mit der Bitte um fehlende Maßangabe

  • Hallo, ich habe einen Qek zu einem wendigen autonomen Reisewohnwagen hinter meinem 76er Range umgebaut. Lebensumstände ändern sich und es entstand der Wunsch nach einem Vorzelt für längere Aufenthalte an einem Ort, Es ist die Frage aufgetaucht, um wieviel mein Qek einen Standart Qek überragt (höheres Vorzelt). Daher nun meine Bitte an die Qeker mit Standart Fahrgestell. Wieviel ist bei euch das Abstandsmaß im angehängten Foto? Ich würde mich über mehrere Angaben freuen und aus dem Mittel die Differenz der zusätzlichen Stoffbahn ermitteln. Vielen Dank im voraus für eure Mühe.

  • Bei mir sind es 73cm.

    #9 Gehe niemals irgendwo hin, ohne ein Messer mitzuführen. (Gibbs Regeln)

    ...das Leben ist für schlechte Pfannen viel zu kurz... (Pfannendoc R.I.P.)

    "Satt" kenne ich leider nicht - entweder ich habe Hunger oder mir ist schlecht!!! (knivsmed1)

  • Bei mir sind es mit ausgekurbelten Stützen, ausgerichtet und sicherem Stand 72 cm.


    Wenn Du allerdings noch gar kein Vorzelt hast, schau Dich mal nach einem Busvorzelt um, die haben eine Schleuse zwischen Zelt und Wohnwagen. Da kommt es nicht so auf nen cm Höhe drauf an.

  • Ich habe von Obelink das Mallorca Easy Air, das ist mit Schleusse und kann entweder in die Kederleiste eingefädelt werden oder wird über das Dach abgespannt.

    Das habe ich auch.

    Ein tolles Vorzelt.

    Geräumig, schnell aufgebaut (auch allein!), mit Zeltboden, prima Verarbeitung, dicht.

    Meines musste sich bei den sintflutartigen Regenfällen Mitte Juli bewähren und tat dies ohne Abstriche.


    Die Abspannung der Seitenteile der Schleuse ist bissel schwierig, die wirft bei Kedernutzung (bei mir) Falten=Wassersäcke.

    War trotzdem absolut dicht.

    Vielleicht stell ich mich auch nur zu doof beim Abspannen an...


    Gruß -rollo-

  • Hätte ICH das Problem, würde ich ja erst mal ein Vorzelt an meinen Qek anbauen.. das Gestänge soweit verlängern das es gerade dran steht.. und das was ich da zwischen die Stangen verlängern muss brauch ich dann logischerweise auch beim Stoff... eventuell würde ich da auch ein völlig anderes Vorzelt nehmen.. wie so ein Buszelt oder ähnliches... ein Mittelmaß was bei anderen ermittelt wurde wäre mir da zu wage...


    Grüße

    Friedel72

  • Ich würde mal die Frage in den Raum werfen - wie hoch ist es denn bei dir?

    Im übrigen würde ich die Frage noch stellen, wie viel Arbeit der Umbau war... Aber das auch nur aus reinem Interesse, sollte mir mal ein Häuschen ohne Fahrgestell zulaufen....

  • Hallo und vielen Dank erst mal für die ersten Maße.

    RoQ eigentlich heißt mein Qek jetzt nicht mehr Qek sondern Qeky. So habe ich es im Fahrzeugbrief eintragen lassen. Als Hersteller bin ich eingetragen. Wenn du eine Achse, Deichsel und eventuell Auflaufeinrichtung z.B. von ALKO verbaust, bist du als Hersteller für den Aufbau verantwortlich. Mein Häuschen sollte hinter dem Range auf 16 Zoll daherkommen. Istzustand ist Alko Achse 1,3 Tonnen gebremst, zulässiges Gesamtgewicht von 750 kg und 185 R14 Bereifung.

    Drunter ist ein selbst geschweißter Rahmen aus 60 x 40 x 3 hochkant, ein vollwertiges Reserverad, ein 40 Liter Abwassertank. Unter der Spüle zwei 20 Liter Frischwassertank mit Tauchpumpe, weiter geht es mit 2 Flammen Gaskocher und darunter die große Truma Gasheizung. Ums Eck der Standard Kleiderschrank, 80 Liter Kühlschrank, darüber kleiner Hochschrank und darunter Porta Potti. Nach hinten nochmals ein großer Kleiderschrank auf dem Sitzkasten. In den Sitzkästen Grill, Reservegasflasche, Tarp, Autobatterie für LEDS und den Kühlschranklüfter, vorne ein Gaskasten mit aktueller Gasflasche, diverse Unterstellböcke, obenauf ein Fahrradträger für zwei Räder. Zwei zu öffnende Seitenfenster.

    Unser Qeky überragt den Qek von "rollo" und "ferdy" um 11cm. Da wir zukünftig mindestens 4 Monate am Stück bei 5 bis 15° Außentemperatur verbringen möchten, suchen wir ein passendes und stabiles Vorzelt. Ein Zelt aus Dresden soll es werden, von einem erfahrenen Zeltbauer gefertigt und keine Kompromisse. Der braucht nun die Differenz von Standard zu meinem Eigenbau.

    Der Arbeitsaufwand, kann ich dir so nicht sagen. Dies ist abhängig von der Einstellung zur Arbeit im allgemeinen und der Privatarbeit im besonderen. Das eigene Können und natürlich Beziehungen nicht zu vergessen. Ein Hobbyschrauber mißt seine Befriedigung nicht am zeitlichen Aufwand, Er kann, muß aber nicht zwangsweise wirtschaftlich denken.

    SCHRAUBEN MACHT GLÜCKLICH

    Grüße

    185R14Qek

  • Ullmann.. hätte ich jetzt auch getippt... Das kauft auch nicht jeder ;) und das noch Maßgerecht anfertigen lassen.. Hut ab.. bist ein ganz seltener "Qekliebhaber". ;) :) :thumbup:

    Wie IC.. schon geschrieben hat, denke auch in die Keederleiste eine Leine durchziehen auf beiden Seiten gerade nach unten bis auf den Boden.. ergibt DEIN Umlaufmaß... das dürfte denen reichen...

    Mach doch bitte mal paar Bilder.. ;)

    Wenn ich demnächst mal etwas Zeit finde stelle ich mal unser Ullmann auf... ;)


    Grüße

    Friedel72

  • Ullmann.. hätte ich jetzt auch getippt... Das kauft auch nicht jeder ;) und das noch Maßgerecht anfertigen lassen.. Hut ab.. bist ein ganz seltener "Qekliebhaber". ;) :) :thumbup:

    Da war ja mein QEK nur unwesentlich teurer. =O

    #9 Gehe niemals irgendwo hin, ohne ein Messer mitzuführen. (Gibbs Regeln)

    ...das Leben ist für schlechte Pfannen viel zu kurz... (Pfannendoc R.I.P.)

    "Satt" kenne ich leider nicht - entweder ich habe Hunger oder mir ist schlecht!!! (knivsmed1)

  • danke für den Tip mit dem Umlaufmaß. Das Maß aller Dinge habe ich bis jetzt so nicht gekannt.

    Offensichtlich hat der Serienqek 605 cm, meiner dann 625. Übermorgen weiß ich mehr, dann besuch ich ihn beim Bauer im Heustadel.

    Einige der spärlichen Bilder vom Umbau. War noch die erste Achse, eine 1000 kg Alko.

    Ich bin sparsam, war eine fast neue 70 € Achse von Ebay. Nachher wußte ich warum so günstig.

    Die wurde vom Vorgänger hoffnungslos überladen und das hat man nach Fertigstellung gesehen.

    Jetzt ist eine 1300er drunter. So kann sich Qeky sehen lassen ---- neben dem Defender --- im Olivenhain. Nur das Einsteigen ist nun nicht mehr so bequem.