Beiträge von labbersagg

    Greta hin, Greta her

    solange wie niemand das Thema Überbevölkerung angeht und in den "Fachkräften" nur Konsumenten gesehen werden, die den auf Wachstum basierenden Kapitalismus/das Zinssystem am laufen halten, wird das nix mit Klimaschutz. Selbst in der Wüste wird der (Bau-)Sand knapp :ugly:


    Aus meiner Sicht wäre eine schrittweise Reduktion der Menschheit auf 6Mrd. und eine Umstellung auf totale Nachhaltigkeit/weg vom Raubtierkapitalismus nötig um diesen Planeten noch zu retten

    Früher hat man für die Papierherstellung schnell wachsenden Hanf genommen. Ginge doch heute auch. Warum tut man‘s nicht?

    Die heutigen Anforderungen an Papier sind ganz anders als früher.

    Die heutige, fast vollkommen autonome Papierproduktion mit MAschinen die fast 10km²/min ausspucken lässt nicht viel Spielereien mit Ökoprodukten zu. Gerade im Hinblick darauf, das Zeug international an den Mann zu bringen.


    Konnte mir mal die PM1 in Rudolstadt anschauen.... ein Wahnsinn... auch das vollautonome Lagersystem. Nur eine handvoll Schichthanseln in der Leitwarte. Industrie 4.0 wird vieeeeeele Arbeitsplätze kosten.... naja ist ein anderes Thema

    Da hat der CP wohl ein Problem mit seiner Erdung. Sollte über den PE ja abgeführt werden.

    55V Leerlaufspannung sind spürbar aber nicht unbedingt ein Problem. Gibts teilweise auch bei Geräten aus dem Baumarkt mit Schutzklasse 2 und Metallgehäuse. Nur über 1kohm gemessen sollte es unter 50V AC bleiben.

    Interessant wäre mal der Ableitstrom gewesen. Es könnte ja sein, das dieser sich so Richtung 30mA bewegt....Ach neee, die Diskussion will ich hier lieber nich anstoßen, ging früher ja auch ohne :sprichzurhand:

    Wenn es die üblichen 3cm längeren Federn vom SB Shop sind dann passt das eben nicht , dann kannst du für das obere Auge neue Löcher Bohren und bekommst normal keinen Tüv mehr.

    Ja es sind die 3cm längeren und mit 650kg lassen sie sich mit den roten Konis gut einbauen, die Augen passen. Dem Tüv fällts nicht auf, stimmt aber, dass man ohne Zulassung rumfährt.

    Wenn du irgendetwas verbaut hast wo du nur denkst das es Länger war dann könnten die Konis von der Länge passen.

    Ich hab die Originalen als Neue und die Verlängerten als Neue probiert. Sie waren länger.


    Die 3 cm Längeren und härteren Federn sind absoluter Müll für Junior ,Aero und 325. Der Sturz stimmt erst wieder ab ca ner Tonne.

    Aus meiner Sicht:

    Pro:

    - höher, daduch stimmt endlich die seitliche Optik in Bezug auf Nachwendezugfahrzeuge und man sitzt nicht mehr auf.

    - härter aber nicht zu hart, die kurzen waren mir zu weich.


    Neutral:

    - Es muss meistens was unter die Stützen gelegt werden (stört mich nicht)


    Contra:

    - Der Sturz ist bei voller Beladung immer noch leicht positiv (bei meiner Fahrleistung kommen die Reifen nur wg. der 6 Jahre runter, die alten hatten trotz pos. Sturz ein gleichmäßiges Tragbild)

    - die Sicht durch das Heckfenster wird weniger

    - der Dämpfer bzw. das untere Dampferauge wird leer stark auf Zug belastet (muss ich beobachten)

    Ich habe die roten Konis UND die längeren Federn drinne und bin bis jetzt zufrieden. Warum sollten die nicht passen? Mit neuen "originalen " lag er mir zu tief, da saß ich ab und zu mal auf.

    Spannender Preis, gibt's dazu Bilder bzw. mehr Infos? Stehe auch lieber im Schatten:).

    hab grade nochmal geguckt, sind nur 50W pro Panel. Einfach bei A..zon nach Offgridtec 50W gucken. Dann Scharniere an den Rahmen, Ein Griff, 2x Bügelverschluß, 3 klappbare Stützen, Verlängerungskabel.... fertig



    Ja, das mit den Kurven dacht ich mir nach dem Absenden auch irgendwie :pfeil:

    Poly vs. Monokristallin einer Preisklasse werden sich über den Tag wohl nicht viel nehmen. Man sagt zwar das Poly etwas besser mit Schwachlicht zurechtkommt aber ich habe leider keinen direkten Vergleich um das zu bestätigen. Ich habe mir einen Solarkoffer selber gebaut (~120€ /120W). Den kann ich in die Sonne stellen während der Wohni im Schatten steht (ist anschließbar).

    Ich habe mich gegen eine Montage auf dem Wohnwagen aus folgenden Gründen entschieden:

    Hinterlüftung

    Gewicht

    Haltbarkeit der Billigzellen


    Wäre auch an deinen Kurven interessiert

    MfG

    Ich habe um mein Fenster hinten auch eine Silikonspur gezogen. Habe aber in weiser Voraussicht das teuerste ausm Globus genommen --> neutralvernetzend....puh Schwein gehabt.


    Aber mit dem bin ich rundum zufrieden, sieht immer noch aus wie neu

    Also ich als absoluter Elektrik-unwissender würde zu einem Wohnwagenhändler fahren den Jungs oder Mädels nen Zwanni zustecken und Fragen ob ich mal die Elektrik von nem neuen Wohnwagen angucken kann. Schrank auf ,Fotos machen, Schrank zu und nachbauen. Oder man macht sich die Mühe und ruft direkt beim Hersteller an und fragt nach einem Schaltplan. Die neuen Wohnwagen sind sind bevor die auf den Markt kommen mehrfach geprüft worden und da kann man m.E. nichts mehr falsch machen und muss keine Grundsatz-Besserwisser-Qualifikations-Streitgespräche führen.


    Das Leben kann so einfach sein:thumbup:

    Ist nur Spaß, oder? Du willst etwas abfotografieren und nachbauen was du nicht verstehst? Du willst beim Hersteller nach Plänen fragen so er dir beim Kopieren seiner Entwickelten Elektrik hilft?

    Wohl eher nicht

    Macht den eine Kasko ohne Gutachten Sinn? Der Kaufpreis Betrug ja lt. Vertrag bei mir 500€. Und meine reingesteckte Arbeit wird die Versicherung wohl nicht bezahlen wollen. SchwackePreis dürfte wohl auch die Kosten nicht annähernd decken.

    Scheinbar hast du (Labberrsagg) !! es nicht verstanden, kopierst irgendwas raus was so nicht stimmt . Potentialausgleich ist nicht schutzleiter .schau dir die Din an ,die ich natürlich kenne . Du hast keinen Potentialausgleich am Wohnwagen ,noch am campingplatz nur einen schutzleiter.

    Du kannst natürlich schreiben was du denkst,aber es ist schade das es nicht richtig ist.

    Auf weitere Antworten von dir gehe ich nicht mehr ein

    nette Grüße

    Ja aber das steht doch da auch gar nicht drin. Lies doch mal. Da steht völlig korrekt leitfähige Teile über Potenzialausgleich zu verbinden und diese dann mit dem Schutzleiter. Der Potenzialausgleich ergibt sich durch das Metallkonstukt des Fahrwerks

    (Gemäß DIN VDE 0100 Teil 200 ist der Potentialausgleich folgendermaßen definiert: »Herstellen elektrischer Verbindungen zwischen leitfähigen Teilen, um Potentialgleichheit zu erzielen.«)


    Das ist aber eig. nur Haarspalterei in Bezug auf das eigentlich Thema keinen Schutzleiter anschließen zu wollen.


    Tigerente : Ich mein das ganz sachlich(versuch ich zum. gerade), Hutschnur ist wieder ganz :)


    Frank_325 da bin ich 100% bei dir:thumbup:

    Lieber Qek von der Mosel....es gibt doch NORMEN....für die Installation in Caravans...


    Auszug:

    - Am Caravan muss der Gerätestecker außen in einer Vertiefung angeordnet und mit einem Deckel geschützt sein. Berührbare leitfähige Teile des Fahrzeugs, die Fehlerspannungen oder ein Erdpotential annehmen können, z. B. das Fahrgestell, der Oberbau, Rohrsysteme usw., müssen über Potentialausgleichsleiter miteinander und mit dem Schutzleiter verbunden werden. Dies gilt nicht für Metallteile an Caravans, Booten oder Yachten, die von Isolierstoff umgeben sind.


    Warum willst du nicht verstehen.....?


    Du als Elektromeister nennst die DIN "irgendwelche Normen"?


    Da sag ich nur


    Oh

    Mein

    Gott

    Supi,

    was passiert, wenn im Fehlerfall Spannung am Fahrgestell (Ja, es ist unwahrscheinlich am Junior, aber nur ein wahrer PROFI geht bei der Installatiion nach Wahrscheinlichkeiten) anliegt und du Fachmann keinen Schutzleiter angeschlossen hast....? Na? Dämmerts?

    Hi ich bin Elektriker ,


    ...


    Schutzleiter an das Fahrgestell würde ich nie machen ,da wenn ein Fehlerstrom fließt ,dieser komplett auf die Metallteile übertragen wird.

    ...und damit hat er sich selber disqualifiziert....inhaltlich nicht falsch und trotzdem nichts verstanden...

    Zur Elektrik werde ich mich auch nicht mehr äußern...zu viele Anwärter auf den Darwin-Award hier

    Moin!

    Bezieht sich die negative Wertung bezüglich Verarbeitung nur auf das Aushärten, oder gab es noch andere Schwierigkeiten ( z.B. Streifen, mangelhafte Deckung, “Nasen“, “Orangenhaut“ usw.)?

    Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main

    “Tigerente“ Jörn

    Ja, eigentlich nur auf die Verarbeitung. Erst ists dünne wie Wasser, nach ner halben Stunde wird die Dose plötzlich 60° heiß und das Zeug knüppelhart. Derweilen die dünne Schicht auf dem Dach 2 Wochen zum härten brauch. Lt. Datenblatt soll die aufzutragende Schicht mindestens 1mm betragen....vollkommen unmöglich auf dem Dach. Mal gucken ob der 2. Versuch besser gelingt.

    beides, wobei mir diese Microrisse im Gelcoat die meisten Sorgen machen, ich denke da reißt die neue Farbe auch bzw man sieht sie durch! Zudem ist im GFK ja auch sehr viel Bewegung, wenn man ihn z.B. an den Heckgriffen rangiert, biegt er sich ja schon ganz schön, da wird normale Farbe auch langfristig reißen!?

    Gut, da haben wir schon mal ein gemeinsames Thema. Hab gerade mein Dach mit Topcoat(is ja ähnlich Gelcoat) gestrichen und Frage mich obs Risse wirkungsvoll verhindert? Verarbeiten ließ es sich schon mal Mega-Scheisse :(.

    Ist nach 2 Wochen nun halbwegs hart, habs mit Aceton nochmals abgewaschen und hau noch ne 2. Lage drauf. Das muss dann reichen, wenns wieder reisst kommt nur noch Klebeband auf die Risse.

    Deswegen kann ich mir nicht vorstellen mit dem Zeug nen ganzen WW zu beschichten.

    Gelesen in Bootsforen:

    GelCoat/Topcoat auf Polyesterharzbasis als Untergrund soll wohl sehr schlecht sein, da es wohl beim Aushärten eine Paraffinoberfläche bildet wo nix mehr drauf haftet (Deswegen runterwaschen Selbiger mit Aceton).

    Epoxidharz wäre das beste, ist wohl aber im Gegensatz zu Polyesterharz sehr UV-Empfindlich und benötigt eine Deckschicht.

    Beide brauchen zum sicheren Überbrücken von Rissen eigentlich eine Fasereinlage.


    Auch mein Farbenhändler des Vertrauens meinte nach Rücksprache mit seinem Zulieferer, dass nur solche Harze länger halten. Farbe (auch Flüssigkunststoff ist nur Farbe mit Zusätzen) wird IMMER auf WW reißen, dazu ist zuviel Bewegung drinnen.