GFK Sandwichelemente JA oder NEIN? und wenn JA, WOHER?

  • 10m² Rovinggewebe 570g/m² = 6 KG + 3 KG Harz = 9 KG fertig

    20 qm seitliche Aussenwände ca. mal 3 lagig Schichtdicke (2mm Egebnis gesamt) macht der ganze Aufbau gut hochgerechnet mit noch Zugaben ca. 60 KG !!
    Das ist mit ziemlich heftigem
     570g/m² Material!

    800g/m² geht auch, ist dann aber dünner und steifer in 2 Lagen.

    300g/m² geht auch ist dann aber 4 lagig und wird schwerer.



    - Rovinggewebe ist ein E-Glas-Gewebe in Leinwandbindung

    - werden oft zur Verstärkung von Glasmattenlaminaten verwendet

    - Besonders gut geeignet ist es für die Herstellung dicker, steifer Laminate.

    - Rovinggewebe werden mit Polyester- oder Epoxidharz verarbeitet. Bei einem Harzverbrauch von ca. 0,5 - 0,6kg/m², erreicht man eine Laminatdicke von ca. 0,6mm.

    • bei einem Harzverbrauch von ca. 0,5- 0,6kg/m², erreicht man eine Laminatdicke von ca. 0,6mm
    • mit Polyester- oder Epoxidharz verarbeiten
  • Mein Link war auch nur als "Arbeitsanleitung" und Beispiel über den Arbeitsaufwand für ein ordentliches Endergebnis gedacht.

    Mit Alu - oder Holzgerüst,Isolierung,Innenverkleidung,

    Lackierarbeiten dürfte sich der Preis in der Nähe von dem der Sandwichplatten bewegen.

    Das war ja die ursprüngliche Frage.

    Zum "lohnen"wurde ja schon genug geschrieben.

    Es gibt ja auch 25mm Sandwichplatten außen mit GfK innen mit Holz.

    Würde einige Arbeit sparen und sieht am Ende vielleicht auch noch besser aus, als eine evtl schlechte Lackierung und ist unempfindlicher gegenüber div.Umwelteinflüssen. Ich erinnere:

    Da ich im GFK Bereich noch nicht viel Erfahrung habe.....


    .....lohnen sich da eher selbsttragene Sandwichelemente?


    ......eine beständige Alternative?

    2015 Ossiacher See,

    Lago Di Levico

    2016 Ossiacher See,

    Gardasee

    2017 Algund Südtirol,

    Wachau,

    Usedom

    :junior:

  • Ermittlung der Dichte

    Dichte ist das Gewicht der Gesamtlage (Faserdichte mal Faservolumen mal tausend) und (Harzdichte mal Harzvolumen mal tausend)

    Das Faservolumen wird in dezimales Maß umgerechnet. Zwanzig Prozent entsprechen beispielsweise 0,2. Dieser Wert wird mit der Dichte der Faser in Gramm pro Kubikzentimeter multipliziert.

    Der restliche Volumenanteil, wiederum in Dezimalwert umgerechnet, wird mit der Dichte des Harzes in Gramm pro Kubikmeter multipliziert.

  • Sandwichplatten kann man sich auch auf Maß bestellen, mit bereits ausgeschnittenen Fenster und Türen, integrierten Holzleisten (zum Befestigen der Möbel)und Leerrohren für die Kabel.

    Ist halt eine Frage des Preises .

    Lohnen rechne ich nicht mehr ;)

    Wenn man bei der "Selberlaminierundlackiervariante" was versaut, hat man doppelte Arbeit und Kosten.


    Vielleicht hat er ja auch schon aufgegeben.

    ja den Link kenne ich schon. Das ist der, der mich am meisten abgeschreckt hat ;)

    2015 Ossiacher See,

    Lago Di Levico

    2016 Ossiacher See,

    Gardasee

    2017 Algund Südtirol,

    Wachau,

    Usedom

    :junior: