Tauchrohr Auflaufbremse

  • Caravanservice Haupt in Golzern


    oder man hat einen guten Dreher zur Hand . Ein gewisses Spiel ist ja zulässig - den Wert kenne ich aber nicht .


    Und immer schön fetten das Teil :thumbup:

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Hat denn jemand die Maße die eine solche Buchse haben müßte? Kann man die überhaupt "so ohne weiteres" aus dem Deichselrohr herausbekommen? An meinen Anhängern habe ich sowas nicht drann, könnte aber mal mit einem guten Bekannten reden der eine Metallbaufirma hat. Wenn die Maße angegeben werden könnte der sicherlich benötigte Buchsen drehen....eingelaufene Tauchrohre plandrehen.


    Grüße
    Friedel72

  • Wenn die Maße angegeben werden könnte der sicherlich benötigte Buchsen drehen....eingelaufene Tauchrohre plandrehen.


    ganz so einfach isses nicht, aber machbar. Habe in meinem CT5-Lastenanhänger schon 13 Jahre eine Buchse aus PE d'rin, funktioniert einwandfrei.
    Als erstes mußt du die alte eingegossene Buchse 'rauspiepeln, da hilft wahrscheinlich auch etwas Wärme. Ich habe es damals alles nur mit dem Meißel 'rausgeklopft. Dann das Außenrohr mit 'ner Reibahle ausreiben, 'ne passende Buchse dazu drehen und der Bohrung für's Schiebestück etwas Untermaß geben. Die Buchse Einschlagen und dann auf Innenmaß passend ausreiben.
    Das Problem an der Sache ist, daß Außen- und Innenrohr mit der Zeit durch die Belastung und Abnutzung oval werden. Das Außenrohr ist im senkrechten Maß größer und das Innenrohr im waagrechtem Maß größer. Also außen vorsichtig aufreiben, damit nicht unnütz Material abgetragen wird und das Innenrohr überdrehen, aber auch nicht mehr als unbedingt notwendig um das Material nicht zu sehr zu schwächen.


    Mehr Info's gibt's auch noch hier

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 110 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht, die km seit 100.000 zähle ich schon nicht mehr!


    Wenn ihr auf Reisen geht um etwas Anderes zu sehen, dann beklagt euch nicht wenn alles anders ist.

  • Eingegossene Büchse!...Irgendwo im Forum hab ich das glaube ich schonmal gelesen, deshalb meine Frage ob die alte Buchse überhaupt so ohne weiteres herausgeht. Frage ist damit beantwortet. DANKE!
    Hat da nicht auch mal einer was mit Carbon gemacht? Ich dächte da war schonmal sowas "das Thema"...?


    Wie gesagt mit Dreharbeiten könnte ich bei Bedarf weiterhelfen. In unserer Runde von Oldtimerfreunden haben wir einen dabei der einen Metallbaubetrieb hat. Der macht uns sämtliche Dreharbeiten die ich nicht selber machen kann und hilft auch bei diversen Schweißarbeiten. Gibt ja bei unseren Oldis immer mal was zu tun, mal einen Guß-Motorblock schweißen, mal ein Lenkgetriebe oder eine Vorderachse ausbüchsen....
    Was irgendwie machbar ist macht er möglich.


    Grüße
    Friedel72