Beiträge von Aeroqek

    Frank hat sich hier richtig Arbeit gemacht um seine persönlichen Erfahrungen mit Zahlen unf Fakten aufzuzeigen 👍👍👍

    Ja genau :thumbup: Auch richtig; bei Hobbys gibt's keine Kosten-Nutzen Rechnung. Lohn ist, wenn's am Ende funktioniert. Das macht's beim Frank definitiv. Aber zur alleinigen zuverlässigen Energieversorgung im offenen Feld überzeugt mich das nur nicht so richtig.

    Wir haben z.B. im nicht gerade sonnenverwöhnten GB welche gesehen, die haben auf Campingplätzen die generell ohne Strom sind, noch zusätzlich zur Solaranlage noch ein kleines Windrad aufgestellt. Hätte nicht gedacht, wie leise die sind. Und man hat den Vorteil, das die Batt. auch nachts geladen werden, wenn wenig abgenommen wird. Viell. eine Alternative für schlechtes Wetter...

    Ich glaube Ronny, du hat's immer noch nicht verstanden. Die erste Kurve mit 5 Tagen Mosel zeigt doch deutlich, daß es geht, auch mit 50Wp-Modul. Unter den gleichen Standort- und Wetterbedingungen würde das locker noch 1 Woche,

    Ich sehe doch, daß die Linie immer weiter absackt und sich erst wieder erholt, wenn wieder vom Auto Strom dazu kommt. Es gänge also nicht unendlich so weiter. Irgendwann ist Ruhe. Man müsste dann mal Paar Tage alles abschalten als Art Erholungsphase. Bei mir käme noch die Komp.Box dazu..gut, die arbeitet sehr effektiv, läuft ja immer nur kurz und gönnt der Batt. regelmäßige Ruhepausen. Ständige gleichmäßige Abnahme mögen Starter-Bleiakkus ja nicht so, hab ich mal gehört. Und das vermeide ich auch.:tee:

    Jetzt hast du mehrere Möglichkeiten

    Hast Möglichkeit 5 vergessen :woot:

    Das Bier mit einer elektrischen Pumpe den ganzen Tag von einem Faß ins andere pumpen :ahahaha: um den Strom zu verbrauchen, den du sonst hättest "weglaufen" lassen. Vorteil: das Bier ist abends noch da....ist zwar nur noch Plörre aber die Energiebilanz ist spitze, Solarpaneel zu 100% ausgelastet ;) So ungefähr läuft es wohl bei den großen :tee:

    Wenn die Solarzellen mal so gut sind, um auf der kleinen Fläche eines Qeks die komplette Versorgung des selben sichern, plus Batt. laden...dann hol ich mir viell. auch eine.

    Wie öde wäre es einem wirklich tollen Platz abends wieder fort zu müssen nur weil das CampingEquipment stromlos is und man müsste dann auf einen 0815-CP

    Was soll das denn sein, elektrisches Campingequipment :?::/


    Handy is' sowieso aus, Kamera hält paar Tage, Taschenlampe und Kühlbox auch auch...ansonsten wüßt ich jetz' nichts...:/

    Woraus schlußfolgerst dun nun das? Ist doch alles im Grünen Bereich.

    Naja, Frank, ich hätte gedacht, die marokkanische Sonne schlägt da mehr zu Buche.

    Ich lese die Kurve so, das mehr Energie entnommen wird, als nachgeladen werden kann. Also wird quasi der Kollaps der Batt nur rausgezögert, wenn es die Paneele es nicht schaffen, gleichzeitig die Verbraucher zu versorgen und die Batt zu laden. Ist aber interessant, das mal so zu sehen:thumbup:Danke dir dafür.

    Erkennbar ist m.E., daß die entnommene Energie über die Zeit nicht in jedem Falle komplett ausgeglichen werden konnte, ist aber über die 5 Tage gesehen in der Jahreszeit zu verschmerzen.

    Ich bin jetzt nicht so der Fachmann; du hast eine 75 Ah Batt., hast außer bisschen Licht und Kleingeräte zum Laden keine größeren Verbraucher, Trotzdem wird die Batt. trotz nachladen immer müder.

    Ich jetzt :tee: : 45 Ah Batt, Ladung nur durch Auto-Lima mit Ladebooster (14,2V 8 A) oder über Stromanschluß auf CP. Zu versorgen: Kompressorkühlbox (35W) , Licht (meist LED) 2 Telefone, eine Taschenlampe, ein kleiner Tablet PC, und die Spiegelreflex zum laden, Wasserpumpe.

    Nach dem ersten Tag Stehen kein merklicher Spannungsabfall, Anzeige sagt noch 12,6 -12.7 V. Die Box wird aber während der Fahrt etwas hoch gedreht, so läüft sie etliche Stunden erst mal gar nicht. Am 2. Tag Stillstand: immer noch 12,3 V. 3. Tag dann: 12,1 - 11,9 V Dann wird's Zeit wieder zu fahren. Die Kompressorbox schaltet sich bei 11.5 V aus. Hat' mer aber bis jetzt ganz selten, kommt aber vor :eeeek:. Egal ob in Rumänien bei an die 30 °C oder im Norden bei 15 °C.


    Das Team Aeroqek

    Ich finde es auch schön wenn es draußen warm ist und es regnet... Dann im Qek sitzen und raus gucken :girl_in_love:

    Aber: Wenn's draußen kalt ist und dann noch fern der Heimat,, z.B. in Rondane im Juli bei -2 °C oder am Nordkap waagerechter Regen herrscht, in Nordfrankreich die Atlantikküste mit nasskalten 10°C glänzt, in den schottischen Highlands kühle Nächte sind oder in Südengland der Dauerregen fällt...egal, der Aero hält. aero:

    hallo leute , gestern sind die lampen gekommen und heute hatte ich mal fünf minuten zeit . mfg husar28

    Ich bin mir jetzt zwar nicht ganz sicher....aber voraussichtlich bekommst du zur nächsten HU Ärger :huh: Rotes Licht definitiv zu weit vorn. Ich hätte sie hinten an die Seite gemacht. Weil: Dort gehören die eigentlich auch hin. :geek: Haste ja hinten wieder alles finster an der Seite...

    Vorne oder Seitlich nur gelb (orange) bzw. weiß :)


    Mein Rat wäre, die rote Seite mit schwarzer Farbe überdecken/abkleben.

    und unsere Enkel werden mit großen Augen und offenen Mündern unseren Berichten von damals lauschen:)

    Also noch viele Berichte zusammentragen :Transport_Smilie_5:solange es noch möglich ist.


    Warum sich Brennstoffzellen nicht durchsetzen weiß man nicht...wahrscheinlich schaffen sie keine, oder nicht genug Abhängigkeiten von einer kontrollierbaren Energiequelle...

    Ich glaub' da brauchen wir uns nichts vorzumachen :/ Das Ende des Verbrennungsmotors ist auch das Ende jeglicher Art von induvidualen Fern-Reisemöglichkeiten=O

    Es sei denn, man schwenkt wieder auf Pferd und Kutsche um...

    es funktionierte 3 Jahre ohne Probleme und OHNE das ich etwas veränderte und auf einem Mal.

    Das kann passieren, wenn man z.B. Kabel verwendet, die nicht für Kfz. geeignet sind. Hatte bei meinem Aero auch so ein ähnliches Problem...zerrüttete und durchgescheuerte Kabel.