Campinggeschichten aus alten & neuen Zeiten

  • Habe grade echt nichts zu tun... also mal eine Geschichte aus dem vergangenen Jahr.

    Eigentlich könnten es zwei Geschichten sein. Penne hatte uns auf dem Platz noch mit 2 Dosen Tyskie zum wundern und staunen verleitet.


    Kam am Freitag Nachmittag ein großes Wohnmobil angefahren und rangierte hin und her und hin und wieder her...Platz war für einen Sattelzug ausreichend... dann stand er still und es war leise und die Dieselabgase verzogen sich.


    Es ertönt ein eigenwilliges Geräusch und ich sehe unter dem WoMo Stützen ausfahren welche die Kiste austarieren... Brrrrrr, Brrrrrrrr, Brrrrrrrrrrrrrrrrr, Brrr... dann wieder Ruhe.

    Bewegung im WoMo... Bsssssssssst Das Mückennetz an der Tür geht auf und danach öffnet sich die Tür. Heraus tritt ein Herr, wahrscheinlich FDP Wähler wie ich an seinem Pullunder erkenne.... hinter ihm eine Frau, Mitte 60, Hautenge weiße Hose mit rotem String, Rüschenbluse und Jagdhund...


    Der FDP Wähler fährt unter Nutzung einer Fernbedienung seine Markise aus... die Beine klappen von selbst herunter und das Ding steht. Die weiße Hose mit dem Tanga bindet den Hund an einem Bein der Markise an.


    Nun werden Tisch und Stühle aus dem "Keller" geholt und aufgestellt.

    In diesem Moment rennt ein Kind an dem WoMo vorbei. Der Hund springt auf zerrt an der Leine und kläfft...

    Die Markise klappt die Beine hoch und fährt ein. Der Hund hinter dem Kind her. Der FDP Wähler hinter dem Hund und dem Kind her...

    Die Mutter in der engen Hose mit dem roten String kreischt hinter Kind, Hund und FDP Wähler hinterher...


    Dann kommen Hund und Pullunder wieder zurück... das Kind macht einen riesen Bogen.

    Die Markise wird wieder ausgefahren, die Beine klappen wieder aus und alles steht.

    Der Hund wird wieder an dem Bein angebunden...


    Was soll ich sagen ? Dieser Vorgang wiederholte sich mehrfach an diesem Nachmittag.

    Die Hose schimpfte auf die Kinder, Der Pullunder bekam Schimpfe von den Vätern der Kinder....Der Hund von allen....Dann kam jemand auf die Idee den Hund an der Abschleppöse des WoMo zu befestigen, ab da machte das Vieh nur noch Krach wenn Kinder vorbei kamen.


    Aus dem nächsten Morgen mache ich doch lieber ne eigene Geschichte... ist besser

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:1169 KM und bot uns 11 Tage Unterkunft.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tomcat ()

  • Selber Ort, selbe Protagonisten, nur am Samstag früh gegen 06:30

    In Worten: Null Sechs Doppelpunkt Dreißig... mitten in der Nacht


    Eine Alarmanlage reist mich aus dem Tiefschlaf...Ich schrecke hoch und sehe aus dem Fenster... Die enge Hose mit dem String und der Rüschenbluse aus dem Womo gegenüber trägt nun einen knallengen, roten Morgenmantel und steht mit dem Köter vor dem jaulenden WoMo... Ich fass es nicht...

    Ihr Alter, nun im weißen Feinripp Schlüpper, hantiert im Cockpit des Fahrzeuges rum bis die Alarmanlage wieder Ruhe gibt....

    Lauterer Disput zwischen beiden. Die Viech pinkelt derweil an die Stange der Markise...


    Das mit der Alarmanlage wiederholte sich, fast logisch, auch am kommenden und am folgenden Tag...


    Montag früh kam es dann zu einem lauten Disput in dessen Folge der rote Morgenmantel (ob sie darunter den roten String trug?) laut folgende Äußerung tätigte:

    " Ich versteh das nicht! Die Alarmanlage soll doch verhindern das einer rein kommt! Ich will doch aber raus!"


    Herr, wirf Hirn vom Himmel!!!!!

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:1169 KM und bot uns 11 Tage Unterkunft.

  • alarmanlagen kommen immer gut auf campingplätzen . vorallem mit innenraum überwachung da reicht schon eine fliege aus , aber in dem fall hätte wirklich ein bisschen hirnschmalz geholfen .

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • alarmanlagen kommen immer gut auf campingplätzen

    Stimmt!!!!!

    Gleich gefolgt von Schiebetüren bei Großfamilien....Rrrrrrroar Bums Tür auf, Terrrrrror Rumms Tür zu...Rrrrrrrrrroar Bums Tür auf, Terrrrrroro Rumms Tür wieder zu...


    Haben ja auch son Ding am Bus... aber da muß a) eigentlich keiner ran und b) mache ich die morgens auf und abends wieder zu...

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:1169 KM und bot uns 11 Tage Unterkunft.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tomcat ()

  • in frankreich war es in der nähe von etretat normandie , abends auf dem cp. angekommen . stellplatz in der unmittelbaren umgebung des sanitärgebäudes . morgens dann auf toilette , was sehe ich zu meinen entsetzen , nur franzosen clos .also die mit dem loch im boden . naja zähne zusammen beissen und durch . glücklicherweise war ich nach zwei minuten mit den presswehen fertig .nach einer minute fingen die knie an zu zittern . als ich dann mit frauchen vor dem bus gesessen habe um die weitere route zu planen kamm eine etwa siebzig jährige madame mit dem eingerollten figaro ( tageszeitung mit mindestens zwanzig seiten ) unter dem arm angeschlendert um aufs clo zu gehen . nach geschlagenen 20 minuten kam sie wieder raus völlig entspannt mit zeitung unter dem arm . ich war erschüttert wie machen die das haben die andere muskeln . mfg husar28

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • Hier mal noch einer aus der Rubrik : Dumm gelaufen!


    Mescherin... Wir haben dufte Leute kennen gelernt und ich sitze mit dem Mann noch spät in der Nacht zusammen... unsere Holdigkeiten haben sich in ihre jeweiligen Gemächer verzogen, als auf der Straße vor dem CP 2 Radfahrer langsam vorbei fahren...

    Beide mit Halogenlicht an den Rädern und ebenso an den Köpfen.


    Sie fahren langsam vorbei, kehren um, kommen zurück und halten am Zaun um auf den CP zu schauen. Es kommt, was kommen muss, eine der beiden jungen Frauen (wie sich später herausstellt ) ruft quer durch die Nacht. Inhalt des Geschreis ist die Frage nach dem Eingang zu dem Platz. Um nicht auch über den Platz zu brüllen begebe ich mich, hilfsbereit wie ich bin, also zu den beiden an den Zaun. Immer geblendet von den Lampen. Ich sah NICHTS!

    ...und dann kommt was kommen muss, mir haut etwas mit voller Wucht gegen das rechte Schienbein. Ich versuche aus Reflex einen Ausfallschritt, habe keine Ahnung was passiert ist und verspüre sofort einen starken Schmerz im linken Schienbein und stürze nach vorn über etwas was mir im Weg steht. Ein abfangen ist schier unmöglich und ich spüre wie sich meine Nase in den Rasen bohrt... Erde und Gras füllen meinen Mund. Was war das? Mein Hirn arbeitet auf Hochtouren... noch liegen meine Beine auf dem Hindernis als ich laut und deutlich höre:" Oh Gott, machen Sie das immer so?"


    Ja logisch!!! Blöde Frage!


    Eine schwarze Holzbank versperrte mir den Weg... Nun nur nicht anmerken lassen... den Mädels im freundlichen Gespräch den Weg auf dem Platz erklärt und langsam zurück gehumpelt... Morgens stellte ich dann fest das ich doch so ca 100cm² Genmaterial an der Bank hinterlassen habe. Das Laken und Kopfkissen zeigten am nächsten Morgen doch sehr heftigen Spuren des Vorganges und meine Gutste wunderte sich wo das ganze Blut herkam.....


    Mittlerweile ist die Bank zerlegt. Sie hatte bei dem Zusammenstoß wohl doch Schaden genommen :-)Mescherin.jpg

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:1169 KM und bot uns 11 Tage Unterkunft.

  • jo kenn ik . badehantuch auf dach geschmissen und vergessen . an nächsten morgen die suche gestartet , und gefunden mit ca 1 kilo ringeltaubenscheisse belegt . aber der qek blieb sauber .

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • Werde gegen12-13Uhr aufschlagen

    Wollte grade losfahren, meldet sich meine Gutste und hat noch Wünsche für morgen... Schade aber auch

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:1169 KM und bot uns 11 Tage Unterkunft.

  • auf dem Platz noch mit 2 Dosen Tyskie zum wundern und staunen verleitet.

    Wo habt Ihr denn zusammen da gute polnische Bier gezischt?

    Tomcat , Du hast PN


    Ihr Alter, nun im weißen Feinripp Schlüpper, hantiert im Cockpit des Fahrzeuges rum bis die Alarmanlage wieder Ruhe gibt....

    Lauterer Disput zwischen beiden. Die Viech pinkelt derweil an die Stange der Markise...

    Und da war keine Lynchjustiz aufm CP? Ich wäre so böse ausgerastet. In diesem Zusammenhang. keine CP -Geschichte aber ausm Winterurlaub am Meer. Man liegt so gegen Mittag bequem auf dem "Ruhesteg Ü18" unweit der Strandbar und erfreut sich des Meeresrauschens und liest ein bißchen. Gegenüber 2 Familien, Typ Bildzeitungsleser, entsprechender Diskussionsinhalt und ständig steigende Lautstärke. Als die Kopfhörer nichts mehr halfen, kurze aber deutliche Frage an die beiden Familien "Tschuldigung, gehört Ihnen der Steg oder das Hotel?" Ich blickte in verständnislose Gesichter, es kam "Wat iss los?" Also dann doch klare Ansage, was ich denn von ihrer Lautstärke halten würde und sie das gern dürften, wenn ihnen denn der Laden gehören würde. Anschließend war Ruhe aufm Steg, man ging uns dann aus dem Weg.

  • Bier gezischt

    Leider nicht zusammen... wir waren zu Fuß unterwegs zur Fleether Mühle und Peene paddelte da auf dem Mössensee rum...wohl die 3 Seen Runde... er wusste das wir dort sind hielt und und stelle 2 Tyskie vor den QEK...

    Und ich habe mir die Hirnrinde weich gegrübelt... Kalt war das Bier auch noch... wo kommt das her??? Ein Wunder!!!!


    Nach dem Wochenende dann gab es ein Bild von meinem Bierkasten unter dem QEK hier im Forum.

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:1169 KM und bot uns 11 Tage Unterkunft.

  • Camper sind schon ein komisches "Völkchen"... über eine kalte Flasche Bier, oder zwei freut man sich...

    Über Ast im WoMo und blutiges Bett im WW lacht man(n) Herzhaft….

    Nu habe ich ein Problem!

    Wie bekomme ich die weiße Hose aus dem Kopf... ;) :) :) :)


    das ist doch mal eine Morgenlektüre... weiter so :)


    Grüße

    Friedel72

  • Camper sind schon ein komisches "Völkchen"

    das stimmt. Wir hatten auch mal einen eigenartigen Platznachbarn aus Bayern. Waren damals mit Mutter und Vater auf Langeland in Dänemark und haben jeweils eine Woche auf einem Platz gestanden. Wenn wir länger stehen räumen wir unser ganzes Klimbim wie Angelzeug Badematratzen usw. immer unter den Wohnwagen und hinterm Wohnwagen steht dann ein Halter für den gelben Sack der jeden Tag geleert wird. Jedenfalls bekamen wir den neuen Nachbarn, Mitte 70 aus München. Man hat schon gemerkt, dass er ganz schön viel von sich hält. Hat immer den Dänischen Kindern Schokolade geschenkt und abends mit nem feinen Whiskey vor dem Wohnmobil gesessen. Am zweiten Tag spricht er uns an und meinte: ,, Können sie nicht mal ihren Müll wegräumen? Wir sind ja schließlich Deutsche!"

    Da weiß man manchmal nicht was man dazu noch sagen soll...

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 3896km, 14ÜN in 2018

  • Da könnte ich jetzt was aus dem letzten Kroatien Urlaub beisteuern, von zwei sehr kommunikativen Italienerinnen. Wäre aber nicht Jugendfrei 🤷🏼‍♂️

    3100km mit dem Qek im Jahr 2017:Transport_Smilie_5:

    4156 km mit dem Qek im Jahr 2018 :ahahaha:

    426 km mit dem Qek im Jahr 2019 :a065: