Vorzelt "QEK II" von Spätbremser

  • ich würde das Zelt von Zeltservice Ullmann in Dresden kaufen.
    Da kann ich mir die Farben und das Material selber aussuchen.
    Und der Mensch hat sogar die orginalen Schnittmuster vom Qek und Aero da.
    PVC Zelte halte ich nicht für so toll. Die sind zwar plflegeleicht, aber dafür sehr schwer und
    Du sitzt wie unter einer Plastetüte und das Kondenswasser tropft so schön.
    Ich hab mir bei Ihm vor 6 Wochen ein Sonnensegel mit 2 Seitenteilen und Klettverschluß bauen lassen
    und bin sehr zufrieden.

  • also da würde ich mir lieber ein Gebrauchtes Gutes holen als ein neues schlechtes. So ein Zelt soll doch lange halten, und noch gibt es keine Einwegzelte aus China für den einmaligen Gebrauch. Ich persönlich brauche den Baumwollgeruch, das ist einfach Urlaub, und da nehme ich auch gern etwas mehr Gewicht in Kauf. Aber das - wie gesagt - ist ein Frage der persönlichen Vorliebe. Insgesamt sollte die Qualität immer stimmen, und nicht nur die Aufteilung oder der Preis. Ich finde ohnehin, dass immer mehr Schund produziert wird, egal wohin man schaut. Echt zum würgen! 8|

  • Was ewig hält, das bringt kein Geld!


    Das bringt schon Geld, wenn man's für 'nen vernünftigen Preis verkaufen kann. Früher haben ja die Firmen auch gelebt als die Geiz-ist-geil-Mentalität noch nicht so weit fortgeschritten war. Heutzutage gehen die "preisbewußten" Kunden in die Fachverkaufsstelle lassen sich 2 Stunden lang beraten und kaufen dann das Teil irgendwo im Internet bei ebay oder weiß der Geier wo. Da die Verkäufer das nur ehrenamtlich machen funktioniert das ja noch. ;)

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 110 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht, die km seit 100.000 zähle ich schon nicht mehr!


    Wenn ihr auf Reisen geht um etwas Anderes zu sehen, dann beklagt euch nicht wenn alles anders ist.

  • So weit mir bekannt ist und ich es am eigenen Leib erfahren musste liegt der Unterschied im Schwitzwasser. Ich vermute mal das das bei dem teuren vom Berger nicht ist. Ich habe vom Berger ein preiswertes Buszelt gekauft und da ist das halt. Aber ich benutze es eigentlich nie, deshalb hätte sich das teure nicht gelohnt.


    Und mal ehrlich... Wer einen Qek sein nennt ist kein Typ der Luxus brauch.

  • Unverhofft kommt oft :)
    Wir waren dieses Wochenende am Stausee
    Hohenfelden bei Erfurt campen und entdeckten am Schwarzen Brett im
    Eingangsbereich ein Inserat für ein "Vorzelt QEK Junior - neu". Sofort
    riefen wir an und heute Morgen brachte die Dame ein bisher noch nie
    genutztes Vorzelt mit allem Zubehör inkl. Anleitung und Garantieschein
    vom 1. Oktober 1988 zu uns an den Zeltplatz. Gekostet hat der Spaß 250€.
    Mit Vorzelt und dem Sonnensegel daran verdreifacht sich jetzt der
    Platzbedarf :)

    VW 1200L, Bj 1975 :Transport_Smilie_5:

    QEK Junior, Bj 1977

    Simson S50, Bj 1978 :l_moto: