Antischlingerkupplung beim QEK 325 / Aero

  • Hallo zusammen,


    ich besitze einen QEK 325 und habe mich bemüht eine 100er Zulassung für die Knutschkugel zu bekommen. Im Kölner Raum ein echtes Unterfangen.

    Jetzt habe ich einen, der die 100er Zulassung bewilligen will aber nur unter der Voraussetzung, dass der WW eine Antischlingerkupplung bekommt.

    Also, was soll es. Dann soll es eben so sein.

    Nur finde ich leider nur Kupplungen für max. 50er Zugrohre. Sofern ich mich nicht vermessen habe, und das kann vorkommen, ist mein Zugrohr größer. Kann das sein oder komme ich mit einer ALKO zum Beispiel hin?


    Kann mir einer verraten, was das Zugrohr für einen Durchmesser hat und gibt es hier Leute die mit der Antischlingerkupplung-Thematik schon Erfahrungen gesammelt haben?


    Gruß

    Andreas

  • Die Voraussetzungen die der Wohnwagen zu erfüllen hat um für das zertifizierte Fahren mit 100km/h geeignet zu sein sind in der StVZO Punkt für Punkt beschrieben - diese bringt der Qek 325 von Haus aus mit.


    Jedoch ist es ein großer Unterschied ob der Wohnwagen für Tempo 100 geeignet ist und ob er in jeder Konstellation mit 100km/h bewegt werden darf. Das ist vom Gewicht des Zugfahrzeuges abhängig und ob das Zugfahrzeug ABS besitzt.


    Beispiel: Angekommen als Zugfahrzeug nimmst ein getunten Trabant 601, damit darfst den Qek nur mit max. 80km/h bewegen da er weniger/gleich schwer wie der Wohnwagen ist und kein ABS hat.

  • Unter welcher Voraussetzung kann ich denn im Kölner Raum eine 100er Zulassung bekommen?

    Alle Voraussetzungen erfülle ich. Reifen nicht älter als 6 Jahre, Auflaufbremse vorhanden, Stoßdämpfer usw.

    Aber alle Prüfer suchen die Einstanzung, dass die Achse für 100Kmh zugelassen sind.

    Die Prüfer sind mit dem alter wahrscheinlich überfordert und haben keine Ahnung. Somit will ich der ganzen Sache aus dem Weg gehen und das Teil einfach montieren und alles ist gut.

    Schlecht kann die Antischlingerkupplung ja nicht sein und somit habe ich das Problem kurzfristig erledigt.

  • Die Voraussetzungen die der Wohnwagen zu erfüllen hat um für das zertifizierte Fahren mit 100km/h geeignet zu sein sind in der StVZO Punkt für Punkt beschrieben - diese bringt der Qek 325 von Haus aus mit.


    Jedoch ist es ein großer Unterschied ob der Wohnwagen für Tempo 100 geeignet ist und ob er in jeder Konstellation mit 100km/h bewegt werden darf. Das ist vom Gewicht des Zugfahrzeuges abhängig und ob das Zugfahrzeug ABS besitzt.


    Beispiel: Angekommen als Zugfahrzeug nimmst ein getunten Trabant 601, damit darfst den Qek nur mit max. 80km/h bewegen da er weniger/gleich schwer wie der Wohnwagen ist und kein ABS hat.

    Mein Mercedes Vito sollte schwerer sein als der QEK.

    Nur findet der TÜV keine Info, dass die Achse für 100 kmh zugelassen ist. Und somit hängen die sich an dem Thema auf und beharren auf die Kupplung.

    Sei es drum. Ich habe jetzt endlich einen gefunden der mir die Zulassung gibt. dann sollte es nicht an den 200,- Euro liegen. Nur weiss ich nicht welche passt.

  • Falsch ist es nicht mit der Antischlingerkupplung jedoch widerspricht sich der TÜV-Mensch damit selber. Diese Kupplung soll durch die Reibbelege die auf den Kugelkopf drücken dem Aufschaukeln und Schlingern entgegenwirken. Das hat mit der Achse überhaupt nichts zu tun. Dort stünde bestenfalls etwas zur maximalen Last welche die Achse tragen könnte.


    Ich hab für meinen 325er die 100er Zulassung.

  • Ja das stimmt was Du sagst.

    Wir haben drei Organisationen hier in Köln.

    TÜV Rheinland

    Dekra

    und KÜS


    TÜV will nicht eintragen

    Dekra will die Zulassung der Achse

    KÜS interessiert das nicht, will aber die Kupplung.


    Wo hast Du denn deine Zulassung bekommen?

  • Somit werde ich in den saurer Apfel beissen und so ein Ding montieren.

    Jetzt muss ich nur noch eine finden die passt und somit benötige ich das Maß des Zugrohres.

    Mein QEK steht leider nicht bei mir und somit komme ich gerade nicht ran.