hat schon mal jemand das zugrohr von innen begutachtet ?

  • hi leute , nun sind ja unsere wagen teilweise schon 40 jahre alt . da stellt sich einen doch mal die frage ob die rohrkonstruktion unter dem häuschen nicht irgentwann mal den geist auf gibt . in der öffnung am heck habe ich heute mal fluid film rein gejagt , rein profilacktisch . rost war keiner zu erkennen . hat den schon mal jemand mit einem endoskop ins zugrohr geschaut ? würde mich wirklich mal interessieren wie es dort ausschaut . mfg husar28

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • hat den schon mal jemand mit einem endoskop ins zugrohr geschaut ?

    Mit dem Endoskop nicht, habe aber letzten Monat eine GR am 45 Jahre alten Fahrgestell vom CT5 gemacht und bei der Gelegenheit das Rohr mal hinten und vorne geöffnet mit der Lampe begutachtet und danach mit Druckluft ausgeblasen. Was da 'rausgekommen ist möchtest du nicht wissen. Auf alle Fälle nicht wenig Plattenrost:(.

    Konservierung könnte also grundsätzlich nicht schaden, optimal wäre natürlich das Rohr vorher von innen zu entrosten. Technologisch schwierig aber bestimmt nicht unmöglich.

    Andererseits ist das natürlich auch Recht reichlich dimensioniert, so daß es auch ein paar % Materialschwächung durch Rost noch kompensieren kann.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Bei den gebremsten kommt zumindest im Vorderen Bereich immer noch etwas Fett rein was im laufe der Jahre wenn die Sonne auf das Rohr knallt auch etwas anfängt zu kriechen... kommt aber hinten nicht an.. ;)


    Graphitlösung....

    gibt es leider so wie zu DDR Zeiten nicht mehr. Ich habe da noch Restbestände gehabt, sind aber nun auch alle. Was es noch gibt ist das Elaskon K60 und ebenfalls von Elaskon ein dünnes Kriechöl was im Grunde Graphitlösung ohne Graphit ist... Im Künstlerbedarf einen Beutel Graphihtpulver gekauft und dazugemischt…. fertig ist die DDR Rostbekämpfung! ;) :)


    Grüße

    Friedel72

  • ich habe mal mit meinen lehrausbilder einen rundgang durchs kurbelgehäuse eines 2 tackt dieselmotors gemacht .

    und nein wir wahren damals keine zwerge . der 17000 ps motor war so gross , schiffsdiesel . mfg husar28

    Das nächste mal nimmste mich mit! ;) :)


    Zugrohr innen... Konservierung....



    Das mit Graphitpulver gemischt, so das es im Sommer ohne vorwärmen durch die Sprühpistole geht und fertig ist gute alte DDR Mischung!

    Fahrwerk vom Friedel, Unterboden und Hohlräume meiner Autos... alles damit gemacht... gute Erfahrungen!


    Grüße

    Friedel72

  • Das nächste mal nimmste mich mit!

    friedel würde ich gerne , aber in der richtung habe ich leider keine kontakte mehr . danke für den tip , multi 80 werde ich mal probieren . z.z. nehme ich für alles fluid film liquid a . ist lanolin haltig härtet nicht aus und soll sehr krichfähig sein . seewasser beständig wird sogar in ballastwassertanks verwendet . vom rotschutz von dem zeug binn ich überzeugt . es gibt aber auch beobachtete nachteile . die krichfähigkeit hält sich in grenzen , ein versuch auf einer rostigen stahlplatte zeigte das ganz normales getriebe öl doppelt soweit ,hydrauliköl dreimal soweit kriecht . desweiteren stinkt das zeug erbärmlich , wird ja aus einen sekret von schafsdrüsen gewonnen . und zu guter letzt meine katze fährt da voll drauf ab sowie da ein paar tröpfchen auf dem boden sind kommt sie angesaust und muss sich darin suhlen wie ein schwein , gleich noch ne frage riecht das muli 80 stark , wenn es nach öl riecht kann ich damit leben . mfg husar28

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)