QEK Junior HP500 Felge ist unwucht, Gefahr bei Weiterfahrt, Felgengröße

  • Hallo zusammen,


    gestern war ich bei einem Felgenveredler/Reifenhändler hier vor Ort. Ich wollte ursprünglich meine orig. QEK Felgen Sandstrahlen, neu pulverbeschichten und auch gleich 2 neue Reifen aufziehen lassen, da meine bereits 7 Jahre alt sind und der Qek dieses Jahr TÜV hat, und ich die 100er Zulassung behalten möchte.


    Nun gut, bei der Begutachtung der Felgen, hat er die Felgen auf seine Maschine aufgespannt und festgestellt, dass eine der beiden ordentlich rund läuft, die andere Felge aber eine Unwucht hat, sozusagen dann "schlackert". Er meinte damit sollte man nicht mehr weiterfahren, der Wohnwagen könne sich da aufschaukeln. Ich konnte das zwar kaum sehen, nach mehrmaligem hinsehen erkannte ich aber auch dass die Felge leicht "eiert". Bin aber auch kein Profi, für mich sah das nicht schlimm aus, er meinte das wäre nur noch auf einem alten Traktor zu fahren.

    Auf der Vorderseite hat sie am Aussenring eine leichte Delle, evtl. ist wohl mal jemand vor mir damit an einen Bordstein gerammt oder so, meinte der Händler.


    Fazit: er kann mir meine Felgen so nicht überarbeiten, sei alles zu gefährlich, vor allem bei 100km/h, ich solle neue besorgen. So einfach ist das ja aber nicht, zumal ich ja die original Optik erhalten möchte.


    Die Felgengröße kann ich auf meinen Felgen nicht mehr ablesen, da diese bestimmt mehrmals in den letzten Jahren mit Spraydose lackiert wurden und extrem rostig sind. Naja oder sagen wir zumindest sehr rostig.


    Was soll ich nun tun? Zwei andre Felgen in den Kleinanzeigen kaufen ohne die exakte Größe zu wissen? Auf gut Glück, hoffen dass diese keine Unwucht haben?

    Bei den wenigen Kleinanzeigen steht meist nur qek oder trabi felgen "verschiedene Ausführungen". Sonst nigs.


    Der Händler meinte auch "Oh weih, da sind ja noch Schläuche drin", und dann "ne nee die macht er ohne Schläuche dann neu", geht das überhaupt? Hat ja wohl nen Grund dass da Schläuche drin sind oder?


    Übrigens habe ich in den letzten 2500km Fahrt mit dem Wohnwagen keinerlei aufschaukeln bemerkt, ob allerdings diese Unwucht der einen Felge irgendwas an meiner Achse/Radlager beschädigt kann ich auch nicht sagen. Es sifft zumindest nichts, alles ok soweit am Radlager meine ich.


    Was tun also?

    -so lassen, selber abschleifen und ordentlich grundieren/sprühen?

    -2 andre Felgen kaufen ohne zu wissen welche Größen ich brauche, diese dann machen lassen /selber sprühen?


    Ich bin ja nicht sooo der erfahrene wenn es um sowas geht. Evtl. kann mir ja hier aus dem Forum jemand etwas unetr die Arme greifen ;-)



    Im Fzgschein steht: HP500.83/2, 15.1: 5.20-13, zu 15.1: Auch gen. 145R13 od. 155R13 für Tempo 100km/h

    Anbei noch ein Foto der "defekten" Felge, die andre sieht aber optisch genauso aus. Es waren bisher so billige Baumarkt Zierblenden drauf. Die original Radnabenabdeckungen vom Qek habe ich schon hier liegen.


    Danke und

    Gruß,

    Marc



    IMG_20210302_125624.jpg

  • Um genau zu sein, brauchst du 4Jx13H wenn du schlauchlos fahren willst.

    Laut deinem Bild ist das aber eine H-Felge. Ist schon die neuere Ausführung mit den vielen ovalen Löchern.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    In 12 Jahren 105 Camping- Stellplätze in 15 Ländern besucht.


    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Wenn sie in Ordnung sind JA... ob die nun 4 oder 8 solche Langlöcher haben.. egal. springt ja keiner von Seite zu Seite um das zu vergleichen.. ;) steht auch das H für Hump in der Bezeichnung, damit können die auch Schlauchlos gefahren werden..


    Grüße

    Friedel72

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Friedel72 ()

  • Liegt bei uns ganz hinten unterm Tisch. Wir bauen allerdings auch fast nie um. Noch nie gebraucht, aber ein gutes Gefühl eins zu haben.

    Ich habe quer über die Felge ein Reststück Sperrholz "geschraubt" da liegt das E-Rad in der Bodenwanne direkt an der Tür, wenn wir stehen, als Einstieghilfe davor..

    Ist schon recht hoch die Schwelle in den Qek.. ;) :)


    Grüße

    Friedel72

    Klasse Ideen, danke.

    Ich hab ja ne große Matratze dauerhaft drin, passt also in den "Mittelgang" unter die Matratze.

    Ich komm aktuell auf ca. 520kg wenn er reisefertig ist.

    Ich denke ich werd eine Gasflasche weglassen und dafür dann das Rad mitnehmen.

    Gruß

  • Fazit: er kann mir meine Felgen so nicht überarbeiten, sei alles zu gefährlich, vor allem bei 100km/h, ich solle neue besorgen. So einfach ist das ja aber nicht, zumal ich ja die original Optik erhalten möchte.

    bevor grosse geschütze aufgefahren werden , würde ich einen anderen reifenhändler besuchen . leichtes eiern ist nicht schlimm und fällt durch zunehmende geschwindigkeit nicht mehr auf . also völlig zu vernachlässigen . einen schlag ,sogenante unwucht kann ein fähiger reifenfritze bis auf null auswuchten . kann er das nicht sollte er etwas anderes machen . lass dir keine märchen erzählen .

    Übrigens habe ich in den letzten 2500km Fahrt mit dem Wohnwagen keinerlei aufschaukeln bemerkt, ob allerdings diese Unwucht der einen Felge irgendwas an meiner Achse/Radlager beschädigt kann ich auch nicht sagen. Es sifft zumindest nichts, alles ok soweit am Radlager meine ich.

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • Ich habe quer über die Felge ein Reststück Sperrholz "geschraubt" da liegt das E-Rad in der Bodenwanne direkt an der Tür, wenn wir stehen, als Einstieghilfe davor..

    Ist schon recht hoch die Schwelle in den Qek.. ;) :)


    Grüße

    Friedel72

    Das Teil habe ich auf einen deiner Bilder gesehen.

    Habe ich heute nachgebaut. Zwei Probleme mit einmal gelöst :thumbup:


    Gruß

    Lothar

  • leichtes eiern ist nicht schlimm und fällt durch zunehmende geschwindigkeit nicht mehr auf . also völlig zu vernachlässigen

    Man sieht es nicht mehr eiern Stimmt. aber !!!!!!!

    Ich habe auf meinen HP 500 neue Reifen drauf machen müßen und nicht ausgewuchtet.

    Wen ich über 60 kmh gekommen bin dacht ich er will die Schutzbläche abwerfen.

    Zurück zum Reifenhändler, Räder ausgewuchtet. lauft wieder wie gewohnt ganz ruhig hinter her.


    Gruß

    Lothar

  • das wuchten (höhenschlag ) hat keinen einfluss auf das eiern ( seitenschlag ) . das wuchten beschränkt sich auf den höhenschlag der durch eine unwucht im reifen oder felge hervor gerufen wird .

    aber !!!!!!!

    wenn wie gesagt wurde . die felge ein wenig auf der wuchtmaschiene eiert . so ist das unerheblich so lange das im mm bereich liegt . auf der wuchtmaschiene dreht sich die felge langsam da fällt das auf , im fahrbetrieb ehr nicht .

    eigentlich eiern alle felgen etwas wenn sie nicht zu hundert prozent gleichmässig mit dem drehmomentschlüssel angezogen werden . und ?

    ein guter reifen händler verdreht den reifen auf der felge so lange bis der höhenschlag fasst oder ganz weg ist ohne gewichte an zu nageln , und gibt sie ungewuchtet erst garnicht ab .

    man kann das an und ab schrauben natürlich auch zwei mal bezahlen wenn das wuchten zu teuer ist .

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)