Dachrinnen neu anbringen

  • Hallo,


    Ich bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen. Ich bin dabei den alten Qek Junior meiner Mutter mit meinem Sohn zusammen wieder etwas herzurichten. Als ersten wollten wir ihn wieder dicht bekommen. Dabei hatten wir eigentlich nur an die Scheibengummies gedacht, mussten dann aber feststellen, dass das Wasser auch in allen Ecken eintrat. Wir habe jetzt auch schon die schwarzen Hosenträgergummis neu eingeklebt (vielen Dank für die gute Anleitung). Ich muss jetzt aber auch noch die Dachrinnen vorne und hinten neu anbringen. Beim abbauen sind die meisten Schreiben abgebrochen. Da ich die Reste der Schrauben nicht rausbekommen habe, habe ich die hochstehenden Reste der Schrauben am Qek mit der Flex glatt geschliffen. Da ich dort keine neu Schraube rein bekommen habe ich neu Löcher in die die Regenrinne gebohrt (immer mittig zwischen die alten Löscher). Beim neu anbringen, wollte ich jetzt Silka-Flex drunter machen, damit es dicht wird. Nun meine Fragen:

    1. Soll ich dort das alte Unterlegband drunter lassen oder es ganz weg lassen oder nur das Silkaflex drunter machen=

    2. Bevor ich die neuen Schrauben ansetze, wollte ich dort kurz mit einem 2mm Bohrer anbohren, damit das Material nicht platzt - sollte man das machen oder kann man sich das sparen?

    3. Muss ich die Schrauben extra eindichten?


    Viele Grüße aus Berlin

    Jens

  • Ich hab den Gummi unter der Regenrinne sauber gemacht und wieder mit eingebaut.Die Schrauben habe ich nicht abgeflext sondern mit einer Spitzzange rausgedreht, verspachtelt,dann vorgebohrt und wieder draufgesetzt.

  • Mache Dichtstoff drunter und lass den Gummi weg. Alles andere würde ich auch so wie Du machen. Wenn die Schrauben nicht zu lang sind brauchst Du nichts abdichten.

    Der frische Dichtstoff drückt sich ja beim Festschrauben auch überall hin.

    "sebbo" schrieb:

    generell ist ein suzuki ein schxxxhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
    durch den tausch von geld gegen einen solchen schxxxhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von muzmuzadi ()

  • Schade das du schon in die Regenrinne gebohrt hast, mich würde das mit den leeren löchern stören. Ich hätte die Leiste angeklebt, neue Edelstahl Schrauben genommen die Köpfe abgekniffen und als Fake in die original Löcher geklebt, dann sieht es aus wie original, und ist dicht.

  • Edelstahl, Alu und Rost auf einem Fleck ist eine höchst gruslige Kombination.;)

    "sebbo" schrieb:

    generell ist ein suzuki ein schxxxhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
    durch den tausch von geld gegen einen solchen schxxxhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)

  • Hallo Jens


    :smilie_welle_177:


    Herzlich Willkommen im Qek Forum


    Wann du Die Regenrinne und die Fläche wo geklebt wird mit Azeton reinigst , und dann die Regenrinne fest klebst mit Sikaflex dann brauchst du keine Schraube mehr eindrehen.

    Klebe aber vorher die Ränder mit einem Abklebeband ab dann verschmierst nicht soviel,und kannst es wann das Sika noch nicht trocken ist wegziehen also im 90 gradwinkel zur Fläche.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

  • Mag theoretisch richtig sein und auch manchmal zutreffen, aber ich habe an meinem Trabi schon vor 25 Jahren die vergammelten Schrauben auf den Alukotflügel Zierleisten gegen Edelstahl getauscht, bis jetzt keinerlei Korrosion weder an Schrauben, Leiste oder Autoblech. Hängt evtl ja auch mit der Legierung des Alus zusammen, keine Ahnung. Beim den Qek Regenleisten auch seit Jahren keine Probleme! Und wenn du nur die Schraubenköpfe festklebst dann hast du ja auch noch den Kleber zwischen Schraube und Leiste, also eigentlich keine Berührungspunkte.

  • Wow, Danke für eure zahlreichen Antworten!!! Dachte nicht, das es ohne die Schrauben geht. Reicht es den, die Leisten mit dem Sikaflex nur kurz anzupressen? Dachte da wäre es besser, wenn es von den Schrauben angepresst wird. Der Untergrund ist ja nicht gerade glatt unterhalb der Dachrinne. Da ich nicht neu lackieren will, wollte ich da nicht groß schleifen / spachteln. Hatte nur vorsichtig die Schraubenreste weggeflext

  • Nur Not über Nacht mit Klebeband fixieren. Man kann die Leiste auch mit doppelseitigen Moosgummi Klebeband, wie es z.b. Zur Befestigung von Zierleisten am Pkw verwendet wird befestigen, überbrückt auch kleine Spalte und dichtet ab, halt bombenfest das Zeug . Du willst ja keine Klimmzüge an deiner Regenrinne machen, oder? 😁

  • So, habe es gestern versucht - leider hab ich es nur mit kleben nicht hinbekommen. Der Untergrund war ja uneben und den Kleber hab ich mit der Handpresse auch nur etwas unterschiedlich auftragen können. Als ich es dann aufgelegt und etwas angedrückt hatte, gab es einige Stellen, wo sich die Schiene wieder abhob und der Kleber dadurch darunter auch nicht mehr ausreichend abgedichtet hätte. Daher habe ich mich dann spontan dazu entschieden, dort doch Schrauben in die (bereits vorher) neu gebohrten Löcher geschraubt. Dabei ist dann noch einmal reichlich Kleber rausgepresst worden. Nun ist alles abgedeckt. Werde nun ein paar Tage warten. Dann kann ich auch endlich den Dichtigkeitstest für den zuvor neu eingeklebten Hosenträgergummis und das neu eingebaute Ausstellfenster machen. Hoffe, das dann endlich alles dicht ist...

  • Die aushärtung hängt von der Dicke des aufgetragenen Materials ab und der Temperatur.

    aber nach einem Tag sollte es halten.

    Das frische Sika klebt nur an Händen gut,

    erst nach dem Aushärten hält es wie Bombe.

    Die Schiene hättest vorher anpassen müssen.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas