Nordkap mit dem Wohnwagen ein Reisebericht

  • Hej , Hej
    liebe Qek-Camper :) 
    Nach 3 Wochen und 7480km sind wir - ein Aero und 325 - genannt pittie und schorsch - wieder zurück aero:325: 
    Es war wunderbar und nach 2008 mit Regen , 2012 mit Schnee hatten wir nun endlich Sonne 8o 
    Ein paar Vorab-Fotos , der ausführliche Reisebericht folgt später :smiley2144:


    Polarkreis Schweden



    Nordkapp 27.5.2015



    23.55 Uhr




    Senja



    Lofoten



    Trollstigen (pittie ist da irgendwo zu sehen 8| )



    Geiranger



    Gelegentlich hatten wir noch bissel Schnee





    18% Gefälle bei Stalheim



    gute Aussicht beim Stegastein



    oder nen Kreisverkehr im Tunnel



    Dat wars erstmal .


    Eine schöne Saison wünscht euch peene

  • Hey Peene,


    mir fällt jetzt schon wieder die Kinnlade runter....


    Der Wahnsinn...
    All deine Video´s auf Youtube gesehen, Gänzehaut!


    Wenn ich "irgendwann mal die Zeit habe, aber dann !!!!!! ^^ 

    "Wenn du dich immer an die Regel hältst, verpasst du eine Menge Spaß :party: "

  • Schön das ihr son´Glück mit dem Wetter am Kap hattet! Ich hoffe wir haben es Mitte Juli auch. Bin schon gespannt auf den Reisebericht. Du machst das immer so toll und spannend.


    Gruß Lutz

    :patsch: Man muß immer einen wissen, der weiß, was man nicht weiß.
    Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, das Hirnlosigkeit nicht zwangsläufig zum Tod führen muß. :a010:

  • :winke:


    Ich grüße euch.
    War am 25./26.05. oben am Nordkap  :)  und habe das volle Wetterprogramm erlebt. Hätte eigentlich noch eine Nacht bleiben sollen, denn da war dann purer Sonnenschein.


    Zurück die Route
    - Hammerfest
    - Alta
    - Tromso
    - Senja  :pa1001:   :planschen: 
    - Andenes "whale watching"
    - Lofoten  :pa1001:  von Nord nach A und zurück (inkl. zum Trollfjord)
    - Küstenstraße 17 mit all den Fähren


    In Hoylandet dann der Schreck der Urlaubstour!
    es hat die Lichtmaschine samt Halterung vom Motorblock gerissen.


    :abschlepper:



    Bin gerade in der Opelwerkstatt, warte auf die Teilelieferung, damit die Reparatur morgen beginnen kann. Kostenpunkt 10000 NOK


    Gruß Mathias

  • Tag 1




    Am 23.5. werde ich früh wach , endlich ist die Zeit des Planens , Packens und Wartens vorbei .


    Es kann losgehen . Schorsch ist ja noch ziemlich original . Als Zusatzausstattung kamen bei diesem Törn Daunendecken , Frostwächter + 25m Kabel und ein Auflaufdämferverstärker


    mit. Das Porta Potti ist rausgeflogen - Habens eh nie benutz , Reines Kampfgewicht von Schorsch betrug dann 572 kg .


    Kurz vor dem Start am23.5. gegen Mittag




    Rastplatz Rügenblick Stralsund , treffen unser Partnerteam pittie (Elke und Günter ) die uns bei dieser Tour begleiten werden .



    weiter über die Rügenbrücke nach Trelleborg





    Schmuggeln unsern Alkohol reibungslos durch den Zoll und sind eine Stunde vor Abfahrt an der Fähre Sassnitz .






    kurz vor der Abfahrt - jetzt ist es schon etwas voller



    15 Uhr geht's dann auf die Fähre und eine halbe Stund später legen wir pünktlich ab








    Ankunft um 20 Uhr in Trelleborg



    Sind noch frisch , also geht's noch 3 Stunden nordwärts . Finden einen Rastplatz an der E4 der uns aber nicht zusagt , wechseln noch auf einen Anderen , auf welchen wir vorm


    Strassenlärm besser geschützt stehen . Toiletten sind vorhanden :D Es ist schon dunkel deswegen keine Fotos mehr möglich .



    Das Video zum Tag


    https://www.youtube.com/watch?v=h87hAzdpMJs

  • Sehr schöner Bericht bis hierhin ... da bekommt man doch glatt auch mal Lust auf diese Tour :thumbsup:


    Habt ihr für die Videos von der Fahrt eine spezielle Kamera oder was nehmt ihr dafür? Die sind so schön "wackelfrei" 8o

  • Tag 2




    Um 6 Uhr ist wecken . Das wird auch die nächsten Tage auf den Fahretappen so beibehalten . Team pittie hatten wir vorab darüber informiert daß es nicht anders geht .


    Und sie schlagen sich bravourös - nie Probleme - obwohl es ihre erste große Tour war. Die Stimmung unter den Expeditionsteilnehmern auf dem Törn war immer gut :thumbsup:


    der Rastplatz bei Tageslicht




    Die Kombüse sorgte immer für abwechslungsreiche und nahrhafte Mahlzeiten



    die E 4 bis Jönköpping




    Da schon viele große Reisen dran gescheitert sind ein kleiner Kurs mit Karte tanken in Schweden :D




    Wir fahren auf den alten Inlandsvägen zwischen den großen Seen rüber , der wesentlich ruhiger wie die E4 ist .




    und besichtigen kurz den Götakanal







    Hier bemerken wir auch die ersten erstaunten Blicke ob dieser zwei seltsamen Gespanne , es sollte aber noch schlimmer kommen :patsch:


    weiter die 26



    Mahlzeit




    weiter die 26 mit Fotostopp





    Bei Mora geht's nun auf den Inlandsvägen , die E 45



    kurzer Abstecher zum Helvetesfallet




    und dann 20 Uhr unser Rastplatz






    Das Video zum Tag


    https://www.youtube.com/watch?v=c3q0zlZbyfk

  • Hi,


    die "7,5tkm/21d/80km/h sind so ca. 4,5h/d Fahrzeit" sind ja rein theoretische Werte.


    Deshalb hab ich nach den praktischen tgl. Fahrzeiten und km gefragt.


    Da man ja nicht tgl. fährt, nicht die 80km/h ständig schafft usw. ergeben sich ja dann ca. tgl. 8h Fahrzeit. Zzgl. Pausen, Tanken usw. 10h/d. Oder so?



    Gruß