• Hallo zusammen!
    Eine Frage: ich denke mal drüber nach, ob ich den Aero auflasten soll.
    Über Fahrwerks-Modifikationen ( BMW-Federn, Koni-Dämpfer ) habe ich schon im Forum gelesen. Jemand hat auch einen Umbau der Bremsanlage auf VW Polo angedeutet. Hat jemand von Euch schon mal sowas gemacht ( was braucht man, wo sind die Tücken dabei usw. ) und Erfahrungen damit gesammelt? Und wäre da eine stärkere Bremse ( Golf, Skoda ... ) nicht besser geeignet?
    Aber danke für jeden Hinweis !!!
    Und die Frage, ob ich das in Österreich auch eingetragen bekomme, muss ich mir wohl selber beantworten.....

  • Und die Frage, ob ich das in Österreich auch eingetragen bekomme, muss ich mir wohl selber beantworten.....


    da würde ich ansetzen,warum sollen "Polobremsen"was bringen,wenn die originale Bremse in Ordnung ist reicht die. Über eine Auflastung auf 100 Kg mehr habe ich schon gehört....
    übrigens stellt man sich hier normalerweise erstmal vor.... :D

  • Alles klar - Red Snapper - hab verstanden :) ( ich hab geglaubt, das hätte ich im Profil erledigt ... )
    Also: Ösi-Qek heißt in Wirklichkeit Hans, ist knapp 50, arbeitet in einer Bio-Käserei und ist seit 3 Tagen Qek Aero - Besitzer. Vor 3 Wochen war mir dieser Wohnwagen noch völlig unbekannt. Durch Zufall sind meine Frau und ich bei der Suche nach einem kleinen Wohnwagen, den ich auch mit meinem Skoda Roomster ziehen darf, auf diesen Typ gestoßen und haben ihn letzten Samstag in der Nähe von Wien gekauft. Er ist noch etwas sanierungsbedürftig, aber das wird schon werden.
    Ja - meine sonstigen Hobbys: Chormusik, Videofilmen und Rallyes schauen.

  • So - und jetzt noch eine Frage - als "Gelernter Österreicher":
    ist die Qek-Bremse vom Trabant oder vom Wartburg - oder sind die beiden Bremsen baugleich ( kann ich mir zwar nicht vorstellen, da der Wartburg doch etwas mehr auf den Rippen hat ... )

  • Hallo Aeronauten!
    Ich habe nochmals einige Fragen zur Bremse.
    Ich habe eben die Bremstrommeln und Radnaben heruntergenommen und dabei ist folgendes zum Vorschein gekommen:




    Betroffen ist aber nur die ( in Fahrtrichtung gesehen ) rechte Bremstrommel und auch nur die eine Hälfte davon. Für mich sieht es so aus, als ob sich beim Abbau der Bremstrommel in der Bremsanlage etwas verhakt hat und auf diese Weise versucht wurde, diese "Verhakung" zu lösen. Die Frage ist nun: brauche ich eine neue Bremstrommel ( oder gleich 2 ... )


    In der Radnabe der rechten Seite befindet sich ( zumindest an der Außenseite ) ein neueres Radlager ( geschlossene Ausführung ), während sich auf der linken Seite noch die alten Lager befinden.



    Soll ich jetzt gleich alle 4 tauschen ( mich würde es ja nicht wundern, wenn rechts innen auch noch ein altes sitzen sollte ... ) ? Kann ich auf der Innenseite den Gummiteil einfach heraushebeln?


    Ich möchte mich gleich jetzt bei allen bedanken, die mir da weiterhelfen können !!!
    Liebe Grüße aus Österreich
    Hans

  • Bremsenreparaturen werden generell immer Achsweise durchgeführt da eine alte und eine neue Seite immer zu unterschiedlichen Verzögerungswerten und somit zum ausbrechen bei Bremsmanövern führen. Und die Radlager und Simmerringe kosten doch nicht die Welt, einmal komplett neu und "ewig" ruhe damit.


    Grüße
    Friedel72

  • Bremsenreparaturen werden generell immer Achsweise durchgeführt da eine alte und eine neue Seite immer zu unterschiedlichen Verzögerungswerten und somit zum ausbrechen bei Bremsmanövern führen. Und die Radlager und Simmerringe kosten doch nicht die Welt


    ...genauso isses Friedel :thumbup:
    Ich sehe an der Trommel allerdings nichts ungewöhliches, außer etwas Rost. Den äußeren kann man mit 'ner Drahtbürste entfernen und innen kann man die Trommel mal mit etwas grobem Schleifpapier reinigen. Das geht am besten in der Drehbank, so vorhanden, kann man aber auch gefühlvoll mit der Hand schleifen.

    einmal komplett neu und "ewig" ruhe damit.


    ...naja "ewig" ist wohl etwas übertrieben, ich habe jetzt bei knapp 70.000km den dritten Satz verbaut :rolleyes: . Die Bremsen mußt du sowieso mindestens alle 20.000km neu machen, wenn du nicht nur Autobahn fährst. Da fallen die 10min Mehrarbeit für's Radlagerwechsel nun nicht mehr in's Gewicht.


    Die Simmeringe lassen sich mit einem kräftigen Schraubendreher leicht 'raushebeln und ganz wichtig!! die Buchse zwischen den Innenringen der Radlager bei der Montage nicht vergessen :nummer1:

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Danke, Friedel und Frank!
    Das heißt jetzt - wenn ich das richtig mitbekommen habe - dass ich die Bremstrommel trotz der "Lüftungsschlitze" weiterverwenden kann, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen?



    Und noch eine Frage: gibt es irgendwo noch solche Gummitüllen zu kaufen ?


    Und: die Bremsankerplatte rechts ist unten eingedrückt - wie ist das am besten zu reparieren?



  • gibt es irgendwo noch solche Gummitüllen zu kaufen ?


    ...bestimmt, meine sehen schon 8 Jahre so aus, habe aber noch nichts passendes gefunden. Ich schmiere die Seile 1x im Jahr ordentlich ab, das Fett dichtet auch!

    Und: die Bremsankerplatte rechts ist unten eingedrückt - wie ist das am besten zu reparieren?

    ...ganz schlecht ;( , weil die nicht abzubauen geht, die sind nämlich auf den Dreiecklenker geschweißt.
    Also erstmal kontrollieren ob das eingedrückte Stück nicht an der Trommel schleift und den Bremsbacken nicht die Bewegungsfreiheit nimmt, wenn ja, dann versuchen mit 'ner kräftigen Wasserpumpenzange oder ggf. 'nen Feustel und gegenhalten versuchen alles wieder hinzubiegen. Wichtig ist, daß die 3 Nocken an denen die Bremsbacke aufliegt in einer Ebene liegen, damit die Backe nicht verkantet.
    Wenn du mit soetwas keine Erfahrung hast sehe ich da wenig Heilungschancen.
    Andere Variante wäre die Ankerplatte 'rauszuschneiden auf 'ner Richtplatte zu richten (geht natürlich wesentlich komfortabler) und wieder eizuschweißen. Vorher möglichs auf 0,1 bis 0,2mm genau vermessen sonst geht dann garnichts mehr.
    Dritte Variante wäre einen intakten Querlenker besorgt und den komplett getauscht. Aber Achtung... rechts und links ist unterschiedlich.


    Ösi-Qek :
    "Das heißt jetzt - wenn ich das richtig mitbekommen habe - dass ich die
    Bremstrommel trotz der "Lüftungsschlitze" weiterverwenden kann, ohne ein
    schlechtes Gewissen haben zu müssen?"


    Ja, die Schlitze sind original vorhanden, zwar nicht bei allen aber jedenfalls original. Was die genau für eine Funktion erfüllen weiß ich auch nicht. Meine Vermutung ist, daß ggf. eingedrungenes Wasser und (oder) der Bremsenabrieb besser entsorgt werden können.


    Ein schlechtes Gewissen kannst du trotzdem haben, das bleibt dir natürlich unbenommen :D :D

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Die eingedrückte Stelle hat bisher an der Trommel nicht geschliffen sonst würde man ja eine blanke Stelle an der Ankerplatte sehen und an der Trommel auch einen umlaufenden Streifen. Wieviel möchtest Du deinen Qek im Jahr bewegen? Möchtest Du es Peene gleichtun und mal eben um die Ostsee fahren oder einen Abstecher in die Sahara machen wie andere? Dann würde ich mir über die kleine Macke an der Ankerplatte eventuell einen Kopf machen, ansonsten lass die Platte wie sie ist. Eventuell eindringende Feuchtigkeit bei Regenfahrten oder Staub und Sand kann an der Stelle nicht nur eindringen sondern auch wieder rausfallen. Das wichtigste ist wie Frank schon sagte das die Backen gerade an der Ankerplatte anliegen und somit die Bremsbeläge sich nicht verkantet an die Bremstrommel anlegen beim bremsen. Das hätte ein schlechtes Bremsverhalten zur Folge. Die Schlitze in den Bremstrommeln sind original. Die sollen anfallenden Bremsstaub aus der Bremstrommel entlassen, durch die Luft die durch die Schlitze der drehenden Bremstrommeln soll die Trommel beim bremsen gekühlt werden und einer meiner Lehrmeister hat mir mal erklärt das man durch die Größe der Schlitze auch die Trommeln auswuchten könne....
    Also, sind die Trommel gerade an der Auflagefläche an der Nabe alles außen herum mit einer Drahtbürste reinigen und innen mit Sandpapier die Lauffläche der Bremsbacken reinigen, danach anfallendes Graphit mit Bremsenreiniger von der Bremsfläche der Trommel abwaschen und wieder anbauen. Natürlich nur wenn die Backen noch in Ordnung und gereinigt sind, ebenfalls mit Sandpapier abziehen...


    Grüße
    Friedel72

  • Ich habe keine Ahnung wie man eine "Einstellschraube" so beschädigen kann, aber wie man sieht es gibt immer was neues..:( Ausbauen ,versuchen auszurichten und bei erfolg wieder einbauen. Ansonsten Geld ausgeben.....So wie es ist kann es nicht bleiben da sich die Bremse so praktisch nicht einstellen lässt.


    Grüße
    Friedel72

  • Ist das "Normalzustand", soll ich sie ersetzen?


    ...Normalzustand isses nicht, die kannst du aber ausbauen und die Verzahnung wieder richten, daß alle Zähne in einer Flucht liegen.
    Das ist aber auch ein Schrott, der hat wohl 20 Jahre fest gestanden? ?(

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • ......der hat wohl 20 Jahre fest gestanden?
    Keine Ahnung..... Was man so hört, greift langes Stehen die Grundsubstanz des Wohnwagens mehr an als wenn er mehr auf der Straße ist. Da ich aber nach dem Kauf ( nach dem Wechsel des Auslaufdämpfers ) ohne Probleme durch den "Austro-TÜV" gekommen bin und ich bei der bisherigen Sanierung auf eine recht gute Substanz gestoßen bin ( sieht man einmal von den "ziemlich haltbaren Schrauben" in den Aluleisten ab ) gehe ich mal nicht davon aus.....

  • ... und das nächste Bild mit der nächsten Frage :

    ist die Öffnung zur Einstellung der Bremse am Spreizschloß im Original offen oder war da mal eine Abdeckung drauf? Ich hab da rundherum eine silikonartige Masse heruntergekratzt.
    Übrigens- die Gummitüllen für das Handbremsseil hätte ich auf Ebay gefunden, aber der liefert nicht nach Österreich .....

  • st die Öffnung zur Einstellung der Bremse am Spreizschloß im Original offen oder war da mal eine Abdeckung drauf?


    ... da war 'ne Gummitülle d'rauf, frag mal die Gummispezies ich habe was aus unserer Branche genommen das gibt's aber (gottseidank) nicht bei ebay.

    gehe ich mal nicht davon aus.....


    ...so wie die Bremsen aussehen, denke ich mal schon.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.