Welche E.-Heizung ist am Effektivsten

  • Gestern habe ich den Kauf der geplanten Heizfolien verworfen und den Frostwächter "Juniorisiert". Der kann jetzt umfallfrei und platzsparend vor dem Gasflaschenfach eingehängt werden.

    3787-heizung-im-junior

    (Nicht über die Kastanienblüten wundern, ausgefegt hab ich noch nicht.)

    Die Halter habe ich in die Schraubenlöcher der extrem wackeligen Füsse genietet. Dazu musste ich den Heizer komplett demontieren, war auch gut so, die einzige Verbindung, auf die es wirklich mal ankommen kann, war locker, der Schutzleiter am Blechgehäuse. Zwar korrekt mit Zahnscheibe dazwischen, aber eben noch nie korrekt festgeschraubt, sah man an den fehlenden Spuren der Zahnscheibe im Blech.

    3788-heizung-v-unten


    Nicht mehr lange bis zum 10-jährigen Jubiläum. ^^


    Matthias

    Kaufdatum meines QEK Junior: 21.03.2020 - der Tag vor Anfang der 1. Welle der Coronaverbote

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CoronaQEK ()

  • einen 500W Frostwächter

    Reicht normalerweise für die Übergangszeit aus. Ich konnte den leider nur in einer Bodenhöhe von 70 cm verbauen da sich sonst mein Köter das Fell daran verbrennen kann. Deswegen und auch bei herbstlichen Temperaturen setze ich einen 1 Kw Ölradiator ein, den kann ich auch auf den Boden stellen und der macht mollig warm. Von den Abmessungen (35x35x10 cm) passt der super unter den Tisch und wiegt auch nur 4 Kg.

  • Na ganz einfach, der Ölradiator ist, wie der Name bereits sagt, mit Öl gefüllt. Öl speichert die Wäre länger als Wasser. Ein Keramiklüfter ist schon wieder abgekühlt und benötigt schon wieder Strom da heizt der Ölradiator noch immer ohne Strom den Raum weiter. Daher eine sehr effiziente Heizung. Wiegt allerdings 😃

  • Um's mal auf den Punkt zu bringen, eine E-Heizung ist immer gleich effizient (falls man darunter den Wirkungsgrad versteht) da die aufgenommene Energie in jedem Falle 100% in Wärme umgewandelt wird. Kleine Ausnahme wären hier E-Heizungen in denen ein Lüfter verbaut ist, dessen Stromaufnahme kann man aber getrost vernachlässigen.

    Ob man nun einen Heizer mit reiner Konvektionswärme (z.B. Heizlüfter), reiner Strahlungswärme (z.B Infrarotheizer) oder eine Mischung zwischen beiden (z.B. Ölradiator oder z.T. auch Frostwächter) einbaut ist eher Ansichts- oder Gefühlssache.

    Hier mal ein Link zu der Problematik.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 110 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht, die km seit 100.000 zähle ich schon nicht mehr!


    Wenn ihr auf Reisen geht um etwas Anderes zu sehen, dann beklagt euch nicht wenn alles anders ist.

  • Der Unterschied zwischen Frostwächer und Ölradiator in meinem Junior ist das mit dem Ölradiator die Wärme auch im Fußraum gleichmäßig ankommt. Bei meinem Frostwächter steigt die heiße Luft direkt nach oben, d.h. kalte Füße und heißen Kopf!


    Der Frostwächter hat bei ca. 15 Grad Außentemperatur eine ED von 100% (650W), der Ölradiator von ca. 50% (1000W) also Stromverbrauch praktisch gleich möglicherweise mit kleinen Vorteil für den Radiator. Es ging mir auch nicht um das Stromsparen sondern um den "Wohlfühlfaktor" und der spricht für den Ölradiator. Der einzige Grund warum der Frostwächter drin bleibt ist das man ja bei einem Treffen wieder zu fünft an einer 16A Sicherung hängt ..... und bei einem Wintertreffen beide Geräte zum Einsatz kommem könnten bei entsprechender Stromversorgung.

  • Der einzige Grund warum der Frostwächter drin bleibt ist das man ja bei einem Treffen wieder zu fünft an einer 16A Sicherung hängt .....

    Du bist nie der Einzige, der mit Strom heizt, wenns kühl ist.

    Von daher ist der FW, resp. 500 W, das optimale.

    Und nun mal ohne Flax und Krümel:

    500 Wättchen sind doch vollkommen ausreichend.

    Sogar bei meinem Niewiadow, der zwar genau wie der Qek 3 x 2 m misst, aber höher ist.

    Langt zu.

    Bislang den Niewiadow (Bj. 2017) über 5.568 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 9 Campingplätze besucht.

    (Meinen Privatstellplatz nicht gerechnet.)

  • Und auch gleich noch den perfekten Parkplatz für den Kleinen gefunden, fix noch die Leiste mit Holzleim aufgeklebt, so steht der perfekt an seinem Platz, den man sonst für nix gebrauchen kann.

    3789-heizung-geparkt


    Matthias

    Kaufdatum meines QEK Junior: 21.03.2020 - der Tag vor Anfang der 1. Welle der Coronaverbote

  • perfekten Parkplatz

    Kann man, muss man aber nicht. Wir haben den in einer Kiste mit anderem Zeugs. Dazu haben wir nen 2kW Heizlüfter. Den zwar noch nie in der höchsten Stufe genutzt, macht aber schneller warm (Krach nervt) und kann auch nur lüften. Diese Funktion kann auch helfen. Der steckt im Karton und auch in der Kiste im Zugfahrzeug. Der Frostwächter reicht normalerweise. Könnte theoretisch auch mit nem USB-Lüfter lüften, aber der andere macht mehr Dampf und der Strom ist meist sowieso bezahlt...

  • Für den Fall das mal in der Übergangszeit oder bei "Sauwetter" im Junior Wärme gebraucht wird und Landstrom vorhanden ist, tuts bei uns ein 350W Steckdosen Heizer mit Gebläse... wiegt so gut wie nix und durch den Lüfter wird die warme Luft im WW verteilt.. unten angesaugt, nach vorn ausgeblasen... hat eine Temperaturabschaltung, Zeitschaltung ist auch möglich... hat keine 20,-€ gekostet...


    Da vorn an der Tür den Frostwächter in die Schiebeleiste von den Küchentüren einhängen... das wäre die erste "Ecke" wo ich den "zerlatschen" würde... für uns der absolut untauglichste Platz...

    Aber jeder wie er will.. ;)



    Grüße

    Friedel72

  • Guten Abend, wir bräuchten bitte etwas Unterstützung da wir uns nicht wirklich mit Heizung, kW, Watt und dergleichen auskennen.


    Wir haben eine 60m² Zimmerwohnung. Diese wird mit Strom beheizt. Jetzt suchen wir einen Konvektor (oder Infrarotheizung sparsamer?).


    Wir wollen ein Gerät in den größten Raum, ca. 30m², und einen ins große Schlafzimmer ca. 15m² Hängen, das ist uns wichtig, dass das Ding an die Wand gehängt wird. Kennt jemand ein gutes Gerät oder hat Erfahrung mit einem?


    Freuen uns über jede Rückmeldung.