Beiträge von Aeroqek

    Aber Dein Gedanke mit den "nichtproduktiven" Gelderträgen würde sich ja genauso auf Mieten, Pachten usw. anwenden lassen

    Wieso? Wenn ich etwas pachte oder miete, erkaufe ich mir doch praktisch ein Nutzungsrecht auf Zeit. Wenn Mieten ständig steigen, dann liegt das daran, daß das Geld an keinen festen Wert mehr gebunden ist, wie z.b im Deutschen Reich an Gold oder später wertschöfpende Arbeit. sondern zum reinen Spekulationsobjekt mutiert ist. Geld stellt wie gesagt keinen festen Gegenwert von etwas mehr dar, sondern wird zur Machtausübung und zum Arbeitszwang mißbraucht. Umtriebe, die im Mittelalter mit dem Tode bestraft wurden....

    jedoch der Geldverleih stellt eine Dienstleistung dar.

    Das ist Richtig, oder so sollte es sein, im Sinne des Erfinders. Davon sind wir aber heute weit entfernt. Wenn ich zu einer Bank gehe, um mir Geld zu leihen dann nimmt diese Bank ja nicht vorhandenes Geld aus dem Schrank und gibt es mir gegen eine eimalige Gebühr, sondern jeder Kredit wird quasi aus dem Nichts geschöpft und die Zinsen die ich dann auf NICHTS zahlen muß, sind schon mal für diese Bank reines bares richtiges Geld. Fragwürdiger Vorteil des Schuldgeldsystems--> es steht scheinbar unendlich viel Geld zur Verfügung. Wenn da nur nicht die endlichen Ressorcen und Arbeitskräfte wären, die da einfach nicht mehr mithalten können. Denn genauso, schnell wie Geld aus dem Nichts geschöft wird, müsste das Wirtschaftswachstum steigen....DA GEHT ABER NICHTS MEHR....Also: Ende Alliente :patsch::patsch::patsch::tee:

    Das würde bedeuten Eigentum abzuschaffen

    Nee, ganz und gar nicht! Wie kommst du darauf? Ganz klar ausgedrückt: Beispiel: Wenn ich 10.000 € "anlege", und dafür nach 10 Jahren, was weiß ich, 1000 € Zinsen, Dividente o.ä. bekomme, dann sind diese 1000 € ganz einfach NICHT MEIN Eigentum, sondern da mußten andere dafür arbeiten, schwitzen, bezahlen, bluten, wie auch immer... Das ist einfach so! Denn Geld kann nicht arbeiten und sich auch nicht von allein vermehren! Ganz davon abgesehen, sind die 11.000 € sowieso nur annähernd so viel wert, wie die 10.000 10 Jahre zuvor.....Nur die Geldmenge wurde erhöht, wofür wir auch wieder mehr und unentgeldlich arbeiten müssen, um diese Zinsen, ja , das neue Geld mit Wert zu füllen. Und die Geldmenge erhöht sich zur Zeit rasend schnell, immer schneller. Man braucht nur logisch denken, um zu erahnen, was da auf uns zu kommt!

    Das ist für mich das widerlichste, faulste, System, was es je gegeben hat auf der Welt.... der Grund fast

    allen Übels..... und der Grund...und da könnt ihr mich vierteilen....der Grund unserer jetzigen Situation.

    Wie bekommen wir die zwei Seiten der Medaille gemeinsam auf Eine?

    Das ist nun ganz einfach: Abschaffung der Zinsen und aller anderen nutzlosen/mühelosen Einkommen, wie Geld- und anderen sogenannten Wertanlagen. Diese beruhen immer und ausschließlich auf Ungerechtigkeiten gegenüber Dritten.

    Wer knietief in der Scheiße steht

    Und wer bis zum Hals in der Scheiße steht, läßt den Kopf nicht hängen.... :hechel: ;)

    Nun wenn Europa wieder etwas mehr autark wär und die Globalisierung zum Teil zurückgefahren wird würden wir auch nicht mehr so sehr auf Kosten der Menschen in Asien oder Afrika leben. So wie hier in Bangladesch .



    Die Menschen dort müssten sich nicht mehr für uns ausbeuten lassen und könnten nach Hause gehen

    Dafür würde ich jetzt alle Daumen hier alle machen. :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:wenn das gänge :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Mit dem autarken Europa, oder jedenfalls der Versuch von Deutschland, das zu erreichen, gab es schon mal . Ist aber in der restlichen Welt nicht so gut angekommen. Das sahen wohl welche ihre Felle wegschwimmen...

    Man muß sich doch nur mal ein paar Reden von Trump anhören um zu merken das er nicht ganz dicht ist!

    Das kommt uns, die wir ja alle schon mehr oder weniger in einer globalisierten Welt leben, nur so vor. Trump ist ja ein Gegener der Globalisierung, ein Gegner der NWO. Und das ist doch gut!!! Bei uns würde er als "Nazi" eingstuft! Er hat erkannt, das der Weltfrieden nur im Miteinander, und nicht im Unter- oder im Durcheinander funktioneren kann!!!! Er mag eine Welt der Nationalstaaten, der verschiedenen Kulturen, kein Multikulti! Er hat einen klaren Kopf, auch wenn er leider nicht immer so rüber kommt. Ist ja auch normal, er ist ja quasi ein Neueinsteiger in der Politik. Da kann man das ihm wohl verzeihen. Er ist ehrlich, direkt aber auch naiv. Ich mag ihn! Einen Präsidenten, den man ständig angreift, aus dem Amt werfen will, den kann man nur mögen. Der letzte seiner Art war J.F. Kennedy!!!

    Dieses "Gespann" Putin - Trump halte ich jedenfalls für einen ungeheuren Glücksfall. Kann mich auch irren, aber es könnte auch unsäglich schlechter sein...war es schließlich ja auch schon mal.

    Naja ich habe noch keine Werbespot mit Greta gesehen, wo sie mich zum Kauf eines Fernsehers oder 1 kg Schweinefleisch für 1,99 auffordert.

    Nee, aber die gleichen Medien, die diese Greta manifestieren, sagen dir 10 min später, das dein derzeitiges Auto nichts mehr wert ist und du dir gefälligst ein neues kaufen sollst....möglichst noch auf Pump =O oder das du dich mit einem 1 Jahr altem Handy lächerlich machst --> ab auf den Müll damit, sozusagen und schnell ein neues geholt.....das könnte man unendlich in allen Bereichen fortführen :/

    Alles nur Widersprüche :gutenmorgen:

    Die mittelständische Wirtschaft wird an die Wand gefahren und endlich wird die lang ersehnte Inflation kommen und dann kann wieder Wachstum generiert werden. Banken und Konzerne werden überleben.

    Ich sehe das etwas anders, Lutz. Die Wirtschaft wird nicht an die Wand gefahren...wenn...dann tut sie das allerhöchstens selbst, oder ist schon. Jede "Krise" ist für mich immer eine Art Rückkehr in einen gewissen Normalzustand. Und ich gehe davon aus, daß in erster Linie Menschen und vor allem die Natur ganz besonders, diese Krise "überleben" werden. Vor ein paar Wochen haben sie alle noch geschriehen; so kann's doch nicht weitergehen...u.s.w... Ja, die Welt wird sich ändern, die EU wird zerfallen, weil jeder Nationalstaat immer nur auf sich selbst, auf seine eigenen Menschen und Kulturen acht geben kann --> Reiseverbote, Touristenausweisungen u.s.w. erleben wir ja schon. Eine EU wäre oder ist damit restlos überfordert, sie funktioniert eher nur im umgekehrten Sinn... Glücklich können sich die schätzen, die noch einen richtigen funktionierenden biologischen Staat haben, wir gehören da wohl nicht mehr dazu, sind schon fast vollständig in einer EU - Verwaltung untergegangen...und was die uns jetzt nützt, werden wir spüren.

    Lasst euch nicht verrückt machen...

    Ein Gefühl von irgendwas zwischen Weltuntergang und rechtsleerem Raum wie zu Wendezeiten...

    Ich habe eher das Gefühl, nach dieser Krise wird die Welt eine ganz andere sein...

    So 'ne Art...wie soll ich sagen...Schaffung eines Wiederherstellungspunktes....alles auf Null setzen...Wirtschaft, Gesellschaft, öffentliche Hand, allgemeine Öffentlichkeit, privates... u.s.w. bevor man den Resetknopf ganz durch drückt... dann gibt es womöglich keinen Euro mehr, keine EU....ist aber nur eine ganz waage Vermutung von mir!!! Das darf man ja wohl noch...Meinung äußern 8o :sprichzurhand:

    Einweggrill

    Sachen, die man nur einmal verwenden kann und dann wegwerfen muß, kommen für uns natürlich nicht in Frage :sprichzurhand:

    Wir haben so'n kleinen Minigrill, der passt durch diese Öffnung. Ist nicht der große Brüller, aber funktioniert nun schon paar Jahre.

    Ham' wir uns beim Peene abgeguckt... :ahahaha: