doch mal nachfragen was die mal gelernt haben.

    ...würde ich so pauschal nicht mittragen wollen. Radlager sollte wohl kein Problem für eine KFZ- oder LKW-Werkstatt sein.

    Mit den Bremsen sieht's da schon schlechter aus. Da kannst du nicht einfach bei ALKO, KNOTT, oder was weiß ich 'reinschauen und findest das gesuchte.

    Zudem hat auch nicht jede Werkstatt die Unterlagen und Einstellmaße für die Bremse. Das ist aber für die ordnungsgemäße Funktion unerläßlich, wie ja schon in verschiedenen Berichten von Usern in den gebrauchten Bundesländern berichtet wurde.

    Wenn das eine Werkstatt noch nie gemacht hat würde ich an deren Stelle auch vorsichtig sein. Erstens kannst du dem Kunden deine Recherchen im Voraus schlecht berechnen. Zweitens kannst du aufgrund mangelnder Erfahrung an der Bremse trotzdem einen Fehler machen und der Kunde bleibt dann ggf. auf Sizilien, Kreta, Spanien oder sonstwo aufgrund eines Bremsendefektes liegen und versucht dich als Werkstatt in die Haftung zu bringen. Spätestens dann würdest du dir wünschen den Auftrag nicht gemacht zu haben.;)

    Da kann man in der KFZ-Branche einfacher und risikoloser Geld verdienen.

    Die kleinen Kühlboxen und -schränke, welche im allgemeinen in den kleineren WoWa's verbaut sind verbrauchen in der Vollaststufe 11g/h. Demzufolge würde eine 5kg-Flasche ca. 20 Tage reichen. Auf der kleinen Stufe ca. 7g/h, würde dann ungefähr 30Tage halten.


    in acht Jahren eine 3 Kg Flasche Propangas verbraucht....

    Würde ich für 'nen Singlecamper als durchaus realistisch betrachten.

    Die kleinen Kartuschen bekommst du aber nunmal fast überall in Baumarkt, Tankstelle, Thomas Phillips usw...

    Das Argument zieht nicht. 5- und 11kg Gasflaschen gibt's in DE auch in jedem Baumarkt und an der Tankstelle und oftmals sogar direkt auf dem CP.

    Zudem kann man ja den Gasverbrauch im anstehenden Urlaub planen und ggf. im Zugfahrzeug noch eine Ersatzflasche mitnehmen. Mir ist es jetzt in 13 Jahren 1 mal passiert, daß ich mich da vertan habe. Aber wie schon geschrieben, gibt's ja in DE an jeder Tanke und im BM.

    Im Ausland sieht's da schon anders aus. Da gibt es ja selbst in der EU nichtmal ansatzweise eine einheitliche Regelung über die Flaschenanschlüsse, ggf. entsprechende Adapter mitführen. Siehe auch hier.

    Inwieweit die CAMPINGGAZ-Kartuschen im Ausland erhältlich sind entzieht sich meiner Kenntnis, sollten aber in halbwegs zivilisierten Ländern in entsprechenden Verkaufsstellen erhältlich sein.

    in den Dellen haftet das Fett besser und s hmiert gleichmäßig.

    ...das ist zwar grundsätzlich richtig, dafür sind aber die Kontaktflächen zwischen Buchse und Schiebestück kleiner und verschleißen demzufolge schneller.

    Am gescheitesten ist es, du drehst das Schiebestück ab, damit das wieder rund und glatt wird.

    Deutlich mehr als 0,2 mm würde ich aus Stabilitätsgründen nicht wegnehmen. Wenn dann noch ein paar kleine Rostnarben sind ist das zu verschmerzen.

    Dann wirst du aber im Endeffekt um eine neue Buchse nicht umhin kommen.