QEK Junior HP500 Felge ist unwucht, Gefahr bei Weiterfahrt, Felgengröße

  • das wuchten (höhenschlag ) hat keinen einfluss auf das eiern ( seitenschlag ) . das wuchten beschränkt sich auf den höhenschlag der durch eine unwucht im reifen oder felge hervor gerufen wird .

    wenn wie gesagt wurde . die felge ein wenig auf der wuchtmaschiene eiert . so ist das unerheblich so lange das im mm bereich liegt . auf der wuchtmaschiene dreht sich die felge langsam da fällt das auf , im fahrbetrieb ehr nicht .

    eigentlich eiern alle felgen etwas wenn sie nicht zu hundert prozent gleichmässig mit dem drehmomentschlüssel angezogen werden . und ?

    ein guter reifen händler verdreht den reifen auf der felge so lange bis der höhenschlag fasst oder ganz weg ist ohne gewichte an zu nageln , und gibt sie ungewuchtet erst garnicht ab .

    man kann das an und ab schrauben natürlich auch zwei mal bezahlen wenn das wuchten zu teuer ist .

    Das wuchten ist doch gegen den Seiten Schlag oder gibt's neue Erkenntnisse? :)

  • Das wuchten ist doch gegen den Seiten Schlag oder gibt's neue Erkenntnisse?

    ähm nö .

    ich glaube du verwechselst was . wie sollte man denn einen seitenschlag weg wuchten ?

    das kann man nur durch material abtrag oder aufrag des selben auf der felge erreichen . gegebenen falls durch richten der felge erziehlen . es gibt spezies die können das , die schneiden auch felgen auf und verbreitern die .

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • statisch könnte man noch selber wuchten


    Voraussetzung gute Radlager und freie Bremse


    aber die Trabant Felgen wuchten sollte beim vernünftigen Reifenhändler kein Problem darstellen.


    da gibt es andere Felgen wo die an ihre Grenzen kommen

    (oder durch falsches Aufspannen es falsch gemacht wird und daher unnütz)

  • Mit WUCHTEN bringt man bei Rädern das Ungleichgewicht von Reifen und Felge das in der Produktion entsteht an allen Stellen des Rades auf den gleichen Wert. Gewichte an Felge klemmen oder kleben, oder auch "Bleipulver" in die Reifen geben.

    Seiten oder Höhenschläge in einem Rad müssten ZENTRIERT werden. Bei Speichenrädern für den, der es kann kein Problem. ... bei einer Autofelge müsste die wenn überhaupt möglich nachgewalzt werden.. nicht so ohne weiteres machbar und der Aufwand wäre zum Preis von einer gebrauchten Trabantfelge wohl eher ein rechnerisches Problem...


    Wuchten .. Gewicht, Schlag.. Verformung der Felge... zwei völlig verschiedene Dinge!


    Grüße

    Friedel72

  • Moin,

    nein der meinte schon sie hatten auch oftmals so Trabi Felgen im Laden, sie würden die schon kennen.

    So nen Adapter hatte der auch aufgeschraubt.

    Wie dem auch sei, hab mir jetzt 2 andre Felgen gekauft. Die sehen viel besser aus als meine und wurden wohl nie gefahren. Also quasi gebraucht aus nem Lager, aber unbenutzt. Ich bin gespannt.

    Gruss

    Marc

  • bevor grosse geschütze aufgefahren werden , würde ich einen anderen reifenhändler besuchen . leichtes eiern ist nicht schlimm und fällt durch zunehmende geschwindigkeit nicht mehr auf . also völlig zu vernachlässigen . einen schlag ,sogenante unwucht kann ein fähiger reifenfritze bis auf null auswuchten . kann er das nicht sollte er etwas anderes machen . lass dir keine märchen erzählen .

    Ja da hasst du schon recht.

    Hab dennoch andre gekauft, zumal meine auch so extrem rostig sind(die Einstanzungen sind auch nsch der drahtbürste nicht lesbar) , gefühlt 10x schon lackiert wurden, und ich einfach ein gutes Gefühl haben wollte.

    Die holde fand das auch "sicherer" und hat das freigegeben. ;-)

    Naja. Waren nicht soo teuer.

    Ich spare mir dann auch das sandstrahlen und pulverbeschichten, denn die 2 "neuen" werd ich selber grundieren und dann sprühen. Danach dann 2 neue Reifen drauf machen lassen.

    Gruss

  • Da rostet die Felge wenigsten nicht wenn sie irgendwo in der Botanik liegt.;)

    "sebbo" schrieb:

    generell ist ein suzuki ein schxxxhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
    durch den tausch von geld gegen einen solchen schxxxhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)

  • evtl Farbe dünn auftragen, bzw besteht direkt an der Auflagefläche wohl keine Rost Gefahr, da sich kaum oder nur wenig Wasser zwischen die verschraubten Teil verirren wird. Siehe neue Bremsscheiben die zum Reifenwechsel an der Anlageflächen auch meistens kein oder nur dünnen Flugrost ansetzen. Es geht ja nur um den Mutternkonus, da hält Lack oder Pulver eh nur bis zum ersten anschrauben. Und um die direkte Anlagefläche an die Bremstrommel.

  • Dann nur darauf achten die Anlageflächen nicht mit zu Pulvern, oder hinterher frei zu schleifen.

    ganz wichtig sogar!


    das Rad ist anfangs noch fest aber spätestens wenn da wärme von der Bremse kommt...…...

    auch die Konusse für die Radmuttern, Farbe schrabbelt sich ab beim festziehen die Pulverbeschichtung ist da widerstandsfähiger.