Neue Papiere

  • Wir waren am vergangenen Wochenende zum "Bulldog, Dampf und Diesel". da waren natürlich wieder viele "neue" Fahrzeuge und alte mit "original Patina" zu bestaunen.

    Nun ist es ja bisher kein Problem für ein Fahrzeug oder Hänger wo die Papiere irgendwann mal "verloren gegangen" sind dafür neue Papiere zu erstellen. Ist ein Typenblatt vorhanden wird anhand der am Erstzulassungstag gültigen Vorschriften ein Gutachten erstellt und mit der Freigabe von Flensburg gibt es bei der Zulassungsstelle neue Papiere oder eine Betriebserlaubnis. So weit so gut! Soweit bekannt....

    Nun ging in Markkleeberg das "Gerücht" herum das es ab nächstes Jahr wohl eine Gesetzesänderung geben soll womit eben das nicht mehr möglich sein soll. Wiederzulassung würde dann nur mit "egal wie alten" Papieren gehen......

    DDR Brief, Pappbrief oder, oder, oder......

    Hat da jemand genauere Infos dazu? Da müsste ich mich ja mit "dem neuen" noch beeilen um zumindest die Zulassung sicher zu haben....

    Meinen Dekra Prüfer kann ich zur Zeit nicht fragen weil der in Urlaub ist....


    Grüße

    Friedel72

  • Nun ging in Markkleeberg das "Gerücht" herum das es ab nächstes Jahr wohl eine Gesetzesänderung geben soll womit eben das nicht mehr möglich sein soll. Wiederzulassung würde dann nur mit "egal wie alten" Papieren gehen......

    Vom logischen ist das auch ein Gerücht . Dann könnten ja enorm viele Oldtimer - ob Trecker , Auto , Moped oder WW - nicht mehr restauriert und auf die Strasse gebracht werden .

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 9930 km - 51 ÜN - 32 x CP , 19 x autark


    ich bin vom Dorf

  • Dann könnten ja enorm viele Oldtimer - ob Trecker , Auto , Moped oder WW - nicht mehr restauriert und auf die Strasse gebracht werden .

    Vielleicht ist das ja vom Gesetzgeber so gewollt.;)

    Dann blüht der Handel mit alten Papieren wieder und die Fgst.-Nummern werden gefälscht.:D

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Na spätestens seit dem Spiel mit dem Wechselkennzeichen glaube ich in dieser Hinsicht schon einiges. Irgendwie muss ja die Wirtschaft am laufen gehalten werden und wie es so ist die nette Bundesmutti mit ihren Vasallen will doch nur unser bestes und das ist unser Geld..... Das mit den Oldtimern die noch in irgendwelchen Garagen oder Scheunen schlummern und dem Papierehandel ist auch mein "Bedenken".

    Ich denke wenn da wirklich was dran ist wird es wieder auf einen zusätzlichen "Zettel" hinaus laufen der natürlich ordentlich Entlohnt werden muss....


    Grüße

    Friedel72

  • So habe gestern mal meinen Prüfer konsultiert!

    Die ganze Geschichte begann wohl wieder mit einem der zu viel Geld hat! Irgendwo stand ein "nagelneuer originalverpackter Trabbi" rum. Der wurde nie zugelassen, DDR Brief zwar vorhanden aber kein Eintrag der Ersten Zulassung, kein Vorbesitzer! Der Trabbi wurde für "richtig Geld" (so mein Prüfer) verkauft. Zum Zulassen wurde wie bekannt ein "Vollgutachten" benötigt. Bei diesem Gutachten wurde wie allgemein üblich als "Erstzulassungsdatum" der 01.07.19...??? (Baujahr kenne ich nicht) eingetragen.

    Nun kommt die Intelligenz des Käufers ins Spiel!!!!

    Der sagt doch glatt wieso Erstzulassung 19...??? ist ja nie zugelassen gewesen, ich möchte da 201(5)?? stehen haben!!

    Darauf hin hat die Zulassungsstelle, die Papiere eingezogen, das Gutachten als nichtig erklärt und den Käufer darauf hingewiesen das er wie er selber sagt ein Fahrzeug in Betrieb setzen möchte was in D (EU) noch nie zugelassen war! Das muss aber dann auch den heutigen Zulassungsvorschriften entsprechen! Da scheitert es nicht nur an den Abgasen!!!! Deshalb wurde ihm gesagt das er diesen Trabant wohl nie regulär auf deutschen Straßen bewegen wird!


    BINGO!!!


    Diese Geschichte hat wohl solche Kreise gezogen das viele Zulassungsstellen keine Papiere mehr neu ausstellen wenn kein genaues Erstzulassungsdatum bekannt ist. Bisher ging das eigentlich immer mit 01.07.19...ohne Probleme bei uns durch. Aber wie lange noch, kann keiner sagen. Eine verbindliche Gesetzesänderung oder ähnliches ist nicht in Sicht.....

    Also muss wohl jeder bevor er sowas vorhat bei seiner Zulassungsstelle nachfragen wie das dort gehandhabt wird. Kann damit aber auch "schlafende Hunde" wecken!!!


    Ich jedenfalls sehe zu das ich "den Neuen" noch soweit fertig bekomme das er durch das Gutachten geht und werde den noch zulassen.......


    Grüße

    Friedel72

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Friedel72 ()

  • Hallo Friedel

    Da das Fahrzeug vom Kraftfahtbundesamt damals eine Typgenehmigung erhalten hat gilt diese , außer die würde wiederrufen so wie aktuell beim Porsche Cayenne.

    War gestern beim TÜV mit meinen Daten vom Qek, Hunderter Zulassung kein Problem nur Auflastung da geht nix.

    Grüße aus dem Wilden Süden

    Thomas

  • Meine Meinung:


    Wer so blöd ist wie der Käufer in Friedels Beispiel, hat es nicht anders verdient.

    Das sind Leute die den Hals nicht vollkriegen können. Reicht wohl nicht, wenn sie das Auto überhaupt zugelassen gekriegt haben.


    Wenn der Trabi Bj. 2015 eingetragen bekommen würde, müsste er ja auch den Bestimmungen aus diesem Bj. entsprechen. Beispielsweise Crashtest, ABS, Abgaswerte.



    Viele Grüße,


    Axel :)

    Da will man endlich mal in Ruhe seine Werkstatt aufräumen und was passiert? ..........Man hat keine Lust!


  • Der Typ mit dem Trabi ist halt blöd.

    Aber gerade so Aktionen, die richtig Wind machen, versauen im Nachgang viel mehr.

    Ich kenne so Geschichten, für Sammler/Liebhaber wird es dann von Jahr zu Jahr schwerer, interessiert den Ich-Mensch aber leider nicht.

  • Das mit der einheitlichen, Erstzulassung, 01.07.1968, hängt bei Benzinern damit zusammen, dass keine Abgasuntersuchung, Gurt usw. notwendig wird. Mein, und viele ander GAZ, wurden in der NVA bewegt. Es gab deshalb keine Biefe. Bei der Zulassung war der obligatorische Satz: War in der DDR ein Behördenfahrzeug, lief nie auf Bundesdeutschen Straßen, ausreichend.

    Man sollte sich aber keine Sorgen machen, wir bekommen jedes Fahrzeug zugelassen. Man(Mutti) will ja unsere Steuern. Ich habe 6Monate in Chemnitz gekämpft, um ein Kennzeichen für meinen Skoda zu bekommen, welches im Nachbarort normal wär.

    Die Welt ist ein Buch, wer nie reist sieht nur eine Seite.

  • Nenn die nicht Miutti... die hat keine Kinder und is eine Beleidigung für alle echten Mütter--

    Tja.... Wäre mal an der Zeit, vernünftiges Führungspersonal zu engagieren.....

    Als die Römer frech geworden,


    simserim sim sim sim sim


    zogen sie nach Deutschlands Norden,


    simserim sim sim sim sim.



  • Tja.... Wäre mal an der Zeit, vernünftiges Führungspersonal zu engagieren.....

    Bei den Wahlen kann man sich aber nur raussuchen von wenn man beschi...en werden will.

    2015 Ossiacher See,

    Lago Di Levico

    2016 Ossiacher See,

    Gardasee

    2017 Algund Südtirol,

    Wachau,

    Usedom

    2018 Harz,

    Cote d Azur

    Wolfgangsee

    2019 Kroatien,

    Ossiacher See,

    Zittauer Gebirge

    :junior:

  • Die Bev

    wo die Papiere irgendwann mal "verloren gegangen" sind dafür neue Papiere zu erstellen

    Bei Dekra , Tüv oder Gtü ist man da chancenlos:thumbdown:Wende dich mal an die Behörde Bamf:)Normal ist es da kostenlos für dich und du kannst mehrere Identitäten für den Qek anmelden .

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 9930 km - 51 ÜN - 32 x CP , 19 x autark


    ich bin vom Dorf