Probleme mit Fenstereinbau und Fenstergummis und Seitz S4

  • Hallo zusammen,


    aufgrund beruflicher Belastung hat der Umbau und Weiterbau leider in den Wintermonaten stagniert. Querschläferbett und Anstrich der Schrankinnenseiten sowie Stauräumen war das letzte was ich gemacht hatte. Aber er ist schön und gemütlich. Jetzt auf die Ferien hin wird es ruhiger bei mir und ich habe abends wieder Zeit.


    1. Frage: Was machen wir falsch?


    Im letzten Jahr hatte ich mir bei einem Euch auch bekannten Shop die Fenstergummis für die zwei Seitenscheiben und die Frontscheibe gekauft. Leider ist uns der Einbau beim ersten Fenster missglückt. Das Gummi ist leider durch die Schnur eingeschnitten. Muss also noch einmal Gummis kaufen. Wir haben Fensterschnur, das Kederwerkzeug, die Zeit, Spüli und auch warme Tage und Sonne, so dass es eigentlich klappen muss. Wir sind wie folgt vorgegangen.


    1. Altes Fenster raus. Fensterrand mit Schleifpapier geglättet und schön gereinigt.
    2. Fenstergummi auf das Fenster ringsherum aufgebraucht. Sollte man hier es das Gummi gut gespannt aufbringen?
    3. Danach das Fenster von innen fest andrücken und ausrichten.
    4. Mit der Schnur aussen dann langsam das Gummi über die Kanten ziehen.


    Über die Kanten ziehen war an den Ecken fast nicht richtig möglich. Hier hat es immer Beulen gezogen und ist dann irgendwann leicht eingrissen.


    2. Frage: Fenster einzeln kaufen und Rahmen selbst bauen?


    Ich würde gerne beim bekannten Shop mir ein Seitz Fenster, ausklappbar für hinten zulegen. Dort ist Fenster, Einbaurahmen und Anleitung alles schon dabei. In Forum haben einige schon das gleiche hinter sich und ich habe etliche Threads durchgelesen. Lohnt es sich preislich das Fenster einzeln zu kaufen und Einbaurahmen usw. selbst zu bauen und zu besorgen?


    Danke und Grüße
    Frank

  • 1.
    Fenster in Originalgröße und Scheibengummis neu bspsweise von Sandstrahler oder Misselwitz sind immer etwas schwierig einzubauen.
    Grund dafür ist das innere Stegmaß, welches 2mm stärker ist, als der originale Gummi.
    http://www.waltermisselwitz.de/Wohnwagen/1111_QEK.pdf
    müsste hier die 40113 sein. bin aber nicht sicher.


    verbaut haben wir diese:
    http://www.ebay.de/itm/Qek-Jun…mi-vorn-NEU-/261288771115


    Stegmass 7,5 mm . original waren das 5,5 mm (der Experte korrigiert mich bitte)


    Ich(ja Mattse du únd ich) haben schon mehrere Front- und Heckscheiben in der Konstellation verbaut. Es geht, aber man braucht dabei das komplette Repertoire an Flüchen und die Geduld des Dalei Lama's. Und die sind dann jeweils strafff drin, sodass auch das Kedereinziehen auch noch mal 10 Zigretten und 3 Bier benötigt.
    Wie das bei Seitenscheiben funktioniert, da ja dort ein anderer engerer Radius ist, mag ich nicht beurteilen. Neue Gummis sind ja nicht "vorgeformt", dadurch knautscht das noch mehr.


    möglich wäre auch, die scheiben so zu kürzen, dass diese passen, theoretisch dann um 2 mm je Seite. Hier empfehle ich aber messen. Nachher sind se zu klein und schlackern in der gegend rum.



    2. Der "Einbaurahmen" besteht eigentlich nur aus Holzleisten, welche die Differenz zwischen Qekhaut und Fenstereinbau"nut" ausgleichen. sollte sicher kein so großes Problem darstellen.
    sowas habe ich allerdings noch nicht gemacht...

    Was ewig hält, das bringt kein Geld!(vermutlich Carl Benz)

  • Fenster in Originalgröße und Scheibengummis neu bspsweise von Sandstrahler oder Misselwitz sind immer etwas schwierig einzubauen.
    Grund dafür ist das innere Stegmaß, welches 2mm stärker ist, als der originale Gummi.


    Jepp


    http://unser-qek-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=5810

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf


  • huch... hab ich grad gefunden in deinem Bautagebuch.
    falscher Lieferant(prinzipsache)
    die 6mm sind für die Scheibe, die 4mm für die Qek-Haut. wobei da auch 3mm reichen.
    die 6mm gehen, sind mMn auch to much. es gibt allerdings auch Scheiben mit 5mm Dicke. da wirst du auf die späten Gummis zurückgreifen müssen.


    die Acrylfenster sind ganz schön teuer da...


    dass du mir mal beipflichtest, peene. Wahnsinn! ich geh jetzt feiern :ugly: ausserdem hast du n 325er... da ist das bestimmt alles ganz anders :yeah:


    gonzo macht ganz schön lustige Kommentare... musst du nich nach Hockenheim heute? oder erst morgen...



    die preise für Seitzfenster sind aber i.O.

    Was ewig hält, das bringt kein Geld!(vermutlich Carl Benz)

  • Hi Koryphaee,


    ja, da hatte ich mit den Spätbremsern telefoniert. Weil im Vergleich zum alten Gummi ich die von ihnen zu groß finde. Sie verkaufen diese dort für den Qek. Das heißt, ich habe jetzt schlecht passende und vielleicht auch falsche Gummis? Da 6mm für die Scheibe echt viel ist. Ich schau mal ob ich noch etwas altes Gummi finde um den Querschnitt zu vergleichen.


    Habe nochmal genau gemessen.


    Scheibe ca. 5mm, Karosse 3,5-4mm. Meine Fenster sind aus Glas. Der Vorbesitzer hat sich einmal ausgebaut und sie mit Folie beschichtet, so dass man nicht durchschauen kann.


    Die nächsten Tagen probieren wir weiter und ich werde sehen ob es geht. Geflucht haben wir auch schon genug. Kann ich sehr gut.


    Schon mal danke für die Tipps und die Übersicht von Misselwitz.


    Gruß Frank

  • ich hab auch ESG-Scheiben, allerdings noch nicht verbaut. Die sind aber keine 5mm. solltest nochmal mit ner Schieblehre messen.
    Ich war auch erst auf dem Dampfer, dass die 5mm haben, sind aber nur reichlich 4 mm.
    trotzdem müßen die mit den 6mm-Gummis reingehen. Scheiben einkürzen ist natürlich nicht möglich. das klar wa. :D


    also messen. Ich hab mir für die Glasscheiben originalen Gummi besorgt, um dem Problem im Grundsatz aus dem Weg zu gehen.


    doch gonzo, wir reden vom Junior. Scheinbar aber so, wie der Blinde von der Farbe.

    Was ewig hält, das bringt kein Geld!(vermutlich Carl Benz)

  • Ich hab bei meinem Junior erst den Gummi in den Rahmen gelegt. Dann von außen die Scheibe ausrichten und andrücken. Von innen drückt dann ein 2. mann den Gummi mit Spachtel o. Rakel über Scheibe, bis diese irgendwann reinflutscht. Macht sich gut, da ja auf dieser Seite des Gummis die Kedernut und somit mehr Spielraum ist. Dann die Scheibe noch etwas in den Gummi "einmassieren", Keder rein und fertig.

  • Tschuldigung dachte wir reden vom qek junior
    dann bin ick mal wech

    HI Gonzo,


    doch Qek-Junior. Habe ich etwas anderes geschrieben?


    Wenn Du Ideen hast, bleibe dabei.

  • Jut wenn der Gummi mit der Schnur reist nimm mal Kabel det iss glatt und nen bißchen fett
    und wichtig immer 2 mann der drückt
    und beim Einbau beim seitzer Fenster Ecken aussägen und im bauhaus leisten hollen ,wenn de fragen hast zum Einbau dann ne PN und ick rufe zu rücken

  • Hi,
    habe noch einmal nachgemessen. Fensterscheibe ist 5mm und Karosse ist 3mm (plusminus). Hoffe wieder auf sonnige Tage damit ich bald erneut probieren kann. Jetzt erstmal die restlichen Stützen ab, strahlen lassen, die Stege neu einschweisen und wieder neu verzinken.
    Melde mich wenn es geklappt hat.
    Danke an Gonzo. Werde mich melden wenn ich das Seitz habe und weitere Tipps brauche. Bei den Spätbremsern ist ja die Anleitung dabei.
    Grüße

  • Hallo Helfende!


    Heute erneut einen dreistündigen Versuch meine Seitescheibe aus Glas mit den Gummis von den "späten Bremsern" einzubauen. Alles für den Einbau ist vorhanden. Scheibennur, Silikonspray, abgerundeter und stumper Schraubenzieher für die heiklen Stellen, Zeit, weitere 4 helfende Hände und doch kein Erfolg. Was mich irritiert, ist die Größe der Gummis. Zu ca. 70% habe ich das Gummi aufziehen können. Aber die letzten beiden Rundungen waren nicht mehr möglich, da das Gummi meines Erachtens viel zu groß ist. Zum Ende hin müsste soviel Gummi über die Kante gezogen werden, dass dies nicht mehr mit der Schnur, einer Spachtel oder dem abgestumpten Schraubenzieher möglich ist. Ich habe beiden Versionen probiert - 1 x von innen und 3 x von außen. Innen die Schnur ist deutlich schlechter, da hier das Gummi sehr starr ist. Habe Euch mal ein Bild von dem Originalgummi (links) und dem neuen Gummi (rechts) gemacht. Bei dem Originalgummi fehlt ein Stück müsste aber gut ersichtlich sein.


    Wenn ich die Datei von MIsselwitz anschaue, dann meine ich fast, es wäre die Art.Nr. 3557.


    http://www.waltermisselwitz.de/Wohnwagen/1111_QEK.pdf


    Was meint die Fachwelt?


    Werde auch mal parallel Misselwitz anschreiben.


    Freue mich auf Eure Hilfe.

  • Hmm, das Bild gibt nich viel her. Entweder ist der Originale Gummi total zerbröselt, oder viel kleiner als der neue. Meine waren damals vom Sandstrahler. Da war der Steg, also der mittlere Gummiteil zw. Rahmen und Scheibe ca. 3mm zu dick. Deshalb musste ich meine Scheiben kleiner feilen. Gott sei Dank Plexiglas. Hast du deine mal 1:1 mit den originalen Gummis vermessen?

  • Hi Henny,


    definitv sind die von Spätbremser viel größer. Es fehlt nur auf dem Bild der eine Teil. Ich habe mal Walter Misselwitz angeschrieben und um Rat gefragt. Wie erwähnt glaube ich könnte es die Artikelnummer 3557 sein. Aber die Gummis die ich habe bekomme ich auf keinen Fall rein, da ich ja die Scheibe nicht verkleinern kann.
    Melde mich wenn ich von dort eine Info habe. DAnke für die Rückmeldung.

  • Wie das Scheibenmaß gemessen wird wenn der Gummi drauf ist - ist irgendwo bei dem Link zu sehen .

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • HI Henny,
    meine alten Gummis haben eine Höhe von 25-26mm. Die von Spätbremser sind 30-31mm. Ich muss ja auch die Heckscheibe noch rausmachen da hier das Seitz reinkommt und kann noch einmal vergleichen. Aber die neuen bekomme ich so nicht rein. Habe von den Spätbremsern den Ratschlag bekommen, dass ich die Karosserie anpassen könnte. Das wäre aber im Falle von diesen Gummis mindestens 4-5mm und dann hätte ich ja kaum noch Auflage auf die das Gummi sich ziehen kann. Dei 3557er kommen am ehesten hin was die Maße betrifft. Morgen bin ich bestimmt schlauer wenn ich ein Rückmail bekomme.


    HI Pennekajak,


    Info für das messen vom Scheibenmaß habe ich jetzt nicht gefunden. Gehe mal auf weiter auf die Suche. Wobei das messen der Scheibe mit den jetztigen Gummis sehr schwierig war, da sie nicht gut auf der Scheibe gehalten hatten. Ich musste sich mehrfach mit Packband fixieren.


    Bleibe dran und melde mich was rauskommt.


    Grüße
    Frank

  • Hi ich habe bei einen Seitenfenstern die 40114 von Misselwitz verwendet. Ich muss aber dazu sagen das ich innen Teppich bis an den Rand verlegt habe was den Einbau nicht unbedingt vereinfacht hat. War eine ziemlich fummelarbeit.
    Mit dem Ketter sind liegen die Gummis bombensicht an.


    Die Damen bei Misselwitz sind echt kompetent und haben mir super weitergeholfen da ich am Anfang auch ziemlich unsicher war welche Gummis ich verwenden soll.


    Gruß Markus