QEK-Treffen in Ungarn

  • Würde grundsätzlich an einem Solchen Treffen Interesse bestehen? 15

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Hallo an alle,

    habe mich Ende August am am Balaton mit Andris75 auf dem Mirabella Camping getroffen. Da hatten wir u.A. die Option eines QEK-Treffens in Ungarn, auch mit ungarischen QEK-Freunden, von denen es nicht wenige gibt, besprochen.

    Ort und Zeit sind bisher noch offen, dieses Jahr natürlich nicht mehr.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Könnte man ja noch ein paar Tage oder Wochen vorsetzen oder anhängen.:)

    Wir wollen mal testen wie das Interesse ist und ob's Sinn macht was größeres zu organisieren oder eher im kleinen Kreis.

    Interessant ist Ungarn landschaftlich, kulturell und finanziell auf alle Fälle und die touristische Infrastruktur ist komplett vorhanden.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Könnte man ja noch ein paar Tage oder Wochen vorsetzen oder anhängen.

    Na ja, für nur ein Wochenende ist der Weg bischen weit. Gut wäre so eine "Kernzeit" festzulegen und für Teilnehmer schon eine Woche davor und danach Plätze anzubieten.


    Friedel72 , da du dich dort wohl gut auskennst könntes dann vorab einen guten Preis für einen Tankwagen Rotwein aushandeln ......

  • Na ja, für nur ein Wochenende ist der Weg bischen weit. Gut wäre so eine "Kernzeit" festzulegen und für Teilnehmer schon eine Woche davor und danach Plätze anzubieten.


    Friedel72 , da du dich dort wohl gut auskennst könntes dann vorab einen guten Preis für einen Tankwagen Rotwein aushandeln ......

    Kernzeit klingt gut,2Wochen wären schon angebracht, bei der Entfernung

  • Also 2 Wochen ALLE auf einem Platz... WARUM? Man kann sich ja auf irgend einem Platz über das Wochenende treffen und dann je nach seinen eigenen Interessen weitere Tage zuvor oder danach Urlaub in Ungarn machen. Der eine ist am Balaton gut aufgehoben, der andere findet die Stadt Budapest vieleicht ganz toll, der andere möchte die Puszta .... ein anderer irgendwo das Boot zu Wasser bringen und angeln... Der nächste fährt nach Rumänien/ Bulgarien/ Kroatien weiter....

    Bekommt doch keiner so hin das für alle es für 2 Wochen interessant wird/ bleibt...


    Grüße

    Friedel72

  • Kleine Rückmeldung zwecks Camping in Tiszaföldvar...

    Ich war nun wieder paar Tage vor Ort. Leider ist auf dem Campingplatz außer den zur Vermietung stehenden Hütten und Räumlichkeiten nichts möglich. Ob das nun Coronabedingt oder auf Dauer so wein soll konnte mir keiner sagen. Jeder den ich gefragt hatte sagte was anderes. Mein Hausmeister der da mal Platzwart war sagte es wäre Auflagenbedingt wegen Virus... die müssten 24h am Tag eine 100% Desinfektion in Sanitär und Duschen gewährleisten und das würde sich nicht "rechnen"... da der Platz nicht sooo groß ist ... geht davon aus das der Campingplatz wieder geöffnet wird wen...

    Im Thermalbad ist das alles kein Problem das ist geöffnet, Becken werden teilweise täglich, die größeren alle 2 Tage abgelassen gereinigt und neu befüllt wobei ständiger zu und Abfluss den ganzen Tag über gegeben ist... wie IMMER!

    Preise im Bad sind stabil bei 1200Ft pro Person (Erwachsene) für die Tageskarte. Umtauschsatz zwischen 320 und 335 Ft für einen EU...

    Masken tragen eigentlich genau wie bei uns in D, jedoch wird auch keiner "Verhaftet" der im Laden, Tankstelle oder Bank keine trägt... alles etwas entspannter als bei uns. Die "Erkrankungszahlen" sind auch wesentlich kleiner als bei uns... im "Bezirk" Szolnok verschwindend zu anderen Ländern.










    Grüße

    Friedel72

  • Noch ein Hinweis Zwecks Anfahrt!

    Wer über Prag, Brno, Bratislava, Budapest fahren sollte, soll lieber etwas mehr Zeit einplanen. Die Autobahn von Prag nach Brno ist eine einzige Katastrophe. Baustellen ohne Ende, bis auf eine Fahrspureinengung von 1km war KEINE unter 10km, die längste 22km!!! und das bei 80 ausgeschildert und "Freiwillig" 60 gefahrenen km/h... sonst wären wir aus dem roten Stern gefallen oder der Junior zuhause breit gewesen.. ;) :/;(

    Und so wie die da Arbeiten wird es auch nächstes Jahr noch ähnlich sein... denke ich!

    Autobahn bei den Slovaken und Ungarn sind größten Teils gut in Ordnung, teilweise neu gebaut. Lässt sich gut fahren. Baustellen gibt es natürlich auch, aber nicht so extrem wie die genannten...


    Grüße

    Friedel72

  • Die Autobahn von Prag nach Brno ist eine einzige Katastrophe. Baustellen ohne Ende, bis auf eine Fahrspureinengung von 1km war KEINE unter 10km, die längste 22km!!! und das bei 80 ausgeschildert und "Freiwillig" 60 gefahrenen km/h... sonst wären wir aus dem roten Stern gefallen oder der Junior zuhause breit gewesen.. ;) :/;(

    Ist das immer noch so? Bin da das erste (und Letzte!) Mal vor vier Jahren lang gefahren als wir nach Wien wollten. Un da sahen die Baustellen schon aus als ob sie 10 jahre stehen würden. Aber da kann ich dir nur Recht geben. Absolute Katastrophe!! Es war extrem gefährlich die Spur zu wechseln weil die Betonplatten teilweise 5-10cm Höhenunterschied hatten :thumbdown::patsch:

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019