Intercamp 355 kaufen oder nicht?

  • beim IC ist soweit es mir bekannt ist die Bodenplatte aus einem StĂŒck.... ist die durch muss der Aufbau vom Rahmen runter der einlaminierte Boden erneuert und alles wieder zusammen gebaut werden.

    Der Boden wird innen aufgeschnitten und eine neue Tischlerplatte wird einlaminiert. Die ist nicht aus einem StĂŒck. Auch das HĂ€uschen braucht nicht vom Fahrgestell getrennt werden.

  • So wie ich es bis jetzt gelesen habe ist der Boden aus zwei Platten die dann Einlaminiert werden.
    Und vom Fahrgestell muss er auch nicht. Wobei man die GFK-Karosse wohl abstĂŒtzen sollte, weil die sich sonst senken könnte.


    Dann werde ich mich wohl mal nach einem 325 umsehen. Du sprichste von etwas gedÀmmt? Wie womit? Oder beschÀftige ich mich erst danach mit der Problematik?
    Da muss ich sagen, da hast du mir ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. Das tut gut, weil ich mich schon drauf gefreut hatte... ;-)

    Naja erstmal ist es ein Projekt. Wenn es uns dann doch gefĂ€llt, weiß man nie wo es einen hin verschlĂ€gt. :-)

    Wenn der kleine AnhĂ€nger bequem, gemĂŒtlich und warm ist... wieso dann nicht auch bei Regen los?

  • Hab auch den HĂ€ndler in Trebbin gefunden... Kann man den empfehlen? Oder eher nicht?

    Er ist hier bekannt und hier als "caddydream" angemeldet. Mein Fall wÀre er nicht.

    "sebbo" schrieb:

    generell ist ein suzuki ein schxxxhaus und nichts wert. jeder der geld dafĂŒr haben will macht dies mit betrĂŒgerischem vorsatz.
    durch den tausch von geld gegen einen solchen schxxxhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)

  • Hallo,


    wir hatten schon auf FB Kontakt, da bin ich die Helga...

    Jetzt hab ich die Kleinanzeige auch gesehen...der Preis klingt ja erstmal nett - aber das ist wohl wirklich kein so guter IC mehr, wenn Du keine Komplettsanierung willst. Wir haben unseren zur rechten Zeit (2019, also noch vor Corona) gekauft und dafĂŒr 2500 hingelegt. Wie beschrieben mußte auch einiges erneuert werden, aber die Grundsubstanz war in Ordnung - weit besser als bei dem hier gezeigten.
    Ich guck ja auch fast jeden Tag in die Kleinanzeigen, und beobachte, dass die 355er wie alle WW derzeit preislich ziemlich hoch gegangen sind, man bekommt ja unter 4000 kaum einen und auf den Bildern sieht man die NĂ€sseflecken eben auch nicht...viele VerkĂ€ufer sagen ja im Brustton der Überzeugung, dass ICs wegen des GFK-Aufbaus nicht gammeln können.
    Selbst fĂŒr die Qekis wird ja bei weniger Platz drin inzwischen genau soviel verlangt. Es ist also ne Frage, wieviel Platz du brauchst. FĂŒr uns mußte einfach ne zweite LiegeflĂ€che sein, weil unser Kind eine alleine braucht, daher kamen die Qek-Modelle nicht in Frage.

    Wenn es doch ein IC sein soll - habe dir ja geschrieben, guck immer zuerst oben in den Ecken in die StaufĂ€cher; wenn da Flecken sind, kannst Du davon ausgehen, dass das gute StĂŒck auch NĂ€sseschĂ€den am Boden hat.

    Wenn alles trocken und nicht schwarz ist, ist das gut, aber ich empfehle eben das Versiegeln der „NĂ€hte“ außen. Ist ja alles eingetrocknet und alt.


  • Ach so, in Trebbin waren wir damals auf der Suche auch. Der IC auf den Fotos in den Anzeigen ist ein Ă€lterer aus den 70ern, innen noch ziemlich original, aber das war es auch an Vorteilen. Der hat den mindestens seit Januar 19 dastehen, unter freiem Himmel, was den Lack nicht besser gemacht haben dĂŒrfte, der sah damals schon sehr fertig aus (Blasenbildung vom Feinsten). Der sollte damals 3790 kosten, inzwischen ist er wohl etwas runtergegangen im Preis...war uns damals schon zu fett

  • Die Geschichte vom unkapputbarem Intercamp hĂ€lt sich hartnĂ€ckig. Dadurch sind wir vor 19 Jahren auch zu unserem ersten IC gekommen. Aber der IC hat die selben Probleme wie jeder andere WW.

    Wenn es doch ein IC sein soll - habe dir ja geschrieben, guck immer zuerst oben in den Ecken in die StaufĂ€cher; wenn da Flecken sind, kannst Du davon ausgehen, dass das gute StĂŒck auch NĂ€sseschĂ€den am Boden hat.

    Wenn alles trocken und nicht schwarz ist, ist das gut, aber ich empfehle eben das Versiegeln der „NĂ€hte“ außen. Ist ja alles eingetrocknet und alt.

    Das mit den Ecken ist vielleicht ein Indiz fĂŒr Feuchtigkeit, aber es gibt auch Modelle die nicht tapeziert sind, da sieht man nichts.

    Wenn man was ĂŒber die Beschaffenheit des Bodens wissen will, sollte man sich das ganze von unten ansehen. Der IC ist unten nicht lackiert, also sieht man im besten Fall die Holzmaserung der Tischlerplatte durch das Gfk. Ist der Boden dunkel hat er Wasser abbekommen. Je dunkler um so schlechter. Weiche Stellen bemerkt man beim betreten.

    Das mit dem abdichten der NĂ€hte ist richtig, aber da ist nichts eingetrocknet, das ist Epoxsitharz mit dem die Einzelteile zusammen geklebt wurden. Das wurde nicht immer mit der grĂ¶ĂŸten Sorgfalt getan und die Nutzung ĂŒber die Jahre hat den Rest erledigt.

  • Das mit den Ecken ist vielleicht ein Indiz fĂŒr Feuchtigkeit, aber es gibt auch Modelle die nicht tapeziert sind, da sieht man nichts.

    Wenn man was ĂŒber die Beschaffenheit des Bodens wissen will, sollte man sich das ganze von unten ansehen. Der IC ist unten nicht lackiert, also sieht man im besten Fall die Holzmaserung der Tischlerplatte durch das Gfk. Ist der Boden dunkel hat er Wasser abbekommen. Je dunkler um so schlechter. Weiche Stellen bemerkt man beim betreten.

    Das mit dem abdichten der NĂ€hte ist richtig, aber da ist nichts eingetrocknet, das ist Epoxsitharz mit dem die Einzelteile zusammen geklebt wurden. Das wurde nicht immer mit der grĂ¶ĂŸten Sorgfalt getan und die Nutzung ĂŒber die Jahre hat den Rest erledigt.

    Da hast Du natĂŒrlich recht-unser gutes StĂŒck ist von 1988 und damit in der Tat tapeziert, das sind die frĂŒhen Modelle ja nicht. 👍

    Druntergucken ist damit zweifelsfrei unumgÀnglich, das ist richtig.

  • Das entscheidene Kriterium fĂŒr den IC war fĂŒr uns, bei schlechtem Wetter, in der Bugsitzgruppe zu frĂŒhstĂŒcken - ohne den ganzen Ww umzubauen.

    Was ich am Intercamp ungĂŒnstig finde, bei der großen Sitzgruppe/ LiegeflĂ€che die man zum Schlafen nutzt hat man die Fenster ringsum und in der kleinen nur das Bugfenster. Dort könnte man das Licht und die Rundumsicht besser nutzen.

  • Genau, dafĂŒr habe ich vor zehn Jahren ein Festbett vorn eingebaut, fliegt jetzt aber wieder raus, da die Kids nicht mehr mitfahren. Dazu wurde allerdings die Trennwand in den Flaschenkasten versetzt, so das das Bett um 10cm breiter wurde.


    FrĂŒhstĂŒcken drin ist auch nur ein Notlösung - wenn's regnet - draußen sitzen und gucken ist schöner.