Qek Camping

  • Ästhetik spielt manchmal aber auch eine Rolle

    Deshalb liebe ich meine Kugel...

    Wer mich in dem Beitrag des MDR vom Birnbaumteich sah wird jetzt eher nicht an den QEK denken, aber ich meinte den QEK

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:0391 KM und bot uns 5 Tage Unterkunft. Er scharrt mit den Hufen, es geht bald wieder los...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tomcat () aus folgendem Grund: Wirrer Gedankensprung

  • Bei 0:31 und 3:11 stehe ich so rum und halte den Bauch in die Gegend... Die hätten ruhig mal was sagen koennen, dann hätte ich mich gedreht und mein QEK T-Shirt gezeigt :-)

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:0391 KM und bot uns 5 Tage Unterkunft. Er scharrt mit den Hufen, es geht bald wieder los...

  • Warum?

    Ist im Grunde alles schon aufgezählt! ;) :)

    Wir sind nach der Wende beim Quek Junior wegen meinem Vater gelandet. Wir hatten einen Suzuki Samurai neu gekauft, bissel "verschönert" und eine Alpentour geplant. dazu wollten wir uns als "gelernte Motorradfahrer" ein vernünftiges Iglu Zelt und eine ordentliche Campingausrüstung aus Westproduktion zulegen....:/

    Mein Vater sagte damals nur, denk dran, der schlechteste Wohnwagen ist besser als das beste Zelt!

    Bist weg vom Erdboden, kannst jederzeit überall anhalten dir einen Kaffee oder ein Essen kochen, Klamotten liegen da trocken im Schrank....

    Und weil ein nagelneuer (nur ein zwei mal darin geschlafen) Qek Junior damals bei einem Händler im Nachbarort für 1000,-DM zu bekommen war sind wir eben zu einem Junior gekommen, an stelle einer "modernen Campingausrüstung"....

    Meine Eltern gönnten sich einen Wilk 535 de Luxe mit neuem wintertauglichem Vorzelt zum Dauercampen in Pahna…

    Gekauft beim Würdig in Bad Düben. Allein die Überführung von dem Teil nach Hause und auf den Stellplatz in Pahna öffnete uns die Augen in Punkto Zugfähigkeit, Rangierbarkeit und so weiter. Als Zugfahrzeug hatte mein Vater damals einen Mercedes 230 E W124... 136 PS....

    Wir, meine Gudsde, Töchterchen und ich sind dem Junior lange treu geblieben, mit der Nachnutzung des Friedel meiner Eltern eine Zeit Juniorabstinenz überbrückt und sind nun wieder beim Junior angekommen. So ausgerüstet wie er uns gefällt, unseren Ansprüchen angepasst soll der nun unser treuer Begleiter in den nächsten Jahren bleiben.....


    Grüße

    Friedel72

  • Also ich finde den echt Interessant.

    Klar ist der teuer aber man hat halt auch einen Neuen Wohnwagen mit Dichtheitsgarantie etc. Für jemanden der handwerklich nicht so begabt ist wie ich, ist das Risiko bei einem neuen geringer. Auserdem gefällt mir die Optik vom Aero und 325 innen einfach nicht. Da wirkt der frischer. Ist aber natürlich natürlich Geschmackssache :)

    zu thema dichtheitsgarantie . da musst du aber jedes jahr zum händler und eine dichtheits prüfung machen lassen . die garantie bürgt aber nicht dafür das er nicht undicht ist , sie beinhaltet lediglich die übernahme der anfallenden rep. kosten . auf die schimmelbeseitigung bleibst du sitzen . wenn dann der händler noch 2 bis 300 km weit entfernt ist überlegst du dir ob du 2 mal hin und zurück fährst .des halb gibt es auch nicht so viele händler . kannst ja mal im hobby forum stöbern wenn es das noch gibt . einfach nur zum haare raufen wie manche neukunden behandelt wurden .

    qek ? ach ich könnt schon wieder .....;)

  • Ja okay, das ist dann wie beim Neuwagen. Man muss halt zur Inspektion.

    Hat halt beides seine Vor- und Nachteil.

    Und zum Thema Garantie: wer die Leistungen nicht wahrnimmt ist selber Schuld. Im Zweifelsfall muss man sie halt mit Hilfe eines Anwalts wahrnehmen ;)

  • Bauweise, Tradition, Handlichkeit, Enger Raum....hört sich vllt nach einem Minuspunkt an, ABER: Das hat auch was für sich. Zu zweit auf kleinstem Raum ist für mich immer irgendwie gemütlicher als in einem großen Wohnwagen. Und da der QEK räumlich fast nur aus Bett besteht erinnert mich das immer daran wie wir als Kinder uns mit Bettdecken Butzen gebaut haben ;)

    Qek 325 1988, Qek Junior 1985 // 3896km, 14ÜN in 2018

  • dichtheitsgarantie

    Also mein QEK ist dicht! Wäre ja auch blöd mit einem tropfenden Anhänger durchs Land zu ziehen!

    Jut, ich hatte grad ein Wasserbett... Fenstergummi undicht... Bin ich einfach weiter zur Gutsten gerutscht... am nächsten Tag alles wieder getrocknet und gut war es. Das gehört dazu und stört mich nicht weiter. Kugel darf das!


    Ich werde ja auch nicht gegen einen jüngeren ausgetauscht, nur weil ich langsam undicht werde....

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

    2019 rollte der jungreen:0391 KM und bot uns 5 Tage Unterkunft. Er scharrt mit den Hufen, es geht bald wieder los...

  • Ein gut ausgerüsteter Qek ist sicher nicht zu verachten, aber wenn das Aufbaumaß 4000 mal 2000 wäre dann würde vieles leichter sein.:thumbup:

    NUR EIN GEFLEXTER QEK IST EIN GUTER QEK!!! :sheuldoch:


    Ein Mann, der sich ein Schnitzel briet, bemerkt, dass ihm das nicht
    geriet. Doch um sich nicht zu strafen Lügen, aß er`s mit sichtlichem
    Vergnügen.

  • Ich finde es auch schön wenn es draußen warm ist und es regnet... Dann im Qek sitzen und raus gucken :girl_in_love:

    Aber: Wenn's draußen kalt ist und dann noch fern der Heimat,, z.B. in Rondane im Juli bei -2 °C oder am Nordkap waagerechter Regen herrscht, in Nordfrankreich die Atlantikküste mit nasskalten 10°C glänzt, in den schottischen Highlands kühle Nächte sind oder in Südengland der Dauerregen fällt...egal, der Aero hält. aero:


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Aeroqek ()