Sieht das bei euch auch so aus?

  • Hallöle,


    lerne meinen Kleinen nun besser kennen, indem ich ihn nach und nach "ausziehe":yeah:. Habe die Tapete vom Vorbesitzer entfernt, den hinteren Betteinbau (war doch arg rustikal zusammengezimmert) und die Auslegware im Sitz/Schlafbereich. Auf den Bildern ganz gut zu sehen, hoffe ich.

    Folgende Fragen stellten sich mir:


    - Ist das GFK bei euch hinten auch so "unordentlich"? Die Schichten hören einfach wild irgendwo auf, die Konstuktion dadurch immer dünner... Noch dazu wurde da irgendeine Farbe recht konzeptlos verstrichen.


    - Der Vorbesitzer hat eine Siebdruckplatte reingelegt und geklebt. Findet ihr das so ausreichend? Ein Foto von unten zeigt, dass es linksseitig auf relativ wenig GFK aufliegt, das Licht scheint durch...


    - Wo zum Teufel verlaufen die Kabel für die Beleuchtung hinten:yeah:? Sind die einlaminiert? Und Wie kommt man an die Schrauben der Leuchten? Rechtsseitig kann ich die innen noch erkennen, sie ragen aus einem „GFK-Nest“ heraus (sieht aus wie bei Aliens). Links sehe ich gar nichts. Habe gesehen, dass die Grundplatte der Rückleuchten nach innen verschraubt ist, also ist wohl nichts mit einem schnellen Austausch…


    - Was mache ich nun "da hinten" bis zu den Radkästen? Meine Idee wäre jetzt: Alles gut säubern und mit Sikaflex ausstreichen. Welches SF hier am besten, habe damit noch nie gearbeitet? Muss ja eher „flüssig“ sein zum Streichen. Frage ist: Muss ich mich um die Schrauben/Muttern (hier kommt glaube ich Feuchtigkeit rein) noch extra kümmern, vielleicht sogar von unten??? Oder einfach drüber (Aus den Augen, aus dem Sinn J)?


    Hier mal ein paar Fotos von der ganzen Sache:


    IMG_20211004_162051.jpg

    IMG_20211004_162123.jpg

    IMG_20211004_162129.jpg

    IMG_20211004_162244.jpg

    IMG_20211004_173249.jpg

    IMG_20211004_162303.jpg

    IMG_20211004_173244.jpg

  • ach du meine fresse , da hat sich ja der vorbesitzer so richtig ausgetobt . der helle lichtschein den du von unten siehst wird wohl von den abgeschnittenen backkisten sein .

    sika zum steichen kenne ich nicht . viele schwören da auf flüssigkunststoff oder bodenfarbe .

    und was bitte schön ist das weisse zeug was da am heck innen klebt ?

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • Kann mich Husar nur anschließen..

    ..da hat einer eine "Richtigen Plan" gehabt.. Typischer Fall von... "Verkaufen lässt sich alles"..

    ;) ;(


    Das was von unten durchscheint ist die Stelle wo die Sitzbank auflaminiert war, durch das rausreißen ist nun das GFK dünner, was da innen draufgeschmiert wurde ist durch die Bilder nicht zu identifizieren.. Innen habe ich die Staukästen mit Flüssigkunststoff ausgerollt nachdem ich das alles soweit wie nur möglich sauber gemacht hatte, Eventuelle lockere oder total gammelige Schrauben die das Häuschen auf dem Rahmen halten wurden neu gemacht, Risse in der Seitenwand und Boden mit Polyester-Glasfaser Spachtel verschlossen...


    Die Kabel verstecken sich in der linken Seitenwand/ Boden sind bis zu den Leuchten einlaminiert, ebenso die Schrauben von den Rücklichtern... In der Mitte vom Boden hoch zum Fenster hin ist der Junior "Doppelwandig" in dem Hohlraum sind die Schrauben von der Nummernschildbeleuchtung und Nummernschild...

    Ist alles gut versteckt.. ;)







    Bei dem ersten Bild von den frisch ausgerollten Staukästen siehst Du unten am Boden etwa in der Mitte eine der neu gemachten Schrauben und seitlich davon quer durch den Staukasten verlaufend diese kleine Wulst die zur Wand hin diesen Bogen bildet.. das ist das Kabel zum rechten Rücklicht.. nur mal so damit Du eine Richtung hast wo Du die Kabel suchen musst.. ;)

    Aber wie so vieles beim Qek Junior, das die Kabel bei deinem auch da liegen weil sie bei dem hier so verlegt wurden... alles kann nichts muss ... ;)

    Der "Neu gemachte Boden" ist einfach nur grauselig.. da musst Du einiges nacharbeiten.. ;( Bilder vom "originalen" frisch gefärbt.. ;) :)





    ICH würde auf alle Fälle die Sitzbänke komplett rausreißen, gibt es ab und zu mal in den Kleinanzeigen komplett zu kaufen... die wieder ordentlich einbauen... kannst aber natürlich auch mit dieser an der Wand befestigten Unterkonstruktion und Lattenrosten weitermachen...

    Ich habe da aber immer das Gewicht im HInterkopf.. ;)

    Aber das ist so wie es derzeit aussieht DEIN kleinstes "Problem"..

    Viel Erfolg...


    Grüße

    Friedel72

  • Hallo, vielen Dank schonmal für die vielen Info.


    Meine Tendenz: Hinten alles ordentlich sauber machen, ausrollen mit Flüssigkunststoff (habe ich mit Sikaflex verwechselt, wusste, dass Leute Ihre Boxen ausrollen, habe danach von Sikaflex gelesen und beides miteinander vermengt...), Lattenkonstruktion wieder einbauen, hoffe, dass sie genug an Stabilität bietet. Zum Gewicht: Ich lag mit Lattenkonstruktion und Matratze deutlich unter 400 KG (380 glaube ich).

    Frage an Friedel72: Hast Du bei Dir einfach alles mit Kunststoff ausgerollt (auch die Wanne)? Sieht so aus.

    Ich glaube inzwischen übrigens, dass der Lichteinfall im Unterboden nicht von der fehlenden Box kommt, sondern dass die Platte nicht breit genug ist. Der Lichtschein zieht sich auch im Bild noch bis nach vorn, wo ja noch Boxen sind. Die Platte reicht linksseitig nicht bis unter die noch vorhandenen Boxen.


    Nun ja, ich plane, das Ganze eh als "rollendes Bett" zu betreiben, an regelmäßigen Umbau ist zumindest im Hinterteil nicht gedacht.


    Grüße erstmal

    Mark

  • Die Stauräume und Schränke habe ich innen mit Flüssigkunstoff ausgerollt, den Boden und vorn die Wanne mit Alkydharz Lack, ist fast der selbe Farbton...

    Kann natürlich auch sein das die eingezogene neue Bodenplatte zwischen den Sitzbänken nicht breit genug ist. Original ist die bis unter die Bänke mit einlaminiert. das macht den Wechsel ja so Arbeitsintensiv. Haus runter und so weiter...



    Das Bild habe ich mir mal im Forum geklaut, selber habe ich mir sowas noch nicht angetan.. da bin ich zu Faul... ;) :)


    Grüße

    Friedel72

  • Ich würde dann einen stabilen Holzrahmen rundum unter der Bettfläche einbauen und mit den Wänden verkleben und darauf die Bettkonstruktion bauen. Die Bodenfläche kann man mit Flüssigkunststoff streichen, ich würde aber mittig auf den Boden einen strapazierfähigen PVC Belag kleben um diesen Stauraum praktisch zu nutzen. Z.B. mit Kunststoffkästen die man mit einer alten Zeltstange bis hinten schieben kann und auch so wieder vorschafft.

    Upgrade sind noch Außenklappen ........


    Viel Erfolg .....:)

  • Z.B. mit Kunststoffkästen die man mit einer alten Zeltstange bis hinten schieben kann und auch so wieder vorschafft.

    da binn ich schon einen schritt weiter . bei mir hat der hinterste kasten zwei schnüre unten dran , wenn ich an die ziehe kommt eine kiste nach der anderen zum vorschein . nix zeltstange .

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • Brauche keine Schnur.

    Habe das Tischgestell abgespeckt auf 6,5 kg.

    Die Kisten sind in den Schrank integriert und sind während der Fahrt im Kofferraum.

  • Ok Thomas, ich hab schon mal ein Sommerkleid oder einen empfindlichen Pulli mit der dann einen Bügel braucht. Und außerdem hab ich im Schrank noch ein Aufhänger wo man Schuhe reintun kann. Darin hab ich allerdings den Kleinkram der zuhause in einer Kramschublade ruht. Z.B. Nähzeug, Klebeband, Gummispanner, etwas Werkzeug und viele Dinge die man zwischendurch mal braucht.. Das würde einfach an die Wand gehängt ziemlich blöd aussehen. Das kleine Schwarze nehme ich auch nicht mit in den Urlaub.

  • Unten im Schrank sind 2 warme Jacken für die Die kalte Zeit.

    Sowie ein Pack Klopapier und Zewa , das bleibt auch während der Fahrt da.

    Eine Kiste ist fue Brot Marmelade ect

    Eine ist für Kaffee Tee Zucker Milchpulver.

    Die 2 andere sind jeweils für Arznei und Kulturbeutel Sonnecreme ect.

    Wsche hat jeder in Seiner Reisetasche das man auch im Notfall mit Zug oder Flieger heimkommt.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas