Aufstelldach für Qek Junior HP 400

  • Hattest sicher Angst, dass du noch Gulasch essen musst.


    Hatte ich nicht, da du ja eh nix mehr hergeben wolltest. ;)

    allerdings ist die Schraubverbindung beim 325er schon ein wenig haltbarer...

    ...na aber unwesentlich. Ist auch bloß in einer Leiste festgeschraubt. Das Dach ist ja hohl.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 110 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht, die km seit 100.000 zähle ich schon nicht mehr!


    Wenn ihr auf Reisen geht um etwas Anderes zu sehen, dann beklagt euch nicht wenn alles anders ist.

  • das reicht aber sicher aus.
    ich vermute eh, dass die meisten verlustig gegangenen Dächer a: auf unzureichende Sicherung und/oder b: auf überhöhte Geschwindigkeit zurück zuführen sind. Mit diesen neumodische PS-Boliden ist man schnell mal n Stück über 100. da gibts sicher nicht wenige, die das dann konstant beibehalten. läuft


    am Besten Dach zulaminieren und ne Westluke rein

    Was ewig hält, das bringt kein Geld!(vermutlich Carl Benz)

  • am Besten Dach zulaminieren und ne Westluke rein


    ...welche dann vermutlich auch wegfliegt, wenn du sie offen läßt. :(
    Der einzige Vorteil wäre, daß die sich dann einfacher und kostengünstiger ersetzen ließe. :)

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 110 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht, die km seit 100.000 zähle ich schon nicht mehr!


    Wenn ihr auf Reisen geht um etwas Anderes zu sehen, dann beklagt euch nicht wenn alles anders ist.

  • Hatte ich nicht, da du ja eh nix mehr hergeben wolltest.


    Nöö , der war och schon Morgens in aller früh aufgeteilt und in Töppe verfüllt :)
    Wenn der peene mal druff hinweisen darf , das Dach vom Junior oder 325/Aero wird ganz anders angeströmt :rolleyes:
    Vermute da eher die Ursache ?(

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Die Strömungsverhältnisse sind beim 325 wohl doch günstiger als beim Junior.


    Vermutete ich bereits schon vor 7 Beiträgen! ;)

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 110 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht, die km seit 100.000 zähle ich schon nicht mehr!


    Wenn ihr auf Reisen geht um etwas Anderes zu sehen, dann beklagt euch nicht wenn alles anders ist.

  • Vermutete ich bereits schon vor 7 Beiträgen!


    oohh , tschuldigung :blush:

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Bei mir hat sich vor 3 Wochen auf der Autobahn vorne rechts der Aufsteller gelöst. Habe es über den Außenspiegel zum Glück rechtzeitig bemerkt. :P
    ... und werde zukünftig noch aufmerksamer sein

    jun: sm_lanyardD_04.b.h_36.gif
    1 x QEK Junior 400, Baujahr 1984
    1 x McCormick 423, Baujahr 1969

  • ich vermute eh, dass die meisten verlustig gegangenen Dächer a: auf unzureichende Sicherung und/oder b: auf überhöhte Geschwindigkeit zurück zuführen sind.


    Frage : könnte man nicht eine Art Dachspoiler "Windabweiser" vor dem Aufstelldach oder am Aufstelldach vorn montieren, das der Fahrtwind dann nicht mehr so kräftig untergreifen kann ?


    Weiß nicht ob so etwas gehen würde ?( und ob das schon mal ein Thema hier war.

  • "Windabweiser" vor dem Aufstelldach oder am Aufstelldach vorn montieren


    das bringt bestimmt was,glaube Greenies haben so was vorm Dach. Aber wieder Löcher ins Dach bohren,mag ich garnicht.
    Es hat auch was mit dem Zugfahrzeug zu tun: Ist dort ein Van/Kombi davor, sind die Luftströme,bzw.Verwirblungen anders als bei einem Stufenheckfahrzeug.Wer von Euch hat zufällig einen Windkanal frei.... :D

  • Mit Sicherheit wird das was bringen. Spatenshifters Lösung is da schon ganz weit vorne. Ich bin aber eher ein Freund der Originaloptik. Von daher dachte ich an einer Stabilisierung der Halterung. Aufstellen werde ich das Dach per Scherenaufsteller rechts und links. Dazu wird die Innenverkleidung des Dachrahmens mit Alublechstreifen verstärkt und mit Metallösen versehen, an denen das Dach im geschlossenen Zustand verankert wird. Sollte halten.

  • Schade das die Qek-Erbauer sich damals keine Gedanken darüber gemacht haben, was der Fahrtwind so anrichten kann. Dazu noch die zu labile Befestigung der Aufsteller.


    Die übergreifenen abgewölbten Dachkanten "Qek-Junior-Dach" sind ja wunderbar für das abtraufen des Wassers. Aber Grund des zu großen Zwischraums zum Rahmen kann der Fahrtwind so richtig zuschlagen, untergreifen.


    Im Rahmen hätte doch nur eine Art Nut eingearbeitet sein müssen, in dem das Dach einrastet wenn es geschlossen wird.


    Dazu hätte das Dach dann ein bissel kleiner sein müssen, oder eben der Dach ausschnitt mit Rahmen etwas größer.

  • um den richtigen Windabweiser ("Spoiler`chen") zu kreieren.


    Vorschlag um keine Löcher in's Dach bohren zu müssen: Den Spoiler am Dach selbst montieren, sollte auch funktioniern und keine Undichtheiten produzieren.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 110 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht, die km seit 100.000 zähle ich schon nicht mehr!


    Wenn ihr auf Reisen geht um etwas Anderes zu sehen, dann beklagt euch nicht wenn alles anders ist.

  • das der Fahrtwind dann nicht mehr so kräftig untergreifen kann ?

    :ugly: SPOILEEEER? hab ich


    obs was bringt ausser optik? keine ahnung :ahahaha:

    Weil es noch andere Störgrößen gibt. Unterdruck der das Dach anhebt und Verwirbelungen die es locker rütteln. Das wieder bei jedem Zugfahrzeug anders, wie ja Red Snapper schon geschrieben hat.
    Ist schon ein interesantes Thema.

  • Das wieder bei jedem Zugfahrzeug anders, wie ja Red Snapper schon geschrieben hat.


    ...genau. :thumbup: Geht eigentlich nur im Windkanal oder empirisch umfassend mit komplettem Gespann zu ermitteln.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 110 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht, die km seit 100.000 zähle ich schon nicht mehr!


    Wenn ihr auf Reisen geht um etwas Anderes zu sehen, dann beklagt euch nicht wenn alles anders ist.