Was mich richtig ärgert....

  • Ist das in Halle noch sooo krass?

    Halle ist die Hölle,

    Nu hört mal auf meine Geburtsstadt so schlecht zu machen... Da gibt's schon Wasser aus Wand und Internet auch, jedenfalls macht meine Mutter mit 80 Whatsapp, was ihr Sohn tapfer verweigert...


    Danke für die Tipps mit 181,fm und RSA, der Ostrock-Channel ist ja cool, Sachen die ich schon fast 30 Jahre nicht mehr gehört habe.

  • Danke für die Tipps mit 181,fm und RSA, der Ostrock-Channel ist ja cool, Sachen die ich schon fast 30 Jahre nicht mehr gehört habe.

    Das gibt es die App "Audials" und "Audials pro" (letztere kostet was).

    Da empfängt man RSA Ostrock und kann alle Titel als mp3 aufnehmen.

    Sehr empfehlenswert!

    Über Nacht laufen lassen und am Morgen hast du die volle DDR-Dröhnung aufm Händy.


    Und, was ich bemerkt habe....die alten Ostsongs stehen dem heutigen Radiogedudel in nix nach und das nach 28 Jahren!!!!!

    In 2018 den Niewiadow (Bj. 2017) über 3.183 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 5 Campingplätze besucht.

  • Außerdem gab‘s für Diskotheken auch die Vorgaben mindestens 50% deutschsprachige Musik zu spielen. Daraus ergab sich irgendwie sowas wie ein Heimatgefühl. Übersetzt doch mal so manches in englisch gesungene Lied, was da manchmal für sinnfreies gesungen wird. Haste keine lyrische Ader sag‘s einfach auf englisch da versteht dich sowieso niemand.

  • Ostsongs stehen dem heutigen Radiogedudel in nix nach

    Da gebe ich Dir aber sowas von Recht!!!!! Die sind in vielen Fällen um Lichtjahre besser. Bin gespannt was man von den heutigen Songs in 28 und mehr Jahren noch hört?

    Optimisten sind nur schlecht informierte Pessimisten.


    2018 rollte der:junior: 3315 KM und bot uns 42 Tage Unterkunft.

  • Anderes Thema! Aber was mich wirklich richtig ärgert....


    Es gibt Leute die sich "täglich" mit allem möglichen Zeugs "abschießen", ständig irgendwas in sich rein schütten....

    Die echten "Guten Leute", gute Freunde,... Bekannte, die im Beruf und Freizeit immer anderen geholfen haben gehen an so einem "beschissenen Krebs",... elendig und viel zu früh kaputt. Irgendwie trifft es immer die falschen.

    Wenn dir ein gestandener Mann beim Olditreffen gegenüber sitzt, als "medizinische Fachkraft" dir sagt das es nicht mehr lange geht und sein "letzter Wunsch" es wäre auf dem Friedhof so viele Traktoren zu sehen wie noch nie.... dann fange ich an darüber nachzudenken über was wir uns in dieser Zeit eigentlich aufregen, aus was wir so manches Problem machen....


    jedenfalls war es am Montag Nachmittag so weit das ich den Bulldog fahrfertig hatte, den Junior zum ersten mal an den Bulldog angehangen und ab ging es... da werden keine Kilometer oder Fahrtstunden gezählt und berechnet... da muss es einfach los gehen!

    Traktorfreunde vor Ort hatten mit Pastor und Friedhofsangestellten abgesprochen wo wir unsere Traktoren hin stellen konnten. Das hat auch nur so funktioniert weil der "verstorbene" im Vorfeld alles schon mit dem Pastor abgesprochen hatte es im klar gemacht hatte das es so sein Wunsch ist!!!


    Am Montag Abend bei einem Traktorfreund eingetroffen, das "Qek Lager" aufgebaut und mit Freunden einen schönen Abend zu einem beschissenen Anlass verbracht. Viele nachdenkliche Worte wurden gesagt aber auch viel gelacht über die alten Zeiten mit unserem viel zu früh gegangenen Freund.... Am Dienstag Vormittag noch einen anderen Schlepperfreund abgeholt und im "Konvoi" auf in Richtung Friedhof....


    Nach dem wunschgemäß stattgefundenen Gottesdienst wurde die Urne zu Grabe getragen, als diese in das Grab versenkt wurde haben wir zum Abschied alle unsere Motoren gestartet, der letzte der "aus gemacht" wurde war sein ehemaliger Güldner Schlepper...


    Nicht nur meine Meinung ist, das es, wenn es so genannt werden kann, eine "Schöne Trauerveranstaltung und Urnenbeisetzung" war... schön ist sowas ja nie, aber voll in seinem Sinne und nur das zählt!


    Dienstag Abend gegen 20Uhr stand der Bulldog und der Junior unbeschadet wieder auf dem heimischen Hof.

    Eine schöne Heimfahrt mit dem "Eicher Verrückten" aus Breitenborn voraus durch das Chemitz und Muldetal bei schönstem Wetter und die dankenden Worte der Angehörigen im Ohr war der "Mühe Lohn"










    Ein "Schappschuss" mit "Winke Winke" bei der Abfahrt zu einem Schleppertreffen wurde zu "Seinem letzten Bild"...



    .. das Du so "jung" gehen musstest, das "ärgert" nicht nur deine Familie und mich...


    Ruhe in Frieden.

  • Lieber Friedel, vielen Dank für diese sehr ehrlichen und sehr emotionalen Beitrag. Vor 4 Wochen haben wir den Schulfreund meiner Tochter zu Graben getragen... Mit gerade mal 16 Jahren. Da war es nicht Krebs sondern ein Unfall... Binnen Sekunden aus dem Leben gerissen. Ich verstehe deine Trauer und deine Wut... Und trotzdem bleibt uns nichts weiter übrig als unser Leben zu genießen und an die schönen Momente zu denken die wir mit unseren lieben verbracht haben.

    Die Reisetabletten bringen nichts!Habe schon fünf Stück geschluckt und bin immer noch zu Hause.

  • Danke!


    Und da ja bei meiner Gudsden und auch bei mir schon die eine oder andere "Diagnose" fest stand, die wir beide aber bisher nach diversen OP "abgehakt" haben traue ich mir trotz das ich teilweise "einiges" jünger bin als manches Forumsmitglied zu sagen:


    " Macht was ihr könnt und wollt HEUTE oder MORGEN", ..... "muss ich irgendwann mal machen"... kann ganz schnell "Geschichte" sein!

    Sei es Krankheit oder Unfall,...keiner kann sagen was ihn morgen oder in einem halben Jahr erwischt. Bei unserem Freund war es vor fast genau einem Jahr nur ein "Gnubbel" hinter dem Ohr was entfernt werden sollte. So schnell kann es gehen!

    Wie Viceroygussi schon geschrieben hat, heute ist der erste Tag vom Rest unseres Lebens. ….

    Macht was draus!!!,.. fahrt ins "Baltikum", ans Nordkapp, Schwarze Meer, in die Gebirge oder wo auch immer es euch hin zieht. Aber schiebt es nicht zu lange vor euch her!


    In diesem Sinne

    Friedel72

  • mein Großvater pflegte zu sagen, die größte Sünde sei die Unterlassungssünde.