Welche Radlager braucht unser Friedel EW500-3

  • Hallo ans Forum,
    ich brauche Hilfe... Unser Friedel EW500-3, Bj. 73 ist aufgrund eines defekten Radlagern nicht über den TÜV
    gekommen. Kann mir jemand sagen, welche Radlager benötigt werden ?


    Danke - damit der Dicke bald wieder auf die Straße kann jun: !

  • Am einfachsten ist es die alten auszubauen und nachzusehen was verbaut ist. Zumindest bei unserem ist von allem etwas verbaut. Teilweise ganz alter 311er Wartburg teilweise.....zumindest bei den Bremsen. Ob es nun auch verschiedene Radlager bei der Drehstabachse gab? .... mir wurde gesagt das es wohl die selbe Achse wie beim Bastei wäre.
    Aber wie gesagt, raus müssen die alten sowieso und da siehst Du doch was drinnen ist. Und Lager gibt's doch überall, nicht nur im Netz.
    Also rann an die Arbeit...
    Ach nochwas! Ohne vernüftigen Abzieher für die Radnabe geht's wohl nicht "beschädigungsfrei" aus.


    Grüße
    Friedel72

  • Jo Max, Tach könnte man schon mal sagen...

    Kennt einer das Äquivalent zu den Lagern + wellendichtring im Bild?

    Öhm, ja wie...
    Du suchst Schrägrollenlager mit intigriertem Wellendichtring, also gekapselte Lager?
    Soviel ich weiß, gibt es sowas nicht.


    Bei Kugellagern ist das was anderes, aber die hat der Friedel ja nun nicht...



    Viele Grüße,


    Axel :)

    Da will man endlich mal in Ruhe seine Werkstatt aufräumen und was passiert? ..........Man hat keine Lust!


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Axel ()

  • Hallo @all.


    Ich suche bzw. Benötige die beiden schrägrollenlager einmal neu, und dann benötige ich zusätzlich noch die Scheibe, welche hinten auf dem pertinaxring drauf war. Ich gehe davon aus, dass es ein wellendichtring ist. Dieser ist beim runterhebeln vom größeren lager hinten etwas deformiert worden, dass ich ihn gern gleich mit ersetzen würde.

  • Hallo Evangelion,

    da du schon alles demontiert hast, brauchst du doch nur noch die Teilenummern abzulesen.

    Das Eine ist, wie auf dem Bild zu sehen also 7205A. Falls 2 Verschiedene verbaut sind steht auf dem anderen etwas ähnliches.

    Der Wellendichtring sollte auch eine Bemaßungsbezeichnung aufgedruckt haben, etwa in der Form Innendurchmesser x Außendurchmesser x Breite also z.B. 40 x 60 x 8.

    Falls nicht, ggf. nachmessen, nicht am Ring sondern in der Bohrung und der Welle.

    Achso, wenn du schon die Radlager erneuerst, dann beide Seiten. Die anderen sind genauso alt.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Wie Frank schon geschrieben hat, mach gleich alle Lager und Du hast Ruhe!

    Sind die Lager innen und Außen gleich? Ich habe da noch einiges an verschiedenen Kegelrollenlagern rumliegen...

    Mit dem Dichtring,..da brauche ich ebenfalls mal die Maße, einfach in der Nabe und die Welle mal die Durchmesser messen, dann kann ich mal nachsehen!

    Die Stoßdämpferbuchsen,... na ob Du da mit neuen Dämpfern nicht besser kommst? Bei unserem waren die bei der "Prüfung" von Hand eigentlich noch recht gut, aber im eingebauten Zustand hat die Drehstabachse den Dämpfern gezeigt wo deren Ende ist! Der Friedel hat auf der Autobanhn gehüpft wie ein.... mit den neuen lag er dann wieder wie ein Deckchen.... Und Preismäßig ist das nicht "Der Untergang"...


    Grüße

    Friedel72

  • Dann werde ich mich mal lieber dran halten und am besten komplett Dämpfer und Lager auf beiden Seiten tauschen, ist ja auch nicht viel teurer.


    Habe mal eine Anfrage gestellt beim Wälzlagervertrieb in Strausberg.

    Da heisst es nun als Antwort, dass es normale Kegelrollenlager aus russischer Produktion sind und das Äquivalent 30205 und 30206 von LFD


    wegen wellendichtring messe ich bei gelegenheit mal nach. hier auf Arbeit ist schlecht mit dort ran kommen ^^