Betrachtung und Erfahrungswerte Solarbetrieb

  • Ein paar praktische Erfahrungswerte zur Solarladung.

    Im Vorfeld erstmal unsere Konstellation zur Elektroenergienutzung:

    - 50W Solarmodul

    - 75Ah (k5) KT Blei-Säure Batterie

    - Kühlschrank Absorber, läuft nur bei Landstrom auf Elektro

    - Verbraucher insgesamt etwa 5W Lüftungstechnik (läuft nur bei Temperaturen oberhalb ca. 26°C)

    - Heizung Truma E1800

    - Beleuchtung 3 x 8W 12V (energiespar;)) Leuchtstofflampen und 2 x 5W Soffiten.

    Die werden aber nur zweckgebunden und einzeln eingeschalten.

    - Mehrere USB-Ladeanschlüsse für Smartphone, mobile Beleuchtungen, u.s.w.

    - Transverter 12= -> 230V~ / 200W für gelegentliche 230V~ Verbraucher, wie z.B. Laptopladegerät,

    verbraucht beim Laden ca. 80...100 W.


    Als erstes mal ein Beispiel Ende September 2018 an der Mosel


    Standort teilabgeschattet Ausrichtung des Wowa in Fahrtrichtung ca. N -> S


    36474092eo.jpg


    36474144jh.png


    Erkennbar ist m.E., daß die entnommene Energie über die Zeit nicht in jedem Falle komplett ausgeglichen werden konnte, ist aber über die 5 Tage gesehen in der Jahreszeit zu verschmerzen. Bei gleicher Wetterlage, war m.E. die meisten Tage sonnig, wäre mit Sicherheit das Doppelte an Zeit mit der Konstellation d'rin. Die kleinen Spitzen nachts sind Heizung, letzte große Spitze die Heimfahrt.

    Werde es mal mit anderen Konstellationen fortsetzen.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Aber mit Kompressor Box die bei Tag Läuft brauche ich doch mehr.

    Kommt darauf an, wie lange du aushalten willst. Habe auch keine verläßlichen Daten was die Kompressorbox bei entsprechender Außentemperatur wirklich braucht. Das waren auch für die Jahreszeit gute Bedingungen, d.h. bis auf den letzten Tag fast den ganzen Tag Sonne, aber durch die Bäume eben auch immer Teilabschattungen aber diffuses Licht bring auch Ladeleistung.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Will ja Keinem den Spaß an wissenschaftlichen Betrachtungen nehmen aber bei so vielen Variablen kommen eh nur Mutmaßungen heraus.


    Ich campe da lieber und mache eigene Erfahrungen oder nutze die vielen Erfahrungsberichte im Web.

    :a010:

    :patsch: Man muß immer einen wissen, der weiß, was man nicht weiß.
    Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, das Hirnlosigkeit nicht zwangsläufig zum Tod führen muß. :a010:

  • Ich hatte auch schon vor 30 Jahren Solarzelle auf dem Wohnmobil da gab es aber noch keine LED Beleuchtung der Kühlschrank war ein Absorber der im Urlaub mit Gas gelaufen ist.

    SAT Schüssel hatte ich auch nicht ab und zu mit dem Videorecorder für die Kinder Benjamin Blümchen geschaut Strom für Licht Radio und Ventilator für den Kühlschrank gebraucht.

    Also die Verbrauchswerte waren ganz anders.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

  • Hätte noch ein Beispiel von Marokko dieses Jahr, Tizi 'n Test bis Mohammedia


    36491608lk.png


    Erster Tag Fahrt von Tizi 'n Test nach Marakesch. Solar läd bis zum Erreichen der Gasungsspannung mit und schaltet dann ab, den Rest kann die Lima alleine. Nachmittag und nächster Tag auf dem CP in Marakesch, teilabgeschattet.


    36216130ji.png


    Dritter Tag Fahrt nach dem CP Le Calme bei Essauria, Nachmittag und nächster Tag stark abgeschatteter Stellplatz.


    36237222ko.png


    Letzter Tag Fahrt nach Mohammedia.

    Zu erkennen ist deutlich, daß die Solaranlage am Anfang der Fahrt tatkräftig die Lima unterstützt, bis die WoWa-Batterie voll geladen ist. Macht also bei entsprechender Schaltung einen Ladebooster (von dem ich sowieso nichts halte) vollkommen entbehrlich.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Sorry ;)



    so gänzlich ohne Solar, ...Handy oder ähnliches wird während der Fahrt am Zigarettenanzünder geladen, Akku hält so 2-3 Tage ohne laden durch, Absorberbox steht im Auto, läuft da über den selben Anschluß oder wenn nötig über Gas wenn wir länger als über Nacht irgendwo im nirgendwo stehen. Auf Campingplätzen gibt es "Kabelanschluß"... ;) Unsere Gasheizung ohne Gebläse braucht auch keinen Strom...


    Von wegen der Erfahrungen so mit ohne Solar ;) :)


    Grüße

    Friedel72

  • Erkennbar ist m.E., daß die entnommene Energie über die Zeit nicht in jedem Falle komplett ausgeglichen werden konnte, ist aber über die 5 Tage gesehen in der Jahreszeit zu verschmerzen.

    Ich bin jetzt nicht so der Fachmann; du hast eine 75 Ah Batt., hast außer bisschen Licht und Kleingeräte zum Laden keine größeren Verbraucher, Trotzdem wird die Batt. trotz nachladen immer müder.

    Ich jetzt :tee: : 45 Ah Batt, Ladung nur durch Auto-Lima mit Ladebooster (14,2V 8 A) oder über Stromanschluß auf CP. Zu versorgen: Kompressorkühlbox (35W) , Licht (meist LED) 2 Telefone, eine Taschenlampe, ein kleiner Tablet PC, und die Spiegelreflex zum laden, Wasserpumpe.

    Nach dem ersten Tag Stehen kein merklicher Spannungsabfall, Anzeige sagt noch 12,6 -12.7 V. Die Box wird aber während der Fahrt etwas hoch gedreht, so läüft sie etliche Stunden erst mal gar nicht. Am 2. Tag Stillstand: immer noch 12,3 V. 3. Tag dann: 12,1 - 11,9 V Dann wird's Zeit wieder zu fahren. Die Kompressorbox schaltet sich bei 11.5 V aus. Hat' mer aber bis jetzt ganz selten, kommt aber vor :eeeek:. Egal ob in Rumänien bei an die 30 °C oder im Norden bei 15 °C.


    Das Team Aeroqek


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Aeroqek ()

  • Ladebooster (14,2V 8 A)

    3 Stunden Autofahrt und du hast 24 Ah in die Batterie nachgetankt , wenn man das so rechnet ?

    Weiß ja nicht was solch eine Solaranlage am Tag im Durchschnitt bringt , bei 10h Helligkeit ev durchschnittlich 1 Ampere ?

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 8840 km - 45 ÜN - 28 x CP , 17 x autark


    ich bin vom Dorf

  • Im Übrigen gibt es auch 12V Adapter zum Laden von Laptops. Das ist vom Wirkungsgrad besser, als 12V->230V ->19V. Gewicht spart man damit auch noch.

    Einen Wandler 12 auf 230V habe ich bisher noch nicht vermisst.

    ...ja, habe ich auch schon d'rüber nachgedacht. Jetzt ist der Transverter einmal d'rin, selbst wenn der Wirkungsgrad gegenüber einem 12V Ladegerät für den Laptop 10% schlechter ist kann ich damit leben. Ladegerät braucht ca. 90W.

    hast außer bisschen Licht und Kleingeräte zum Laden keine größeren Verbraucher, Trotzdem wird die Batt. trotz nachladen immer müder.

    Woraus schlußfolgerst dun nun das? Ist doch alles im Grünen Bereich.

    In der ersten Kurve von vorigem Jahr Herbst ist ja deutlich zu sehen, daß die entnommene Energie tagsüber nicht nachgeladen werden konnte. In Anbetracht der Teilabschattung und der Jahreszeit ist das ja nicht ungewöhlich. Hatte da leider noch keine Daten über den Ladestrom.

    Habe jetzt extra für dich die obigen Daten von Marokko mal durch die Tagessumme der eingeladenen Energie ergänzt.


    36493836ou.png

    Verbraucher nochmal zur Erinnerung:

    • Lüftungstechnik ca. 5W, je nach Außentemperatur und Sonneneinstrahlung, das wären bei angenommenen 20h am Tag schon alleine 100Wh. Ist jetzt vielleicht etwas hohgegriffen, kann sein die läuft nur 10h da sind's immerhin noch 50Wh.
    • Die Steuerung selbst und die USB-Buchsen haben auch einen Ruhestrom. Da wird insgesamt ~1W zusammenkommen. Das sind am Tag schon 24Wh.
    • Radio hatte ich oben noch vergessen ist meist auch minimum 4...5h am Tag an, weil's abends keiner ausschaltet und es dann die halbe Nacht tüdelt. Schlägt etwa mit 4W zu Buche, da kommen am Tag auch ca. 20Wh zusammen.
    • Vielleicht noch 'ne Stunde Laptop sind nochmal ca. 90Wh.
    • Energie für Beleuchtung könnte man um diese Jahreszeit wegdrücken.
    • Was 'ne Smartphoneladung verbraucht habe ich noch nicht gemessen.

    Also kommen wir in Summe mit den niedrigeren Werten gerechnet auf knapp 200Wh/d. Das deckt sich in etwa mit der eingeladenen Energiemenge von ca. 200Wh am zweiten Tag auf dem CP in Marakesch. Wäre trotz Teilabschattung noch mehr d'rin gewesen aber Laderegler hatte ja schon 2x für ca. 1h abgeschalten weil die Batterie voll war.

    Am 4. Tag auf dem Le Calme, fast im Vollschatten, gab's immerhin noch ca. 120Wh an Nachladung.

    Ich führe das mal fort auch unter anderen Bedingungen.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Hat jemand 'ne Idee wo man vergangene Wetterdaten herbekommt. Habe die elektrischen Daten über den ganzen Sommer, weiß auch wo der Wohnwagen zu welcher Zeit gestanden hat, aber nicht was an den Tagen für Wetter gewesen ist.

    Ein paar Daten bei Regen oder bedecktem Himmel wären vielleicht auch nicht schlecht.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Ich habe "Wetterdaten Vergangenheit" gegoogelt. Evtl. funktioniert auch " Wetterdaten Rückblick"

    danke schonmal, hatte ich in etwa so schon versucht, bin aber noch nicht so richtig fündig geworden. Bräuchte's ja dann auch für Ilmenau oder wenigstens für Thüringen. Naja, läuft ja nicht weg, vielleicht ergibt sich noch was.

    Was im Mittelalter für Wetter war wissen die doch auch.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Ist nicht mein Steckenpferd und ich beschäftige mich wenig damit, aber meine Anerkennung wie du das hier darstellst Frank! :thumbup:

    NUR EIN GEFLEXTER QEK IST EIN GUTER QEK!!! :sheuldoch:


    Ein Mann, der sich ein Schnitzel briet, bemerkt, dass ihm das nicht
    geriet. Doch um sich nicht zu strafen Lügen, aß er`s mit sichtlichem
    Vergnügen.

  • Woraus schlußfolgerst dun nun das? Ist doch alles im Grünen Bereich.

    Naja, Frank, ich hätte gedacht, die marokkanische Sonne schlägt da mehr zu Buche.

    Ich lese die Kurve so, das mehr Energie entnommen wird, als nachgeladen werden kann. Also wird quasi der Kollaps der Batt nur rausgezögert, wenn es die Paneele es nicht schaffen, gleichzeitig die Verbraucher zu versorgen und die Batt zu laden. Ist aber interessant, das mal so zu sehen:thumbup:Danke dir dafür.

  • Naja, Frank, ich hätte gedacht, die marokkanische Sonne schlägt da mehr zu Buche.

    Ich lese die Kurve so, das mehr Energie entnommen wird, als nachgeladen werden kann. Also wird quasi der Kollaps der Batt nur rausgezögert, wenn es die Paneele es nicht schaffen, gleichzeitig die Verbraucher zu versorgen und die Batt zu laden. Ist aber interessant, das mal so zu sehen:thumbup:Danke dir dafür.

    Oder die Leistung der Solaranlage zu gering für den Verbrauch auf Dauer.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas