Alternative Heizmethoden

  • Dazu brauch man aber auch Haare ;)


    Du willst "kein Gas"… und wo liegt der Ziegelstein und der Heizer drauf?... ;)


    Grüße

    Friedel72

    Ich will keine Gasheizung. Gas ist ja in Form des Kochers vorhanden.

  • Hat eigentlich schon jemand Erfahrungen mit mobilen Notstromagregaten sammeln können? Neben dem Qek ein 2,5kW-Notstromer der die mobile Raumheizung (z.B. 500W Frostwächter, Ölradiator) elektrisch mit 220V speist.


    Man bekäme zwar den Qek effizient auch mit einer integrierten Gasheizung, beispielsweise von Truma, kuschelig warm ... Aber das, so was Einfaches, würde ich jetzt nicht machen, nö und dann vielleicht noch mit preiswertem sauberen Propangas vielleicht noch ... nö, Ich will kein Gas 🤣

  • Solch Gedanken hatte ich auch schon, ein mobiles Stromaggregat für Strom und Heizung zu benutzen. Leider sind die Geräuschepegel derart hoch, daß es doch irgendwann lästig wird, speziell in der Nacht. Auf CP würde ich kein derartiges Gerät anmachen, da man sich reichlich Freunde schafft. Dazu kommt, die Geräte wiegen auch ein wenig und wer mit jedem Gramm an Zuladung geizen muß verzichtet von selbst darauf.

  • Hat eigentlich schon jemand Erfahrungen mit mobilen Notstromagregaten sammeln können? Neben dem Qek ein 2,5kW-Notstromer der die mobile Raumheizung (z.B. 500W Frostwächter, Ölradiator) elektrisch mit 220V speist.

    Ja, ich.

    Hatte mal einen kleinen tragbaren mit 0,9 kW.

    Habe den damals für den Qek gekauft, als in nach Schweden gefahren bin.

    Als ich den abends mal auf einem CP angeworfen hatte, habe ich festgestellt, dass die Lärmbelästigung enorm ist, obwohl der (glaube) nur 59 db hatte.

    Kurzum, in der Stille des Waldes hat das Ding richtig gestört.

    Hatte den Notstromer in 2004 für 420 Euro gekauft und dann nur noch 300 Euro dafür bekommen, obwohl nagelneu.


    Ein 2,5 kW hat einen entsprechend grösseres Aggregat drin.

    Bringt sicher einiges an mehr db.




    Oh....willi war schneller als ich.

    Stimme willi aber voll zu!

    Mein 0,9 hatte 14 - 15 kg gewogen, also noch händelbar und gut für einen 4-Takter.

    In 2018 den Niewiadow (Bj. 2017) über 3.183 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 5 Campingplätze besucht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Max ()

  • Und täglich grüsst das Murmeltier....

    Wollt ihr wirklich hier nochmals die ewige Debatte führen?

    :serledigt:


    :a010:

    :patsch: Man muß immer einen wissen, der weiß, was man nicht weiß.
    Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, das Hirnlosigkeit nicht zwangsläufig zum Tod führen muß. :a010:

  • Klausern Hier musst du"Ironie"fdazu schreiben, sonst geht sofort die Debatte wieder los.

    Ich sag mal Auflastung, 100 kmh und ähnliches.

    :a010:

    :patsch: Man muß immer einen wissen, der weiß, was man nicht weiß.
    Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, das Hirnlosigkeit nicht zwangsläufig zum Tod führen muß. :a010:

  • Auf CP würde ich kein derartiges Gerät anmachen, da man sich reichlich Freunde schafft.

    ...ist doch toll, solange du genügend Bier vorrätig hast sollte es da keine Probleme geben.;)

    Da hätte ich außerdem noch einen Tip aus meiner aktiven Zeit bei der Volksarmee, war da SPW-Fahrer bei 'nem Funktrupp. Wir haben die Aggregate immer eingegraben, so daß die Oberkante des NS etwa 20...30cm unter Erdgleiche war. Macht unwahrscheinlich viel in der Geräuschdämmung aus, weil der Schall hauptsächlich nach oben abstrahlt und sich nicht rundherum verteilt.

  • Die Diskussion geht echt in die Falsche Richtung.

    Ich will nochmal klarstellen: die genannten „Alternativen“ sind nicht mit einer E-Heizung oder einer Gasheizung vergleichbar. Das war auch absolut nicht meine Erwartungshaltung.

    Es ging einfach nur darum wie man mit bereits vorhanden Mitteln oder mit kleinem Geldaufwand ein wenig Wärme gewinnen kann.


    Der gezeigte Teelichtfußwärmer ist z.B. eine super Lösung und geht in die Richtung die ich mir vorgestellt habe.


    Wäre toll wenn das in den kommenden Beiträgen berücksichtigt werden könnte.

    Danke!

  • Gas zieht die Feutigkeit an

    Wenn ich das mal richtigstellen dürfte.:)

    Gas zieht nicht die Feuchtigkeit an sondern bei der Verbrennung von Propangas entsteht u.A. auch Wasser. Genaugenommen entstehen bei der Verbrennung von ca.100g Propan, was etwa einer kWh entspricht, etwa 160g Wasser, was ungefähr einer kleinen Kaffetasse voll entspricht.

  • Die Diskussion geht echt in die Falsche Richtung.

    Jepp , die dreckigsten Varianten hat bisher die Veganer- Umweltschutzfraktion gebracht .Ist auch nicht verwunderlich - machen und bezahlen sollen die anderen . Jetzt gebe ich mal ne Variante vor - mobile Brennstoffzelle plus E Heizung .

    Jawoll , das Rumgeheule wegen dem Preiss geht gleich los - sag ich doch:)

    Schorsch in 2019 - 2 Länder - 1650 km - 10 ÜN - 3 x CP , 7 x autark


    ich bin vom Dorf

  • Ja ja, so ein Notstromaggregat iss schon laut. Leiser wäre es neben dem Wohnwagen eine Dampfmaschine zu installieren, die treibt einen Generator an und mit dem Strom....


    Nee, ich lass es lieber :D

    3100km mit dem Qek im Jahr 2017:Transport_Smilie_5:

    4156 km mit dem Qek im Jahr 2018 :ahahaha:

    426 km mit dem Qek im Jahr 2019 :a065:

  • Wer ein Stromaggregat sich zulegen möchte,

    Ja, die Hondas (habe nur das E20i benutzt) sind toll und leise. Den Trick hinter einer Mauer oder Erdhügel haben wir auch schon oft genutzt. Wir brauchen das Teil alle 2 Jahre mal, die guten Hondas haben wir uns immer geborgt. Unser Baumarktteil war nur Reserve. Wer was sensibleres am Aggi betreiben möchte, sollte sich ein bißchen einlesen. Gerade Endstufen im NF und HF-Bereich können da zickig sein, also nicht am Moppel sparen...

    Heizen mußten wir damit noch nie:)

    Für eine Veranstaltung im letzten Juli bei Jessen/Wittenberg hat der Veranstalter 65XE20i gekauft, alle tagelang durchgelaufen und die Elektronik dran hat auch durchgehalten.