Ausrüstung

  • Ihr seid doof zu mir!

    ...nee ist doch alles nur Spasss ;)


    In punkto Schneidebretter waren wir vor einigen Jahren mal sehr "Spendabel" oder gar "Verschwenderisch"....

    In Garbisdorf beim Vogelschießen war immer mal ein oder mehrere alte Handwerker mit einer kleinen "Schauwerkstatt" da hatten wir bei einem "Mollenhauer" der auch andere kleine "Holzarbeiten" vorgestellt hat einige Schneidebretter in Form eines Blattes käuflich erworben und dessen "Rentenaufbesserung" teilgesponsert... :) ;)

    Für 1,45 das Stück , vor Ort "Handgefertigt" war es uns einfach Wert! Und die haben wir schon einige Jahre!


    Schneidebretter aus Glas... !? Hat schon mal jemand einen Koch oder Fleischer mit sowas gesehen?

    Ich kenne "Leute" die richtig "Ärger" bekommen wenn

    "das gute Messer" genommen und auf einem Porzelanteller damit was geschnitten wird....

    Sowas "killt" jede scharfe Klinge, beim Fleischer und Koch unverzichtbar...


    Grüße

    Friedel72

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Friedel72 ()

  • Ich kenne Leute, die schieben mit der Schneide quer das Schnittgut vom Schneidbrett in den Teller bzw Schüssel. Die könnte ich hauen! Wahrscheinlich kann man auf deren Klingen nach Texas in die Sonne reiten. Dazu nimmt man den MESSERRÜCKEN!


    Als Schneidbrett für die Vorbereitung ist eins von JosefJosef das Beste am Markt.

    Dünne, preiswerte und langlebige Schneidbretter aus Holz findet man oft in osteuropäischen Krämer- und Kolonialwarenläden oder dort auf Märkten.

  • Rocky, mir scheint, du bist, übrigens genau wie ich, ein "chef de partie" .... ganz deiner Meinung!

    Was kann es schlimmeres geben als die Vergewaltigung der Küchenmoral!

    In 2018 den Niewiadow (Bj. 2017) über 3.183 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 5 Campingplätze besucht.