Türscharniere Qek Aero HP 650

  • Da sich auch bei mir nicht viel ergeben hat, würde ich vorschlagen, dass man auch einfach das Rohmaterial bestellen kann und jeder Kümmert sich selber ums kanten+schweißen. Jeder kennt vllt einen Schweißer, Schlosser oder kann sowas evtl selber im Betrieb machen.

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019

  • Na überlege doch selbst mal, das Blech dafür gibt’s überall zu kaufen. Und sowas zu bauen würde ich selbst auch, zwar mit erheblichen zeitlichen Aufwand, auch hinbekommen.


    Das Problem für mich ist, ich habe selbst keine Werkstatt und müsste auch das Schweißen der vorgeformten Beschläge hier teuer bezahlen.


    Also deshalb würde ich sie lieber einbaufertig käuflich erwerben. Da habe ich keine Arbeit damit sondern bin eben nur das Geld dafür los.

    Für die vorgeformten Beschläge müsste ich 2x bezahlen ? und müsste mich um das Schweißen noch kümmern.



    Beim gründlichen Aufarbeiten investiere ich nur die Zeit.


    Friedel72 Soviel zum Thema fauler Geldsack ?

  • Da sich auch bei mir nicht viel ergeben hat, würde ich vorschlagen, dass man auch einfach das Rohmaterial bestellen kann und jeder Kümmert sich selber ums kanten+schweißen. Jeder kennt vllt einen Schweißer, Schlosser oder kann sowas evtl selber im Betrieb machen.

    Na Material ist ja eher Pille Palle , hab gleich V4A genommen weils rumlag . Bekannter hat die Teile nach Vorlage gelasert . Den Rest an der Abkantbank und das bissel Wig dann selbst erledigt .

    Noch nicht angebaut - liegen irgendwo als Reserve .

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Ich denke Du weist wie es gemeint war ;) :)


    Klar ist Aufarbeiten mit Arbeit verbunden, und klar ist auch das damit irgendwann Schluss ist wenn die Bleche so vergammelt sind das die Bolzen in Langlöchern sitzen... da ist auch mit Unterlegscheiben aufschweißen nicht mehr viel zu machen und es muss was neues her...


    Ich finde es wirklich gut wenn sich einer die Arbeit macht und Bleche lasern lassen würde, logisch ist das nur die halbe Miete, aber schon mal ein großer Schritt.

    Schade finde ich das einige Interesse haben aber sich dann nicht weiter einbringen wollen in die "Kleinserienproduktion" …

    Ich selber habe mich ja nun bis auf den 325er "Totalschaden" aus dem Forum noch nicht wirklich mit den "Blechqeks" beschäftigt. Trotzdem hätte ich mich mit den Scharnieren beschäftigt, hatte dazu auch mit einem Oldifreund der einen kleinen Metallbaubetrieb hat gesprochen.

    Da geht aber so viel Arbeitszeit rein das die unter dem Strich als nicht bezahlbar gelten dürften... daher habe ich da nichts weiter dazu geschrieben.

    Ich hoffe das es mit den Scharnieren nicht so endet wie mit den Nummernschildhaltern, Kalendern etc... ;)


    Grüße

    Friedel72

  • könnte man ja so als Liste weiterführen


    gehe dabei für mich von ca. 25€/Stück bzw. 100€/Satz aus.


    bei 120€/Satz, wäre mein Anspruch, sollte es aber perfekt aussehen!!!

    QEK 325

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Klausern ()

  • Kurz mal in die Runde gefragt, um wieviel Sätze geht es denn so primär?

    1 Satz sind 4 Stück pro QEK.

    Bisher hatten wir 6 Sätze glaube ich

    Mit den Bildern kannste nix anfangen.

    Die entsprechende CAD Datei ist das was gebraucht wird. koryphaee

    Da hast du natürlich recht. Dateien können hier aber wahrscheinlich nur 1% der User was mit anfangen. Dateien bekommst du aber...

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019