PKW elektrisch heizen

  • Moin!

    Ich habe ein Problem. Ok, mehrere, aber ich möchte nur dieses eine hier breittreten. ;)


    Unser Doppelparker ist kaputt und die Ersatzteile habe eine Lieferzeit von 15 Wochen nach Bestellung. Da unsere WEG aber nicht bestellt ohne Eigentümerversammlung, und der Verwalter keine einberuft, tut sich nichts. Und der Winter kommt.


    Ich habe unseren Garten nun so umgebaut, dass meine Frau im Garten parken kann. Strom wäre also vorhanden.

    Flocken für eine Standheizung habe ich keine.


    Im www habe ich flache Heizungen von Dometic (z.B. Dometic A430056 WarmUp TERMINI II) gefunden. Gibt unterschiedliche Watt-Stufen zu kaufen.

    Es gibt auch auch elektrische Motorvorwärmer (z.B. Thermo Teufel), wobei sich mir nicht erschließt, wie das Auto wissen soll, dass es z.B. um 5 Uhr die Lüftung anstellen soll, damit die Warme Luft verteilt wird. Ich denke, dass das nur das Motor-Kühlwasser vorwärmt, aber nicht die Scheiben eisfrei zaubert.


    Vielleicht hat ja der eine oder andere von Euch solche Systeme schon ausprobiert und kann über seine Erfahrungen berichten.

    Z.B. auch, wie man ein 230V-Kabel ins Auto bringt bei geschlossenen Scheiben und Türen.


    Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main

    "Tigerente" Jörn

  • Hi,


    230V Kabel kann man auch Mal einen Winter in der Türdichtung einklemmen, oder man baut sich eine passende Buchse irgendwo verdeckt an. Nur dann muss man auch ans abstecken denken ;-)


    Wenn du eh den Aufwand des Einbaus (vorwärmer) auf dich nimmst, Pack noch ein 12V Ladegerät dazu und Steuer mit einem Relais (Primärseite 230V) den Lüfter mit an (sekundär potentialfrei auf den Lüfter)


    Den im nebenthread diskutierten Chinaböller-dieselheizer bekommst aber auch schon zu dem Preis ;-)



    Grüße


    Achim

  • man baut sich eine passende Buchse irgendwo verdeckt an

    ...das ist wohl die bessere und elegantere Lösung, gibt's zum Vorwärmer i.A. dazu. Da der Vorwärmer i.d.R. sowieso über 'ne Zeitschaltuhr gesteuert wird könntest du darüber auch gleich den Lüfter deines Wagens schalten. Das nützt dir aber wenig, weil der Vorwärmer nur das Kühlmittel im Motor vorwärmt und und der Wärmetauscher der Heizung aufgrund fehlender Umwälzung durch die Wapu nix davon abbekommt. Wenn das Külwasser vorgewärmt ist sind doch die Scheiben nach Starten des Motors ruck zuck abgetaut.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Wenn das Külwasser vorgewärmt ist sind doch die Scheiben nach Starten des Motors ruck zuck abgetaut.

    Das denke ich auch. Der T5 von meinem vater ist im Winter morgens bei unter 0°C auch immer schlecht angesprungen. Er hats so gelöst, dass er einen Heizlüfter mit Verlängerung abends beim Abstellen unter die Motorhaube an eine offene stelle gelegt hat und dann die Haube nicht zu gedrückt hat. Und dann Zeitschaltuhr dran und so den Motor vorgewärmt. Muss man halt logischerweise nur morgens alles rausnehmen vor dem losfahren ;)

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 2037km - 11ÜN / 7 Autark in 2019

  • Moin!

    Der KIA hat noch Werksgarantie, da will ich nicht in vorhandene Systeme (Lüftersteuerung) eingreifen müssen.


    Dass mit dem Zurückbauen vor Abfahrt ist mir klar, ob allerdings mein Frauchen immer daran denkt - darauf wette ich nicht.


    Dann wird es wohl so etwas wie der Termini™ 2100 werden, zusammen mit den beiden Anschlussleitungen (Gerät und Lichtstrom) sowie der Verlängerung der Geräteleitung im PKW.


    Vielleicht gibt es noch andere Ideen? Die Scheiben soll ja abtauen bzw. abgetaut sein.


    Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main

    "Tigerente" Jörn


    P.S. Leider erkennt man die Anschlussleitung des Geräts nicht so gut auf den Internetbildern. Wenn das so ein zweipoliger Euroanschluss ist, könnte man so ein dünnes Kabel einen Winter lang wirklich über die Türdichtung legen. Dann vergisst das Frauchen auch nicht das Abstöpseln.

  • Tigerente, da bist du aber mit soetwas besser bedient. Kostet weniger als die Hälfte von dem Termini (gibts woanders auch schon für deutlich unter 30,-€), kann das gleiche und ist absolut sicher durch die Keramikheizregister. Die können sich konstruktionsbedingt schon nicht über 130°C erhitzen.

    Ob die erhöhte Innenraumtemperatur zum Abtauen der Scheiben ausreicht bliebe auszutesten. Im Zweifelsfall noch einen kleinen Lüfter auf's Armaturenbrett.

    Außerdem sind aufgrund der globalen Erwärmung vereiste Scheiben eher unwahrscheinlich.;)

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Man kann auch

    Tigerente, da bist du aber mit soetwas besser bedient.

    Man kann auch in der Nase popeln , sich mit Tauben über Musik unterhalten und mit Blinden über Farben diskutieren :)

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Ich hatte früher bei meinem F 8 in den Kühlerkreislauf ein elektrisches " Ei " eingebaut. Über einen Gerätestecker wurde mittels kleiner Heizung der Kühlkreislauf erwärmt, was auch den Motorblock ein wenig erwärmte. Der Dynastarter lief morgens viel leichter los und das selbst bei üner minus 20 °.War sehr praktisch und eine einfache Lösung. Ist leider heute so mit der neuen Technik nicht mehr möglich.

  • Die elektrischen 230V Motorvorwärmer wie zu DDR Zeiten gibt es nach wie vor zu kaufen... in den Kühlerschlauch eingeklemmt und mit einer Zeitschaltuhr versehen und der Motor ist beim starten vorgewärmt, den Heizungsregler offen und auch der Wärmetauscher der Innenraumheizung ist etwas angewärmt. Motor starten, Gebläse an und die Scheiben sollten aufgetaut sein.... bei starkem Eisbeschlag die Variante mit dem handwarmen Wasser und der Gießkanne...


    https://www.ebay.de/itm/Famos-…903d45:g:~IoAAOSwXuda-peG


    zu beachten wäre nur der Durchmesser der Kühlerschläuche...


    Grüße

    Friedel72

  • Genau, allerdings war das Teil damals wie ein schwarzes Blechei, hatte aber den gleichen Steckeranschluß. Hatte damit nie Startprobleme im Winter, und die waren meiner Meinung nach immer kälter ( zumindest aus der Erinnerung ):) als heute.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von willi0010 ()

  • Motorvorwärmer (z.B. Thermo Teufel), wobei sich mir nicht erschließt, wie das Auto wissen soll, dass es z.B. um 5 Uhr die Lüftung anstellen soll, damit die Warme Luft verteilt wird. Ich denke, dass das nur das Motor-Kühlwasser vorwärmt, aber nicht die Scheiben eisfrei zaubert.

    richtig, dafür reicht die Leistung auch nicht wirklich,

    aber wenn du losfährst ist halt sofort warme Luft da.

    hab so ein Teil im Panda, funktioniert hervorragend mit Zeitschaltuhr.


    deswegen nennt man es auch "Motorvorwärmer" und nicht "Standheizung"

  • Ich leg mir abends einen Sonnenschutz auf die Frontscheibe und habe morgens kein Eis drauf. Wenn ich es vergessen habe (kommt öfter vor) lege ich vor dem Frühstück zwei Wasserflaschen (1,5 l) mit heissem Wasser aufs Armaturenbrett. Das taut fast immer ein ausreichend grosses Loch in die Scheibe, damit ich losfahren kann.

    Kein Kabel, kein Strom, kein Einbau.

  • Das taut fast immer ein ausreichend grosses Loch in die Scheibe....

    Wer in der NVA gedient hat, wird sicher noch das "Salzsäckchen" kennen.


    Nimmste ein rechteckiges Stück Stoff (altes Bettlaken), tust in die Mitte eine gute Handvoll Salz und bindest das zu.


    Damit gehste über die vereiste Frontscheibe.

    Selbst das dickste Eis platzt regelrecht auf.

    Bislang den Niewiadow (Bj. 2017) über 4.183 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 6 Campingplätze besucht.