Der Kühlschrank im Qek Junior - nur auf reinem Strombetrieb - Versuch einer Zusammenfassung

  • Der Kühlschrank im Qek Junior - nur auf Strombetrieb, also abseits der autark-Lösungen mit Gasbetrieb


    Wer kennt ihn nicht, den Qek Junior, der eigentlich nur gut in Schuss ist, wäre da nicht der unsäglich aufgeschnittener Kleiderschrank.

    Dies ist zumeist dieser Lösung zuzuschreiben, wobei oft der darin eingeschobene Kühlschrank längst nicht mehr vorhanden ist:


    aufgeschnitten.jpg


    Die Ansicht einer solchen Lösung ist meines Erachtens wenig harmonisch. Auch führt sie beim Rückbau zu einem unschönen Bild; dem aufgesägten Kleiderschrank.


    In der Tat ist die Stelle zwischen Kleiderschrank und Sitzbank der einzige freie Raum, in der man einen Kühlschrank einbauen kann, ohne in die vorhandenen Möbel zu bauen.


    Es herrschen hier folgende Platzverhältnisse, will man den Kleiderschrank nicht ansägen:


    Die Breite zwischen Sitzbank und Kleiderschrank beträgt etwa 42 cm. Entgegen vieler Darstellungen reduziert sich dieser Wert im Wannenbereich ganz unten nicht. Leichte Differenzen lassen sich herausholen, wenn man die Verschraubungen der Kleiderschrankwand im Kleiderschrank an der Außenwand löst.


    Die Tiefe, will man genau mit dem vorhandenen Kleiderschrank genau abschließen, beträgt 33 cm.


    Die Höhe, soll der Kühlschrank mit der Sitzbank abschließen, beträgt 45 cm.


    Die Höhe, soll der Kühlschrank mit der Öffnung des Kleiderschrankes rechts abschließen, also nicht in die Öffnung ragen, beträgt maximal 57 cm.


    Zusammenfassend anhand dieser Daten ergeben sich damit folgende Überlegungen:


    Ein weitgehend mit der Höhe der Sitzbank abschließender Kühlschrank erzeugt eine Ansichtsharmonie, sobald man die Tür des Wohnwagens öffnet und darauf schaut. Auch eine gewählte Höhe bis 57 cm ist noch akzeptabel. Schön ist es auch, wenn der Kühlschrank in der Tiefe nicht weitgehend über die Tiefe des Kleiderschrankes oder der Sitzbank hinausgeht, das Gerät also nicht allzu weit in den Raum ragt. Es ist aber auch ein Lüftungsplatz zur Außenwand hin zu gewährleiten, da Wärmeerzeugung!


    Das Verfolgen dieser Lösung beinhaltet aber einige Probleme. Die Auswahl von Geräten, die diesen Abmessungen entsprechen, ist vorsichtig ausgedrückt sehr übersichtlich.


    Kompressor Kühlboxen, wie bspw. von Berger oder Waeco, also die Königsklasse unter den Kühlschränken fürs Camping, sind allesamt nicht geeignet, da mindestens 50 cm breit. Man müsste sie also drehen, womit sie dann sehr weit in den Raum ragen und wieder zu einer unschönen Lösung führen.


    Ebenso die klassischen Kleinkühlschränke für Singlehaushalte. Auch diese sind meist 50 cm breit und kommen nicht in Frage.


    Als Auswahl bleibt, will man denn nicht auf sägen oder das Gerät in die Küchenzeile einbauen, nur ältere Geräte oder eine Hotel-Minibar. Diese sind i.d.R. Absorbergeräte. Sie machen keinen Lärm. Farblich sind diese Geräte i.d.R. derzeit neu nur in schwarz erhältlich (warum auch immer), nur in Ausnahmen in weiß oder Silber. Lösungen mit Fenstertüren kommen m.E. nicht in Frage, außer, es sollen nur Flaschen gekühlt werden. Dann siehts ja noch schmückend aus, wenn man hineinschaut, Prost!


    Einfach mal Hotel-Minibar googeln


    Es gibt auch einige thermoelektrische Miniboxen mit Kühlschrankdesign. Sie haben aber - ähnlich wie die klassischen Autokühlboxen - den Nachteil, dass ihre Kühlleiste von der Umgebungstemperatur abhängig ist. Und im Wohnwagen wird es eben auch mal heiß.

    Nachteil ist auch die Geräuschentwicklung des Lüfters, wenn man mehr oder weniger mit dem Kopf daneben liegt. Da kann man eigentlich auch die normale Autokühlbox an die beschriebene Stelle des Wohnwagens stellen, wenn sie denn passt, und verzichtet auf eine feste Lösung.


    Altere Absorberkühlschränke, die bspw. passen, wären als Beispiel der Elektrolux RA 111 aus älterer Zeit, eine niedrige und in der Tiefe passende Lösung. Da muss man mal bei den Altgeräten genauer googeln und die Abmessungen vergleichen. Schaut mal hier:


    http://www.qekforum.de/ftopic2…0bab0250ce655bccbc3b17c5c


    Es gibt natürlich eine Wärmeentwicklung. Diese muss aber nur dann nach außen abgeführt werden, wenn das Gerät in einen Schrank eingebaut ist. Sie kann ansonsten auch frei in den Innenraum ablüften. Bei Gasgeräten ist das natürlich anders, hier muss ein Abgaskamin vorhanden sein. Doch das ist ein anderes Thema (siehe oben)


    Ich habe am WE meine Heizung deinstalliert und verkauft, da ich sie nicht brauche und kein Gas im Wagen haben möchte, und werde hier über den Fortgang der Lösung berichten, die mir vorschwebt. Die Bodenplatte ist wieder verschlossen, die Gasanlage komplett deinstalliert, nun wartet der freigegebene Platz auf das ersteigerte Gerät, siehe Folgebild. Übrigens, lustig, hier sind die Einlagebretter noch verkehrt herum eingebaut. Flaschen stehen üblicherweise vorne.

    Hinsichtlich des Designs schwebt mir eine farbliche Hamonie vor. Mal sehen, wie ich die umsetze.


    s-l1600.jpg


    Zu älteren Absorberkühlschränken ist anzumerken, dass diese, soweit der Kühlkreislauf nicht undicht ist, folgende Arbeiten vor Anbau anstehen, da möglicherweise die Kühlleistung eingeschränkt ist durch Alterung oder längere Nichtbenutzung:


    Wechselndes Kippen und Lagern des Geräts, um die den Kühlkreislauf wieder freizubekommen, dauert in etwa eine Woche.


    Ausbau der Kühlrippen im Innenraum - Vorsicht bei dem empfindlichen Temperaturfühler! - entfernen der alten Kälteleitpaste und Aufbringen neuer Paste und Einbau.


    Nach diesen Arbeiten dürfte der Kühlschrank auch wieder top funktionieren und die richtigen Temperaturen erzeugen.

  • Hotel Mini Bar Kühlschränke kann man vergessen, Habe mir bevor ich den Kompressor Kühlschrank Waeco CR 50 hatte, einen neuen Hotel Mini Bar Kühlschrank gekauft, die Dinger sind für absolut gerade Aufstellung gebaut, das Ding hat bei mir so gut wie nie funktioniert, ausgebaut in der Wohnung und bei komplett geraden stehen z.b. Auf dem Parkplatz ja, beim fahren oder auch nur leichter Schräglage die sich ja manchmal trotz aller einstellen versuche nicht vermeiden lässt nicht. Bei ca 8 Wochen Urlaub hat das Ding zusammen genommen vielleicht ein paar Tage funktioniert. Hab den Kühlschrank dann verkauft und etwas vernünftiges

    ( Kompressor) gekauft. Passt übrigens ohne Schrank zersägen.

    Bei den Absorbern muß es ja auch einen Grund geben, warum ein Absorber Camping Kühlschrank ca das 4-5 fache einer Hotel Mini Bar kostet, bei gleicher Technik. Denke die sind doch etwas anders konstruiert.

    Habe das aber auch schon alles ausführlich beschrieben.

  • diese Erfahrungen habe ich vor 9 Jahren gemacht, seitdem habe ich den Kompressor und keine Probleme mehr mit der Kühlung!


  • hier die Bilder dazu...

    Dateien

    • PICT0067.JPG

      (20,15 kB, 172 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0066.JPG

      (16,32 kB, 172 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0068.JPG

      (14,36 kB, 172 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0069.JPG

      (13,42 kB, 167 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0070.JPG

      (15,95 kB, 168 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • ja, also im Hinblick auf die Absorber Technik muss ich aber sagen, dass diese Altgeräte sehr wohl im Wohnwagen funktionieren. Außer, der Wohnwagen liegt auf dem Dach. Sowas wurde nämlich in den 70ern und 80ern massig in die Wohnwagen und Wohnmobile eingebaut.


    Absorber geht also, nur ist Kompressor eben eine Liga höher.


    Hinsichtlich der Hotel-Kühlies kann ich das nicht sagen. Sie würden nur in die Lücke passen. Freunde von mir haben so ein Teil im Wohnmobil eingebaut und sind bestens zufrieden.


    Klar, wenn man 700 oder 800 Euro in die Hand nimmt, ist es vermutlich ein geringeres Problem und man hat TOP-Ware. Das man eine gleiche Lösung mit einer 0 weniger im Betrag realisieren kann, werde ich später darstellen.

  • Außer, der Wohnwagen liegt auf dem Dach.

    Hatte mal einen West-WW mit Absorberkühlschrank, wenn der nicht einigermaßen gerade stand war die Kühlleistung deutlich schlechter bis nicht vorhanden. Beim Junior habe ich mich gegen die Einbaulösung entschieden und mir ne Absorberkühlbox gegönnt, weil universeller einsetzbar. Bei mir hat außerdem der Vorbesitzer diesen Platz anderweitig verbaut und da steckt auch ein Teil der 220V-Verteilung drin. Die Absorberkühlbox kommt ins Auto bzw. auf dem Stellplatz unters Sonnensegel bzw. neben den Junior in den Schatten.


    Thom1967 , danke für die Ideensammlung.

  • Also, ich benutze eine Hotelminibar von Domenic mit Absorber! Da habe ich noch eine 12 Volt Heizpatrone eingebaut und nun tut er es auch während der Fahrt! Natürlich musste ich für gute Hinterlüftung sorgen. Dazu läuft noch ein Leiselüfter und ich hatte diesen Sommer keine Probleme.

    Der Platz im Kühlschrank ist ausreichend wenn man mit max 3 Personen unterwegs ist.

  • Was habt ihr nur gegen Gas? Ordentlich gemacht ist es auch sicher. Und es macht unabhängig. Ich brauche Strom nur für Licht und TV. Ok für Licht gibt’s auch Gasgeräte, nur der Fernseher braucht Strom. Gas ist überall verfügbar und bezahlbar. Was kann besser sein?

  • Gas - Walli

    Es gibt halt Gas-Fans und Strom-Fans oder beides. Ich zähle zu den Strom-Fans im Wohnwagen :)


    Absorber - weniger Kühlleistung - predsedatjel

    Danke für diesen Hinweis. Ich werde mein Gerät vor dem Einbau diesbezüglich testen, indem ich das Gerät jeweils leicht schräg in eine Richtung stelle und die Temperatur messe. Mal gucken, was bei diesem Test rauskommt.


    Kompressor - Ab in den Süden

    Die schöne gezeigte Waeco Lösung offenbart, dass das Gerät noch etwas schmaler ist und in einem Schrank eingebaut ist. Eine Top-Lösung, wie ich finde, da auch der Schrank auch farblich abgestimmt ist mit der Küchenarbeitsplatte.


    Leiselüfter - Meister O

    Hinsichtlich der von Meister O erwähnten Lösung eines zusätzlichen Leiselüfters habe ich einen derartigen Gedankengang auch schon gehabt. Da die Öffnung hierfür vorhanden ist, werde ich vermutlich den noch vorhandenen Dachlüfterschauch im Kleiderschrank nutzen. Dann wird halt Luft von oben angesaugt. Inwieweit das praktikabel ist, wird sich zeigen. Ggf. ist von oben angesaugte Luft auch zu warm, mal sehen. Dies wird ein Praxistest zeigen.

    Ich hatte zunächst überlegt, meinen Kühlschrank auf einen Podest zu bauen, und eine vorhandene Bohrung der alten Heizung als Ansaugpunkt für die Zuluft zu wählen. Ich muss allerdings sagen, ich habe mich dagegen entschieden:

    1. in der jetzigen Planung schließt der Kühlschrank genau mit der Höhe des Sitzpolsters ab.

    2. die Heizung hatte im Ansaugbereich Wasserprobleme. Gottseidank hat die Grundplatte aber aufgrund guter Versiegelung nicht gelitten.


    Platzverhältnisse - Nachtrag


    In der Einführung habe ich noch vergessen zu erwähnen, dass sich im Hinblick auf die unten vorhandenen 33 cm Tiefe, will man mit dem Kleiderschrank abschließen, nach der Bodenwanne, also ab Wand, in der Tiefe an der Rückwand noch etwa 3 - 4 cm mehr Luft ergeben.


    Zusätzlich ist einzuplanen, dass bei genau abschließenden Geräten von 42 cm Breite der Türmechanismus einzurechnen ist. Dieser schlägt i.d.R. bei Lösungen auf Kante links (an der Sitzbank) oder rechts (am Kleiderschrank) an. Also dürfte dies vermutlich mit einem leichten Vorziehen verbunden sein.

  • Danke für diese Beiträge!!!

    Ich habe ehrlich gesagt bisher immer mit einer einfachen 12V Kühlbox im Auto und WW "gearbeitet". Seit ich das Teil von Viceroygussi gesehen habe bin ich überzeugt das es etwas besseres gibt als "unsere" 12V Box..... man darf ja dazu lernen... ;)

    FÜR UNS! wird es wieder was mobiles werden, ein Festeinbau eher nicht weil da die Heizung hin soll..... und der Platz ist nunmal ein wenig "Beschränkt" im Qek :)

    Jedenfalls finde ich solche Beiträge sehr schön... wenn sich jemand die Arbeit macht seine Erfahrungen hier einzustellen um anderen bei der Wahl ihres "Innenausbaus" zu unterstützen.



    Grüße

    Friedel72

  • Nee Max, das bisschen Strom macht meine Solarzelle. Ich glaube das ist einfacher und weniger störanfällig. Ich bin ja nicht fanatisch auf Gas fixiert. Aber wenn es da ist und passt ist es gut. Sonst bliebe nur Brennstoffzelle. Da reicht aber eine Rentenerhöhung nicht aus.

  • Hallo Friedel, normalerweise hätte ich Dir übrigens die Heizung gerne gratis überlassen, da ich ja wusste, dass Du eine suchst.

    Da sie aber in deutlich sehr schlechtem Zustand war, ganz anders als es die Hülle vermuten ließ (unten u.a. komplett verrostet und vergammelt), habe ich sie an einen mir bekannten Bastler vor Ort für ein paar Euro verkauft, der sie zerlegen will.

    Zudem war es auch noch jenes Truma Modell, welches nicht nach jeder Rippe genietet war, sondern nur nach jeder 3. (die haben später draus gelernt und nach jeder Rippe eine Niete gesetzt), es vorliegend Spaltmaße gab, bei denen mir ganz schlecht wurde, so dass der Brennerraum offenbar nicht mehr dicht und auch die ganze Sache insgesamt nicht mehr verwendbar war. Das war also alles nix mehr. So ein Schrott!!!

  • @ Friedel - Nachtrag:


    Ich habe noch eine dieser alten Kühlboxen, die unten noch aus Metall sind und wenig Raum bieten, da hervorragend gedämmt. Seit 25 Jahren. Die bringt tatsächlich noch bei 22 Grad Umgebungstemperatur noch eine Kühlleistung von 5 Grad, jedenfalls leer und zuhause. Hatte grad neulich den Lüfter ausgetauscht. Aber auf Dauer auf dem Campingplatz ist das nichts, weil zu du immer gucken musst, dass es in der Umgebung nicht zu heiß wird. Die Dinger sind im Prinzip nur Übergangsweise auf der Fahrt zu gebrauchen, oder eben ergänzend für Getränke.

  • …. ich kenne noch die Zeit wo die aus DDR Zeiten "HighTech" waren… da war so eine "Kühltasche" schon was!

    Vieeel Besser als ein nasses Badetuch im Schatten unter dem WW über den Getränken.... ;)

    Und wie gesagt! Ob nun "dazumal" noch in Bulgarien am schwarzen Meer oder letztes Wochenende in Tanneberg zum Schleppertreffen. Die Margarine lief nicht vom Knäckebrot und der "Hirschblut" war trinkbar... ;) :)


    Grüße

    Friedel72