Erfahrungen zum Zugfahrzeug!?

  • Zusatzkühler/ größere Kühler... ein damaliger Arbeitskollege ist mit Wartburg W353 und Bastei nach Bulgarien gefahren... da haben wir auch einen Heizungskühler vom Multicar hinter die Stoßstange gebaut um für den Fall der Fälle noch etwas Wärme zu "vernichten"... Aber da gab es noch keine Elektrolüfter die oberhalb 90 Grad automatisch zuschalten... für Kühlung sorgen.. ;) :)

    Beim W353 lief der Lüfter dafür immer mit und hat entsprechend der Motordrehzahl für mehr oder weniger frische Luft gesorgt. Hat dabei auch immer Energie verbraucht, was der Elektrische Lüfter nur tut wenn er gebraucht wird.

  • Eure Erfahrungen beruhigen mich echt enorm und bestätigen mich darin, dass schon alles gut gehen wird :)


    Da habe ich mich direkt drin verloren und völlig die Zeit vergessen... Ein wirklich schöner Bericht, der in mir sofort Fernweh und Lust auf leckeres Essen hervorgerufen hat. Schön zu sehen, wie weit man mit den kleinen rollenden Knutschkugeln kommt. Unsere ersten Touren werden voraussichtlich eher kürzer und Richtung Norden gehen, der Gedanke, dass ihr damit aber schon so weit (sowohl Richtung Norden mit dem Nordkapp als auch nach Süden) gekommen seid, spornt mich an <3

    Das Nordkapp ist bei unserer Hurtigruten-Reise im letzten Jahr leider wegen des schlechten Wetters ausgefallen und steht daher weiterhin auf der Liste... Alles, was Richtung Ungarn geht, haben wir auch noch drauf...

  • So abwegig finde ich die Frage des Tröötstarters nicht.

    Es gibt tatsächlich von manchen Fahrzeugherstellern für den Anhängerbetrieb andere Thermostate, Kühler, Ölkühler und Schalter für den Lüfter.

    Der Omega 2.3 ist ein typisches Beispiel. Da gab es ein anderes Thermostat.

    Bei meinem 4x4-Iveco habe ich einen Zusatzschalter für den Lüfter nachgerüstet. Im Sommer hab ich den gar nicht ausgeschaltet, selbst ohne Anhänger.

    Und bei den heutigen hochaufgeblasenen Kleinstmotoren in den KFZs sollte man schon darüber nachdenken.

  • Man hat ja bei so einem 2x Bierflaschenvolumenmotor (=1,0L) niemals an einen Wohnwagen gedacht, eher an die Möglichkeit eines Fahrradträgers oder Baumarktanhängers um vielleicht damit mal kurz etwas nach Hause zu holen.

  • Bei der Gelegenheit, die Angaben im Brief sind sowieso für die Katz. Bei mir stehen 1200 Kilo gebremst drin, der Wagen röchelt aber bei 580 Kilo Wohnwagen Gesamtgewicht mit kleiner Zuladung plus Klamotten im Auto schon im Flachland herum. Gut bei mir ist nix mit Turbo, aber wenigstens ne 1800 er Maschine. Insoweit sind die Herstellerangaben sehr sportlich. Man sollte sich im Bereich von unter 90 PS Benziner darauf einstellen, dass das Fahrzeug zu kämpfen hat, wenn man hinten mehr als 300 Kilo hängen hat.


    Deswegen macht es auch Sinn, den wohni mal im Urlaubszustand zu wiegen, insbesondere auch nach den Werkeleien, und ggf. das mitgeführte Zubehör zu reduzieren.

  • Mein Suzuki Jimny FJ 1,3 mit 84PS kotzt bei 750kg hinten dran auch fürchterlich. Autobahnen so ums Hermsdorfer Kreuz rum gehen so gar nicht.

    Wie das mit den zulässigen 1300kg gehen soll ist mir ein Rätsel...


    Mit unserem Hyundai Tucson JM 2,0B 140PS gehts aber sehr gut.

  • Das Gewicht ist eher weniger das Problem. Es ist viel mehr so, dass durch die Höhe des WoWa die Windangriffsfläche ja im Prinzip verdoppelt wird, im Vergleich zur normalen PKW-Front.

    DAS macht viel mehr aus.

    In meinen 2er habe ich auch den großen Kühler eingebaut, der natürlich nur bei der Fahrt etwas bringt. Aber dabei eben auch ne ganze Menge! wo vorher der Lüfter doch selbst während der Fahrt lief, ist jetzt Ruhe.

  • Also meine Erfahrungen gehen no h bis zu den Alten Fahrzeugen zurück die keine elektrischen Lüfter hatten da war ein Viskolüfter schon ein Fortschritt.

    Damals war mann noch auf Fahrtwind angewiesen und im Stau in der Mittagshitze kochten regelmäßig die Kühler und dampften.

    Luft gekühlte Motorenwaren da im Vorteil da sie auch im Stand besser kühlten.

    Ein Auto hat zwei Wasserkreisläufe

    1. Den Kleinen der die Heizung mit Warm Wasser versorgt und als erstes versorgt wird

    2. Der Große Kreislauf der durch den Kühler läuft und zwar erst wann das Wasser eine durch den Thermostat bestimmte Temperatur erreicht.


    Also diese Themperatur liese sich durch einen Thermostat der früher öffnet verändern hat aber im Winter den Nachteil das die Motortemperatur zu niedrig werden kannundSomit die Heizung nicht mehr warm wird.

    Beim ersten Golf undPassat kahm zur Anhängerkupplun ein 2. Lüfter rein.

    Ich habe aber bei meinen ganzen Nachrüstungen der Anhängerkupplungen niemals einen Lüfter nachgerüstet und auch keine Probleme gehabt mit Überhitzen.

    Die Fahrweisse trägt auch zur Überhitzung bei .

    Bei Unterturen oder Standgas fördert die Wasserpumpe minimalst da hilft es auch schon nach dem öffnen der Heizung die Motordrehzahl zu erhöhen im Standgas.

    Auch ist zu beachten daß die Klimaanlage locker 5 Ps und mehr schlucken kann.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

  • ich meine im Vergleich zum Fabia ist der Mondeo größer und schwerer

    Ist die Großglockner Hochalpenstrasse nicht für Anhänger gesperrt?

    Ja Früher hatten die Autos und Lkw doch alle keine Leistung im Vergleich zu heute, selbst wenn die früher leichter waren. Freunde von mir haben einen Magirus Deutz Merkur Lkw als Wohnmobil umgebaut, der wiegt 7,5 Tonnen und hat 125 PS, gut bei 6 L Hubraum, aber das haben die Lkw heute auch, und mindestens das doppelte an Leistung. Heute muß ja jeder Kleinwagen min 100 PS haben, und die schleichen dann auf dem Beschleunigungsstreifen neben mir her, wenn ich mit Qek am Haken mit 85 Angebrettert komme, in der Hoffnung das ich abbremsen und sie rein lasse. Warum das Ding wohl Beschleunigungsstreifen heißt? Dann wird sich hinter mir eingeordnet, nur um 20 sek später mit Vollgas an mir vorbei zu fahren, warum nicht gleich so?

  • Desweiteren ist auch die Auswahl der Fahrtzeit hilfreich.

    Ganz früh wann es noch kalt ist brauchtannnicht zwingend die Klima

    Oder Später am Abend wann die LKW auf den Parkplätzen stehen und der Verkehr läuft ist es auch besser mit dem kleinen Auto.

    Ich binauch schon gescheitert Nachts mit Vollem Wohnmobil und geladenem Anhänger den Wurzenpass illegal hochzufahren da blieb der Transit im 1.Gang einfach stehen da lief auch das Heizungsgeblässe auf Hochtouren und mir der Angstschweiß beim Rückwärtsfahren.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

  • Aber funktioniert das nur weil das heiße Wasser in einen anderen Kreis geleitet wird und sich in diesem abkühlt?

    Nein.

    Das ist nur simple Wärmeabgabe über die Heizung....auch im Sommer.

    Das macht man so, wenn die Kühlwasseranzeige in den roten Bereich kommt.

    Bislang den Niewiadow (Bj. 2017) über 5.568 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 9 Campingplätze besucht.

    (Meinen Privatstellplatz nicht gerechnet.)

  • Heute muß ja jeder Kleinwagen min 100 PS haben, und die schleichen dann auf dem Beschleunigungsstreifen neben mir her, wenn ich mit Qek am Haken mit 85 Angebrettert komme, in der Hoffnung das ich abbremsen und sie rein lasse. Warum das Ding wohl Beschleunigungsstreifen heißt? Dann wird sich hinter mir eingeordnet, nur um 20 sek später mit Vollgas an mir vorbei zu fahren, warum nicht gleich so?

    Heut zuTage liest man auch viel Szaize :)

    Schorsch in 2021 - 5 Länder - 38 ÜN / 8x autark/ 6x Marina / 24x CP- 6490 km


    Bisher besuchte Länder mit Qek - 21


    41435092ux.png

  • Mein Suzuki Jimny FJ 1,3 mit 84PS kotzt bei 750kg hinten dran auch fürchterlich. Autobahnen so ums Hermsdorfer Kreuz rum gehen so gar nicht.

    Wie das mit den zulässigen 1300kg gehen soll ist mir ein Rätsel...


    Mit unserem Hyundai Tucson JM 2,0B 140PS gehts aber sehr gut.

    Leistung... Anhängelast..... Jimny im Vergleich zum Vorgänger Samurai...

    Diese "Geschichte" hatten wir ja schon als Du deinen neuen Jimny vorgestellt hast... Jimny hat einige PS mehr, zieht aber lange nicht so wie der Samurai.. konnte ich mir ja damals auch nicht vorstellen... Hatte selber den Samurai als Cabrio mit Qek Junior über die Alpen... und Du hattest in Eilenburg Richtung Leipzig so deine Probleme...

    Kann mich da noch daran erinnern... ;)


    Anhängelasten haben nicht viel damit zu tun was das Fahrzeug ziehen könnte, eher damit was es auf einem Vorgegeben Weg abbremsen kann. Daher hast Du glaube nur 350kg ungebremst... am Jimny.. Ziehen kann der auch einiges mehr als 1300kg... aber eben nicht bremsen... und ziehen können ist was anderes als damit auf der Bahn zu fahren...


    Ist schon eine verzwickte Sache... Meine Erfahrung ist das kaum noch ein Fahrzeug als Zugfahrzeug gebaut wird, alles nur noch Solo Gleiter... ;) :)


    Grüße

    Friedel72

  • Man hat ja bei so einem 2x Bierflaschenvolumenmotor (=1,0L) niemals an einen Wohnwagen gedacht, eher an die Möglichkeit eines Fahrradträgers oder Baumarktanhängers um vielleicht damit mal kurz etwas nach Hause zu holen.

    ... Richtig! und ohne jemanden was zu Unterstellen oder etwas "Schönzureden"... Die Werkstatt die das mit dem Kühler gesagt hat kennt vielleicht den QEK nicht, denkt bei Wohnwagen an Tabbert Comtesse... ;) :)


    Grüße

    Friedel72

  • Ich sag es mal einfach so, nicht die PS sind das wichtigste Kriterium sondern hohes DREHMOMENT welches schon bei relativ niedrigen Drehzahlen maximal zur Verfügung steht. Also beispielsweise 300Nm bei ca. 1.800-2.000U/min wären bei zu bewältigenden Steigungen mit Wohnwagen am Hakez schon optimal. Da ist natürlich ein DownSizeMickeyMouse-1,0L-Motor schon raus.

    QEK 325

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Klausern ()

  • Hatte vorher als Zugfahrzeug für den 325er Qek einen Mercedes 190E 2,3 (W201) Benzin mit 136PS/200Nm


    An leichten Steigungen hat man den Qek bereits gespürt und die steilen Alpenstraßen ging es teilweise nur mit 30-40km/h bei ca. 2.700U/min hinauf. Dazu mein jetziges Zugfahrzeug, Mercedes C220CDI Diesel 150PS/340Nm geht die Passstraßen in den Alpen mit Qek325 auch bei 28% !!! Steigung souverän bei ca. 2.300U/min hinauf 😃


    Beide Motoren haben ähnlich einen Hubraum von 2.300ccm. Allerdings die C-Klasse hat einen Turbodiesel mit wesentlich höherem Drehmoment.

  • Wir haben uns nach unsrem Opel Combo C 1.4 90 PS mit bescheidenen Zugeigenschaften (125 nm bei 4500 U/min) einen Ford Tourneo Courier gekauft. Hubraum 999 cm; 100 PS mit Turbolader. Drehmoment ab 1400 U/min 170 Nm und die liegen bis 4000 U/min an und ich bin begeistert im Zusammenhang mit dem Qek. Und als 3 Zylinder ist er sehr laufruhig und klappert nicht so wie die 3 Zylinder von VW/Skoda/Seat . Anhängelast sind allerdings nur max 900 kg gebremst und 500 ungebremst. Aber das reicht mir ja. Fazit: Tolles Auto und im Netz werden Ford Focus mit diesen Motoren angeboten die 200.000 km auf der Uhr haben. Sind also scheinbar nicht so schlecht!