Einbau Scheibe beim Qek

  • Hier alt



    Bequem hinlegen und beginnend an der Ecke alte Scheibe rausdrücken




    Vergleich neuer und alter Gummi - Steghöhe beachten



    Ermittlung des Scheibenmaßes - davon 2 mm abziehen




    vom Sandstrahler der Gummi hatte eine größere Steghöhe - Scheibenmaß dafür 558 mm x 1190 mm


    Abnahme Radius



    neuer Gummi auf neue Scheibe



    Gummi auf Länge bringen - 20 - 30 mm länger lassen



    die beiden Enden mir Sekundenkleber verbinden



    Gummi mit Fitwasser einschmieren



    Band einziehen und die Scheibe vorsetzen




    einer drückt von draussen und von innen zieht man mit dem Band das Gummi rüber




    Schläge von aussen mit dem Handballen auf den Gummi helfen bei schwierigen Stellen


    Feddig und putzen




    eine getönte Scheibe im QEK

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 6870 km - 33 ÜN - 17 x CP , 16 x autark


    ich bin vom Dorf

  • Natürlich vor Einsetzen alles säubern und nochmal mit Verdünnung/Spiritus kurz am Qek rüberwischen :patsch:


    Hier die Variante zur Entfernung der Schwachstelle "Schwimmbecken" aufn Dach von 325 und Aero mit Aluplatte -


    einmal Schorsch und Originalhubdach



    und hier Paule 2 mit modernem Hubdach und Solar


    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 6870 km - 33 ÜN - 17 x CP , 16 x autark


    ich bin vom Dorf

  • Da weiß ich jetzt, w ich nachschlagen muß, wenn die Scheibe oder Gummi zu wechseln sind. Die Scheibe hast Du selber geschnitten oder fertig gekauft?


    Mit der Aluplatte auf'm Dach ist gut. Ich hab zwar erst letztes Jaht alles neu abgedichtet aber ds ist ne Überlegung wert.


    Danke. Schöne Dokumentation. Am besen gefällt mir, dass Du bei der Arbeit teilweise lieben kannst :D

    Ich fahr am liebsten bis zum Horizont. Von dort geht's dann zu Fuß weiter... :JC_howdy: Stefan

  • Stehe grad vor gleichem Problem dass wir die Scheiben nich reinkriegen. Versteh ich das richtig, dass du von der Scheibe 2mm abgenommen/abgeschliffen hast? Kann doch nich sein oder? Bin drauf und dran die alten Gummis einzubauen. Aber vorher laß ich nen Experten ran. Meine Gummis sind auch vom Sandstrahler mit größerem Steg.

  • Bin ich Dir mit meiner Frage irgendwie auf den Schlips getreten? Mir war nicht klar, dass ich die Scheibe regelrecht einschrumpfen muss und habe deshalb ernsthaft nachgefragt. Wenn das schon desöfteren der Fall war, tut es mir leid für Dich. Aber "nerven" wollte ich Dich wirklich nicht. So gut Deine Anleitung ist ( und das meine ich wirklich ernst), wenn Du nicht willst, dass Leute diesbezüglich Fragen stellen, laß es einfach. Sicherlich will Dir keiner unnötig auf den Keks gehen, aber anpampen musst Du auch keinen.

  • aber anpampen musst Du auch keinen.


    jepp , ok :xD:


    Wie man das Scheibenmaß nimmt steht irgendwo :)
    Das Stegmaß vom Sandstrahler ist mini größer .
    Beim original Gummi ist das Scheibenmaß 1192 x 560 mm , dat passt dann nicht :)
    Beim Sandstrahlergummi wärs 1190 x 558 mm , dat is aber och stramm .
    Band kommt nach unten , da fängst an und ziehst über einene Ecke , dann die andere Seite unten.


    Klaro bis jetzt ?(

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 6870 km - 33 ÜN - 17 x CP , 16 x autark


    ich bin vom Dorf

  • Moin ihr zwei Kampfhähne, nun kriegt euch mal wieder ein. :)
    Ist och alles i.O. Der Peene hat 'ne super Anleitung hier eingestellt und der Henny hat vielleich eine etwas provokatorische Frage gestellt.
    Trinkt mal een Bier zusammen und gut isses! :trink: :empathy:
    Richtig ist auf alle Fälle, daß ihr die Steghöhe des neuen Gummis mit dem Alten vergleichen müßt und bei ev. Abweichungen die Scheibe entsprechend anpassen müßt. Also Scheibenmaß = Fensterausschnitt - (2 x Steghöhe) - 3mm!

  • Ich hab ja nen Junior


    :tüte: ooh, na dann isses vom Aufwand natürlich fast identisch. Ich würde aber trotzdem die Scheibe lieber kleiner schneiden. Wenn du dich dabei vertust ist das einfacher hinzubiegen als wenn du den Ausschnitt im Junior zu groß gemacht hast.

    Die Art und Weise des Scheibeneinsetzens sollte ja die gleiche sein wie bei den anderen Qeks.


    Ja natürlich! Die Radien mußt du übrigens auch entsprechend anpassen. Also wenn der Steg z.B. 2mm höher ist mußt du alle 4 Radien auch 2mm kleiner machen. Sonst klemmt's nämlich an den Ecken. ;)

  • Jo, hört sich nach Spaß an.


    Quatsch, ist vielleicht 1 Stunde Arbeit die Scheibe anzupassen. Mußt natürlich genau messen, lieber dreimal als zweimal. Abschneiden tust du nur eine lange und eine kurze Seite. Dann brauchst du nur noch die Radien anpassen. Am besten mit einer Schablone. Du kannst natürlich auch eine neue Scheibe 'reinmachen! :)

    Am besten man baut wieder die alten Gummis ein und stopft die Lücke zwischen den Stößen mit einem Stück des neuen Gummis aus


    Kriegst du nie wieder dicht mit dem alten Gummi, weil der Gummi niemals genauso sitzt wie vorher. Mit der Stoßabdichtung isses nicht getan.

  • War ja auch nur aus der Resignation heraus geschrieben. Zudem sind die Gummis alle neu und nicht grad billig wie man weiß, und die Scheiben sind frisch foliert, was auch nicht billig war. Heißt also, dass genannte 2 Seiten um ca. 4mm gekürzt werden müssen richtig? Die Radien krieg ich hin. Hat ja bei meinen Klappen des Oberschrankes auch gut funktioniert.

  • Ja, kommt in etwa hin. Aber blöd gedacht: wenn der Qek das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt wäre, würde sich der Gummi wieder Zusammenziehen und wahrscheinlich auch am Steg einschrumpfen oder? Dann ist doch wieder nichts mehr dicht.


    Nichts desto trotz werde ich wohl ranmachen müssen und die Scheiben schrumpfen. Was hast Du genommen? Kreissäge, Stichsäge, ...?