Marokko 2019 die Tour

  • Seit vorigen Sonntag wieder in Ilmenau angekommen werde ich mal die Daten langsam aufarbeiten und in nicht vorher bestimmbaren Zeitabständen einstellen;).

    Gesamtdauer der Reise vom 23.Mai bis 16.Juni 2019.



    36093109dg.png


    Schonmal im vorab eine kurze Übersicht


    Anreise nach MAR


    36092390tr.png


    36092396qy.png


    Rundreise in MAR


    36092391ld.png


    36092395at.png


    Rückreise nach DE

    36092393dv.png

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Heute erstmal nur Anreise nach MAR.:)

    Unsere Fähre (hatten wir schon Anfang Februar gebucht) ging am 25.05. um 16.00Uhr, deadline 4h vorher. Deshalb am 23.05. gegen 15.00Uhr in Ilmenau gestartet.


    36100092mw.png


    erstmal alles Autobahn und in Reutte nach ca. 470km schönen Stellplatz beim Sunnawirt


    36099896cj.png


    36099903sp.png


    Am nächsten Morgen dann Aufbruch 570km Richtung Genua, mit Zwischenstop in Garbagna, damit wir am Nächsten Tag nur max. 2h Anreise nach Genua hatten. In Österreich alles Bundesstraßen über Fernpaßstraße, Imst, Reschenpaß.

    Reschensee


    36099913ly.png


    In Italien dann durch's Vinschgau


    36099923gq.png


    bis Bozen und von da ab Autobahn bis kurz vor


    36099890xq.png


    Camping E Maieu. Kleiner Platz alles wirklich naturbelassen (manchmal etwas viel) alles Notwendige vorhanden und i.O. für 20,-€ cash ohne Quittung;).


    36099932qy.png


    Abends noch etwas zubereitet was Küche und Keller zu bieten hatten und ab in die Falle. Am nächsten Morgen sollten wir spätestens 12.00Uhr in Genua sein, war ja bei den ca. 70km ohne Autobahn locker zu schaffen. Unterwegs noch mal ein paar Kleinigkeiten für die Fährüberfahrt shoppen.

    Ausreisekontrolle recht zügig. Paß, Fährticket, mal 'nen kurzen Blick über's Gespann geworfen, das wars.

    Da steht sie nun, nicht gerade sehr groß der Pott, was sich auf der Hinreise nur kurz aber deutlich bemerkbar machte.


    36099887ea.png


    36099943pf.png


    36099950tb.png


    Der weitaus größte Teil Marokkaner, die Fahrzeuge alle total überladen. Sah ungefähr so aus wie die Fahrzeuge bei uns Richtung Polen, bloß daß die PKW's meist noch mit 4...5 Personen besetzt waren. WOMO ganz wenige ein paar wenige Offroader für Wüstentouren und das wars. Wohnwagen waren wir der Einzige.

    Kleiner Hafenrundblick noch


    36099956jy.png


    36099960oc.png


    und dann halbwegs unpünktlich ablegen nach Tanger Med.


    36100706ec.png


    36099797xz.jpg


    36099983tf.png


    36099981pf.png


    36099984rs.png


    Moschee on board, hab' mal einen Moment abgepaßt wo keiner d'rin war. in Marokko ging das nicht mehr, da ist Zutritt für Nichtmoslems verboten. Weiß der Teufel, was die da drinnen machen:/.


    36099994lf.png


    Zwischenstop in Barcelona


    36099805vh.jpg


    36099963sy.png


    36099964nm.png


    36099966fe.png


    36099973tf.png


    36099977nl.png


    weiter geht's, mit Pause von ca. 4h für Hafeneinfahrt, Anlegen, Einschiffen, Ausschiffen, Ver- und Entsorgung, Hafenausfahrt, in Richtung Tanger Med.

    Ab dann gab es auf dem Schiff auch ein Büro mit marokkanischen Beamten, welche die Einreiseformalitäten schon bei der Überfahrt erledigten. Das spart Zeit bei der Einreisekontrolle. Da mußte extra zur Paßkontrolle und Einreisestempel noch ein Pamphlet mit x Fragen über persönliche Dinge wie Reisegrund, Geburtsname, Reiseziel und was weiß Allah noch alles ausgefüllt werden. War übrigens auf fast allen Campingplätzen usus. das nervt, wenn du jedesmal den ganzen Schei... ausfüllen mußt.


    36099989po.png


    Freundlicher Hinweis für die Rückreise:)


    36099801ih.jpg


    36099815xy.jpg


    Straße von Gibraltar europäische Sei



    36100007nj.png


    36099811jd.jpg


    Afrikanische Seite


    36099809ip.jpg


    Hier grüßt schon Tanger mit einer für mich bisher verschlüsselten Botschaft.


    36099820yk.jpg


    Vielleicht heißt's bloß "Allah ist der Einzige Gott".:/

    Hafen Tanger Med. Ganz modern erst 2007 eingeweiht!


    36100012ay.png


    Einreisekontrolle war auch eher lax, mal kurzer Blick in's Auto und den Wohnwagen und Frage nach Waffen, das war's.

    Die Beamten hatten aber ihre Hausaufgaben nicht gemacht und uns einfach durchgewunken ohne uns die obligatorische Idenditätskarte für's Auto auszustellen. Was weiß ich denn beim ersten mal MAR was die alles für Dokumente brauchen. Ohne die Karte kamen wir aber nicht aus dem Zollbereich 'raus. Allah sei Dank, hätte uns bei der Ausreise große Probleme bereitet.

    Also nochmal zurück und den Beamten erstmal begreiflich gemacht wo das Problem liegt. Hat etwas gedauert und man hat sich dem Problem auch mit positiver Einstellung angenommen, war dann am Ende alles gut.

    Schonmal im Vorfeld, Amtssprache in Marokko ist Arabisch, also genau gesagt marokkanisches Arabisch. Ist wahrscheinlich so wie der Unterschied zwischen deutsch und österreichisch. Oberbayrisch liegt da vielleicht schon zu weit weg. Ist aber nur eine Vermutung von mir. Französisch ist noch halboffiziell und wird auch von vielen wenigstens in den Grundzügen gesprochen. Das nützt uns aber herzlich wenig, da wir beide mit französischer Sprache ;) wenig am Hut haben. Englisch geht manchmal, schon besser.


    Da es schon relativ spät war Übernachtung am GÜ auf dem Parkplatz nach dem Zoll gemacht.


    36100017sd.png


    Hatten wir vorher recherchiert geht problemlos und ist die ganze Zeit bewacht. Alles da, Toiletten und Duschen. Auch Bankfilialen zum Geldumtausch oder -abhebung und Filiale für Kfz-Versicherung. Wer in DE das Glück hat für sein Fahrzeug eine Versicherung zu haben bei welcher MAR auf der Grünen Karte nicht gestrichen ist, der ist fein raus. Ich hatte es leider nicht. Also beim Assurance-Buerau Versicherung für einen Monat abgeschlossen, knapp 100,-€. Kann man sich vielleicht sparen, kontrolliert hat das später keiner. No risk no fun.

    Schonmal für später, Umtauschkurs €->MDH (Marokkanische Dirham) knapp 1:10, erleichtert die Umrechnung ungemein:)



    36100036tl.png


    Noch etwas an dieser Stelle, Telefonkarten für MAR nicht in Deutschland kaufen, da kosten sie das 4...5-fache als in MAR. Am GÜ sind -zig schwarze Händler, welche Telefonkarten verkaufen (würde ich nicht nehmen), aber auch die offizielle Telefongesellschaft mit fliegendem Verkauf, 5GB für 10,-€.:)


    36099827mg.jpg


    Weiter geht's später:).


    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Der Schriftzug am Berg bedeutet: Gott,König, Vaterland

    Sieht Mann überall in Marokko

    ...da war ich ja ganz nah d'ran mit meiner Interpretation, Danke!

    die schmuggeln bestimmte Dinge mit sicherheit wieder zurück

    ...denke eher nicht. Das waren meist alltägliche Dinge wie Möbel, Fahrräder, Kinderspielzeug...

    Das waren m.E. alles marokkanischstämmige Italiener oder Gastarbeiter. Die Fahrzeuge waren fast alle in Italien zugelassen.

    Das Problem ist erst bei der Einreise im MAR am Zoll aufgetreten, da mußten die nämlich alles wieder auspacken und schön einzeln hinterm Fahrzeug ausbreiten.:(

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Das waren m.E. alles marokkanischstämmige Italiener oder Gastarbeiter. Die Fahrzeuge waren fast alle in Italien zugelassen.

    Das Problem ist erst bei der Einreise im MAR am Zoll aufgetreten, da mußten die nämlich alles wieder auspacken und schön einzeln hinterm Fahrzeug ausbreiten.:(

    Das sind halt meistens große Familien, und die die in Europa Leben bringen der Familie und Bekannten eben alle möglichen Dinge mit, zum Eigenbedarf und auch zum verkaufen, habe mich auf der Fähre mit einigen unterhalten, u.a. auch mit einem Marokkaner der schon Jahrzehnte in Deutschland lebt, ich glaube Köln wars. Der fährt 2-3xim Jahr nach Marokko. Erstens um die Familie zu besuchen, aber der Hauptgrund ist das er Händler ist. Er fährt eine große Tour durch Marokko und kauft marokkanische Handwerkskunst, Lampen,Teppiche, Töpferwaren,Dinge aus Holz z.b. Schachteln, Schachbretter,Dosen usw. Die verkauft er dann in seinem Laden in Deutschland, und aus Deutschland nimmt er dann Sachen wie Fahrräder, Spülen, Haushaltsgeräte / waren mit und tauscht bzw verkauft sie dann in Marokko gegen die oben genannten Dinge. Und davon lebt er dann ganz gut.

    Die Gewinnspannen sind da auch ganz ordentlich z.b. Eine wirklich toll komplett handgearbeitete Holz Box in die man diese Kosmetiktuch Pappboxen stellen kann kostet in Marokko ca 8€ hier in Hamburg werden sie für 60-80€ verkauft.

    Und die 8 € zahle ich ohne große Verhandlungen im laden, und er als Marokkaner zahlt direkt beim Tischler wahrscheinlich nur die Hälfte oder noch weniger.

  • Noch kurzer Nachtrag, hatte am Abend noch 'nen kleinen Platzrundgang gemacht und sehe doch, daß uns auf der Fähre der Hintermann beim unvollendeten Versuch vorher auszuparken die rechte Kennzeichenbeleuchtung zerfahren hat. Hab's auf der Fähre leider nicht gesehen, sonst hätte ich den vor Ort noch gleich ein paar € abgeknöpft. Es hätte schlimmer kommen können...


    36100031xp.png


    Wir wollten dann beizeiten los, und vorher noch Geld tauschen. Fahre nicht gerne ohne Barmittel in fremden Ländern herum.

    Hatten uns erstmal entschlossen einen Teil unserer Barmittel umzutauschen, Bankfilialen vor Ort öffneten leider erst ab 09.00Uhr war von einem Polizeibeamten zu erfahren. Der hatte aber sofort eine Lösung parat, Mohammed komm mal her...

    Haben dann erstmal 200,-€ 1:10 getauscht, mache das zwar nicht so gerne, weil ich damit vor vielen Jahren mal schlechte Erfahrungen gemacht habe, der Deal war aber (unter Polizeiaufsicht) soweit i.O.


    Ehe es jetzt richtig losgeht erstmal eine Einstimmung auf Marokko und den Islam, danach versteht man ggf. manches besser und sieht das mit anderen Augen.

    Wir sind dann gegen 07.00 Uhr, Marokko -2 Stunden Zeitverschiebung zur MESZ nach Meknes losgefahren.


    36119538pv.jpg


    36119539wz.jpg


    Ursprünglicher Plan war alles über Regionalstraßen zu fahren. Da in Tanger Med. eine Riesenbaustelle war hat sich das Navi dann auch nicht mehr ausgekannt und wir sind nach der zweiten Ortsrundfahrt erstmal über die Autobahn geflüchtet, die war gut ausgeschildert.:)

    Autobahn in MAR mit geschlossenem Mautsystem, ähnlich wie in Italien und problemlos. Beim einfahren Karte ziehen und an der Ausfahrt für die gefahrenen km löhnen. Preis auch etwa wie in Italien 10 ct/km mit dem Gespann. Weiß nicht inwieweit es da Abstufungen nach Fzg.-Klassen gibt.


    36116080st.png


    Autobahnen top Straßenzustand und übersichtlich befahren.


    36116081cj.png


    36116082uj.png


    36116083ef.png


    Störche sind hier offensichtlich Spannungsfester als in Europa.

    Wir haben dann bei Kenitra die Autobahn verlassen und sind den Rest Statsstraßen gefahren.


    ÖPNV

    36116085vw.png


    ...mechanische Werkstatt


    36116091lz.png


    36116099sa.png


    hier hatte das Navi wohl mal 'ne Abkürzung 'rausgesucht:(, das war dann nicht so prickelnd, ging aber gerade noch so.


    36116105bd.png

    36116107yo.png


    ÖPNV


    36116108pi.png


    36116109rh.png


    Wer's nich gleich erkennt, da sind Zwiebeln...


    36116115wq.png


    36116116vx.png


    Regionalstraßen sind recht ordentlich, mit gelegentlichen kleineren Schlaglöchern oder Resten vom Steinschlag ist zu rechnen, ist aber beherrschbar.

    Ankunft gegen Mittag im


    36116119cf.png


    bei Meknes.


    Schön gelegener Platz, der hatte zwar schon bessere Zeiten gesehen war aber soweit i.O. Gaststätte gab's nach unseren Recherchen schon mehrer Jahre nicht mehr.

    Interessante exotische Tierwelt auf dem Platz, sollte 'ne Maurische Landschildkröte sein.


    36116127as.png


    Camälion


    36116125nd.png


    36116126ku.png


    Wahrscheinlich Berberkröte...?

    Die halten sich übrigens gern des nacht's in Sanitärräumen auf, sowas hatten wir schon öfter.


    36116121fi.png


    Ansonsten superfreundlicher und hilfsbereiter Platzwart in Personalunion mit Hausmeister und wahrscheinlich auch Reinigungskraft.

    Schöner Stellplatz


    36116122fh.png


    36116124uc.png


    Dann erstmal 2 Tage in Meknes die Lage checken, schauen wie die Muselmänner ticken, Preise checken, etwas Sightseeing und im Supermarkt Vorräte auffrischen.


    36116128lb.png


    36116130nr.png


    Stadtrundfahrten


    36116133pn.png


    36116136dv.png


    36116135kt.png


    36116134za.png


    Besichtigung der Altstadt ist dann leider Ausgefallen, weil Evelyn mit starken Überhitzungserscheinungen zu kämpfen hatte.:(


    Soweit erstmal, später mehr!

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Am 30.05. gings weiter zur Zwischenstation in Midelt. Wir hatten ja diesmal genügend Zeit und sind deshalb nicht so große Strecken am Stück gefahren.


    36119536dz.jpg


    36119537af.jpg


    Erstmal über den kleinen Atlas. Die Strecke war aber gut zu fahren, da die Rampen relativ lang waren. Dachte gar nicht, daß wir am Ende auf knapp 1.500m waren.


    36156759dz.png


    Kann man zwar nicht lesen, man weiß aber was gemeint ist.:)

    Vielleicht an der Stelle noch etwas zum Straßenverkehr im MAR. Verkehrsregeln grundsätzlich wie in DE oder anderen Europäischen Staaten, außer den Brexitkandidaten.;)

    Einzige Ausnahme der Kreisverkehr. Vorfahrt hat immer der in den Kreisverkehr einfahrende, also im Prinzip rechts vor links. Meist ist aber durch Verkehrzeichen die Vorfahrt analog unserem Kreisverkehr geregelt, aber eben nicht immer. Da muß man jedesmal aufpassen in welchem System man sich befindet. Ich hatte das Gefühl die Marokkaner sind sich da oft selbs nicht ganz sicher. Zweiter Punkt irgendwelche Fahrbahntrennlinien haben nur empfehlenden Charakter, da wird bei 3-Spurig auch mal locker 4...5-Spurig gefahren und live ohne zu blinken Spuren gewechselt.

    Gefahren wird sehr umsichtig nach §1 der Deutschen StVO:) und nicht so Aggressiv wie in DE oder I.

    Weiter im Thema und noch ä bissl Strecke.


    36156765wi.png


    36156773cl.png


    36156778xs.png


    36156780wj.png


    Wieder mal... na?, genau ÖPNV


    36156783nq.png


    36156785qk.png


    Wer natürlich kein Schweinefleisch ißt muß die Schafe und Ziegen auf Geröll weiden. Mich erstaunt immer wieder, daß die Tiere zwischen den Steinen noch was freßbares finden und am Ende auch noch wohlgenährt sind.


    36156787cj.png


    36156790pl.png


    Auch solche Strecken gab's durch den Kleinen Atlas


    36156793ss.png


    36156804jw.png


    Kleiner Atlas eben...;)


    36156735cp.jpg


    36156807yl.png


    Kraftstoffpreise an der Moschee ;) in Echtzeit.


    36156809tp.png


    Irgendwann am späteren Nachmittag Ankunft auf dem CP in Midelt


    36156861mb.png


    Das war eigentlich ein Hotel mit angeschlossenem Campingplatz, der entsprechend stiefmütterlich behandelt wurde. Sanitär konnte im Hotel benutzt werden:thumbup:und einen Pool gab's auch, der hatte aber wahrscheinlich schon mehrere Jahre kein Wasser gesehen (außer vielleicht Regen).

    Temperaturen waren in 1.500m Höhe abends bei 22°C angenehm.


    36156813jv.png


    36156811lz.png


    Wir waren übrigens ab hier bis Marakesch immer die einzigen auf den CP's.
    Später im Hotel noch nobel und gut marokkanisch gespeist:thumbup:


    36156864kc.png


    36156900xp.jpg


    Und im "Biergarten" fresh Beer genossen, aber wirklich genossen.


    36156744vf.jpg


    Das ist eigentlich schon fast 'ne eigene Geschichte wert. Ich will's mal versuchen kurz zu fassen.

    Daß bis 04.06. noch Ramadan war, und was dies für die Muslime bedeudet, wußten wir schon. Daß für uns, die eher Ungläubigen, das zum echten Problem werden sollte hatten wir nicht geahnt.

    Wir hatten in Meknes (immerhin nach 6 Tagen) schon den größten Teil unserer Vorräte an Bier und Wein aufgebraucht. Fahre ja nicht mit 'nem Tanklaster los. Also frohen Mutes den Supermarkt Mariane (ist 'ne große Supermarktkette in MAR) nach Bier oder Wein durchforstet, Fehlanzeige, soetwas führen wir nicht:( auch außerhalb des Ramadan.

    Also auf dem CP in Meknes nachgefragt der hatte nach mehreren Telefonaten dann 'nen Tip auf einem Weingut. Die Gegend um Meknes ist ja bekannt für ihre guten Weine.

    Die Geschichte wie wir das erst im zweiten Anlauf gefunden haben obwohl wir eine Visitenkarte in arabisch und französisch von dem Weingut hatten erspare ich euch.

    Da nach unseren weiteren Recherchen im Internet das Weingut auf der Strecke nach Midelt lag haben wir das dann aufgrund der GPS-Daten gefunden. Streng bewachtes, ummauertes Terrain mit Pförtner, der uns erst auf Nachfrage beim Chef und 10 min warten einließ.

    Dann zum "Werksverkauf". Alles nobelst eingerichtet (könnte auch in DE gewesen sein).

    Wein kaufen, naja, weiß nicht, muß mal fragen..., o.k. 150,- MDH die Flasche ohne Diskussion:(.

    Nun war's mir nach dem ganzen Aufwand aber auch zu blöd dann zu sagen, ist mir zu teuer nehme ich nicht. Haben wir dann 3 Flaschen genommen, mit der Auflage, da gib's jeden Tag aber nur 'ne halbe Flasche;). Haben wir dann auch durchgezogen, der Wein war wenigstens sehr gut:).

    In von Touristen besuchten Restaurants gab es schon Bier, Wein und Schnaps, aber zu gepfefferten Preisen. Die Abgebildete Flasche Casablanca-Beer, 0,25l = 50,-MDH;(.


    Zurück zum CP nach Midelt.

    Das hatte sich die Belegschaft des Hotels vorbereitet, für die Zeit nach dem Sonnenuntergang. Speisen sind natürlich noch nicht aufgetragen, das Bild entstand etwa eine halbe Stunde vorher


    36156862ql.png


    Ein kleiner Blick schonmal auf den Hohen Atlas unsere Strecke für den nächsten Tag nach Erfoud.


    36156818xk.png


    36156845ui.png


    weiter geht's später.:)

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Vor ca. 20 Jahren gab es kaum Alkohol in MA. Vor ca. 10 Jahren in jedem Mariane und Metro. Jetzt nach der Verschärfung des Islam gibt es wieder kaum welchen.

    In Midelt haben wir auch schon mehrfach auf dem CP übernachtet. Er liegt ja so auf der Hälfte der Route Fes-Erfoud. Wir hatten da oben schon -10°C.

  • Viele größere Supermärkte wie Marjane

    ...kannste vergessen, Marjane führt auf mehrfache Nachfrage keinen Alkohol.

    Adacadao gehört zur Carrefour-Kette die haben Alkohol, sie oben.

    Bin für Hinweise dankbar, aber bitte nicht zersabbeln!


    Am 31.05. dann Abflug über das Atlasgebirge in die Wüstenstadt Erfoud.


    36119534ir.jpg


    36119532er.jpg


    Kurze Abschiedsbilder von Midelt


    36170006ty.png


    36170018iq.png


    Der Weg...


    36170013ra.png


    36170014hu.png


    36170020pr.png


    36170030ky.png


    36170040ew.png


    36170043rq.png


    36170056tu.png


    36170067oh.png


    36170082yd.png


    36170107tn.png


    Stausee Barrage Al-Hassan Addakhil


    36170110kg.png


    versorgt u.A. auch diese Oase mit frischem Naß.


    36170113yp.png


    36170119uu.png


    36170124aj.png


    Einchecken im


    36170122bs.png


    36170128gd.png

    36170136jh.png


    Wie schon erwähnt, wir waren südlich des großen Atlas immer die Einzigen auf dem CP.

    Mein kleiner Freund auf dem CP


    36170139nm.png


    36170141nt.png


    ...war von da ab unser Ḿaskottchen :)


    36170127um.png


    36172396ww.jpg


    Abends auf Vorbestellung extra für uns (für wen sonst, war ja weiter keiner da ;)) Restaurant geöffnet und Tajine marokkanisch für uns beide serviert.


    36172385lz.png


    36172386xj.png


    ...ä Draum...


    36170515ke.jpg


    Danach noch Wüstentour mit Ismail und Dromadaire mechanique ;) für den nächsten Tag klargemacht.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • was mir auffällt, ist die zumindest oberflächliche Sauberkeit. keine Plastebeutel/flaschen whatever liegen und fliegen da rum.
    Ich war mal in Tunesien. da waren Olivenhaine mit Plasteflaschen zugeweht. Ins Meer konnte man teilweise nicht, weil da die plastetüten schwimmen.
    Dort gab es Strandabschnitte da lagen die plastetütenabfälle wie das Tangzeug am Ostseebodden

    Was ewig hält, das bringt kein Geld!(vermutlich Carl Benz)

  • ist die zumindest oberflächliche Sauberkeit.

    Zu Tunesien kann ich vergleichsweise nichts sagen, aber in Ägypten war's um Größenordnungen schlimmer als in MAR. Habe noch paar Bilder mit Bergen von Plastemüll in MAR, im Großen und Ganzen geht's aber. Das Problem liegt im fehlenden Pfandsystem.

    Wenn es für jede Zigarettenkippe z.B. 20 ct Pfand gäbe, würden auch keine Zigarettenkippen mehr 'rumliegen.:)

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Nachtrag noch zum ersten Abend auf dem CP Karla in Erfoud...

    Gleich am ersten Abend mit den Naturgewalten in der Sahara Bekanntschaft gemacht. Gewitter, Gegen (was man in der Wüste so Regen nennen darf, das meiste verdunstet ja unterwegs) und Sandsturm.

    Mußte dann die Abspannung von 1 auf 2 Wackersteine erhöhen, damit das Vordach nicht wegflog. Heringe waren in dem Boden eher nicht zu gebrauchen.


    36202519kc.png


    Wie schon geschrieben, für den heutigen Tag 01.06. Wüstentour ab 10.00 Uhr angesagt.

    Vorher nochmal ausgiebig Frühstück...


    36193428bc.png


    Pünktlich ging's los mit Evelyn, Frank, Ismail und Dromadaire mécanique (alias Toyota Land Cruiser):)


    36193436kx.png


    36202132xr.jpg


    36202167jr.jpg


    Ismail, ein absolut cooler Typ:thumbup:. Wir haben an dem Tag super Spaß gehabt.8):)

    Die 1000 Gesichter der Sahara...


    36193439yv.png


    36193434th.png



    36193435cr.png


    ...kleiner Sandsturm


    36193438ra.png


    Die Gegend um Erfoud ist bekannt für ihre reichhaltigen Fossilien, irgendwann muß es hier doch mal Wasser gegeben haben...


    36193422qu.jpg


    36193423hd.jpg


    36193424ye.jpg

    36193432or.png


    Berber-Hirte der Vorgenannten und Viehtränke


    36193433mf.png


    mit Brunnen


    36193431od.png


    Ansiedlung einer Berberfamilie

    Küche


    36202273oc.jpg


    36202225eb.jpg


    Stallung


    36193440lb.png


    36193441yl.png


    36193442ga.png


    Wohnzelt von außen ist mir leider bildtechnisch entfallen:(
    Dafür von innen bei 'ner kleinen Pause mit Berberwhiskey;) (marokkanischer Minztee)


    36193444jd.png


    36193445ir.png


    36193443no.png


    weiter mit den 1000 Gesichtern


    36202101ty.jpg


    36193458rc.png


    36202212iz.jpg


    Das was die meisten mit Sahara assoziieren, Sanddünen. Das sind aber nur ca. 15% der Gesamtfläche, der Rest sind Felsen und Geröll


    36193451in.png


    36193453sn.png


    36193427dv.jpg


    36193463rv.png


    Swimmingpool für Frösche, wer weiß wie lange noch...


    36193454df.png


    36193456bk.png


    Übernachtungsmöglichkeiten für Pauschaltouries


    36193462cn.png


    36193460pi.png


    Ein bischen näher an der Zivilisation, Essen bei


    36193469fi.png


    36193471oy.png


    Französiche Küche a la carte ohne Tajine und... na fresh Beer:)

    Kleine Pause, Ismail hat ein Schläfchen gemacht. Wenn man den ganzen Tag nichts isst und trinkt schlaucht das ggf. schon etwas. :/
    Weiter, wieder etwas ab von der Zivilisation etwas, was man in der Sahara ggf. nicht erwartet, Flamingos


    36193468zb.png


    36193464dv.png


    36193467le.png


    36193449rv.png


    36193448ic.png


    Auf dem Hügelkamm die Algerische Grenze, seit Jahren wegen Grenzstreitigkeiten geschlossen.


    36193446zq.png


    Siedlung der marokkanischen Militärangehörigen mit ihren Familien.


    36193447on.png


    Zum Ende nochmal ein Ausflug in die Halbzivilisation


    36193472df.png


    Hotel im Hintergrund


    36193473kx.png


    36202284cg.jpg


    36193474fp.png



    natürlich mit Pool^^


    36202304fh.jpg


    und kleinem Pflichtprogramm, Wüste ohne Dromedarritt geht garnicht;)


    36193475ia.png


    36193476gp.png


    36193477fh.png


    36193481gp.png


    36193482em.png


    36193478xb.png


    Die Karawane zieht dahin und wir mit unserem Dromadaire mécanique zum Camping Karla. Zum Abschluß gab's im Restaurant für uns Beide noch 'ne Tajine marokkanisch, allerdings ohne fresh Beer, sondern mit fresh Water;). Das war aber nach den Eindrücken des Tages eher nebensächlich.:)


    Bis später, bitte nicht zersabbeln, Danke!

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.