GFK Sandwichelemente JA oder NEIN? und wenn JA, WOHER?

  • Nabend an alle,

    ich bin für die Restaurierung meines Bastei 1 nun auf der Suche nach Alternativen zu den suboptimal konstruierten Wänden.

    Natürlich kam mir gleich die Idee den Holzrahmen durch Alu-Hohlprofil zu ersetzen. Als Wandschicht hatte ich an 1,5-2mm GFK Platten gedacht.

    Da ich im GFK Bereich noch nicht viel Erfahrung habe und mir mit der Verklebung Wand/Rahmen auch noch nicht im klaren bin würde ich gerne um eure Meinung bitten.

    Ist das machbar oder lohnen sich da eher selbsttragene Sandwichelemente? Grade preislich gesehen schlagen die Sandwichwände mit über 50€/qm zu buche. Bei 20 qm Wandfläche schon eine Hausnummer....

    Kennt ihr Firmen/ jemanden der sowas macht oder habt ihr vllt eine beständige Alternative?

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019

  • Holzrahmen durch Alu-Hohlprofil zu ersetzen.

    ...ist ja schon mal 'ne nute Entscheidung,:thumbup: aber auch nicht ganz billig.

    Wäre dann die nächste Alternative mit Alu-Blech beplanken, isolieren und innen mit Sperrholz auskleiden, so wie z.B. AERO und 325:).

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 105 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht.


    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Wäre dann die nächste Alternative mit Alu-Blech beplanken

    schon möglich allerdings würde ich das ungerne nieten weil mich das immer so optisch an züge erinnert ;) verkleben ginge ja bestimmt auch aber ich weiß nicht ob das so hält grade wenn innen die heizung auf volldampf ist und es draußen kalt ist

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019

  • Ich würde nur die Sandwichplatten nehmen oder Playwood .

    aber auch mal schauen welches Gewicht die pro Qudratmeter haben.

    bei dennen kannst die fenster und Türen machen wo do willst,denn da gibt es kein Unterkonstrucktion.

    Aber lohnt sich das auf dem Fahrwerk.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

  • Ich würde nur die Sandwichplatten nehmen oder Playwood .

    aber sind solche Platten denn selbsttragend? Grade weil auch viel in den Wänden verschraubt wird und das dach auch sein 80 kg

    Aber lohnt sich das auf dem Fahrwerk.

    Fahrwerk habe ich ja schon komplett neu gemacht Farbe,Boden,Dämmung,Bremsen,Bremsleitungen &&&

    In Aufwand - Lohnen rechne ich nicht mehr ;)

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019

  • Bei Kühlfahrzeugen sind auch die Sanwichplatten verbaut.

    Die müssen nicht nur das dach sondern auch die Schneelast im Winter tragen.

    Auch die besseren Wohnmobile von Niesmann und Co werden mit solchen Platten gebaut

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Viceroygussi ()

  • bei dennen kannst die fenster und Türen machen wo do willst,denn da gibt es kein Unterkonstrucktion.

    Wenn der lukasostmobil sowieso neue Unterkonstruktion machen will ist das ja ohne Belang.


    schon möglich allerdings würde ich das ungerne nieten weil mich das immer so optisch an züge erinnert verkleben ginge ja bestimmt auch aber ich weiß nicht ob das so hält

    Kleben sollte auch gehen mit dem richtigen Kleber und der entsprechenden Technologie.

    Ist aber m.E. bei den langen Nähten ohne Niete oder Schrauben schwer zu beherrschen.

    Man könnte ja auch nieten und mit Kederleiste abdecken.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 105 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht.


    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Wenn der lukasostmobil sowieso neue Unterkonstruktion machen will ist das ja ohne Belang

    Nicht zwangsläufig. Suche halt nach der besten Möglichkeit.

    Man könnte ja auch nieten und mit Kederleiste abdecken.

    Decken die Kederleisten wahrscheinlichnicht flächig ab. Die schmalen evtl ja aber die Breiten die die ganze wand einrahmen nicht weil die Auflagefläche eben ist

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019

  • Gestern habe ich etwas geschnökert wegen deiner Anfrage und Bastei . Auch bei Qekcherry Umbau . Ich würde mir das nicht antun . Das war wohl eher ein" DDR Mobilheim" für Urlauber auf Betriebsferienplätzen das dann wegen der ganzen konstruktiven Mängel samt Vorzelt noch zusätzlich überdacht werden musste und trotzdem faulte . Zum Umsetzen geeignet - zum Reisen eher nicht .

    Hinweis - das ist meine persönliche Meinung :)

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Ich würde mir das nicht antun . Das war wohl eher ein" DDR Mobilheim" für Urlauber auf Betriebsferienplätzen das dann wegen der ganzen konstruktiven Mängel samt Vorzelt noch zusätzlich überdacht werden musste und trotzdem faulte . Zum Umsetzen geeignet - zum Reisen eher nicht .

    Hinweis - das ist meine persönliche Meinung :)

    Ist mir auch alles längstens bekannt. Meiner stand früher in Putbus auf Rügen. Nur für mich gibts da keinen Rückzieher mehr weil 1. ich das ganze Fahrgestell schon gemacht habe und 2. die alten Wände ohnehin nicht mehr halten würden. Für mich ist nur die Frage: Wie und Womit? Um den großen Arbeitsaufwand scheue ich mich sowieso nicht ;) Bastei1 hat ja ungefähr dasselbe gemacht

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019

  • Aber ich glaube Bastei ist auch Sandwich Bauweise gewesen

    Sicher , mit Dachlattenkonstruktion , Wenn Leute sich so nein Teil anschaffen und wieder aufbauen weiß ich immer nicht ob ich sie bedauern oder bewundern soll . Der WW hatte für damalige DDR Verhältnisse sicher gut Platz und etwas Komfort war aber zum Reisen so ziemlich ungeeignet und verottungsgefährdet .

    Deshalb habe ich mich mit den Teilen auch nie groß beschäftigt .

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Wo bekomme ich solche denn her?

    z. B. hier in Thüringen: http://www.paneeltec.de


    Auf Seite 50 hier, ist zu sehen wie man das selbst aufbauen kann:

    http://www.allradler.com/aktuell-215.html


    ( Leider nur das Inhaltsverzeichnis aber die Zeitung sollte zu beschaffen sein.)


    Im Allradler geht es viel um solche Themen. Der Allradler ist vielleicht nicht für den durchschnittlichen QEKer gedacht aber immer sehr interessant.:)

    "sebbo" schrieb:

    generell ist ein suzuki ein schxxxhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
    durch den tausch von geld gegen einen solchen schxxxhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)

  • http://wihag-composites.de/produkt.html

    Die haben immermal B Ware

    Einfach mal anfragen

    Damit werden ua. Lkw Seitenwände gebaut

    Leicht und robust

    Allerdings schlechte Wärmedämmeigenschaft und nur auf der beschichteten Seite lackierbar oder beklebbar

    2015 Ossiacher See,

    Lago Di Levico

    2016 Ossiacher See,

    Gardasee

    2017 Algund Südtirol,

    Wachau,

    Usedom

    2018 Harz,

    Cote d Azur

    Wolfgangsee

    2019 Kroatien,

    Ossiacher See,

    Zittauer Gebirge

    2020 Rügen,

    Rosenheim

    2021 Altmark,

    Rügen

    :junior:

  • um eure Meinung bitten.

    Aussen Sprelacart verarbeitet - was spricht gegen dieses Material?

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf