Seit wann seid ihr Qek - Besitzer ?

  • Aeroqek, glaube mir, du willst keine Jurte sehen!

    Zumindest keine, wo wirklich Leute in Echt drinne wohnen....

    In 2018 den Niewiadow (Bj. 2017) über 3.183 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 5 Campingplätze besucht.

  • wahrscheinlich ist eine Ziege beim weiden auf einer Wiese mobiler:)

    Die macht sich eben keen Kopp...:/ Lässt alles hinter sich und frisst dann dort aber auch nicht wieder...

    Aber so'n Törn durch das Jurtenland Mongolei, mit Aero selbstverständlich, kann ich mir vorstellen...durchaus :thumbup:


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Aeroqek ()

  • Denk' schon. Die leben doch nicht auf dem Mond.

    Na, wenn du dich mal nicht irrst...


    Onkel Googel:

    "Strassen Mongolei" eingeben

    ...dann auf "Bilder" klicken!


    :smiley1775:


    Kann dir auch mal ein paar Strassenbilder aus der Wüste Karakum senden.

    Da wurde letztens auf der Autobahn neue Schwarzdeke gezogen.

    Nun brauche ich für 560 km nur noch 7 Stunden mit dem Auto.

    In 2018 den Niewiadow (Bj. 2017) über 3.183 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 5 Campingplätze besucht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Max ()

  • Siehste....und schon hammers 2019 und es sind 11 Jahre!

    Respekt!

    Wollt ich überhaupt noch fragen: Wie kommts denn, das du so einen alten Tröt ausgräbst? Um wieder zum Thema des hier Vorsitzenden zu kommen.



    Wir waren eigentlich damals auf ein kleines wendiges Wohnmobil aus. So etwa in der Klasse "Bergziege" . Wer nicht weiß, was eine Bergziege ist, ein Mitsubishi L300, aber nicht als Bus sondern mit dem WoMo Aufbau.Fand ich damals ganz schnucklich. Sind aber dann irgendwie schnell davon abgekommen. Also mußte ein kleiner wendiger Wohnwagen her, der am Auto nicht groß stört und trotzdem alles bietet, was man unterwegs braucht und auch in jede Ecke mit kann. Ein anderthalb bis zwei Tonnen Monstrum kam dafür für unsere Art zu reisen nicht in Frage. Auch die Wartungsfreundlichkeit eines so alten Wohnwagens war ausschlaggebend. Man muß alles selbst reparieren können, unkaputtbar mußte er sein. Da gab es eigentlich keine große Alternative. Qek Aero! Hatten uns kurz zuvor noch einen kleinen KIP angesehen.... fand ich auch nicht schlecht. Aber die Wahl viel auf den Aero. Gott sei Dank, muß ich sagen, sonst hätten wir doch die Qek-Gemeinde hier nie kennengelernt....

  • Wollt ich überhaupt noch fragen: Wie kommts denn, das du so einen alten Tröt ausgräbst?

    Weil ich mir auch mal uralte Trööds durchlese und diesen hier ziemlich unterhaltsam fand.

    In 2018 den Niewiadow (Bj. 2017) über 3.183 km :Transport_Smilie_5:bewegt!

    Insgesamt 5 Campingplätze besucht.

  • Ist ja wie in Mitteleuropa!

    Borna-Tiszavöldvar sind laut Tacho so gute 800km und je nach dem wie die Essenpausen, Tankpausen ausfallen sind wir um die 13 Stunden unterwegs....

    Also sind bei dir die Straßen gar nicht so schlecht... ;) :) :/


    Grüße

    Friedel72