Beiträge von Friedel72

    Zeige mal was Du bestellt hast und ob das das Mittel funktioniert, .. habe mal bei Berner nachgefragt. Gibts da nur noch im 1kg Gebinde.. die 250ml Flasche reicht bei mir schon einige Jahre... ;)


    Noch als Hinweis, die zu polierende Scheibe vorm polieren richtig sauber abwaschen. Jedes kleine "Staubkorn" macht es noch schlimmer wie vorher... ich wasche mit viel Wasser und einem "Spülmittel" (Fit) alles ab, wenn es trocken ist nochmal mit einem Scheibenreiniger drüber, erst dann geht es mit polieren los.


    Grüße

    Friedel72

    Genau das... vor allem ärgert mich das die nach wie vor zum "Sonderpreis" anbieten, daneben steht 6-8 Wochen, Bezahlung per Vorkasse... und dann kommt "Ewig" nichts... nichtmal eine Infomail oder sonstwas... wenn die schon nicht hinterherkommen sollen sie die Planen zumindest mal als "Nicht lieferbar" oder ... kennzeichnen...

    Ja den Satz ganz oben habe ich gelesen, der stand damals als ich bestellt habe aber noch nicht da!


    Grüße

    Friedel72

    Kleine oberflächliche Kratzer lassen sich auch oftmals auspolieren. Ich habe da von Berner eine "Paste" mit eigentlich "Plastescheinwerfer" aufpoliert werden können wen sie blind geworden sind. Geht auch einwandfrei bei Motorradscheiben. habe erst eine für einen Roller gemacht.. Unterschied wie Tag und Nacht.

    Tiefe Schrammen .. natürlich nicht.. wäre eventuell eine Option.


    Grüße

    Friedel72

    Bei manchen Sachen gibt es derzeit Lieferzeiten von "Gut und Böse"... wo Böse aber überwiegt...

    Ich habe Abdeckplanen für Qeks bestellt, Lieferzeit war 6-8 Wochen.. sind lange rum aber noch kein Postbote in Sicht...

    Ersatzteile bei Suzuki (Motorradteile) original... 8 Wochen kein Thema... ist schon teilweise "Krank"...

    Kann mir gut Vorstellen das bei den Fenstern vielleicht nur ein kleines Teil derzeit Lieferprobleme hat, und schon klemmt die ganze Kette... und mal schnell wo anders bestellen geht oft auch nicht.


    Grüße

    Friedel72

    Wenn ich richtig informiert bin ist der Alurahmen an den Seiten geteilt, zusammengehalten wird das durch den Dichtgummi außen herum... dann lässt sich der Rahmen auseinanderziehen und die Scheibe wechseln.. bei der Arbeit dürfte der alte Gummi kaputt gehen.. beiden Gummi daher neu bestellen, erst wenn die vorhanden sind zerlegen. Hatten das Problem bei einem Oldtimerfreund seinem Friedel, sind vom Aufbau her die selben Fenster... der hatte alles zerlegt und dann die Gummi nicht neu bekommen da die nirgends lieferbar waren.. hat fast ein Jahr gebraucht bis er die hatte. Und bei dem habe ich das Fenster zerlegt gesehen. Gemacht habe ich das aber auch noch nicht!

    Die Gummi bekommst Du am besten beim Misselwitz in Altenburg. Wenn der die nicht hat wird es schwer überhaupt was zu bekommen... Also erst um Ersatz kümmern...

    Die Scheibe selbst dürfte da nicht das Problem darstellen, hast die alte ja als Schablone..


    Grüße

    Friedel72

    Beim Junior gibt es nunmal mehrere verschiedene Türdichtungen. Am einfachsten ist den alten Gummi auszubauen, Tür von innen zumachen und den Spalt zwischen Tür und "Rahmen" ausmessen. Dann ist klar welchen Dichtungsgummi man braucht...


    Grüße

    Friedel72

    Auf den GFK Gaskasten kann auch schon mal wie bei uns ein Wasserkanister und eine Schüssel zum waschen, abwaschen drauf gestellt werden ohne das da was nachgibt.. ;) :) Das Loch wegen der Rahmennummer brauchen eigentlich alle beim Junior... ;)




    Das ist Töchterchen ihrer, wird fast nur zu Oldtimer... Schleppertreffen genutzt..


    Grüße

    Friedel72

    Mit der Bezeichnung sollte es ein mechanisch gebremster sein, Die Fenster gab es in "Kleinserie".. meist für "Export". Die wurden in Handarbeit eingebaut... hab ich mal irgendwo gelesen.. ;)


    Bei den Gaskästen gab es einige verschiedene Ausführungen... war denke ich alles "Zubehör"...

    Gardinenstangen ab Werk?... keine Ahnung ob sowas ähnlich wie mit den Fenstern gemacht wurde...


    Grüße

    Friedel72

    Mit dem Stapler hast Du ja völlig Recht... wenn ich das richtig mitbekommen habe gibt es im "Westgebiet" nun nicht so viele Werkstätten für die Qeks... Qeks gibts aber "Reichlich"... könnte ja auch eine zusätzliche Einnahmequelle für eine Werkstatt werden. Mit nicht allzugroßem Aufwand könnte da auch der eine oder andere EU in die Kasse gespühlt werden... wenn man den wollte ;)

    Aber wie gesagt, ein oder Zwei Ölwechsel in der Zeit machen ist einfacher... ;)


    Grüße

    Friedel72

    Die Stauräume und Schränke habe ich innen mit Flüssigkunstoff ausgerollt, den Boden und vorn die Wanne mit Alkydharz Lack, ist fast der selbe Farbton...

    Kann natürlich auch sein das die eingezogene neue Bodenplatte zwischen den Sitzbänken nicht breit genug ist. Original ist die bis unter die Bänke mit einlaminiert. das macht den Wechsel ja so Arbeitsintensiv. Haus runter und so weiter...



    Das Bild habe ich mir mal im Forum geklaut, selber habe ich mir sowas noch nicht angetan.. da bin ich zu Faul... ;) :)


    Grüße

    Friedel72

    .. ja gibt leider Werkstätten die in der Zeit lieber 2 Durchsichten mit Ölwechsel machen, mehr damit verdienen als an so einer ollen Kiste rumzuschrauben und eventuell mal den Kopf anzustrengen.. mal was "Neues" zu machen...


    Grüße

    Friedel72

    Kann mich Husar nur anschließen..

    ..da hat einer eine "Richtigen Plan" gehabt.. Typischer Fall von... "Verkaufen lässt sich alles"..

    ;) ;(


    Das was von unten durchscheint ist die Stelle wo die Sitzbank auflaminiert war, durch das rausreißen ist nun das GFK dünner, was da innen draufgeschmiert wurde ist durch die Bilder nicht zu identifizieren.. Innen habe ich die Staukästen mit Flüssigkunststoff ausgerollt nachdem ich das alles soweit wie nur möglich sauber gemacht hatte, Eventuelle lockere oder total gammelige Schrauben die das Häuschen auf dem Rahmen halten wurden neu gemacht, Risse in der Seitenwand und Boden mit Polyester-Glasfaser Spachtel verschlossen...


    Die Kabel verstecken sich in der linken Seitenwand/ Boden sind bis zu den Leuchten einlaminiert, ebenso die Schrauben von den Rücklichtern... In der Mitte vom Boden hoch zum Fenster hin ist der Junior "Doppelwandig" in dem Hohlraum sind die Schrauben von der Nummernschildbeleuchtung und Nummernschild...

    Ist alles gut versteckt.. ;)







    Bei dem ersten Bild von den frisch ausgerollten Staukästen siehst Du unten am Boden etwa in der Mitte eine der neu gemachten Schrauben und seitlich davon quer durch den Staukasten verlaufend diese kleine Wulst die zur Wand hin diesen Bogen bildet.. das ist das Kabel zum rechten Rücklicht.. nur mal so damit Du eine Richtung hast wo Du die Kabel suchen musst.. ;)

    Aber wie so vieles beim Qek Junior, das die Kabel bei deinem auch da liegen weil sie bei dem hier so verlegt wurden... alles kann nichts muss ... ;)

    Der "Neu gemachte Boden" ist einfach nur grauselig.. da musst Du einiges nacharbeiten.. ;( Bilder vom "originalen" frisch gefärbt.. ;) :)





    ICH würde auf alle Fälle die Sitzbänke komplett rausreißen, gibt es ab und zu mal in den Kleinanzeigen komplett zu kaufen... die wieder ordentlich einbauen... kannst aber natürlich auch mit dieser an der Wand befestigten Unterkonstruktion und Lattenrosten weitermachen...

    Ich habe da aber immer das Gewicht im HInterkopf.. ;)

    Aber das ist so wie es derzeit aussieht DEIN kleinstes "Problem"..

    Viel Erfolg...


    Grüße

    Friedel72

    Das Problem ist, das vieles was zu "unserer Zeit" Grundlagentechnik war heute überhaupt nicht mehr in der Ausbildung behandelt wird. Geht doch schon mit "Zündung einstellen" los.. heute alles vollelektronisch, zu meiner Zeit gabs da ne Fühllehre und eine Uhr, zuvor noch Winkelmesser auf der Kurbelwelle... da sehen dich heute "Werkstattschrauber" an wie vom anderen Stern...


    Aber dennoch, eine Trabant Hinterachsbremse.. (Hydraulisch gebremster Junior) sollte auf jeden Fall beherschbar sein, eine mechanische.. ok da muss man sich vertraut machen.. aber so ein Teufelszeug ist das ja nun auch nicht.


    Und wenn alle Stränge reißen, da gibts im Qek Forum hier auch noch die Datenbank... da kann man einiges nachlesen..

    WENN.. ;) :)


    Grüße

    Friedel72

    Also wenn eine Werkstatt mit den Radlagern und Bremsen bei einem Qek Probleme hat.. da sollte man doch mal nachfragen was die mal gelernt haben... mein Auto würde ich denen schon garnicht anvertrauen... wird wohl meist am WOLLEN liegen.


    Grüße

    Friedel72

    Als erstes mal dem Fragesteller ein Willkommen im Forum.. eine kleine Vorstellung wäre nett gewesen...


    ..zur Gasprüfung.. zählt alles nur für fest verbaute Gasanlagen in "Caravans"... bei einer Anlage wie im Qek mit Gasflasche, Druckminderer, Schlauch bis zum Kocher ist das nicht der Fall.. zählt als mobile Anlage... aber auch die kann man ja prüfen lassen.. wen man will...


    Hatten wir alles schon x.. mal im Forum durchgekaut...


    Grüße

    Friedel72