Ersatz der Radlager von RRK gegen KRL

  • Aufgrund des Hinweises von Husar28 habe ich's jetzt getan.:)

    Also Ersatz der Original Radialrillenkugellager 6206 C3 (egal ob 2RS oder offen) gegen Kegelrollenlager 30206A.

    Da hier im Forum schon des öfteren Radlagerschäden berichtet wurden macht's vielleicht Sinn.

    Die Vorgehensweise sollte beim Junior, AERO oder 325'er gleich sein. Habe das jetzt bei 'nem CT5 Fgst. und dem 325'er getestet.

    Grundsätzlich paßt alles ohne Änderungen an der Nabe oder dem Achsstumpf funktionsfähig zusammen.:)

    Vorgehensweise:

    • Radnabe ausbauen
    • Simmering auf der Innenseite und Seegering auf der Außenseite entfernen
    • Sicherheitshalber die beiden Innenringe der Lager straff auf die Innere Abstandsbuchse drücken
    • Dann den axialen Abstand vom Lagerinnenring zur Außenkante der Nabe messen
    • 37020362ty.jpg
    • Danach beide Lager demontieren
    • Auf der Innenseite den Außenring des 30206A bis zum Anschlag einpressen
    • Innenring des KRL einsetzen und den vorher gemessenen Wert nochmal kontrollieren. Abweichungen von +- 1mm sollten weniger kritisch sein, wenn die Bremstrommel nicht zu sehr eingelaufen ist, ggf. ausdrehen oder gleich Backen und Trommel erneuern. Möglich wären auch Beilagescheiben um auf das angestrebte Maß zu kommen.
    • Lager reichlich fetten, Simmering montieren.
    • Vorderen Außenring einpressen, innenring reichlich fetten und Nabe auf den Achsstumpf montieren
    • Die Zwischenhülse und der Seegering müssen nicht mehr montiert werden!
    • Kronenmutter straff anziehen, damit sich beide Lager ordentlich auf die Lagersitze drücken
    • Zum Schluß Kronenmutter leicht lösen und das Lagerspiel so einstellen, daß es nicht schwer geht aber auch kein merkliches Spiel hat.
    • Splint einsetzen, Fettkappe d'rauf fertig!8)

    Das sollte dann eigentlich die nächsten 150.000 km halten. Habe schon viele ausgefallene Radialrillenkugellager gesehen (nicht nur bei Radlagerungen), kann mich aber nicht besinnen schonmal ein komplett defektes Kegelrollenlager gesehen zu haben. Wenn die Wasser kriegen machen die erstmal Laufgeräusche, da brennt noch lange nichts an und ansonsten sind die auf alle Fälle leidensfähiger.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Habe ich nicht probiert, wozu auch. Der erfüllt doch keine sinnvolle Aufgabe mehr, könnte höchstens mit den Ohren am Innenring schleifen.

    hast recht die kronenmutter und der splint halten ja alles fest . wozu ist der überhaupt da ? habe ich grade ne störung ? die narbe lässt sich doch sowieso nicht bis zur ankerplatte drücken . oder sehe ich das falsch . mfg husar28

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • wozu ist der überhaupt da ?

    Der hält original das vordere Lager axial, weil das die Seitenführung übernimmt. Das hintere Lager wird ja im Original durch die Zwischenbuchse mit dem Innenring gegen das Ende vom Achsstumpf gedrückt. Da muß dann immer noch etwas Axialluft zwischen dessen Außenring und hinterem Bund in der Radnabe sein und um diesen Betrag könnte sich die Radnabe ohne den Seegering dann im Betrieb verschieben. d.h. u.a., daß der Abstand der beiden inneren Bünde in der Nabe immer kleiner sein muß als die Länge der Zwischenhülse sonst würdest du die Lager verspannen.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Am Auto sind die Radlager jetzt 220000km dran, da wechsle ich nichts vorsorglich .

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Peene, Peene… ;)


    Ist nun praktisch der selbe Aufbau wie beim Bastei, Friedel und... wobei die ja eine andere Achsgeometrie haben durch die Drehstabachse... bin wirklich gespannt ob das bei dir nun länger hält... Danke Frank für den Umbaubericht, prima auch der Hinweis mit der Trommel und den Backen,,, bei so einem Umbau laufen die nie wieder auf der selben Stellung, ohne das zu beachten kann es zu schlechtem Bremsverhalten oder ständigem schleifen führen... denkt sicher nicht jeder "Nachbauer" dran! :thumbup:


    Grüße

    Friedel72

  • Was kosten die Kegelrollenlager dann ?

    ...genau wie die Rillenkugellager, so um die 6...7 €/Stück. Je nach Händler und Hersteller bekommst du die bestimmt auch für 20,-€ ;)

    bin wirklich gespannt ob das bei dir nun länger hält,

    ...na wenn das nicht länger hält da weiß ich aber nicht, da habe ich den falschen Beruf. Erstens haben die KRL mehr als die doppelte dynamische Tragkfähigkeit und zweitens sind die sowieso leidensfähiger als die RRK.

    Am Auto sind die Radlager jetzt 220000km dran, da wechsle ich nichts vorsorglich .

    ...Thema verfehlt :(

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Könntest Du bitte noch ne Materialliste

    ...die Lagerbezeichnung steht doch im ersten Beitrag, sogar mit Link. Habe die aber dort nicht gekauft, war nur als Beispiel gedacht.

    ggf. benötigt man pro Seite noch einen Radiallippendichtring mit Originalmaß. Die sind aber evtl. bei den Ausführungen ohne- und mit hydraulischer- b.z.w. mechanischer Bremse verschieden.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.