Beiträge von Ab in den Süden

    Das würde in Deutschland aber nicht funktionieren, viel zu einfach! Außerdem müssten das erstmal mehrere Berater Firmen mit großzügigen Verträgen prüfen, und eine andere Firma müsste dann erstmal für ein paar Millionen ein spezielles Programm schreiben zur Telefon Auswertung, welches dann nicht richtig funktioniert. Und wenn dann alles klappt und 500 Millionen ausgegeben sind, ist Corona längst Geschichte! 😉

    Sanae Bousouabi, eine Einheimische?



    Wohl eher aus Düsseldorf, wieder so ein fieser Ausländer! Erst als Flüchtling unsere sozial Kassen plündern, und wenn die sich dann integriert und einen Job gefunden haben, dann Zocken die die guten deutschen die sich nicht an AGBs halten auch auch noch ab! Und dann auch noch in Mecklenburg-Vorpommern! Greift zu den Mistgabeln und Fackeln!

    Schön das es keine Vorurteile gibt, ein Brief von Alfons Hatler würde wohl besser ankommen! :smiley1693:


    Genau! Und so würdest du im Falle eines Totalschadens 9000€ bekommen! Und nur so! Ansonsten sucht der Gutachter sich 10 ähnliche Modelle bei mobile raus und nimmt den Durchschnittswert der wahrscheinlich weit unter 9000 liegt. Und ob der Wagen in einem guten Zustand war ist ohne Gutachten auch schlecht zu erkennen wenn dir erstmal einer mit 60 hinten rein gefahren ist! Und wenn das auch nur mit H so funktionieren würde, warum gibt es dann Gutachten? Und welcher Hellseher 🔮 kann nach dem ( schweren) Unfall schon sagen in welchem Zustand der Wagen vorher war.

    H-Kennzeichen bringt steuerlich etwas wenn der Motor groß genug ist, und ist wegen der Umweltzonen gut, und bei einigen Versicherungen Voraussetzung um versichert zu werden, das wars!

    Ich könnte meinen Trabi auch auf H ummelden, aber wegen der 600 ccm würde ich selbst in Kombination mit dem jetzt vorhandenen Saison Kennzeichen knapp 35€ im Jahr mehr an Steuern sparen, und da Hamburg keine Umweltzonen hat spare ich mir das!

    Letztes Jahr im September, Auffahrunfall auf der Autobahn. Schaden laut Gutachten 3900€. Reparatur durch Karosseriebaufirma. Kosten wurden voll von der gegnerischen Versicherung übernommen. IMG_20200725_085221.jpg



    Ja und wenn ich mal bei mobile gucke dann sehe ich das selbst für die Gammeligste Junior Möhre Preise ab 2000€ aufgerufen werden, und da ich davon ausgehe das du nicht mit einem unbearbeiteten Scheunenfund in den Urlaub fährst, sondern viel an dem Qek gemacht hast, hat er auch einen höheren Wert, wobei wir evtl wieder bei der Restwert Regelung wären, bei einem Schaden von beispielsweise 6000€ hätten das wohl schon ganz anders ausgesehen.

    https://www.gc-auto.de/autofahrer/unfall-mit-oldtimer/



    Da steht eindeutig : Die 130-Prozent-Regel gilt bei seltenen Oldtimern, die vor dem Unfall einen makellosen Zustand hatten, nicht.


    Und das ist der Knackpunkt SELTEN! Diese Fahrzeuge sind im den allermeisten Fällen so viel wert das daß nicht zum Tragen kommt.

    Und wenn doch, dann habe ich Glück und die Versicherung bezahlt den kompletten Schaden, aber die meisten haben eben keinen 300 SL aus den 50 igern sondern. Oldtimer die mal Massenware waren und auch heute noch relativ häufig vorkommen, siehe die Liste der beliebtesten Oldtimer! Selbst der Porsche 911 in dieser Liste ist nicht wirklich selten.



    Es steht da zwar auch :

    Auch die Beantragung eines H-Kennzeichen ist bei Schadenfall für Sie von Vorteil, da die Erhaltungswürdigkeit Ihres Fahrzeuges im Rahmen der für das H-Kennzeichen notwendigen Begutachtung amtlich festgestellt wird.



    Das sagt aber nichts weiter aus als das daß Fahrzeug in einem guten Allgemeinzustand und original war, denn dies ist zur Erlangung der H Kennzeichens Voraussetzung! Ein H Kennzeichen ist kein Freifahrtsschein für eine finanziell fast bodenlose Reparatur meines Fahrzeugs durch die gegnerische Versicherung.

    Mit Gutachten mag das sein das die Versicherung das bezahlen muß. Aber nicht alleine wegen des H Kennzeichens

    Da die meisten Oldtimer einen relativ hohen Wert haben werden Unfälle in dem meisten Fällen natürlich voll von der Versicherung bezahlt, weil ein Schaden von 10000€ und mehr natürlich relativ selten ist, und große Schäden sich oft auch nicht mehr reparieren lassen,weil der Schaden z.b. Den Rahmen verzogen hat. Das ist alles keine Frage. Aber wenn du einen Oldtimer mit relativ geringen wert hast, wovon es ja einige gibt Trabant, Wartburg, Mexiko Käfer, 190 Mercedes, Golf 2, da zahlt die Versicherung nur bis max den Fahrzeug wert +25% das ist so! Und keine Versicherung auf der Welt zahlt mehr als sie muss! Und selbst das oft nicht.

    ja klar, wenn ich einen Hochpreisigen Oldtimer habe 50000 € und der Schaden ist 10000€ dann zahlt natürlich die Versicherung, die Reparatur Komplett. Aber bei vielen Brot und Butter Autos bis 10000€ wenn da der Schaden höher ist als der Wert dann eben nur den Wert und nicht die tatsächlichen Reparatur kosten. Ein Schaden von 10000€ ist ja schon recht heftig, aber z.b. Bei einem Wagen der einen Wert von 4000 € hat reicht ja schon ein etwas größerer Blechschaden inkl lackieren um den Wert zu sprengen.

    Und auch ein H Kennzeichen ändert nichts daran das die Versicherung nur bis zum Wiederbeschaffungswert zahlt, außer du hast das extra versichert, was dein Unfallgegner wahrscheinlich zu 100% nicht hat, wozu auch. Wenn du jetzt einen Bugatti von 1921 hast von den es nur noch 3 Stück gibt, sieht die Sache anders aus, aber auch da zählen die nicht alles! Sondern werden sich das mit deiner Versicherung irgendwie teilen, nach Jahrelangen Rechtsstreit zumindest. Aber für solch ein Fahrzeug hat man dann ja eh keine normale Oldtimer Versicherung.

    Und ein H Kennzeichen interessiert die normale Versicherung einen sch....

    Das ist ein reines Steuer Ding, und für die Umweltzone gut.Es sagt lediglich aus das es Historisch korrekt ist, und als Kulturgut durchgeht. Es erhöht weder den Wert des Fahrzeugs noch sonst etwas! Es wird lediglich bei einigen Oldtimer Versicherungen verlangt, damit die nicht für ein 🍎 & Ei den Gammeligen 8 Hand Golf von 1989 versichern, sonder mit dem H Kennzeichen ohne Gutachten sicher gehen das daß Fahrzeug einen guten Zustand hat.

    Ja aber auch nur bis zum Fahrzeugwert! Wenn ich ein Auto habe z.b. 16 Jahre alt mit 220000 km auf der Uhr, Restwert sagen wir mal 1500€ und mir Brettert hinten einer rein, Schaden 5000€ zählt dir keine Versicherung 5000 € für die Reparatur! Sondern nur den Zeitwert vor dem Unfall, also 1500€! Mit good Will der Versicherung wenden die die 125% Regelung an, also 1875€ mehr NICHT! Damit kannst du dir dann ein gleichwertiges Fahrzeug kaufen. Wäre ja auch noch schöner, mir fährt auf meinen alten Hobel einer drauf, und ich lasse ihn dann auf Versicherungskosten Generalüberholen? Es wird immer nur ( bei einer normalen Versicherung) der Zeitwert bezahlt. Habe ich selber schon durch!

    Für das H wird ja das Fahrzeug begutachtet und bewertet erst dann wird ein H Kennzeichen zugeteilt.

    Es erfolgt aber keine Wertbestimmung! Es wird nur geguckt ob sich das Fahrzeug in einem original geteuen Zustand befindet. Umbauten z.b. Die nicht original sind dürfen z.b. Max 10 Jahre nach dem Baujahr erfolgt sein! Oder es muss zur der Zeit schon möglich gewesen sein, ich kann z.b. Keinen Einspritz Motor in ein Fahrzeug verbauen wenn es den Wagen ab Werk nie mit Einspritzung gegeben hat. Wenn z.b ein tuning Betrieb damals eine Umrüstung auf Einspritzung angeboten hat, dann schon!

    Deshalb dürfte ich mir in den Käfer ja auch z.b, einen Porsche Motor einbauen, weil das früher teilweise gemacht wurde. Baue ich mir aber einen Subaru Boxer ein, was heutzutage möglich ist, und auch gemacht wird bekomme ich kein H Kennzeichen, mit dem Porsche Motor schon!



    Anforderungskatalog-Oldtimer-TUEV-SUED.pdf

    Und wozu gibt es dann z.b. Wiederaufbau Versicherungen? Inkl jährlichen Wertzuwachs? Die sind oft in wiederum " speziellen " Oldtimer Versicherungen enthalten. Wenn ich das Fahrzeug aber " normal" versichere z.b. Teilkasko bei Versicherungen xy dann ist auch nur das versichert was in den Versicherungsbedingungen steht, heißt z.b. Bei einem nicht selbst verschuldeten wirtschaftlichen total schaden Max 125% vom Restwert des Fahrzeugs vor dem Unfall, wenn ich dann so schlau war vorher ein Gutachten erstellen zu lassen welches auch relativ aktuell ist bekomme ich auch nur max den Wert + 25% also bei z.b. 10000€ = 12500€ für diese Summe wirst du aber das Fahrzeug nicht wieder in den ursprünglichen Zustand versetzen können! Dafür gibt es wiederum die Wiederaufbau Versicherungen die eben in einigen Oldtimer Versicherungen enthalten ist! Eine normale Versicherung interessiert es überhaupt nicht ob dein Wagen ein H Kennzeichen hat oder nicht.

    Wozu gibt es denn spezielle Oldtimer Versicherungen, wenn deiner Meinung nach die normale Versicherung mir den Wiederaufbau bezahlt? Und wenn du kein Gutachten hast, bei der normalen Versicherung kannst du sogar haben das sie das Fahrzeug einfach nur als altes Fahrzeug nach Schwacke abrechnen, und du nicht mal den Marktwert ersetzt bekommst! Und wenn das Fahrzeug sehr selten ist, hast du mal ein richtiges Problem!


    Wenn ich zu hause eine Stradivari habe, aber nur eine normale Hausratversicherung über z.b. 80000 € und mir die Hütte abbrennt, dann kann ich auch nicht sagen " oh meine Geige war aber alt und wertvoll" auch da wird nur der versicherte wert ersetzt, wenn du Pech hast nicht einmal der, da sich die Versicherung dann auf " unterversicherung " beruft. Das kommt bei Hausratversicherungen vor.

    Das interessiert aber die Versicherung nicht, außer es ist eine spezielle inkl Wiederaufbau Versicherung. Ich kann ein Fahrzeug mit H Kennzeichen auch ganz normal versichern. Die Zahlen nicht mehr als sie müssen, und nur was versichert ist, warum auch!?