Bastei HP 701.83

  • Hallo... da es bekanntlich keine dummem Fragen gibt... ;) kommt hier jetzt meine ...
    ich habe mir im vorigen Jahr einen Bastei HP 701.83 ohne Papiere gekauft, den ich jetzt nach der Aufbereitung, gerne zulassen wollte... Nun habe ich bei meiner zulassungsstelle nachgefragt, was denn von nöten sein muss, dass das alles problemlos von statten gehen kann... : Verlusterklärung an Eides statt, Fahrgestellnummer,Kaufvertrag und einen Kaufvertrag vom Vorbesitzer wo er den Anhänger her hat... bla... bla... bla... ?( mmhhh ... nun meine Frage : Wo bitte finde ich diese Fahrgestellnummer ??? ich habe eine 4-stellige Nummer die in die Zugvorrichtung eingestanzt ist und eine Nummer, die sich auf diesem komischen Kasten auf der selbigen befindet.
    Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung gibt es wohl auch nicht so ohne weiteres, weil man da ja die Nummer zu braucht... das ich ein Gutachten erstellen muss, war mir klar aber das das mit der zulassung nun so oll wird habe ich nicht gewußt...
    kann mir jemand Auskunft geben, denn ich weiss nicht mehr, wo ich noch suchen soll... Danke !!!

  • "wenn der Verbleib der bisherigen Fahrzeugpapiere
    (Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein) geklärt ist und die lückenlose
    Eigentumsfolge bis zum letzten eingetragenen Fahrzeughalter geklärt ist, steht
    einer Zulassung bei Vorlage eines Gutachtens gem. § 21 StVZO nichts im Wege.
    Das KBA ist in diesen Vorgang nicht involviert."



    doof nur, dass nicht mehr nachvollziehbar ist, wer die ganzen Halter waren... ( habe den Verkäufer angeschrieben, nur leider meldet er sich nicht bei mir :( ) versteh ich da was falsch ???
    es gibt keinen Fahrzeugbrief mehr und auch keinen Fahrzeugschein. der Verkäufer hat eine Normale Verlusterklärung geschrieben, dass er über keine Dokumente mehr verfügt.
    wie soll ich denn das alles nachweisen ???

  • Hallo Allassiya,


    der Verkäufer hat eine Normale Verlusterklärung geschrieben, dass er über keine Dokumente mehr verfügt.

    Das reicht auch völlig aus.
    Damit kann die Zulassungsstelle die Fahrgestellnummer beim KBA in Flensburg aufbieten (überprüfen) lassen.
    Wenn der Wohnwagen dort nicht als gestohlen gemeldet wurde, ist alles in Ordnung und einer Neuausstellung steht nichts im Wege.


    Das mit der lückenlosen Eigentumsfolge habe ich noch nie gehört, und bei noch keiner Neuausstellung benötigt. Das halte ich auch für ausgesprochenen Blödsinn, wie soll denn sowas gehen...


    Lass doch mal einen Bekannten in einem anderen Landkreis bei der Zulassungsstelle nachfragen, da kommt bestimmt etwas anderes heraus. Mitunter erzählt dir schon ein anderer Sachbearbeiter bei deiner Zulassungsstelle ganz was anderes...



    Viele Grüße,


    Axel

    Da will man endlich mal in Ruhe seine Werkstatt aufräumen und was passiert? ..........Man hat keine Lust!


  • Das mit der lückenlosen Eigentumsfolge habe ich noch nie gehört, und bei noch keiner Neuausstellung benötigt


    ...macht aber Sinn, wenn das Fahrzeug 20 Vorbesitzer gehabt hat ist der Zulassungswillige lange genug beschäftigt bis der Beamte der Zulassungsstelle in seinen wohlverdienten Ruhestand gehen kann ^^ .

  • vielen Dank für eure Antworten ! :)
    ich werde es einfach auf gut Glück versuchen.
    ich verstehe auch nicht, warum das so verkompliziert wird. Kaufvertrag, Verlusterklärung, (Abfrage beim KBA ) Gutachten... fertig... :/
    *drückt mir die Daumen* :D ;)
    nochmal Danke und einen schönen Tag... :)

  • Wenn der Eigentumsnachweis durch Kaufvertrag erfolgt und am besten in diesem Kaufvertrag der Verkäufer bestätigt das keine Papiere mehr vorhanden sind sollte der Wiederzulassung nichts im Wege stehen. Erfahrungsgemäß gibt es immer wieder Zulassungsstellen die (warum auch immer) etwas verkomplizieren wollen und sich streuben. Wir haben bisher für alles mögliche neue Papiere bekommen.


    Viel Glück
    Friedel72

  • "Sehr geehrte Frau ... ,





    das die Nummer 5777 auf dem von Ihnen in Ihrer Mail vom
    07.06.2016 übermittelten Bild des Typschildes die Fahrgestell-Nr. ist, ist mir
    klar. Ich hatte auch nicht mehr die Frage nach der Fahrgestell-Nr. gestellt.
    Eine Entsprechende Prüfung im zentralen Fahrzeugregister (KBA) ist erfolgt.
    Weiterhin ist aber der Verbleib der bisherigen Fahrzeugpapiere zu klären. Eine
    Verlustmeldung haben Sie bisher nicht übermittelt, ist auch unzureichend. Bei
    Verlust eines Fahrzeugbriefs/Zulassungsbescheinigung Teil II wird eine
    Versicherung an Eides Statt ( § 5 StVG) von der Person abgenommen, bei der die
    Dokumente in Verlust geraten sind. Da der Verkäufer nicht der Letze
    eingetragene Fahrzeughalter ist, muss auch dessen Eigentumserwerb nachgewiesen
    werden. "



    so... bin jetzt kurz davor mal einen Besuch beim Anwalt vorzunehmen... *binratlos* :S (der Verkäufer meldet sich wie gesagt nicht mehr vlt. neue Tel.-Nr. ? ) . da muss es doch eine einheitliche Regelung geben. man kann doch nicht nur aus reiner schikane oder willkür das mal so oder so machen... ?( zumal ich doch nicht weiss, wer der letzte eingetragen Halter war. der verkäufer hat den Wohnanhänger als/mit Traktorfolgekennzeichen genutzt und das muss man wohl nicht so zulassen wie normal...

  • Hmm,


    Sag mal, kommunizierst du mit der Zulassungsstelle etwa per E-Mail?
    Das kann nur in die Hose gehen...
    Kann man da nicht hinfahren, mal fragen was sie haben wollen und damit dann wieder beim selben Sachbearbeiter erscheinen?
    Ich verstehe es nicht so recht...


    Das mit dem Anwalt würde ich auch lassen .
    Die Zulassungsstelle handelt korrekt.
    Sie braucht eine Eidesstattliche Erklärung vom Verkäufer, das keine Papiere mehr vorhanden sind.
    SIE WILL NICHT WISSEN, WO DU DEN WOHNWAGEN HER HAST. SIE WILL AUCH NICHT WISSEN WO DER VERKÄUFER DEN WOHNWAGEN HER HAT...


    Also mach es dir doch nicht so schwer.
    Vielleicht hast du ja keine Lust mehr auf den Wohnwagen und verschenkst ihn an einen guten Freund?
    Vielleicht überlegst du dir es in zwei Tagen anders und kaufst ihn zurück?
    Das Leben ist manchmal wechselhaft... :D:D:D



    Viele Grüße,


    Axel :)

    Da will man endlich mal in Ruhe seine Werkstatt aufräumen und was passiert? ..........Man hat keine Lust!


  • Ich würde da auch mal persönlich hingehen.
    Dass die einen Kaufvertrag sehen wollen kenne ich zwar auch, aber keine lückenlose Dokumentation seit dem letzten eingetragenen Halter. Da können ja zwischenzeitlich durchaus 20 oder mehr Eigentümer vorhanden gewesen sein. Wie sollst Du das nachvollziehen können.


    Wenn beim KBA kein Diebstahl gemeldet ist, sollte es auch ohne diesen ganzen Trubel möglich sein neue Papiere zu bekommen.

  • Ich würde auch auf jeden Fall persönlich bei der Zulassungsstelle vorsprechen, wenn der jeweilige Sachbearbeiter "streikt" gibt's immer noch einen "Chef". Einen Nachweis wo der Verkäufer den Wohnwagen her hat zu verlangen hör ich das erste mal! Eigentumsnachweis also Kaufvertrag und Gutachten reichen zum Vorlegen bei der Zulassungsstelle. Die machen dann online eine Abfrage in Flensburg ob das Fahrzeug (Wohnwagen) irgendwo als gestohlen gemeldet ist oder ob die Fahrgestellnummer vergeben ist. Ist die Freigabe von Flensburg da, stellt die Zulassungsstelle neue Papiere aus. So ist die gängige Praxis die wir schon zig mal absolviert haben. Das gilt für alles was Papiere benötigt. ob Zulassung oder Betriebserlaubnis. Aber wie gesagt, PERSÖNLICH vorsprechen. Im Gespräch lässt sich viele einfacher und auf "kurzem Weg" lösen, besser als per Mail.


    Na denn, nochmal viel Glück
    Friedel72

  • Eigentumsnachweis also Kaufvertrag und Gutachten reichen zum Vorlegen bei der Zulassungsstelle.

    Jo, aber mitunter ist es lustig. Bei mir sagte eine Sachbearbeiterin auf der Zulassungsstelle, das ich eine Eidesstattliche Erklärung des Verkäufers bräuchte. Ich also losgedüst und das Gewünschte vom Verkäufer geholt. Wieder in der Zulassungsstelle geriet ich an eine andere Sachbearbeiterin, die wollte das nicht sehen und stattdessen dieses Schreiben aufgesetzt:
    mini-SCN_0021.jpg


    Mir war's egal, Haupsache ich habe die Papiere. Also irgendwie geht es immer... :)



    Viele Grüße,


    Axel ;)

    Da will man endlich mal in Ruhe seine Werkstatt aufräumen und was passiert? ..........Man hat keine Lust!


  • Moin ich wollte hier keinen neuen Tröt aufmachen also machen wir hier weiter.

    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Bastei zuzulegen.....warum wieso usw erstmal nix dazu hier.

    Jetzt meine Frage an die Bastei Profis von Früher und Heute ,gab es zum Schluß der DDR auch rein mechanisch gebremste Bastei oder welche für der Westen?

    Denke da so an bj 88 bis 89. Danke......:thumbup:

    NUR EIN GEFLEXTER QEK IST EIN GUTER QEK!!! :sheuldoch:


    Ein Mann, der sich ein Schnitzel briet, bemerkt, dass ihm das nicht
    geriet. Doch um sich nicht zu strafen Lügen, aß er`s mit sichtlichem
    Vergnügen.