Qek auf 4 x100, andere Nabe oder Distanzscheiben

  • Guten Tag zusammen, ich bin neu hier im Forum, bin 30 und aus dem Kreis Paderborn.

    Ich habe jetzt aktuell 2 Qek Junior welche ich aufbauen möchte, sowohl ein HP 400 als auch ein HP 500.


    Da der Wohnwagen etwas schicker werden soll, möchte ich auch andere Felgen fahren.


    Und zwar gerne 6.5 x 17 mit lochkreis 4x100 und einer ET von 44 war das meine ich in Erinnerung zu haben.



    Das Problem ist der Lochkreis vom Qek ist ja irgendwas mit 160. Jetzt stellt sich mir die Frage ob es Sinn macht diese adapterplatten vom bekannten DDR Verkaufsportal im Netz zu kaufen um auf 4x100 zu kommen oder ob es ne andere Möglichkeit gibt und ob die Felgen von der Größe her überhaupt passen. Regulär sind da 205 er Pellen drauf, ich würde aber auf 175 bzw 185 oder 195er breite maximal gehen.


    Hat da evtl jemand Erfahrungen?

    Wie sieht es mit der Golf 3 Bremstrommel aus, habe irgendwo gelesen gehabt das es schon der ein oder andere gemacht hat, was muss da genau gemacht werden und wie sieht das der Prüfer oder passen die Golf 3 Trommeln mit anderen Lagern auf den Achsstumpf vom Qek ?



    Danke schon mal vorab für das lesen und die hoffentlich Augschlussreichen Antworten.

  • Erstmal

    :smilie_welle_177:

    Herzlich Willkommen im Forum


    Bringst Du die 17 Zoll überhaupt in den Radkasten ?

    mir reichen meine 155er die man alle 6 Jahre erneuern mus für die 100 Kmh die 4 X 100 Adapter gehen schon da gibt es dann viele Alufelgen günstig dazu auch in 13 Zoll

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Viceroygussi ()

  • Danke erstmal.


    Ist mechanisch und ich weiß das man sie stilllegen kann da man bei Anhängern unter 750 keine Bremse braucht.

    Ob ich 17er unter kriege weiß ich nicht.

    Und das die bremse was mit den Reifen zutun hat ist ja wohl totaler Quatsch. Bremsleistung ist immer die gleiche ob da 10 zoll oder 18 zoll montiert ist. Die Bremsleistung beim Anhänger ergibt sich ja aus der Geschwindigkeit und dem Gewicht, das gibt vor wie viel Druck auf die bremsbacken kommen egal ob mechanisch oder hydraulisch.


    Mit dem Tüv spreche ich über mein Vorhaben wenn die Gedanken stehen und alles durchgeplant ist. Mich interessiert ja erstmal in es grundsätzlich möglich ist, mit überschaubarem Aufwand auf 4x100 zu kommen.

  • Bremse und Raddurchmesser haben sehrwohl was miteinander zu tun Früher hieß das Hebelgesetz.

    Umso Größer der Raddurchmesser um so grösser der Hebel und geringer die Bremsleistung.

    Dann nimm doch mal ein Zollstock und mess den Radkasten beim Ungebremsten kannst den ja aussägen.

    Grössere Räder heissen auch mehr Leergewicht und weniger Zuladung

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

  • 6,5j x 17... in "Meter"... rund 17 x 45 cm....da ist die Felge schon "größer" wie ein normales 155er Trabant oder Wartburgrad... das etwa 48cm im Außendurchmesser bei einem 155er Reifen hat, und die lassen sich schon teilweise schwer in den Radkasten "fädeln" beim "Radwechsel".... Mal abgesehen davon das beim Einfedern das Rad im Radkasten und Ausfedern am Radlauf schleifen dürfte....


    Grüße

    Friedel72

  • Hier kennt sich einer aus....

    :/:/:/

  • die 13" reichen doch, oder wollte Show damit machen?

    Nur Show... wozu sonst… ist nur nicht mit einer Adapterplatte und anschrauben getan.

    Ich denke da an den Komplett Fahrwerksumbau vom "Schweden"..:/… war er das...

    bevor ich sowas angehe würde ich mich erst einmal mit dem Prüfer unterhalten der das alles eintragen soll! Wenn der grünes Licht geben SOLLTE!!! dann würde ich wegen der Umsetzung bei anderen nachfragen...

    Nicht alles was handwerklich möglich ist, ist auch in den Papieren möglich.




    [img]https://up.picr.de/38013390px.jpg[/img


    Grüße

    Friedel72

  • Ich hatte auch mal überlegt, LK Adapter drauf zu machen und BBS-Felgen von VW drauf zu machen, dass es optisch zum ZFZ passt. Die alten Reifen waren von 1994! Die Trabifelgen waren bei mir nicht eingetragen, sondern Wartburgfelgen, das hatte ich beim Kauf übersehen.

    Aber, bei zugelassenen Adaptern ist man schon bei 200 €, dann die Felgen und dann ggf. Pech bei der Eintragung waren es mir nicht wert. Ich habe mich dann für Buckelfelgen vom Wartburg entscheiden, eine hatte ich noch, eine habe ich fürn 10er besorgen können. Schön lackier, neue Räder in der bei mir eingetragenen Größe 175er drauf. Jetzt habe ich noch schöne DDR-Chromkappen und Zierringe und dann sieht das auch klassich zum Wohnwagen passend aus. Das alles ksotet also in Summe 50 Euro.


    Jetzt habe ich durch einen Freund nen unzugelassenen Lochkreisadpter in der Reserve (was mir bei einer Panne aber auch Wurst ist), somit kasst auch das Notrad vom Golf 2 und ich kann mir das Ersatzrad vom Qek sparen. Aber, probiert habe ich noch nicht, ob ich das drauf bekomme :/. Muss ich noch machen.

  • Soweit ich weiß kann man bei Schmidt Felgen in Bad Segeberg auch Alufelgen mit Wunsch LK bestellen die fertigen die dann dementsprechend an, auch in 13 Zoll. Hatte ich vor Jahren mal angefragt, für meinen Trabi. Aber für das Geld war es mir das nicht wert. Breitreifen würde ich beim Qek lassen, die dürften nicht oder nur sehr schwer in den Radkasten passen, selbst bei 155 hat man schon teilweise Probleme. Sehe in Breitreifen auch irgendwie keinen Sinn beim Wohnwagen, sieht man doch eh nicht, dazu das Gewicht, und die zusätzliche Belastung des Fahrwerks.

    Da würde ich es eher bei original Rad / Reifen Kombination belassen. Und mit z.b. Moon Caps arbeiten, hat auch nicht jeder. Oder Felge passend lackieren mit Chrom Nabenkappen oder so.

  • die 13" reichen doch

    Passen auch gut zur Länge der Kurbelstützen und zum Einstieg bedarf es keiner Treppe .

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Das war seinerzeit der wohl beste Juniorschrauber in D. Da sollte jede Frage beantwortet sein. Egal was du vorhast es geht, aber es ist richtig Teuer und braucht Erfahrung und einen guten Tüv Prüfer. Mal eben so weil es geil aussieht geht nur illegal .


    Umbau / Renovierung der Chaos-Camper

    NUR EIN GEFLEXTER QEK IST EIN GUTER QEK!!! :sheuldoch:


    Ein Mann, der sich ein Schnitzel briet, bemerkt, dass ihm das nicht
    geriet. Doch um sich nicht zu strafen Lügen, aß er`s mit sichtlichem
    Vergnügen.