Seit wann seid ihr Qek - Besitzer ?

  • und aus welchem Grund :?:


    Mai 2008


    Im Herbst 2007 stand so ziemlich fest , im Juli 2008 solls mit Freunden zum Nordkapp gehen .


    Nun begann die suche nach einem kleinen preiswerten WW (so ganz auf campen wollten wir uns da noch nicht festlegen)


    Erst hatten wir so einen T@b im Auge . Sind aber sehr hochpreisig , auch stellten wir fest - sone 5m Schlachtschiffe standen


    zu hauf rum , auch ziemlich preiswert :( Kleine WW ... glatte Fehlanzeige :thumbdown:


    Schließlich erstanden wir im Mai 2008 (es war schon knapp mit der Zeit) am Rande von Berlin einen 325 , DDR WW -keine Ahnung :D:D


    Auf der A20 Richtung Heimat wurde er Schorsch getauft und nu haben wir ihn immer noch :thumbsup:



    Danke für eure Teilnahme



    peene :a010:

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 9930 km - 51 ÜN - 32 x CP , 19 x autark


    ich bin vom Dorf

  • Den Junior hab ich am 11.11.2008 angemeldet.


    Ich wollte nicht mehr mit dem Wagen meiner Eltern verreisen (den darf ich mit'm Polo nicht ziehen) und so musste es ein leichter Wagen werden.


    Hatte vielleicht ein halbes Jahr nach einem gesucht, aber es war nicht wirklich dringend und ich war mir auch noch nicht 100% sicher, dass ich wirklich einen will ;) . So ist mir der Junior eher durch Zufall über den Weg gelaufen.

  • 325er seit 2009


    Sind oft mit dem Zelt unterwegs gewesen.
    Bis es uns dann in Belgien (Oostende) an der Nordsee bei Wind und Regen vor dem Zelt zu ungemütlich wurde. Des Morgens kam dann auch noch "Rücken" dazu. Ich habe bei Dämmerung die Bodenunebenheit nicht beachtet und habe entsprechend geschlafen. Um uns herum standen nur Wohnwagen. Wir waren die einzigen mit Zelt.
    Das Wetter spielte nicht mehr mit und ich suchte, inzwischen wieder zu Hause, nach einem bezahlbaren reisefertigen Wowa so bis 2.000€ mit Gasheizung.
    Hab ihn dann für 1.500€ im Internt in SachsenAnhalt gefunden.

  • Seit Ostern 2013,


    oder besser gesagt eine Woche danach.


    Mitte der 90er Jahre habe ich mir einen Bulli (T3) zu gelegt und nach und nach zum Wohnmobil umgebaut. Als der Bulli zu klein wurde habe ich ihn gegen ein Wohnmobil Bürstner Alkoven getauscht. Vor knapp 10 Jahren wurde dieses dann verkauft. Grund dafür war, dass ich ein Haus gebaut habe und das Wohnmobil über ein Jahr nicht benutzt wurde. Ich legte mir eine APE (ital. Dreirad= Billig mit viel Ladekapazität) zu. Nach dem das Haus soweit fertig war, wollte ich auch mal wieder übers Wochenende weg fahren. deshalb kahm ein Wohnaufbau auf die Ape. 2009 brauchte ich dann ein richtiges Auto und habe die Ape verkauft. Der Wunsch nach einem Reisewohnwagen stellte sich recht bald ein. Ein Auge habe ich auf den Hymer Eriba Puck geworfen, der ist klein und Windschnittig. Ein Zufall wollte es dass mein Nachbar zwei Wohnwagen zu stehen hatte. Es war ein Qek und ein Friedel. In vielen Gesprächen habe ich herausbekommen, das er diese nicht mehr nutzen wird. So konnte ich Ihm einen abkaufen, den Qek.


    Nun kann ich wieder reisen. Hotels sind nichts für mich und der Qek ist der ideale Begleiter. Zur zeit wird er gerade isoliert und ein Kühlschrank (micki 20) wird eingebaut. Damit ist er nicht nur für den Sommer, sondern ich kann ihn vom Frühjahr bis in den späten Herbst nutzen.


    Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Martin
    QEK Junjor Bj. 1979 am Hyundai i30 Diesel/Automatik

  • Seit 2001 ist es meiner.


    Er stand in der Gegend zum Verkauf. Eine Nachbarin hatte mich drauf aufmerksam gemacht. Ich war eigentlich Zeltcamper und habe mich vom Charme dieses kleinen Wohnwagens schnell fesseln lassen.
    Drei Jahre später habe ich ihn dann beim Umzug nach Frankreich mitgenommen.
    Auch wenn ich immernoch gerne mal nur mit Zelt reise, im Qek ist es bequemer und manches ist einfacher, vor allem mit den Hunden.
    Er ist ja auch wirklich gut zu ziehen, das ist wichtig, weil ich noch für 2 Jahre einziger Fahrer unserer Kleinfamilie bin und lange Strecken auch so anstrengend genug sind.
    Dann muss mein Sohn seinen Führerschein gemacht haben.
    Ob er dann aber noch mit der Mutter in Urlaub fahren will???


    Wenn nicht, dann (schaffe ich mir einen gefährlich aussehenden grossen Hund an) und fahre alleine los.


    Der grosse Reiz des Qek ist für mich auch die Tatsache, dass ich ihn jetzt haben kann. Als ich noch hinter der Mauer lebte waren ein Auto und ein Wohnwagen für mich fast unerreichbar. Ich hätte den Vorvertrag für meinen ersten Trabbi mit 30 Jahren als die Mauer schon offen war und ich schon im Westen lebte unterschreiben können.


    Viele Grüsse
    Kerstin

  • Den QJ hab ich mir zum 31sten Geburtstag selbst geschenkt (oktober 2013)


    Auf der Suche war ich ca. 6 Monate, und die meisten qeks waren nicht in der Umgebung.


    Hatte vorher ein Hymer Wohnmobil mit ziemlich vielen Extras, diese wurde dann doch nciht soooo häufig genutzt und kostet im Unterhalt selbstverständlich mehr als ein Junior. Ferner ist mir aufgefallen, dass ich die Meiste Zeit doch nicht IM sondern NEBEN dem Wohnmobil verbracht habe. Somit wollte ich mir nen kleinen und billigen WW zulegen und hatte eher nen Hobby in Aussicht.
    Dann hab ich mir hier im Forum rumgelesen und schnell gemerkt das der QEK eine sehr interessante Geschichte hat und nicht zur Kategorie Stangenware gehört. Somit stand dann der Entschluss fest. Ein :junior: musste es sein.
    Mittlerweile hat mich die Geschichte der DDR gefasst und ich lese und schaue diesbezüglich viel.


    Bisher hab ich den Kauf noch nicht bereut!! Naja war auch noch nicht im Urlaub damit und hab auch noch nicht drinne übernachtet :P


    p.s. freu mich schon aufs ancampen 8)

    Wenn man MacGyver rückwärts anschaut, sieht man einen Menschen, der
    einen Hubschrauber demontiert, weil er einen Zahnstocher braucht.

  • :a010: Moin,
    habe meinen Qek jetzt fast ein Jahr.
    Habe ürsprünglich was neueres gesucht um hauptsächlich zum Treckertreffen zu fahren. Aber wie es der zufall wollte ist mir der Junior günstig in die Hände gefallen und stand zudem noch sehr nah, in der Umgebung. Im Nachinein muss ich sagen das das wirklich eine gute Entscheidung war, er ist günstig und man kann eben so viel selber dran machen, wie z.B. innen streichen was bei anderen Wowa wohl micht so gut ginge... Außerdem steigt der Wert ja noch fast im Gegensatz zu Anderen, die jedes Jahr weniger Wert werden.

  • Hallo,


    Wir haben unseren Aero im Frühjahr 2011 gekauft. Grund war, eine Schlafmöglichkeit bei diversen Oldtimer und Geländewagentreffen zu haben.
    Es hat keinen Spass mehr gemacht, wenn man immer erstmal schauen muss wo ein Hotel in der Nähe eines Treffens ist und wie teuer es ist...
    Da unser Oldtimer-Geländewagen nur 850 Kg gebremst ziehen darf und der Fiesta auch nur 900 Kg gebremst, viel die Wahl zuerst auf einen Junior, auch weil Bekannte eine solchen für diesen Zweck hatten.
    Der Junior war aber ein Fehlschlag, weil er vorher nicht richtig angesehen wurde und der Arbeits- und Zeitaufwand um einen brauchbaren Wohnwagen zu haben -in dem man sich auch wohlfühlen kann- für uns dann doch zu hoch war. Also wurde er -ohne ihn zu benutzen- wieder verkauft.
    Der Aero wurde bei *bay angeboten, ausführlich besichtigt und zu einem normalen Preis ersteigert. Er ist in einem sehr guten originalen Zustand und hat einige Verbesserungen erhalten (Frischwassetank mit Pumpe, Abwassertank, Bordbatterie, Radio, DVBT-Tv, PortaPotti, usw.) und wir sind wunderbar zufrieden mit ihm.


    Er wird auch zu spontanen Wochenendtrips z.B. zur Ostsee und als Schlafwagen bei Familientreffen benutzt.
    Deshalb wird er immer in einem einsatzbereiten Zustand gehalten, einfach anhängen und losfahren ist die Devise.
    Wenn er nicht benutzt wird, steht er Sommers wie Winters in einer Garage.



    Viele Grüße,


    Axel

    Da will man endlich mal in Ruhe seine Werkstatt aufräumen und was passiert? ..........Man hat keine Lust!


  • Noch nicht ganz ein Jahr.
    Habe ihn am 08.03.13 zugelassen.


    Aufgefallen ist mir der QEK bei unserem Sommerurlaub 2012 an der Ostsee. :planschen: So schnuckelig... ideal für Kurztrips und an meinen Mc Cormick.


    Nach der Zulassung, folgte die, fast könnte man sagen, Restauration. Im Nachhinein, nach all den Stunden, die ich in den QEK reingesteckt habe, würde ich es mir evtl. anders überlegen. :smiley1918:
    Aber jetzt bin ich stolz darauf!
    2013 reichte es gegen Ende des Sommers für ein Wochenende in Freiburg und dann noch mit meinen Kindern und dem Traktor für ein paar Tage auf einem Campingplatz auf der Alb.
    2014 wollen wir ihn für Wochenendtrips zum Wandern ins Allgäu nutzen. Dann auf jeden Fall wieder eine Tour mit meinem Mc Cormick und den Kindern. Fest eingeplant ist das Ancampen in Leipzig. Da werde ich wohl ein paar aus dem Forum treffen, die mir beim Umbau mit vielen Tipps geholfen haben!!!!

    jun: sm_lanyardD_04.b.h_36.gif
    1 x QEK Junior 400, Baujahr 1984
    1 x McCormick 423, Baujahr 1969

  • Wir sind seit Oktober 2012 stolze QEK-Besitzer.


    Denn QEK haben wir durch Swamper und Gizzmo erst kennengelernt. Durch jahrelangem gemeinsamen herumtreiben auf diversen Treffen, auch bewundert (was in einen so kleinen WW alles reinpasst, unglaublich !!! ).


    Die Camperkarriere fing bei uns natürlich ganz klassisch mit nem Zelt an. Danach war ein T3,umgebaut zum Allrounder Luxus, als uns der TÜV trennte gings erstmal wieder mit dem Zelt auf Reisen bis dann irgendwann ein riieesen WW vorm Haus stand.


    Ich machs kurz, danach war eine Pickup-Pritsche unser Bett.


    Seit November 2012 bis März 2013, hab ich den Kleinen innen komplett Saniert und unseren Wünschen angepasst. Dann simmer die Saison so mit rumgekutscht. Naja mit Deichselerhöhung von 10cm, und ca. 10cm Bodenfreiheit am Hintern des Kleinen,dann doch mit viel Glück ohne Schäden durch gekommen.


    Seit November 2013 dann der große Schritt, Fahrwerkkomplettumbau !!! Der ist jetzt in den letzten Zügen , noch ein bischen Lack und Holz dann wird Hochzeit gefeiert.


    Noch mal hier viiiieeelen Dank an Ralf und Manu, die uns tatkräftig unterstützen und alles viel einfacher machen !

    :junior: Meine Hobbys stinken,sind laut, aber einfach nur Geil ! :junior:

  • Hallo Gemeinde.
    Ich habe mir meinen ersten Qek 1995 gekauft. Es war damals ein 500er Junior mit Bj. 1990. Er war wie aus dem Laden. Neues Vorzelt lack top und innen alles Original und fast unbenutzt. Er hatte damals 1500DM gekostet.Dann jedoch lernte ich meine Exfrau kennen und war mit ihr im Urlaub. Als wir wieder zu hause waren sagte sie das ihr der WW Zu klein wäre und ein Jahr später verkaufte ich das gute Stück für 800DM. Das war 1999.
    Dann folgten 10 Jahre lang Urlaube in Hotels und Pensionen.
    Aber die Begeisterung für den Qek hörte nie auf.
    2010 machte ich Urlaub mit dem WW meiner Eltern.Ein Produkt aus dem kapitalistischen Ausland :D Natürlich nur mein Sohn und ich. (Exfrau)
    Als ich wieder zu hause war erfuhr ich, das ein älteres Ehepaar einen 500 er Junior loswerden wollte. Also nicht lange überlegt und das gute Stück nach haus geholt.
    Seit dem hat ich wieder einen Junior werd ihn nicht wieder verkaufen. (2010)

    Gruß Andi :)




    Qek Junior Bj.80, Trabant 600 Bj.63,
    Trabant 601 Bj.88, Trabant 601 Bj.82, Passat 3BG Kombi Bj.03,
    Schwalbe Bj.81, S51 Bj.85


    [color=#ff0000] :thumbsup: Hüte dich vor Sturm und Wind,und Ossi's die in Rage sind :thumbsup:

  • Ich hatte meinen ersten Kontakt zum Junior 1996 auf dem 2CV-Ostertreffen in Röttgesbüttel.Im NOV 95 habe ich meine Ente bekommen und Ostern drauf zu meinem ersten Treffen gefahren.Dort natürlich auch Leute kennen gelernt und ein Freundeskreis ist entstanden. Unser Kai hat seinen Junior schon seit 95, und war immer unser "Zentral-Qek", weil eingebauter Kühlschrank und Gaskocher für Kaffeewasser und Frühstückseier.
    Den Qek fand ich schon immer gut, aber als ich meine Holde kennengelernt habe,und Sie Ostern 2001 das erste mal mit nach Röttges gekommen ist, musste Sie mit mir im Schnee Zelten. Na ja, man kann sich evt. vorstellen was ich alles zu hören bekam.
    Kernaussage war: "Bevor Du nicht so ein WW hast wie der Kai fahr ich nicht mehr mit !"
    2002 bin ich also alleine gefahren, und im NOV 02 hab ich dann auch zugeschlagen (also beim Qek, nicht bei ihr :D ).

    Stefan


    Ein Leben ohne QEK ist möglich, aber völlig sinnlos !


    QEK : nie mehr ohne !


    Berlingo und 2CV :b025: mit Qek Junior HP 500, Bj.: 87 :junior::a017: ....und: Hauptsache Draußen :urlaub0013:
    (im Bild links: Unser Sohn Tim :give_heart: )

  • Hallo,
    ich habe meinen Aero 2009 gekauft. Vorher bin ich mit einem Camptourist unterwegs gewesen, hatte aber auf Oldtiemertreffen keine lust mehr auf den langen Aufbau. Außerdem schläft man im WW dann doch viel besser. Gekauft habe ich den sehr gepflgten und originalen WW von einem netten Rentnerehepaar in Annaberg-Buchholz für schlappe 500,- €. Den WW möchte ich nicht mehr hergeben.


    Viele Grüße
    AZLK

  • Nu zu mir meine Leidenschaft ist der Luftgekühlten VW s zuleibe geschlagen selber Fahre ich ein VW Buggy zu den Treffen wo wir immer hingefahren sind habe ich immer im Zelt Geschlafen 2 Mann zelt Morgens immer Wände nass vom Tau ihhhhhh dann bei Regen kamm immer wasser im Reissverschluss rein, nu ist schluss mit lustig dachte ich ein wowa muss her klein und leicht sollte er sein und nicht so teuer :winki: dann lief mir so eine Baustelle über den weg bei ebay einen Hymer Eriebette b klein 400 kg den musste ich haben da er am Tage auslief und meine Frau Urlaub hatte setzte ich sie drauf an ihn mir zu ersteigern bis 350 € und ich hatte ihn bekommen 300 € teuer für so eine Baustelle neue Achse neuer Boden neuer tüv usw usw habe ihn nun dann 7 jahre gezogen war ein schönes teil roch nur irgentwie komisch drinne hatte zimmlich viele stellen wo er am faulen war :wasp: mein kumpel der auch immer mit zum vw treffen gafahren ist hatte sich auch damals einen qek gekauft für satte 1500€ da ich ja meinen hatte und auch schon versucht hatte ihn zu verkaufen aber nicht viel für kriegen würde 350 € ein bischen wenig für das was ich reingesteckt hatte aber ein jun: hole ich mir auch dachte ich und nu habe ich einen nachdem ich mein Hymer zerlegte Alu zum schrott ,holz im Kaminofen verbrand :thumbsup: Fahrgestel bei ebay verkauft 300 € fenster und restteile auch dann habe ich bei Ebay kleinanzeige aufgegeben das ich ein Qek suche gebremst sollte er sein hatte aber auch keine lust so viele km zu Fahren die meisten sind ja immer noch im Osten zu haben waeren für mich imerhin ca 1200 km gewesen aber siehe da es hat sich jemand gemeldet für 700 € könnte ich einen Qek kaufen Gebremst, Tüv ,100 er Zulassung und sämtliche papiere dabei sogar mit Vorzelt :nummer1: habe ihn dann abgeholt hinter Köln bei Bonn ca 60 km :) für mich muss echt sagen war in erster Minute begeistert was er für ein Ruhiges fahrverhalten er hat und merken das er behaupt drannhängt gleich nulll .In Moment bin ich ihn am aufhübschen könnte ruig etwas wärmer werden dafür den in meiner Garagen bekomme ich ihn nich :smoker:


    Allen wünsch ich ein schönen übergang 2014 (Fals sie nicht eingschlafen sind beim lesen :sleeping: )