Beiträge von Qek_490

    Das klingt alles revcht ansprechend. Niederfienow war ich letztes Jar, gibt auch Bilder hier von meiner Reise.

    Zum Gockeln komme ich wohl erst am WE, da will man ja auch in Ruhe gucken.

    Danke für die Hinweise! Ich werde mir das mal in Ruhe ansehen.


    Ein schöner Stellplatz zum Beginn der Tour wäre das Schiffshebewerk Niederfinow , und dann . . .

    Genau daran habe ich auch schon gedacht, da ist es völlig naturbelassen...

    Reiseplanung:


    Geplant ist wieder ein Aufenthalt an der Müritz, jedoch nicht in Ludorf, sonden an der Sietower Bucht. Mitte August.

    Anqeken ist aber schon früher geplant, im April hoffe ich. Das wird zwar entweder Malter oder Zaue, weil nur übers Wochende, aber egal qeken ist qeken :).

    Zum Anqeken nach Zaue im Juni wollte ich auch versuchen zu erscheinen.

    Golftreffen Anfang Juli an der Weser ist auch fest eingeplant.


    Naja und im August fahre ich auch mal nach Mescherin, von da aus könnte man die Fahrt über Stettin, Wolin nach Zinnowitz fortsetzen. Vielleicht hat noch jemand einen Vorschlag für einen schönen CP oder Standort, der in Polen auf dem Weg liegt.

    Von Zinnowitz geht es dann nach Sietow. Dann ist bald schon wieder der Rückweg angesagt.

    Gut, dass es bei Dir so geklappt hat. bei meinem Qek saßen die Kennzeichenleuchtenschrauben im Prinzip genau hinter der Stelle, wo innen die Sitzbänke an die Außenwand stoßen, das war eine üble Fummelei. Aber die Einnietmuttern haben bei mir dann auch den erwünschten Erfolg gebracht.

    Ich hatte innen mit einer kleinen Säge, auf 3mm Tiefe eingestellt, aufgesägt. Aber vorsicht, im Bereich der Schrauben verlaufen auch die Kabel zu den Lechten.

    Ich habe neue KEnnzeichenleuchten von Hella verwendet, die dem Original ähneln und gleich noch ne Leuchte auf Reserve gekauft. Das ist sinnvoller als neue originale Kennzeichenleuchten zu nehmen, die ein x-faches davon gekostet hätten.

    Tja Wolli, das ist sehr interessant, überrascht mich aber nicht wirklich. Ich denke, die Menschheit braucht das mal wieder.

    Hauptsache wir erinnern unermüdlich an 1933-1945!


    Aber, der Einbau der Gasheizung in den Qek war dann doch der richtige Weg. Nur sollte man genug Gas haben... Denn wenn die Flache leer ist, hilft die Heizung auch nicht mehr :/.

    Hat dir auch jemand vom 2K Lack abgeraten, oder warum hast du Lack auf Alkydharzbasis genommen?

    Jein, im Prinzip habe ich hier eben gelesen (da reicht das Spektrum von Acryllack bis hin zum 2K Bootslack) und ich habe mir auch Überlegungen zur Verarbeitung gemacht. Da bei mir ja fest stand, dass ich rollen werde, muss man ja bei 2K-Lack alles anschließend vollkommen sauber machen, ansonsten kann man die Arbeitsgeräte vergessen. Und ich habe ja in vielen Schritten alles 2x gestrichen, allerdings ohne Vorstreichfarbe.

    - den Qek an sich, jeweils 4,5h ohne abkleben etc.

    - Hubdach: hier musste ich vorher noch die Risse füllern

    - Türen

    - Gaskasten


    So konnte ich einfach den Pinsel in ein Wasserglas stellen und die Rolle in eine Plastiktüte einwickeln und ich konnte am nächsten Tag gleich so weiter arbeiten.

    sollte man bei normaler Schichtdicke schon mit den Angaben auf der Farbdose zurechtkommen.

    Könnte, sollte,....


    Diese Annahmen habe ich vorher auch getroffen und es reichte eben nicht. Ich kann jedenfalls aus Erfahrung sagen, wie viel man braucht, bei 1K Alkydharzlack.

    also mir wurde von meinem Lackierermeister vom 2k abgeraten und er hat mir den Lack auf Alkydharzbasis empfohlen. Warum habe ich schon wieder vergessen

    Genau das ist bei mir auch der Fall. Ich habe allerdings Reinweiß genommen. 2l hatte ich Anfang 2019 anmischen lassen, 2l vor kurzem. Leider unterscheiden die sich trotzdem, obwohl gleicher Händler mit vermutlich gleichem Automat. Die neue Farbe ist jetzt im Vergleich etwas gelblicher.

    Aber alles kein Vergleich zu vorher, jetzt sieht der Qek wieder richtig gut aus. :a010:


    In Summe braucht man mit Gaskasten knapp 3,5l bei zeimaligem Anstrich. Ich denke, das könnte mal interessant sein, dann kann man die Farbe gleich entsprechend mischen und hat später nicht diese Farbunterschiede.

    Doch die gibt es. Mein "Bunker" reicht für ca. 30 Tage, Wasser,Lebensmittel, Suchtstoffe,Hundefutter,Notstrom,Kerzen,Diesel,Brennholz etc. .... ALLES DA!


    Ich würde es mir fast wünschen das ein" Black Out" kommt, dann würde mancher plötzlich "WACH" werden. Es fehlt dazu nur das richtige Wetter: Kalt,Wolken,Nebel,kein Wind über einige Tage.... und schon würde es richtig still in "D" ......

    Glaube mir, Du hast das Zeug nicht lange allein. Dann stehen welche mit diversen Hilfswerkzeugen da und kümmern sich um Dich.... :/

    Besser ist, wenn das nicht passiert.

    Qeker67 : da hast du vollkommen Recht! Wir dürfen diese Zeche zahlen. Man man, wer wählt nur diese ganzen Experten? Vor allem, warum laufen die den Rattenfängern so einfach hinterher?!

    Ich weiß, die Antwort ist halt der Satz:

    Zitat

    Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist konstant, aber die Bevölkerung wächst.

    Dieser Artikel bringt's auf den Punkt:


    https://www.n-tv.de/21419316

    Ich finde, der Artikel erzählt aber auch nicht ganz die Wahrheit, denn:


    Der Verbraucher kann sich zunächst nur darauf verlassen, was auf der Verpackung steht. Er hat idR auch keine Vorstellung davon, was ein "angemessener" Preis für 1 kg Fleisch, Osbt, Käse,... denn wäre?

    Mit angemessen meine ich, dass der Preis eben ausreicht, um die Herstellungskosten zu decken und eben dem Bauern auch Geld lässt, um Investitionen zu tätigen etc. Aber nicht nur dem Verkäufer die Taschen voll haut.

    Das meiste am Preis bleibt ja bei Verkäufer hängen.

    Und seien wir doch mal ehrlich, wer gibt denn gerne mehr Geld aus, als er muss? Klar gebe ich auch mehr aus, wenn ich genau weiß, dass ich da Qualität bekomme. Oftmals ist es doch aber so, dass die teureren Produkte am Ende doch nur mehr Gewinn abwerfen als die günstigen. Ein Beispiel ist da auch die Kleidungsindustrie, wo auch für A*id*s und co Näherinnnen in Bangladesh etc. für 50 Cent am Tag hunderte Kleidungsstücke nähen, genau so wie für die no-Names.


    Ich denke nicht, dass man die Schlud immer nur beim Verbraucher suchen kann. Das Bewusstsein zu schärfen ist eine gute Sache, aber blöde Bürger lassen sich besser regieren (und ausnutzen). Anders kann ich mir das Vorgehen in D in nahezu jeder Hinsicht nicht erklären. Es ist nun einmal einfacher im Alltag das Brot beim Bäcker zu kaufen, als sich abends noch hinzustellen und ein Brot für den nächsten Tag zu backen. Wenn jeder selber bäckt, dann ist das Geschrei mit dem Energiebedarf wieder groß...


    Die Industrie bietet an. "Geiz ist geil" höre ich noch die Werbeslogans schallen! Das hat sie eingebürgert, bei uns allen. Gäbe es ab dem 1.12.19 kein Billigfleisch mehr, wäre das Problem gelöst. Aber unser Staat will doch gar nicht, dass da Probleme wirklich gelöst werden. Oder warum wird denn die Bahn z.B. nach wie vor an der kurzen Leine gehalten?!

    Nee, der Verbraucher wird auch nur noch vera*scht und ist der Sündenbock für alles, was dann irgendwo die Umwelt, ander Menschen etc. schädigt.

    Sicher, die Gedankenlosigkeit, die uns anerzogen wurde, da kann jeder selbst was tun.

    Die Menschen in der BRD können garnicht wissen wie es in in der DDR war, also kann man natürlich schreiben ihr im Osten!

    Richtig, aber die Menschen im Westen behaupten oft, sie wüssten, wie wir hier gelebnt haben und wie es uns ginge...