Welche Achse kann ich einbauen ?

  • Hallo
    Ja ja ich weiss wieder einer der Auflasten will. :patsch:
    Ich weiss es geht nicht, aber ich habe viel von einer anderen Achse gehört, aber noch nie gesehn.
    Kann ich die Deichsel erhalten und die Achse "Unterschnallen" ?? muss alles raus und komplett neu gemacht werden ??
    Ich hab den kleinen mal auf die Wage gefahren und bin fast umgefallen. 610 kg. :threeeyes: :totumfall: ;( :( ?( :wacko:
    Wir haben einiges eingebaut, das ja, aber dabei auch auf das Gewicht geachtet. Unser Problem ist,
    das wir den Wagen mit einem MINI ziehen und daher nicht viel ins Zugfahrzeug umschichten können.
    So wie er dann jetzt ist, ist er gut für uns beide ausgestattet und eigendlich nichts zu viel im Wagen. Nur so können wir ihn nicht weiter betreiben. Wir kommen ja schon in die Punkteregion mit über 20% Überladung. :police: Das geht nicht.
    Wir wären dankbar für Eure Hilfe


    Gruss Lothar & Sebastian

  • So wie er dann jetzt ist, ist er gut für uns beide ausgestattet und eigendlich nichts zu viel im Wagen.

    Das er gut ausgestattet ist glaube ich gern, aber da ist mit Sicherheit einiges zu viel im QEK. Was habt ihr da alles drin? Gibt es Bilder?


    Andere Achse bedeutet, den kompletten QEK auf ein neues Fahrgestell schrauben. Bremse, Deichsel und alles was dazugehört kommt ab. Das muss alles an der neuen Achse vorhanden sein.
    Der Herr Haupt vom Caravan-Service Haupt hat so was schon gemacht, rät aber aus Kostengründen wohl selber davon ab.


    Ganz ehrlich: Vielleicht wäre ein anderer Wohnwagen für Euch das richtige (QEK Aero, 325 oder Bastei). Das wäre auf jeden Fall günstiger.

  • Ja der Wagen war im Leergewicht schon sehr hoch.
    Warum weiss ich nicht.


    Das Vorzelt haben wir gewechselt, weil es uns viel zu schwer und unhandlich war. Es war das Wintervorzelt mit den schweren Stangen.
    Jetzt haben wir ein viel leichterres. Die Elektrik ist gewechelt mit leichten Trafos. Es ist ein Teppich über die Wände gekommen, gewogenne 9 kg.
    Das Zeug zum Kochen ist extra billig gekauft worden, damit es leichter wurde. :D Die Tischplatte ist stabiler, also auch schwerer geworden.
    Klar alles drückt auf die Wage. ca. 3 kg Farbe, die Gasflasche, 10 m und 20 m Stromkabel, eine Kühlbox.
    aber das haben wir auch alles nötig. Ich habe ja schon Sachen ausgebaut oder erleichtert, aber das was jetzt drin ist ist auch nötig.
    Der Vorbesitzter hat den Wagen nicht gut behandelt und anscheinen auch regelmässig überladen, Batterie, Heizung TRUMA E4000.
    Bilder hab ich zwar, aber bekomme sie hier noch nicht hochgeladen.


    Wir haben aber auch schon viel Geld und Zeit in den Wagen inwestirt und sind seit 8 Jahren sehr gut mit ihm unterwegs. Wir können uns über die schöne Zeit nicht beklagen.
    Ich würde ja auch gerne sehen was sich mit der Achse und der Deichsel machen läst. Wie ich das so hinbekomme werde ich dann mal sehen.


    Gruß Lothar & Sebastian

  • Also das Fahrwerk vom Qek ist top, da würde ich mir nun wirklich kein Gummigedämpftes neues Unterbauen, mal abgesehen vom Aufwand. Versucht es doch erst mal beim TÜV bzw. im Osten bei der Dekra mit ner Auflastung, fragen kostet ja nix! Jeder Baumarkt Anhänger hat ein dünneres Fahrgestell und die sind meist bis 750 Kg Zugelassen, und euch würden ja 600Kg reichen um wieder im legalen Bereich zu sein,
    und die 15-20 Kg die sind dann nicht mehr ganz so wild weil <5%

  • Hi,


    vielleicht ist ja anderes Packen ein Lösungsansatz?
    Wenn Ihr nur zu zweit fahrt, dann die hintere Sitzbank im Mini ausbauen, schon ist mehr Platz im Mini für Ausrüstung aus dem Qek.
    Ein Dachträger auf dem Zugfahrzeug?
    Nur ein Sonnensegel statt einem Vorzelt?
    Alugasflasche?
    Eine dünnere Siebdruckplatte als Tischplatte?




    Gruß


    Rocky

  • Geh mal zu einem örtlichen Händler der selber Lastenanhänger baut. Dort oder im Inet kannst du dir ein Fahrgestell zusammenstellen lassen nach deinen Bedürfnissen. Das wird dann einfach gegen das alte ausgetauscht und neu zugelassen. Das alte kannst du dann mit den Papieren verkaufen dadurch wird es nicht ganz so schlimm.

    NUR EIN GEFLEXTER QEK IST EIN GUTER QEK!!! :sheuldoch:


    Ein Mann, der sich ein Schnitzel briet, bemerkt, dass ihm das nicht
    geriet. Doch um sich nicht zu strafen Lügen, aß er`s mit sichtlichem
    Vergnügen.

  • Hallo


    Das Problem hatten wir vor ein paar Tagen in einem anderen Tread.
    Da war ein Mitglied auf der Waage und hatte nur 480 kg.
    Mit den gleichen Inventar inklusive truma Kühli Geschirr usw. liege ich auch um 520 kg.
    Habe jetzt den Original-Tisch raus und aufgehoben und Liegefläche unterbau umgebaut.
    Waren auch mal eben 5,7kg weniger.


    Was mich mal Intereesieren würde, wäre, ob die Qek Juniors wirklich soviel Gewichts-Unterschied
    hatten beim verlassen des Werks oder ob die Waagen zuviel tolleranz haben.
    Da gibts doch mit Sicherheit ein paar Profis hier im Forum.


    Ein Bsp, hierzu.
    Mein Qek wog bei der einen Waage 510-520kg laut Anzeige und auf der anderen 530- 540kg
    Da habe ich auch erstmal nachgearbeitet um leichter zu werden.


    Der Rest an <Gewichtseinspaarung wird nach Saison Gemacht.
    tisch ca. 3kg und Gasflaschenkasten umbauen,damit die aus Alu reinpasst auch um 3 kg.
    die übrigens bei uns bei einem Gasanbieter nur 70 Euro kostet.


    Das wars dann allerdings, da ich nicht zu den Spartaner und Originaler Qek/Gemeinde gehöre,
    mit Gewichtsspaaren. :D
    Und ein anderer nicht in meine Garage passt. :thumbsup:


    Servus Herbert

  • Hallo zusammen.


    Ich hab den damals eher zufällig gewogen weil ich Probleme mit der Bremse hatte und auf den Bremsenprüfstand damit gefahren bin.
    Da war der Wagen fast ausgeschlachtet und wog schon 460 - 500 kg. Nur ist die Wage sehr wage. :D
    Ich hatte mich schon gewundert, aber die Richtung wird schon stimme.


    Also gibt es diese Möglichkeit.
    Ich bin Schlosser in einem Betrieb wo auch Anhänger gemacht werden. Also ganz so unwissend bin ich da nicht, aber der gesehen hab ich noch keinen mit einer anderen Achse ausser den Offroadern.


    Gruß Lothar

  • Das darf ja auch nicht jeder TÜV machen, die müssen da einen Voll Ing. haben Hier in HH geht das z.b nicht ich musste da extra nach Pinneberg in SH bzw nach Norderstedt in SH fahren. Der hat kurz geguckt Bremse, Felgen, Zugmaul alles OK nun habe ich 600 Kg zGG.
    Im Osten darf das nur die DEKRA!


    Also es geht!

  • Hat der TÜV-Ing. ein Gutachten geschrieben oder irgendwelche nachvollziehbaren Dokumente, oder 'nur' die Papiere geändert? Wäre ja unter Umständen 'ne Argumentationshilfe für andere Auflastwillige. 600kg fänd' ich schon sehr fein, muß man beim Packen ned immer alles wiegen.

  • Der Prüfer hat ein " Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis gemäß §21 StVZO (§19(2) StVZO ) " gemacht ( wirklich tolles Beamtendeutsch ! )
    kostete 85 ,- €
    Erst hat er sich die Reifen wegen der Traglast, dann die Bremse und das Zugmaul angeguckt, Bei der Bremse meinte der Prüfer das sie für die 600 Kg geeignet sein muss ( Gutachten? ) Darauf ich "eine Bremse ist doch erst ab 750 KG vorgeschrieben! " der Prüfer "ja das stimmt da haben Sie recht" Problem abgehakt,
    das Original Zugmaul vom Qek ist für über 1T gut also auch kein Problem, dann hat er noch in der Grube drunter geguckt, und meinte das sieht ja alles sehr Stabil aus und ist ja sogar alles komplett geschweißt mit einem sehr aufwändigen Fahrwerk, dann habe ich ihn darauf hingewiesen das jeder Baumarkt Anhänger eine dünnere Achse als der Qek hat und die für 750 Kg und mehr zugelassen sind.
    Dann hat er noch in seinen PC geguckt wegen Herstellerfreigabe er hat aber nur die KTA 1426 gefunden wo nur 500KG drinsteht, aber er meinte das sieht alles so stabil aus das er es macht.
    Ich habe ihm noch ne Kopie von einem Fahrzeugschein von einem anderen Qek mit 600 Kg zGG gezeigt, aber die wollte er gar nicht so richtig sehen.


    Also einfach mal versuchen, wie gesagt es ist nur wichtig im Westen zum TÜV und im Osten zur Dekra zu gehen, und zwar in eine Niederlassung die über einen Voll Ing. verfügt ( ich glaube so heißt das, bin mir nicht mehr ganz sicher ) nur der darf und kann das!


    ging wirklich alles einfacher und schneller als ich es mir vorgestellt habe, und für 85€ bekommst du bestimmt kein neues Fahrwerk drunter geschraubt.



    Und bevor jetzt wieder welche meckern wegen dem Gewicht, so wie er jetzt ist Fahre ich schon seit Jahren rum habe ihn nur letztes Jahr mal im Urlaub mit vollem Gepäck und Ausrüstung wiegen können, und da habe ich nen Schreck bekommen 615Kg ! Und nein ich kann nicht groß was umladen dafür ist im Käfer zu wenig Platz, ich weiß auch nicht wo die ganzen KGs herkommen bin mit nachrechnen auf max 100-120 Kg gekommen.


    Habe ihn nur auflasten lassen weil die Rennleitung z.b. in Italien wenn sie denn mal Nachwiegen sollte gleich richtig zu Kasse bittet.

  • Dann hat er noch in seinen PC geguckt wegen Herstellerfreigabe er hat aber nur die KTA 1426 gefunden wo nur 500KG drinsteht, aber er meinte das sieht alles so stabil aus das er es macht.


    Wenn das alles so stabil aussieht, das man es ohne bedenken auch mit 600 kg belasten kann, frage ich mich warum der Aero und der 325er stärkere Schwingen hat und dort die Last auf der oberen Federaufnahme liegt.


    Eine Auflastung auf 550 kg (500kg Achslast +50 kg Stützlast) könnte ich noch nachvollziehen. Das sind ja die Werte aus dem Typenblatt.
    Alles andere ist grenzwertig und ist auch nicht gut für den Junior.

  • Eine Auflastung auf 550 kg (500kg Achslast +50 kg Stützlast) könnte ich noch nachvollziehen. Das sind ja die Werte aus dem Typenblatt.
    Alles andere ist grenzwertig und ist auch nicht gut für den Junior.


    Genau Dies sagte auch der Prüfer in Qeks Heimatland ,als ich dort war, weil der Tüv bei uns trotz Telefonischen
    Kontakt mit dem Prüfer,sich eine Auflastung nicht zugetraut hat.


    In einem anderen Beitrag hat Frank ein Diagramm reingestellt, das dies anschaulich verdeutlicht.
    Der Grund ist, das die Stützlast das Auto trägt.
    Somit habe ich jetzt 550kg zzG


    Und die Achse stellt nicht das Problem dar. Das so der Prüfer sind die oberen Federaufnahmen.


    Servus Herbert

  • klar ist beim 325 und dem Aero alles etwas dicker, die haben ja auch schon ein Leergewicht von 500kg da ist doch klar das es ab Werk stabiler ausgelegt ist.
    bei vielen modernen Wohnwagen wie z.b dem T@B kann ich den ja auch von 800KG auf 1000Kg auflasten lassen, warum hat er die 1000kg dann nicht ab Werk? bestimmt nicht wegen der paar Leute die ein so kleines Auto haben das sie nur 800 kg ziehen dürfen. Dann könnte man ihn ja schon eher Ablasten lassen.


    Fakt ist, ich und bestimmt auch viele andere fahren schon seit Jahren überladen rum sei es wegen diverser einbauten oder weil anscheinend viele qeks schon ab werk zu schwer waren um die 140 kg Zuladung voll ausschöpfen zu können. Gut jetzt werden wieder viele sagen " dann kauf dir doch nen größeren Wohnwagen" das will ich aber nicht weil er für mich perfekt ist so wie er ist!


    Und das campingverhalten und die Ansprüche ( Heizung, Kühlmöglichkeiten, evtl auch Komfort ) hat sich in den letzten 25 Jahren nun auch mal verändert, und das noch mehr wenn man auch noch bedenkt das die Vorstellungen und Möglichkeiten ( Stichwort Zugfahrzeug ) im Osten auch ganz andere als im Westen waren, ich glaube nicht das es z.b. heute noch viele Leute gibt die mit einem Wohnwagen wie dem Qek zu 3 oder gar zu 4 in den Urlaub fahren, wofür er ja laut Hersteller gedacht ist.


    Ich Fahre nun schon seit 15 Jahren mit meinem "Überladenen" Qek kreuz und quer durch Europa und zum teil Nordafrika teilweise auf Unbefestigten / sehr schlechten Straßen und trotzdem ist bei mir nix verbogen!


    Und ich bin ja auch nicht der erste und einzige mit 600 Kg zGG, und der Prüfer wird sich schon etwas dabei gedacht haben das so einzutragen.


    Ist mir aber auch egal!!
    Ich habe nur Auflasten lassen um "Rechtlich" auf der sicheren Seite zu sein, meine Steine Sammlung bleibt weiterhin im Urlaub zuhause, ich will mich nur nicht vor irgendeinem :police: Polizisten oder BAG Typen im in ( oder schlimmer noch Ausland ) rechtfertigen müssen und ihm meine Urlaubskasse wegen der Überladungs Strafe überlassen müssen.


    Soll doch jeder machen was er denkt oder für richtig hält!

  • Hi Herbert,
    genau auf den Spaß kommt es an!! Es ging ja auch nur um die erste Frage von MiniQek ob er sich ein neues Fahrgestell unterbauen muss um eine Auflastung zu bekommen, und da kann ich ganz klar sagen NEIN! es geht auch einfacher.


    Ich wünsche Dir noch viel Spaß mit deinem Qek, vielleicht sieht man sich ja mal irgendwann.


    Gruß Carsten