Beiträge von RaDe

    Um die Kederleiste zu demontieren reicht es erst mal den Schraubenkopf in der Leiste abzubohren.
    Hinterher habe ich mit einer Flex die Restestummel kurz abgeschliffen. Mutter etc. ist alles einlaminiert und verbleibt im GFK. Die "Flexdellen" habe ich mit Epoxidharz wieder gefüllt, geschliffen und hinterher gespachtelt.
    Gleichzeitig habe ich das schwarze Umlaufband entfernt, Kanten aufgeflext und dann laminiert, anschließend alles gespachtelt.
    Bilder dazu unter dem Umbauthread QEKi Umbau im Süden http://unser-qek-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=5716&pageNo=1

    Mein Cormick muss jetzt nicht mehr hart arbeiten, er hat seinen Dienst getan.


    Aber er läuft und läuft und läuft. Auch heute war ich mit ihm beim Mostobst sammeln unterwegs. :arghs:



    Also nehmen wir mal eine Durchschnittsgeschwindigkeit eines Autos bei normalen Gebrauch von ca. 50 km/h an, so sind es hochgerechnet bei meinem Cormick ca. 600.000 km

    Mein Zugfahrzeug zeigt keinen Kilometerstand an, sondern Betriebsstunden.


    Cormick, 3 Zylinder, 2536 ccm, 40 PS mit ca 12.000 Betriebsstunden.

    Was ist denn beim Auto die durchschnittliche Geschwindigkeit pro Stunde? Dann könnte man ja mal die Betriebsstunden umrechnen. ?(

    Bin mit meinem QEKi-Umbau im Süden fast fertig.


    - Eine Felge eiert, da brauche ich leider eine andere
    - neue Innenbeleuchtung kommt nächstes Jahr dran


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup: Dieses Wochenende gehts erst mal mit Traktor und QEKi auf Tour :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Hallo, ich wollte mir zuerst nur einen Besteckkasten kaufen, sehe aber Franks und Mattzes Schubladen hier als Alternative.
    Platz wäre unter der Arbeitsplatte vor handen.
    Kann ich mir das in Leipzig mal anschauen? :?::?:
    Frank: Aus welchem Material ist denn die Front?

    peene und Frank, danke für Eure Tipps.


    Jetzt habe ich auf jeden Fall ein paar Infos mehr, die mir weiterhelfen :smiley1783:


    Jeder kann selber entscheiden wie er mit der Gasprüfung umgeht.

    Hat da jemand nähere Infos zu Regelungen QEK und Gas im Einigungsvertrag?


    Zwangsbelüftung
    - ok, für austretendes Gas aus den Flaschen gibt es die Löcher im Boden wie in DVGW beschrieben:
    Diese Kästen müssen am Boden eine nach außen fallende, unverschließbare
    Lüftung (Leitung oder Stutzen) von mindestens 2 cm2 Fläche haben. 1)
    - ich habe aber die Entlüftung gemeint für Abgase (abgebranntes Gas) beim Kochen. Da hab ich mich wohl unverständlich ausgedrückt ;)


    peene: das mit der Russenmethode ist ein guter Tipp, danke!! :nummer1:

    Ich interpretiere das mal so:


    - man kann weiter einen Gasschlauch nehmen (laut Einigungungsvertrag) und man braucht somit keine Kupfer-/Stahlrohrleitung


    - Gasprüfung ist für Wohnwagen keine Pflicht



    Da der QEK Junior keine Zwangsentlüftung hat, sollte man jedoch beim Gebrauch des Kochers das Dach, die Tür (oder Fenster) öffnen, damit die Gase entweichen können.

    Moin,
    hab eben mal gemessen , auch bei der originalen Installation kommt man nicht mit nem 40 cm Schlauch aus .


    Danke peene.
    Habe den QEK nicht hier vor Ort stehen. Man müsste doch mit einer geraden Leitung (Kupfer oder Stahl) mit ca. einem Meter direkt unter der Anrichte auskommen. Dann noch ein Schlauchstück zum Druckminderer an der Gasflasche und ein kurzes Schlauchstück zum Kocher, oder?


    Ja, wenn ich Kupferleitungen verlegen würde, verwende ich dazu Messingverschraubunngen und Schneidringe. Ohne Messing Einsteckhülsen, greifen die Schneidringe nicht richtig. Mal schauen.
    Hat schon jemand Kupferleitungen im WEK verlegt?
    Könnte man sich das in Leipzig evtl. mal anschauen?

    Zitat von »RaDe«

    zulässigen 40 cm


    ...gilt nur für innen. Wie genau, hast du es denn eingebaut?



    Ich habe noch keinen Kocher eingebaut, habe mir zwar einen billigen von Campinggaz zugelegt, der hat jedoch seine Gaszuführung links abgehend und die Gasflasche würde ja rechts vom Kocherstehen, so dass ein Winkel von 180 Grad zu fahren wäre.

    Bin mir am Überlegen, welchen Gaskocher ich wie anschließen kann.
    Der Kocher ist bei mir weiter wie die zulässigen 40 cm von der Gasflasche weg um ihn direkt mit nem Schlauch im QEKi anschließen zu können. (Hab ich so in einem anderen Beitrag gelesen)
    Was ist zulässig? Und muß man beim TÜV eine Gasabnahme machen lassen??? ?(


    Wie habt ihr euren Kocher im QEKi angeschlossen?


    Hat jemand schon Stahlrohrleitungen verbaut?


    Welchen Gaskocher könnt ihr für den QEK Junior empfehlen, bzw. welcher Kocher geht gar nicht?