Qek Junior Himmel ab und Untergrund reinigen.

  • Ich bin gerade dabei den Himmel zu erneuern. Wie bekommt man den alten Kleber relativ sauber wieder runter? Beim Abziehen des alten Himmels sind viele Reste und Klebstoff vorhanden, teilweise mit dem Gewebe drunter. Das Zeug klebt an der Spachtel wie Sau. Gibt es ein Lösemittel welches die Oberfläche gut reinigt?

  • Hallo


    Habe meinen Himmel auch machen müssen. Habe mich in diesem Forum informiert, wie es am günstigsten zu machen ist.

    Habe als erstes den kompletten Innenraum mit alten Bettlaken ausgelegt. Dann den Himmel so gut wie möglich abgerissen. Danach mit einer Bohrmaschinen, Gummischeibe und grobem Schleifpapier, die Stellen gesäubert und geglättet.

    Den billigen Teppich grob zugeschnitten, mit Schruppern, Besen und Leisten an der Decke fixiert. Dann ein Viertel lose gemacht und mit Teppichkleber beidseitig eingeschmiert. Antrocknen lassen und mit einem Kantenroller angedrückt.

    Das Viertel wieder abgestützt und dann den Rest abgemacht. Dann immer ein Viertel angeklebt und abgestützt.

    Hält schon seit Jahren ist noch keine Ablösung zu sehen. Viel Spaß bei der Arbeit!


    Gruß 8)8)8)8)

  • Hallo Friedel72,


    womit hast du so großflächig geklebt? Würde das vermutlich auch so machen wollen.

    Womit klebt man an den Wänden? Ich hab noch vor ein kleines Ablageregal hinten/oben zu bauen.

    Schrauben würde ich gerne aus Dichtigkeitsgründen vermeiden wollen.

  • Bei dem von meiner Tochter habe ich weil die Seitenwände mir sehr "Instabil" aussahen eine 3x3 cm Holzleiste unterhalb der "Sicke" innen verschraubt unterhalb dieser "Sicke" habe ich 3cm Styroporplatten mit Karosseriekleber an die Wände geklebt und oberhalb mit 2cm Plattenstärke gearbeitet. damit ist diese Sicke fast verschwunden. Alle Kanten wurden mit Karosseriekleber so abgedichtet das sich zwischen der Dämmung und der Außenwand kein Kondenswasser bilden kann. Auf die Styropor Dämmung wollte ich mit Sprühkleber den dünnen PVC Belag verkleben. Bei einer Probe mit Resten ging das ganz gut aber an den Wänden war damit kein Halt zu bekommen.... Deshalb haben wir dann mit Doppelseitigem (Netzartigen) Klebestreifen für Auslegware genommen. Da sind zwar einige Meter drauf gegangen, aber hat bis heute ohne irgendwelche Probleme gehalten. Das Dach war von innen mit Sperrholz verkleidet, das haben wir mit dünner Auslegeware beklebt, hällt und dämmt einwandfrei.

    Bei dem neuen werde ich es aber anders versuchen, dieses Alkacell was eigentlich zur Dämmung von Rolladenkästen genommen wird und vollflächig mit Kleber versehen ist gefällt mir irgendwie. Dann darauf die dünne Karosseriefilzauskleidung wie die Firma in Berlin es anbietet und die Fensterscheiben getönt.... Sowas stelle ich mir bei dem neuen Projekt vor. Aber erstmal bissel Geld sammeln......


    Grüße

    Friedel72

  • Zum Dachhimmel habe ich noch eine Frage (da nächstes Projekt). Kann man den alten Himmel an den Enden, wo er ja meist noch hält, also


    über dem Heckfenster

    unter dem Hubdachrahmen


    herausreißen, oder sollte man lieber herausschneiden mit Cutter? Das Problem ist dann nur, dass die Reste jeweils hinter den Verkleidungen verbleiben. Beim Herausreißen würde man ja auch die Reste wegbekommen. Aber kann man damit das Gfk beschädigen?